Brandteigkrapferln mit Kresse – Lachs – Frischkäsefüllung

Brandteigkrapferln mit Kresse – Lachs – Frischkäsefüllung

Was macht man am Faschingdienstag, wenn man krank ist? Nun, man – in diesem Fall ich – findet das gar nicht lustig.
Die letzten fünf Jahre habe ich immer gearbeitet, und da wir uns bei IKEA verkleiden dürfen, es gibt sogar Preise, war das immer recht lustig. Privat bin ich ja eigentlich nicht so der Verkleider, aber wenn es am Arbeitsplatz erwünscht ist, macht man da natürlich mit (“man” ist in diesem Fall wieder ich, es macht ja nicht jeder mit!)
Letztes Jahr bin ich als Heidi von der Alm gegangen, mit zwei Zöpfen, Sommersprossen, einem echten Gamsbarthut von meinem Papa, und der Lederhose von meiner Tochter von der Ortsmusikkapelle! Habe den dritten Platz gemacht!!!
Dieses Jahr hätte ich eigentlich frei, und ich habe mich soooo gefreut. Bissi mit meinem Mann durch die Stadt ziehen, das bunte Treiben bewundern und vielleicht das eine oder andere Bierchen trinken … und jetzt schniefe und huste ich daheim herum.
Da hilft nur eines: ich stürme die Küche und koche und backe. Denn das geht schon wieder, zum Glück!

Faschingskrapfen werden bei mir durch Zimtschnecken ersetzt, und zwar meine Süßkartoffel – Zimtschnecken, da ist bereits alles vorbereitet. Ich mag Krapfen eigentlich nicht so gerne, dass ich mir diese Arbeit antue, da sind mir die saftigen Schnecken lieber!
Für den Abend werde ich Sushi mit frischem Thunfisch machen und morgen gibt es Brandteigkrapferln mit Lachs, Kresse und einer Frischkäsecreme.


Dieses Rezept habe ich vor einiger Zeit für die Zeitschrift KOCHEN UND KÜCHE entwickelt, und diese herzhaften Krapferln sind so lecker, dieses Rezept muss ich dir einfach zeigen.

Die Brandteigkrapferln kannst du ev. auch schon einen Tag vorher backen und dann gut luftdicht verschlossen aufheben.
Brandteig ist ja für viele so eine Art Küchenschreckgespenst, aber er ist wirklich nicht schwer zu machen, er ist einfach nur völlig anders in der Zubereitung als andere Teige. Mit etwas Übung wird er schnell sehr beliebt bei dir sein!

Für den Brandteig brauchst du, für ca. 12 Krapferln:
145 ml  Wasser
65 Gramm Butter
½ TL Salz
90 Gramm glattes Mehl
3 Eier (150 Gramm)
60 Gramm Gaudakäse, gerieben

Wasser, Butter und Salz in einer Kasserole erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist.  Zum köcheln bringen, von der Herdplatte ziehen und das  gesamte Mehl  mit einem Kochlöffel auf einmal einrühren. Wieder auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze etwa eine Minute kräftig rühren, bis sich der Teig vom Topf löst und zu einem glänzenden, geschmeidigen Ball wird. In eine Mixerschüssel geben und mit dem Handmixer nach und nach die Eier einschlagen. (nach den ersten Eiern sieht die Masse etwas komisch aus, wie geronnen, aber mit jedem Ei wird sie seidiger!) Die Masse sieht am Schluss aus wie sehr fester Pudding. Abkühlen lassen und zuletzt mit dem Kochlöffel den Käse einrühren.
Backrohr auf 175 Grad Heißluft vorheizen. Teig in einen Spritzsack mit großer Sterntülle füllen und kleine Krapferln auf ein mit Backpapier belegtes Blech dressieren. Ins heisse Rohr schieben und 20 bis 25  Minuten backen, Blech dabei einmal umdrehen.


Anmerkung: Keine Angst vor dem Käse im Brandteig, er schmeckt nicht vor, macht den Brandteig aber geschmacklich aufregender! Absolut kein Problem zum Fisch!

Füllung:
150 Gramm Philadelphia Frischkäse
50 Gramm Sauerrahm
100 Gramm Qimic
150 Gramm Räucherlachs
2 Körbchen Kresse
Salz, Pfeffer


Qimic cremig rühren, Sauerrahm und Frischkäse untermixen, salzen und pfeffern. Kresse knapp über den Wurzeln abschneiden und zur Creme geben, ein wenig zum Garnieren zurückbehalten. 100 Gramm Lachs fein hacken und ebenso zur Frischkäsemischung hinzufügen. Gut verrühren und etwa eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Vor dem Servieren Krapferln durchschneiden,  je einen Esslöffel Creme auf den Boden geben, mit feinen  Streifen vom restlichen Lachs belegen, mit Kresse garnieren und die  Deckel aufsetzen.

Die Krapferln solltest du möglichst frisch servieren, da der Brandteig sonst durchweicht!
Dieser Snack sieht wirklich hübsch aus, er eignet sich zum Aperitif als Vorspeise, passt aber auch toll zu einem Brunch – Buffet! Versuche statt Lachs mal Lachskaviar, oder für eine vegetarische Variante einfach ein paar Avocadoscheiben. Viel Spaß und treibe es nicht zu närrisch … in der Küche!


Please follow and like us: