Schlagwort: Himbeeren

Beeren-Joghurtdessert mit Karamell-Walnüssen

Sehr raffiniert…ja sogar äußerst raffiniert von meinem Sohnemann, gerade jetzt für drei Wochen zu entschwinden (Finnland und Frankreich)! Gerade jetzt, wo alles in meinem Garten wuchert, wovor er im Winter schon Angst hat: Fenchel, Broccoli, Erbsen, Himbeeren, Ribisel, Schwarzbeeren….nun, in Finnland ist die Wahrscheinlichkeit groß, etliches von alledem nicht anzutreffen, in Frankreich kann man auf Brot und Käse ausweichen.
Sogar die gefürchtete Ribiselernte ist er heuer somit umgangen, der Schlingel, aber wart nur: es ist von Allem noch genug da, wenn Du heimkommst!

Jaja, das ist eindeutig Temperatur – und Ernährungsmäßig die Zeit für meine Tochter und mich…und auch mein Mann steht die Phase tapfer durch….mit zeitweiligen Gaben von Bratwurst und Leberkäse…

Und so gibt es heute ein Anti -Stefan (mein Sohn) -Dessert, mit vielen, vielen Beeren!
Viele meiden ja Himbeeren und Ribisel wegen der kleinen Kernchen und weil „die ja so sauer sind“, aber bei der Hitze ist das Saure herrlich, und die Kernchen sind der Verdauungsschlager, und somit hilfreich für Bikinifigur! (ja, auch bei Herren!)

Beeren-Joghurtdessert mit Karamell-Walnüssen

Rote und weisse Ribisel

Beeren-Joghurtdessert mit Karamell-Walnüssen

Himbeeren – ein Kunstwerk der Natur

Für die Joghurtmasse brauchst Du, für vier „ordentliche“ Gläser:

400 Gramm griechischen Joghurt
100 Gramm Mascarpone
3 EL Zitronensaft
Zesten einer Biozitrone
40 Gramm flüssigen Honig
1 EL Vanillezucker
200 ml Schlagrahm + 1 EL Staubzucker
Außerdem: ca. 350 -400 Gramm gemischte Beeren (die Schönsten für die Deko beiseite legen!)

Verrühre alle Zutaten bis auf Schlagrahm und Staubzucker, den Rahm schlägst Du mit dem Zucker steif und hebst ihn unter die Joghurtmasse. Das schmeckt schon herrlich, also: nicht gleich aufessen!

Beeren-Joghurtdessert mit Karamell-Walnüssen

Joghurt mit Honig und Mascarpone mischen…und nicht gleich aufessen!

Zuletzt rührst Du die Beeren unter, recht zart, allerdings dürfen die Himbeeren und Ribisel ruhig ein wenig aufplatzen und rote Spuren ziehen…
Und nicht vergessen, ein paar Beeren zum Verzieren aufheben!

Beeren-Joghurtdessert mit Karamell-Walnüssen

Die Beeren werden unter die Joghurtmasse gehoben

Beeren-Joghurtdessert mit Karamell-Walnüssen

Solange verrühren bis die Himbeeren „bluten“

Wenn Du nun schon nicht die Hälfte direkt aus der Schüssel vernichtet hast, verteile es auf 4 hübsche Gläschen, dekoriere mit den restlichen Beeren und stelle das Dessert in den Kühlschrank.

Beeren-Joghurtdessert mit Karamell-Walnüssen

Creme auf Gläschen verteilen und mit Beeren bestreuen

Für ein wenig Crunch und einen süßen Kick oben drauf  – die Creme ist eher dezent gesüßt – machen wir nun noch schnell die karamellisierten Walnüsse:

Zutaten:

150 Gramm Walnüsse
100 Gramm Kristallzucker
40 ml Wasser

Röste die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett oder im Backrohr, bis sie duften, Vorsicht: nicht zu dunkel werden lassen, sonst sind sie bitter!
Gib Zucker und Wasser in eine Kasserole, koche es auf, und lasse es leicht köcheln, bis die Masse 118 Grad erreicht hat. Sie ist nun schön goldbraun. Nun soll es schnell gehen: schütte die Nüsse in die Karamellmasse, rühre sie kurz durch bis alles mit dem Zuckersirup überzogen ist und befördere den so entstandenen Nussballen  auf ein Backpapier, versuche nun die Masse noch etwas auseinanderzudrücken (mit dem Kochlöffel) und lasse sie abkühlen.

Beeren-Joghurtdessert mit Karamell-Walnüssen

Karamell-Walnüsse….sündhaft gut!

Erkaltet, kannst Du nun die Nüsse auseinanderbrechen, mach größere und kleinere Stücke, dekoriere die Creme erst vor dem Anrichten damit, und stelle die überschüssigen Karamellnüsse in einer Schale dazu. Und rechne nicht damit, dass eine Nuss übrigbleibt!

Beeren-Joghurtdessert mit Karamell-Walnüssen

Letzte Deko vor der Vernichtung

Lust auf mehr Beeren? Dieses Beerendessert gab es letztes Jahr auf meinem Blog:

Lavendel-Beeren-Panna Cotta

Lavendel-Beeren-Panna Cotta

  Lavendel-Beeren-Panna Cotta

 

 

 

 

 

 

 

Please follow and like us:
error

Lemon Curd Törtchen und Schokocreme-Herz

Endlich, nach dem vielen Regen, ein paar sonnige Tage, ich hatte schon keine Hoffnung mehr…aber nun sind sie doch reif geworden, meine Himbeeren. Und sie sind groß und wunderschön, viel zu schön um sie einfach so zu verschlingen!
Also auf gehts, kleine Törtchen müßen her, etxtra gebacken als würdige Unterlage für meine Himbeeren. Ich werde Minischalen aus Mürbteig machen und sie mit einer Lemon Curd-Creme füllen, die roten Beeren sehen auf der hellgelben Creme sicher zum Anbeißen aus…(na hoffentlich).

Erst mal der Mürbteig:

220 Gramm glattes Mehl
100 Gramm Butter
1 kleines Ei
30 Gramm Staubzucker
2 EL kaltes Wasser

in der Küchenmaschine schnell zu einem glatten Teig schlagen, heute lasse ich ihn etwas im kühlen Keller rasten, da ich ja viele kleine Förmchen auslege und da wird er sonst schnell warm. (Backrohr vorheizen nicht vergessen, Heißluft 180 Grad)
Ich suche in den beinahe unergründlichen Tiefen meines Backformen-Schrankes  nach meiner Minimuffinform und fette diese ein. Dann hole ich den Teig aus seiner „Ruhe“ und walke ihn aus, 2 mm dick. Nimm nun einen kreisförmigen Keksausstecher, der etwas größer ist als der Durchmesser der Minimuffinkrater, stich Scheiben aus und drücke diese vorsichtig in die Formen.

Lemon Curd Törtchen

DieFörmchen mit den Mürbteigkreisen auslegen

Lemon Curd Törtchen

Die Minimuffinform ist fertig gefüllt

Meist haben diese Formen 12 Vertiefungen, da bleibt mir nun natürlich etwas Teig übrig. Also, schnell noch eine Herz-Tarteform ausgelegt, da fällt mir auch noch eine Fülle ein…

Die Formen kommen nun ins Backrohr, für 15 Minuten, die größere Herzform etwas länger. Ich steche vor dem Backen mit einem Zahnstocher ein paar Mal in den Teigboden, dann wölbt er sich nicht.
Die fertig gebackenen Schälchen kommen dann aus der Form zum Auskühlen auf ein Gitter, und wenn sie abgekühlt sind, streiche ich sie innen mit geschmolzener Glasurschokolade aus, so kann der Mürbteig durch die Fülle nicht matschig werden!

Lemon Curd Törtchen

Die Schälchen innen mit Glasurschokolade ausstreichen

Nun fehlen nur mehr die cremigen Füllungen, und die sind schnell gemacht:

Creme mit Lemon Curd:

1/2 Packung Qimiq
2 große EL Mascarpone
3 EL Zucker bzw. nach Geschmack
2 große EL Lemon Curd

Das Qimiq wird erst mit dem Mixer fluffig  aufgeschlagen, dann kommen Mascarpone und Zucker dazu,  und zum Schluß wird noch mein selbstgemachter Lemon Curd eingerührt – fertig.
Für mein Mürbteigherz mache ich auf die gleiche Weise eine Schokocreme:

Creme mit Schokolade:

1/2 Packung Qimiq
2 große EL Mascarpone
2 EL Zucker oder nach Geschmack
100 Gramm geschmolzene Schokolade, ich nehme Valhrona Drops 70 % Kakaoanteil, aber auch Milchschokolade schmeckt sehr gut!

Gleicher Ablauf wie zuvor, beide Cremes sind fertig, es folgt die schöne Aufgabe des Füllens und dekorierens….ich kann endlich meinen Himbeeren einen würdigen Rahmen verpassen, aber Du kannst hier natürlich alles nehmen, was zur Verfügung steht…ich habe für mein Schokoherz auch noch etwas Krokant gemacht gefunden..

Vor dem Genießen noch etwas in den Kühlschrank stellen!

Lemon Curd Törtchen

Lemon Curd Törtchen

Lemon Curd Törtchen

Himbeere krönt Lemon Curd Törtchen

Lemon Curd Törtchen

Ein Herz voll Schokolade

Zum Glück waren die ersten Fotos gleich ok, denn 2 Stunden später war nix mehr übrig!

Please follow and like us:
error

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)