Schlagwort: Wildkräuter

Wildkräuter-Pesto mit Erdnüssen und Erdnussöl

Wildkräuter-Pesto

Heute gibt es endlich das versprochene Wildkräuterpesto bei mir. Die Sammelzeit ist am Höhepunkt, man findet nun wirklich alles schon im Überfluss, und die Kräuter sind noch jung und frisch. Ich habe Dir ja vor kurzem meine liebsten Wildpflanzen vorgestellt, bei meinem Kräuterspaziergang – Post: Ein Wildkräuter – Spaziergang

Wildkräuter-Pesto

Gemischte Wildkräuter

Ich weiss, meine Beiträge sind im Moment sehr GRÜN, aber Kräuter sind halt nicht rosa, der Frühling definiert sich über Grüntöne, und das färbt eben auch auf die Frühlingsküche ab. Keine Sorge, der Farbwechsel kommt bestimmt. Sollte die Arktis uns wieder in höhere Temperaturen entlassen, dann gibt es ja bald Erdbeeren und Rhabarber.

Zutaten für 3 Gläschen Pesto:

ca. 130 Gramm Parmesan, gewürfelt
130 Gramm ungesalzene, ungeröstete Erdnüsse
ca. 140-150 Gramm gemischte Wildkräuter(Brennnessel, Sauerampfer, Spitzwegerich, Giersch, Vogelmiere)
1/2 TL Salz
200 bis 250 ml kalt gepresstes Erdnussöl (Reformhaus), je nachdem wie weich das Pesto sein soll

Wildkräuter-Pesto

Sauerampfer, Spitzwegerich, Brennnessel …

Bei Pesto mit zarten Kräutern gebe ich keinen Knoblauch dazu, er wäre zu stark im Geschmack und würde dem Pesto eine gewisse Schärfe geben, die ich hier nicht haben möchte. Dieses Pesto ist mild und cremig.

Gib die Erdnüsse auf ein Backblech und röste sie im Backofen bei 160 Grad etwa 15 Minuten, bis sie duften. Lasse sie abkühlen. Fülle sie in einen Blender oder einen Blitzhacker, gib den Parmesan dazu und zerhacke alles grob. Nun kommen die Wildkräuter, das Salz und das Öl in das Gefäß und alles wird fein püriert. Wenn Du das Pesto dünnflüssiger möchtest, gib einfach noch etwas Öl dazu.

Wildkräuter-Pesto

Das fertige Pesto

Fülle das Psto in sterile kleine Gläschen, dichte die Oberfläche mit einer Schicht Öl ab und lagere es im Kühlschrank. Ungeöffnet hält es sich so mehrere Monate, aber meist lebt es nicht so lange.

Wildkräuter-Pesto

In Gläschen abfüllen und eine Schicht Öl darübergießen

Ganz toll ist auch eine „asiatische“ Variante dieses Pestos, ja warum denn nicht?  Es spricht nichts dagegen, arabische Couscousgerichte oder chinesische Nudelpfannen sowie Wokgerichte mit der vielseitigen grünen Paste zu krönen.
Den asiatischen Einschlag bekommst Du ganz einfach durch Sesam. Besorge Dir im Reformhaus kaltgepresstes Öl aus gerösteten Sesamsamen (das ist ein recht dunkles Öl) und Sesamkörner. Ersetze nun im Rezept die Hälfte des Erdnussöles durch das Sesamöl, nimm nur 100 Gramm Erdnüsse und füge 3 EL Sesamsamen hinzu. Sehr lecker ist es auch, wenn Du zu den Wildkräutern einige Stengel frisches Korianderkraut gibst, das bekommt man meist beim Türken oder Inder, es ist auch ganz leicht selbst anzubauen und wächst schnell, einfach Samen kaufen, einen tiefen großen Topf mit Erde füllen und aussähen.

Der sehr un-asiatische Parmesan ist allerdings unersetzbar, er gibt die Würze und Konsistenz, schmeckt aber nicht vor!
Pesto ist einfach unschlagbar gut zum experimentieren geeignet, also mache ruhig ein paar Varianten und spiele mit verschiedenen Ölen, die Wildkräuterzeit solltest Du aber auf jeden Fall jetzt nutzen, sie sind im Frühling  frisch und voller Kraft.
Mein Tip: Am liebsten sammle ich meine Wildpflanzen in den Murauen, das gilt natürlich auch für jeden anderen Fluß, der von einer Aulandschaft gesäumt wird. (Donau … ). In einer Au findet man vom Bärlauch bis zu Giersch, Brennnessel, Taubnessel usw. alles auf engstem Raum nebeneinander. So ein Tag in einer Au ist wie ein kleiner Urlaub, er gibt Kraft und Ruhe. Natürlich ist meine liebe Mascha immer mit von der Partie, sie hat sich mittlerweile daran gewöhnt, dass das Frauchen stundenlang am Boden hockerlt und Gott weiss was einsammelt (langweilig), aber nachher gehts immer zum Steckerlwerfen an den Fluß, und das ist die lange Stehzeit wert. Ausserdem kann man ja dazwischen ein paar Fliegen fangen …

Masch in den Murauen

In den Murauen bei der Murecker Schiffsmühle

 

Viel Spass bei der Wildkräuterjagd!

 

 

Please follow and like us:

Alles Brennnessel – KOCHEN UND KÜCHE im April

cover-2017-04_0Ich habe Dir ja in meinem letzten Post gezeigt, welche Wildkräuter ich bevorzugt sammle, und dass mein Liebling die Brennnessel ist. Sie schmeckt sehr gut, behält immer ihre schöne grüne Farbe, ob getrocknet, in der Suppe oder pürriert im Pesto … und sie ist unglaublich gesund.
Um die Brennnessel ging es auch in meinem April-Beitrag in der Zeitschrift KOCHEN UND KÜCHE, und zwei der Rezepte möcht ich Dir heute vorstellen: Brennnesselspätzle und eine Brennnessel-Eisauce, schon für Ostern zum Schinken.

Ausserdem findest Du in der Zeitschrift alle möglichen Tips rund um die Brennnessel und weiter Rezepte. (Link unten)

Was wächst denn da, was mach ich draus ? Die Brennnessel

Ich zeige Dir nun mal mein Rezept für Brennnesselspätzle, Du kannst natürlich für das Pürree auch verschiedene Wildkräuter verwenden.

 

Brennnesselspätzle (Hauptgericht für 4 Personen, Beilage für 6), Rezept für KOCHEN UND KÜCHE

Brennnessel

Brennnesselspätze



Für das Brennnesselpürree:
150 Gramm frisch gepflückte Brennnesselspitzen
1 Liter Wasser
3 EL Sahne

Für den Spätzleteig:
450 Gramm glattes Mehl
200 Gramm Brennnesselpürree
2 Eier
2 Eidotter
1 TL Salz, Muskatnuss
50 Gramm Sauerrahm

zum Gratinieren:
eine Handvoll fein gehackte Brennnesselspitzen
ca. 30 Gramm Butter
120  Gramm milden Bergkäse, gerieben
3 EL kleine Speckwürfel

 

Zubereitung: (ca. 60 Minuten)

Für das Brennnesselpürree das Wasser aufkochen, die Brennnesseln damit übergießen und etwa eine Minute blanchieren, dann abgießen. (Der Sud kann für das Kochwasser aufgefangen werden!) . Nesseln und Sahne in einem Blender oder mit dem Pürrierstab pürrieren und abkühlen lassen.
Alle Zutaten für den Teig mit den Knethaken des Mixers oder mit einem Kochlöffel verschlagen bis eine glatte, recht  feste Masse entsteht.
Backrohr vorheizen auf 180 Grad Heißluft. In einem 5 Liter Topf mit großem Durchmesser Wasser  mit einem EL Salz aufkochen – hier auch den Brennnesselsud verwenden –und, auf 3 Partien aufgeteilt, den Teig mit einem Spätzlehobel ins kochende Wasser reiben. Nach jedem Kochdurchgang die fertigen Spätzle mit einer Nockerlkelle in eine Auflaufform heben und mit Butterflocken belegen. Abschließend die Butter nochmal gut unter die Spätzle heben, Brennnesseln ,Speck und  Käse mischen, die Spätzle damit bestreuen und 5 Minuten  im Rohr bei 180 Grad überbacken.
Tip: Die Spätzle vor dem Überbacken auf mehrere  kleine Formen aufteilen und gleich portioniert  servieren.

Brennnessel

Brennnesselspätzle

Passend für Ostern habe ich noch eine Eisauce mit rohen Brennnesseln gemacht, so behalten sie natürlich am Besten ihre wertvollen Inhaltstoffe. Wenn Du Brennnessel roh verarbeitest, lege sie auf ein großes Schneidebrett und rolle einige Male fest mit dem Nudelwalker darüber, so brechen die Brennhaare ab und Du kannst sie gefahrlos weiterverarbeiten!

Brennnessel Eiersauce (Rezept für KOCHEN UND KÜCHE April)
 Zutaten für 4 bis 6 Personen:

4 große hartgekochte Eier
40 Gramm frisch geriebener Kren
40 Gramm fein geschnittene Brennnesselblätter (die oberen Spitzen pflücken!)
3 EL Sauerrahm
1 TL Dijonsenf
Salz, Pfeffer
1 EL Limettensaft

Zubereitung (ca. 15 Minuten, ohne die Pflückzeit!)

Eier schälen und fein schneiden  oder im Eierschneider zu kleinen Würfelchen zerteilen.  Brennnessel zu feinen Streifen hacken. Eier, Kren und Brennnessel locker mischen.
Sauerrahm mit Senf, Gewürzen und Limettensaft glatt rühren und vorsichtig unter die Kräutermasse heben, die Sauce soll schön locker bleiben. Abschmecken und bis zum Verzehr kühl stellen.

Die Sauce schmeckt herrlich zur Osterjause, zu gekochtem Rindfleisch oder Roastbeef, aber auch zu gedünstetem Frühlingsgemüse und Spargel.

Brennnessel

Brennnessel-Eisauce

Auch ein Rezept für die Herstellung von Brennesselsalz habe ich im Heft vorgestellt:

Brennnesselsalz Rezept

Brennnessel

Brennnesselsalz

Viel Spass beim Sammeln, und – ein bißchen Brennen gehört dazu!

 

 

Please follow and like us:

Ein Wildkräuter – Spaziergang

Das erste gesunde Gemüse im Jahr ernten wir nicht im Gemüsegarten, das dauert noch etwas, nein, wir finden es gratis in Wald und Wiese. Ich stürze mich jedes Jahr begeistert auf die ersten Brennnesseln und den Bärlauch, aber da gibt es noch so viele andere Wildkräuter, die Du in Deinen Speiseplan einbauen kannst! Irgendwie hätte ich das vor einigen Jahren noch nicht so zugegeben, dass ich im Frühjahr mit einem Korb und 4 Tupperdosen ausrücke (mit Fotoapparat und Hund, und ohne Handy), um wie so ein schrulliges Kräuterweibl mit der Nase am Boden über die Wiesen zu ziehen. Aber irgendwie scheint das Kräutersammeln wieder in Mode zu kommen, wir sind wohl übersättigt mit den diversen Nahrungsergänzungspillen und Kraftelixieren, und besinnen uns zurück auf das unschlagbare Angebot der Natur, meist verfügbar direkt vor unserer Nase. Ich laufe also nicht Gefahr, am Scheiterhaufen zu landen.

Ich nehme Dich heute mit auf meinen Sammelpfad und zeige Dir, was ich da so alles ernte, um etwas Leckeres daraus zu machen oder es für den Winter zu trocknen. Die meisten dieser Wildpflanzen kennst Du sicher, so wie Sauerampfer, Brennnessel oder Spitzwegerich. Man kann sie ohne Angst ernten, denn da gibt es kaum Verwechslungen. Tolle Pflanzen sind auch Vogelmiere, Giersch oder Gundelrebe, auch wenn sie uns als hartnäckiges „Unkraut“ im Garten oft ärgern. Also, ernten, nicht ausreissen!

Wenn Dich die Materie interessiert, kann ich Dir nur raten, kaufe Dir ein Pflanzenbestimmungsbuch und gehe damit in die Natur, Du wirst einen Garten voller Wunder vorfinden.

Heute gibt es erst mal nur ein paar Fotos, in den nächsten Tagen zeige ich Dir mein Wildkräuterpesto. Es ist das beste Pesto, das ich je hatte!

Ein Wildkräuter-Spaziergang

Gänseblümchen

Die ersten Frühlingsblümchen begrüßt man immer besonders begeistert, aber die wenigsten wissen, dass man viele der Blüten auch essen kann! Das hübsche Gänseblümchen zum Beispiel garniert Salate, Getränke oder einfach ein Butterbrot, die Blüten lassen sich wie Kapern einlegen, man kann sie trocknen für Tee und zum Pestomachen verwenden. Essbar sind auch Löwenzahnblüten, Veilchen, Taubnesselblüten und Fliederblüten.

Ein Wildkräuter-Spaziergang

Brennnessel

Die Brennnessel ist mein besonderer Liebling, sie hat einen ausgeprägten, frisch-würzigen Eigengeschmack und ist super vielseitig. (Spinat, Sauce, zum Nudelteig, Suppe etc.) Sie eignet sich auch besonders gut zum Trocknen, für Teemischungen oder zermahlen als Streuwürze über verschiedene Gerichte (Nudeln, Reis, Gemüsegerichte). Geerntet werden die obersten Spitzen, die kann man bis in den Hochsommer genießen.

Ein Wildkräuter-Spaziergang

Sauerampfer

Sauerampfer schmeckt frisch-säuerlich und schmeckt roh am besten. Er verliert auch in einem warmen Gericht sofort seine schöne grüne Farbe und wird bräunlich, geht aber natürlich trotzdem für die Frühlingskräutersuppe! Ich verarbeite ihn gerne zu Pesto, das wird unvergleichlich. Die kleinen Blättchen sind in den ersten Frühjahrswochen verwendbar. Meist kommt eine 2. Ernte im Spätsommer, wenn die Wiese dazwischen einmal gemäht wurde.

Ein Wildkräuter-Spaziergang

Klebriges Labkraut

Es hat eine sehr typische, unverwechselbare Erscheinung und klebt an der kKleidung. Schmeckt auch am leckersten roh, z.B. in Buttermischungen.

Ein Wildkräuter-Spaziergang

Waldmeister und Giersch

Hier ernte ich zwei tolle Waldkräuter auf einen Schlag. Den hübsch hellgrünen Waldmeister mit den rund um den Stengel angeordneten Blattrosetten, und den wertvollen Giersch mit den 3-teiligen Blätterbündeln. Waldmeister muss man etwas antrocknen lassen vor der Verwendung, erst dann entwickelt sich sein typisches Aroma. Getrocknet hält er sich ein Jahr.
Giersch ist supergesund und schmeckt roh im Pesto oder dem Smoothie ebenso wie als gedünstetes Blattgemüse oder Suppe. Geerntet werden die frischen kleinen Blätter, die findet man bis in den Spätherbst. Läßt sich auch gut trocknen und gibt mit getrockneter Brennnessel ein tolles Wildkräutersalz.

Ein Wildkräuter-Spaziergang

Vogelmiere

Die Vogelmiere kennen fast alle, die einen Gemüsegarten haben, als nerviges Unkraut. Dabei ist die Pflanze hübsch und zierlich und schmeckt erfrischend. Sie hat sehr mürbe, zarte Blättchen und eignet sich super für Salate.

Ein Wildkräuter-Spaziergang

Taubnessel

Die wunderschöne Taubnesselblüte haben wir wohl alle als Kinder ausgelutscht, der leichte Honiggeschmack passt toll zu Obstsalat und sieht entzückend aus, die Blüten können auch kandiert werden.

Ein Wildkräuter-Spaziergang

Löwenzahn

Ja, der Löwenzahn ist wohl allgemein bekannt, auch wegen seiner wunderschönen dottergelben essbaren Blüten. Er ist bitter, was sich mit seinem Alter steigert. Die Blätter sollte man also gleich im Frühjahr nutzen, da sind sie noch milder. Die Bitterstoffe sind jedoch sehr gesund und helfen gegen die Frühjahrsmüdigkeit. Sehr lecker ist Löwenzahn im gemischten Blattsalat oder traditionell mit lauwarmen Kartoffeln und gebratenem Speck … mmhhhhh!
Ein weiteres super Wildgemüse ist der Spitzwegerich, den habe ich vergessen zu fotografieren. Ich war einfach überfordert. Spitzwegerich ist würzig und läßt sich auch sehr gut trocknen. Auch hier sind die Blütenstände essbar, man kann sie mit anderem Gemüse mitdünsten, sie schmecken etwas pilzartig.

Also, raus in die Natur, Korb mit leckerem Grün füllen und ab in die Küche!

 

 

Please follow and like us:

Frühlingsgrüne schaumige Bärlauch-Eierspeis

Bärlauch-Eierspeis

Ich habe mich ja schon in meinem letzten Beitrag darüber beschwert, dass es die Natur in den letzten Wochen des Winters nicht sehr gut mit uns Gemüsekochliebhabern meint (umso besser für die Fleischtiger in meiner Familie…). Da die eigene Tiefkühlware zur Neige geht, besuche ich ausnahmsweise die Tiefkühlabteilung im Supermarkt, um etwas Grünes zu bekommen, was erwiesenermaßen hochwertiger ist als die „frische“ Glashausware aus Holland und Spanien.

Aber, es gibt einen Lichtblick in dieser dunklen, chlorophyllarmen Zeit, einen sehr grünen, sehr gesunden, sehr stark riechenden Lichtblick: BÄRLAUCH!

Meine Mama hat bereits das erste Mal heuer den Auwald heimgesucht und ist mit reicher Beute heimgekommen. (Ich weiss nicht was mit uns 2 Kräuterweiblein im Mittelalter passiert wäre!)
Der Waldboden ist knallgrün übersäht mit dem Kraut, es ist noch jung und ich denke man wird noch ca. 3 Wochen ernten können. Schau Dir auch meinen Beitrag vom Vorjahr an, so ein Auwald im Frühling ist ein Naturereignis! Beitrag: Jagd auf den Bärlauch

Ich habe mir jedenfalls heute früh gleich ein ordentlich vitamingeladenes Bärlauchfrühstück gemacht: Eierspeis mit Bärlauchpürree

Bärlauch-Eierspeis

Bärlauch frisch gepflückt, Eier frisch gelegt (nicht ich!)

Wie Du siehst sind sogar die Eier in dezentem Grün gelegt…jaja die Hühner gehen auch mit der Jahreszeit! Naja…fast…ist eine neue Rasse unserer Hendlbäuerin, die legen grünliche Eier mit total gelben Dottern!

Was Du brauchst, für ein gemütliches Frühstück für Dich allein (sonst Mengen mal 2, mal 3, mal 12…etc):

natürlich Eier, 2 große
Bärlauch, ich habe etwa 20 Blätter genommen, kleingeschnipselt
Salz, Pfeffer, ev. Muskatnuß
60 ml Sahne

Weitere Zutaten, die das Rezept nicht beeinflussen: etwas Zeit, ein guter starker Kaffee…oder Tee, eine Zeitung, eine schnurrende Katze…Handy ausschalten!

Das wichtigste, um die Eierspeis so schön schaumig zu bekommen: Du brauchst einen Blender oder einen Pürrierstab
Richte Dir eine kleine Pfanne mit etwa 20 Gramm Butter und stelle sie schon mal auf die Herdplatte. Nun gibst Du alle Zutaten in den Blender oder in ein hohes Gefäß und pürrierst die Masse auf höchster Stufe, bis sie schäumt. Nun Herd einschalten, und sofort wenn die Butter heiss ist die Masse in die Pfanne gießen.

Bärlauch-Eierspeis

Das grüne Süppchen kommt in die heisse Pfanne

Warte kurz bis die Eierspeis zu stocken beginnt, dann schiebst Du immer wieder alles ein wenig vom Rand zur Mitte, sodaß Wellen entstehen.

Bärlauch-Eierspeis

Die Oberfläche soll weich bleiben!

In den „Wellentälern“ darf es ruhig ein wenig matschig bleiben. Bestreue alles zum Schluß mit frischen Bärlauchstreifen, bei mir kommen – unvermeidlich – ein paar Chiliflocken darüber! Laß die grüne Scheibe auf einen Teller gleiten und genieße, mit einem Stück Brot oder Weckerl, dein „Green Food Breakfast“!

Bärlauch-Eierspeis

Ist das nicht ein tolles Grün?

Bärlauch-Eierspeis

Ab mit den Vitaminen ins Bäuchlein

Weitere Bärlauchrezepte:

Bärlauchbutter und Bärlauchtoast

Frühlingskräutersuppe mit Bärlauch

 

 

Please follow and like us:

Bärlauchbutter und Bärlauchtoast

Ich liebe Toast zum Frühstück, in allen denkbaren Varianten, und nach meiner tollen Ernte ( Jagd auf den Bärlauch ) muss es natürlich einer mit Bärlauch sein! Ich habe in meiner Herdeinheit einen separaten Grillofen eingebaut, aber heute hat fast jedes Backrohr eine Grillfunktion, mit der das prima funktioniert.
Was Du für den Toast nun brauchst, ist Bärlauchbutter, die mache ich jedes Jahr mit dem frischen Bärlauch und kann ihn auf diese Weise wunderbar für ca. 2-3 Wochen konservieren.

Du nimmst dazu ein Büschel Bärlauch- die Menge die Du mit einer Hand umfassen kannst – und schneidest ihn mit einem großen, scharfen Messer ganz fein.

Bärlauch in feine Streifen schneiden

Bärlauch in feine Streifen schneiden

Nun gibst Du etwa einen halben Würfel Butter – 125 Gramm –  in eine Schüssel und erwärmst sie gerade soviel, dass sie sich rühren lässt. Dazu kommen nun der geschnittene Bärlauch, Salz nach Geschmack, und etwas Limetten-oder Zitronensaft, der gibt die Frische und erhält die Farbe.

Alles gut verrühren und in ein Rexglas oder Marmeladeglas füllen. Im Kühlschrank aufbewahren! Schmeckt toll zu Nudeln oder Kartoffeln, oder einfach auf einem heissen Steak zergehen lassen….

Ich verwende die Butter nun gleich für meinen Toast. Dazu nimmst Du am besten Schwarzbrot, es passt gut zum deftigen Bärlauchgeschmack. Scheiben abschneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und mit der Bärlauchbutter bestreichen.

Die Bärlauchbutter aufs Brot streichen

Die Bärlauchbutter aufs Brot streichen

Darüber kommt nun Käse, und da kannst Du so ziemlich alles nehmen, was Du daheim hast. Bergkäse (den hab ich hier genommen), Mozzarella, Gauda, auch Gorgonzola passt gut, Hartkäse schneidest Du in Scheiben oder reibst ihn. Fertig belegt kommt das Blech nun in den auf Grillstufe vorgeheizten Ofen und bruzzelt da nun so lange, bis Dir die Bräunung passt…dauert ca. 10 Minuten. Ein ganz simples Rezept, das schnell geht und richtig nach Frühling schmeckt. Wenn Du Bergkäse verwendest, mach etwas das Fenster auf!

Fertig ist der Bärlauchtoast!

Fertig ist der Bärlauchtoast!

Please follow and like us: