Schlagwort: Schokolade

Verrückt nach Erdbeere: Variationen mit Schokoganache, Qimic und Rührteigkuchen

Es schüttet wie aus Kübeln. Naja, das ist ja heuer nichts besonderes mehr, oder? Ich wollte schon immer mal meinen Urlaub in England verbringen, das hat sich jetzt erübrigt. Obwohl … wir haben keine Steilküste, und keine Scones mit Clotted Cream und Lemon Curd (ausser natürlich selbst gemacht!).
Aber gestern war es ja mal ein paar Stunden schön, sogar an einem Tag, an dem ich nicht gearbeitet habe, und da bin ich natürlich sofort zum nächsten Erdbeerfeld gedüst und habe mich standhaft durch das Grün gewühlt, um noch einige ohne faule Stellen zu ergattern. Zuhause wurden noch die eigenen Walderdbeeren gepflückt ( sind selbst vor einigen Jahren auf unserem Grund aufgegangen und werden immer mehr, juchuuu), und so bin ich seit gestern dabei, wie eine Besessene Erdbeerrezepte zu „entwerfen“.

Erdbeermus – Schichtdessert

Erste Kreation gestern Mittag war ein ganz rasend schnelles Schichtdessert im Glas. Ich habe dazu etwa 500 g Erdbeeren mit 3 EL Zucker und etwas Zitronensaft pürriert,  mit etwa 3 Löffeln Chiasamen verrührt und für 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt. (das geliert nämlich!) Inzwischen habe ich eine Packung Schokoladenqimic mit ca. 4 Löffeln Mascarpone und etwas Zucker cremig geschlagen. ( Auch Qimic Vanille passt super!). Diese zwei Massen werden nun einfach abwechselnd vorsichtig in schöne Dessertgläser geschichtet und mindestens 2 Stunden gekühlt. Einfach, schnell und erdbeerhimmlisch gesund!

Erdberr Schichtcreme Erdberr Schichtcreme

Anmerkung: Chiasamen sind ja im Moment sehr angesagt und fallen unter die sogenannten „Superfoods“. Das ist jedoch nicht der Grund, warum ich sie verwende. Ich bin ein Verfechter ausgewogener Ernährung, von allem etwas, aber mit Maß, Hirn und Ziel. Superfoods gibt es nicht, das Wort ist einfach nur ein tolles Marketing – Werkzeug. Chiasamen sind sicher sehr gesund, ballaststoffreich und somit gut für den Stoffwechsel, aber das sind Haferflocken auch. Was wirklich toll ist an den kleinen Dingern, ist die Eigenschaft, dass sie unter Einwirkung von Flüssigkeit gelieren, und so kann man in kürzester Zeit herrliche Obstcremes machen. Nähere Infos über Chiasamen: Chia – Samen Info

Lust auf noch ein Dessert? Mit Schokolade? Was gibt es schöneres als Erdbeeren mit Schoko … also, ich höre? Nein, ich spreche vom Essen! Da gäbe es höchstens noch Bananen mit Schokolade, oder Mango mit weisser Schokolade, oder, … nein halt, das führt zu nichts.

Walderdbeeren auf halbflüssiger Schokoladen – Himbeer – Ganache mit Limoncellozucker

Stelle 4-5 eher flache Dessertschalen aus Glas bereit.
Für die Ganache : 150 Gramm gehackte Milchschokoladen – Kuvertüre oder Kuvertüredrops, 150 ml Schlagobers, eine Prise Salz, 3 EL Himbeermarmelade

Walderdbeer Dessert

Schokolade und Walderdbeeren … der Naschkatzenhimmel (auch für Kater!)

Koche das Obers mit dem Salz auf und gieße es über die Kuvertüre, rühre kurz durch. Erhitze nun noch die Marmelade und gib sie ebenfalls zur Schokosahne-Mischung. Verrühre nun alles so lange, bis die Schokolade ganz aufgelöst ist und sich schön cremig mit Sahne und Marmelade verbunden hat. Die Masse ist recht flüssig! Verteile sie nun auf die Gläser und stelle alles für etwa eine Stunde kalt. Wenn die Ganache etwas eingedickt ist, gibst Du die Erdbeeren darüber (normale kleingeschnittene Erdbeeren gehen natürlich auch), und bestreust alles noch mit etwas Kristallzucker. Ich habe von einer lieben Freundin leuchtstiftgelben Limoncellozucker aus Capri bekommen, der wurde hier natürlich sofort verwendet!
Anmerkung: die Schokoganache wird nicht richtig fest, es ist erwünscht, dass die roten Beeren in der braunen Schokolade etwas einsinken (seufz – schluck). Das Dessert sollte nicht aus dem Kühlschrank serviert werden, sondern Raumtemperatur haben!!!

Walderdbeer Dessert

Walderdbeeren auf Schoko-Himbeer-Ganache

Walderdbeer Dessert

Ich könnt eigentlich alle selber essen!

Heute war ich einfach nicht zu bremsen, also gibts zum Abschluss auch noch Kuchen, natürlich mit ERDBEEREN. Solch einen Kreativitätsanfall darf ich mir auf keinen Fall entgehen lassen, wer weiss wann der Nächste kommt.
Mein Kuchen ist jedenfalls unkompliziert, schnell gemacht und supersaftig. Du brauchst für den

Erdbeer Rührteigkuchen

etwa 25 bis 30 schöne, nicht zu große Erdbeeren
200 Gramm weiche Butter
150 Gramm Staubzucker
4 zimmerwarme Eier
150 Gramm Mehl
50 Gramm Speisestärke + 3 EL extra
2 TL Backpulver
Abgeriebene Schale einer Zitrone + Saft einer halben
50 Gramm Pinienkerne
40 Gramm Kristallzucker

Fette eine geeignete Form ein (Springform ca. 26 cm, Auflaufform …), heize das Backrohr vor auf 170 Grad Heißluft.

Mixe Butter und Zucker hellschaumig, rühre sodann nacheinender die Eier und zwischen jedem Ei einen Löffel von der Extra Speisestärke ein, verrühre dabei jedes Ei etwa 30 Sekunden mit der Buttermasse, erst wenn diese schön cremig glänzend ist kommt das nächste Ei dazu.Gib dann Zitronensaft und Schale dazu. Vermische Mehl, Stärkemehl und Backpulver am besten mit einem Schneebesen und rühre es vorsichtig zur Eimasse, nicht mehr lange bearbeiten! Fülle alles in die Form und verteile die Erdbeeren gleichmäßig auf der Oberfläche. Bestreue den Kuchen mit den Pinienkernen und dem Zucker und schiebe ihn ins Rohr.
Die Backzeit ist abhängig von der verwendeten Form, wird etwa bei 35 – 40 Minuten liegen. (Bei mir warens 38 Minuten.) Der Kuchen soll nicht dunkel werden und auf Fingerdruck in der Mitte noch etwas weich sein.
Ich habe das schöne Stück nachher noch mit einigen frischen großen Erdbeeren dekoriert und wir haben ihn lauwarm verputzt. Mein Erdbeerbedarf ist für die nächsten Tage gedeckt!

Erdbeerrührteigkuchen Erdbeerrührteigkuchen Erdbeerrührteigkuchen

Ich wünsche Dir eine erdbeerige nächste Woche, also sobald der Regen aufhört: auf ins Erdbeerland.
Ich werde den Kuchen übrigens demnächst mit Ribiseln versuchen, ich denke das sollte auch toll schmecken, vielleicht noch mit etwas Marzipan im Teig.

Please follow and like us:

Kühlschrank-Chocolate Chip Cookies

Vorratshaltung ist ja in einer Küche, in der viel gekocht wird, von großer Bedeutung. Ganz besonders wichtig auf jeden Fall bei jenen Dingen, die man für sich selber als FAST lebensnotwendig einstuft. Nicht zeitgerechtes nachfüllen kann hier eine ernsthafte Krise auslösen.
Kaffee zum Beispiel. Ich habe bis jetzt Gott sei Dank nie den Schrecken eines kaffeelosen Morgens erlebt. Kaffee muss immer im Haus sein.
Oder Parmesan…oder Olivenöl, literweise! Unser Verbrauch ist schwindelerregend, eigentlich sollten wir alle kugelrund sein.
Oder eine gute Flasche Prosecco im Kühlschrank ( ich liebe Prosecco!), und natürlich auch Sojasauce, die gibt oft den letzten Kick beim Abschmecken.
Und unverzichtbar natürlich – Cookies! Gute, altmodische Chocolate Chip Cookies. Natürlich selbstgebacken. Die findet man bei mir wirklich fast immer in der Keksdose.

Kühlschrank-Chocolate Chip Cookies

Schade dass man Duft noch nicht fotografieren kann…

Zum Glück gibt es ja schon soooo viele Varianten, dass ich immer wieder mal neue probieren kann, aber ich glaube jeder hat da so sein Lieblingsrezept, welches immer funktioniert und allen schmeckt. Und heute verrate ich Dir meines.
Das tolle an diesem Cookieteig ist, dass er zu einer großen Rolle ( wie eine Salamistange) geformt wird, so kommt er dann in den Kühlschrank bis die Rolle ganz fest ist. Dann werden Scheiben abgeschnitten und gebacken. Und diese Rolle kann man vorbereiten und bis zu 2 Wochen in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank lagern, und so jederzeit frische Cookies backen. Und wenn man allein ist und grade mal Lust auf 2 oder 3  Kekse hat…naja dann schneidet man halt nur die paar herunter und bäckt sie. Das ist wirklich genial!

Also, auf zum Cookiehimmel:

Cookies

Backstabile Chocolate Chunks

260 Gramm Mehl
1/2 TL Natron
1 TL Backpulver (am besten Weinstein),
170 Gramm Butter zimmerwarm
80 Gramm Staubzucker
120 Gramm Demerara Zucker
1 EL Vanillezucker
1 großes Ei
150 Gramm Schokotropfen oder gehackte Schokolade
100 Gramm getrocknete Cranberries
wenn Du magst, kannst Du auch noch eine Handvoll gehackte Nüsse dazugeben…

Gib das Mehl in eine Schüssel und vermische es mit dem Natron und dem Backpulver. Mache das am Besten mit einem Schneebesen, so kannst Du das Mehl auch gleich schön auflockern.
Rühre Butter und Zucker schaumig, mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine. Gib nun das Ei dazu und rühre weiter, bis alles schön cremig ist. Zuletzt kommt die Mehlmischung dazu und wird noch kurz untergerührt, gerade so lange, dass alles vermischt ist. Schokolade und Cranberries hebst Du nun händisch mit der Teigspachtel unter.

Gib die Masse auf eine leicht bemehlte Unterlage und forme sie zu einer etwa 5 cm dicken „Wurst“. Wickle diese Stange nun in Frischhaltefolie und lege sie in den Kühlschrank…mindestens 2 Stunden, höchstens 2 Wochen!

Kühlschrank-Chocolate Chip Cookies

Der Teig wird zur „Wurst“ geformt

Beim ersten Anzeichen einer ernsten Cookie-Attacke holst Du Deine Teigwurst aus der Kälte, wickelst sie aus und schneidest etwa 1 cm dicke Scheiben ab, soviele Du eben möchtest. Lege diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech und gib dieses in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen. (Heißluft)
Achtung beim Auflegen: genug Abstand lassen, sie fließen beim Backen noch etwas auseinander!

Kühlschrank-Chocolate Chip Cookies

Scheiben abschneiden und …backen!

Die Backzeit bei Cookies ist entscheidend: ich mag sie gerne, wenn sie aussen knusprig, innen aber noch weich und fast ein bißchen klebrig sind. Dafür müssen sie bei Backende in der Mitte noch sehr weich sein, das erreiche ich gewöhnlich nach etwa 11-12 Minuten.
Lasse sie kurz am Blech abkühlen und lege sie dann auf ein Kuchengitter, bis sie kalt sind. Am besten frisch verspeisen (der Tip ist vermutlich überflüßig!).

Kühlschrank-Chocolate Chip Cookies

Kurze Ruhezeit am Kuchengitter…das Ende naht!

Kühlschrank-Chocolate Chip Cookies

Einfach reinbeissen!

Eine letzte Anmerkung: es spricht natürlich nichts dagegen, den Cookieteig nicht zu lagern, sondern gleich die ganze Masse zu backen und…aufzuessen. Viel Spass beim Nachbacken!

Please follow and like us:

Kirschkuchen, ganz simpel

Kirschen

Kirschenernte 2015

Wenn ich für meinen Garten einen Wunsch freihätte, dann wärs ein Kirschbaum! Als wir in unser Haus einzogen, stand hinten am Hang noch einer…klein und mickrig, und ausserdem hatte er beschlossen, keine Kirschen zu tragen. So wurde er nach ein paar hoffnungsvollen Jahren entfernt, inzwischen wissen wir auch, dass wir leider keine „Obstlage“ haben und so wurde kein weiterer Baum mehr gepflanzt. (meine Eltern hatten 3 mißglückte Versuche…)

Kirschen

Rot, prall, knackig…so müssen sie sein…die Kirschen

Aber Gott sei Dank gibt es immer mitleidvolle Menschen mit vollen Kirschbäumen, die dann gerne ein wenig Arbeit abgeben und uneingeschränkte Pflückerlaubnis erteilen…in diesem Fall meine Schwiegereltern. Also gabs am letzten Wochenende Kirschmarmelade, Amarenakirschen, Kirschkuchen…..und viele Kerne (und ein paar Würmchen, aber wir leben eh nicht vegetarisch!).

Kirschkuchen muss schnell gehen, wenn nebenbei noch Marmeladen und Kompotte köcheln, also back mit, es dauert nicht lang!

Der Teig:

180 Gramm weiche Butter
120 Gramm Staubzucker
4 mittelgroße Eier
100 Gramm Sauerrahm
200 Gramm Mehl
2 TL Backpulver
1/2 Packung Vanillepuddingpulver

weiters:
100 Gramm Milchschokoladen-Kuvertüre, klein gehackt
ca. 3/4 Kilo Kirschen, entkernt
2 EL braunen Rohrzucker

Backrohr vorheizen auf 180 Grad Heißluft, eine Blechkuchenform einfetten. (etwa 23/36 cm, nicht größer, sonst ist zu wenig Masse!)
Für ein ganzes Backblech voll Kuchen verdopple einfach die Menge…

Die weiche Butter schlägst Du mit dem Zucker auf, bis die Masse weiss – schaumig ist. Dann gibst Du nacheinander die ebenfalls zimmerwarmen Eier dazu und rührst jedes einzeln ein, zuletzt wird der Sauerrrahm mitverrührt.
Mische das Mehl mit dem Backpulver und dem Puddingpulver und hebe es unter die feuchte Masse, rühre nur solange bis alles vermischt ist.
Nun verstreichst Du die Masse gleichmäßig auf die gefettete Form, die Schicht wird recht dünn…wir wollen ja einen Obstkuchen und keinen Teigkuchen!
Auf dem Teig verteilst Du nun – mmhhhh lecker – die gehackte Milchschokoladen-Kuvertüre und darauf kommen die Kirschen.

Kirschkuchen

Teig mit Schoko bestreuen und darauf die Kirschen verteilen

Zuletzt – für ein wenig „crunch“, bestaubst Du die Kirschen mit dem braunen Zucker, wer nun noch nicht genug hat vom darüberstreuen…Mandelblättchen gingen auch noch…

Ab ins Backrohr damit, es warten schon andere Arbeiten! Bei mir war der Kuchen 30 Minuten drin, der Teig soll schön zwischen den Früchten hochkommen und etwas bräunen, auf Fingerdruck solltest Du jedoch den Eindruck haben, dass der Teig nicht mehr wabbelig ist.

Kirschkuchen

Der Teig bildet kleine Hügel zwischen den Kirschen…mit Schokolade!!!

Sollte Dein Backrohr nicht gleichmäßig heiss werden, drehe das Blech nach 15 Minuten einmal um!

Kirschkuchen

Simpel, ohne Schnickschnack und total lecker…

Kirschkuchen

Nix wie reinbeissen!

 

Please follow and like us:

Hasenfutter-Schokoriegel

Ostern

Erste Blümchen und…ein Sonnenstrahl!!!

 

Ja hallo, ich hab doch grad noch Weihnachtskekse gebacken…und jetzt ist schon wieder Ostern!! Meine Liebe zur österlichen Kulinarik ist recht gespalten, also auf das Geselchte und die Selchwürstl bin ich nicht so scharf (ja ich weiss, welche Schande für einen Steirer…), aber das Weissbrot von meiner Mama mit Butter drauf und die ersten Radieschen, ohhh jaaaaa! Und natürlich die Süßigkeiten, die gehen immer! Und nachdem es ja bei uns in den letzten Jahren leider immer recht kalt ist zu Ostern, darf es ruhig ein bißchen mehr Schokolade sein.
Also gibts bei mir – zum inneren Aufwärmen – Schokoriegel mit Nüssen (für die Hasen unter uns) und Trockenfrüchten. Diese selbstgemachten Energiebarren sind schnell und einfach hergestellt, nach belieben abwandelbar, schmecken zu jeder Jahreszeit und sind auch – ein bißchen – gesund.

Hasenfutter-Schokoriegel

Nüsse und Trockenfrüchte…umhüllt von himmlischer Kuvertüre

Das ganze ist eigentlich kein Rezept sondern eher eine Anregung, also sind Mengenangaben nicht so streng zu nehmen.

Du brauchst für 10-12 Riegel,  – je nach Größe – etwa 150-200 Gramm sehr hochwertige Kuvertüre. Weiss, zartbitter oder Milch, nimm was Du am liebsten hast, alles ist möglich. Weiters richte Dir eine kleine Schüssel mit gemischten Nüssen und Trockenfrüchten, ich verwende hier gehackte Walnüsse, Cashewnüsse, gedörrte Kirschen, Ananas, Mango und Cranberries, aber auch hier kannst Du natürlich nach Lust und Laune abwandeln. Wenn Du die Nüsse etwas im Rohr röstest, schmecken sie noch besser!

Zum Ausgießen der Riegel oder Plätzchen benötigst Du eine Silikonform mit kleinen Rechtecken oder eine Muffinform bzw. jede klein unterteilte Form die Du magst, es wird dann nur der Boden der Förmchen mit den Früchten belegt und die geschmolzene Schokolade darübergegossen.

Hasenfutter-Schokoriegel

Für Naschkatzen und Naschhasen

Damit die Kuvertüre schön glänzend wird, schmelze ich sie zuerst im Wasserbad, die Schokolade sollte dabei etwa 50 Grad bekommen. (ein Thermometer ist super, ein gefühlvoller Finger geht auch.) Danach lasse ich sie auf etwa 30 Grad abkühlen, sodaß sie gerade noch flüssig genug ist zum Ausgießen.

Nun verteilst Du wie gesagt die Nüsse und Früchte auf dem Boden Deiner Förmchen und umhüllst sie mit der geschmolzenen Kuvertüre, ich lasse immer oben etwas von der Trockenfruchtmischung rausgucken…himmlisch, die ganze Küche duftet nach der Schokolade!!

Hasenfutter-Schokoriegel

Hasenfutter-Schokoriegel

 

Im Sommer kannst Du die Nüsse auch mit frischen Beeren mischen, Erdbeerstückchen, Schwarzbeeren, Ribisel…man sollte die Riegel dann nur schnell wegessen! Aber das ist wohl kein Problem…

Dann nasche Dich also mal schön durch die Feiertage, nach dem vielen Osterschinken sind die Trockenfrüchte sicher verdauungsfördernd!

Ostern

Frohe Ostern!

Please follow and like us:

Orangen-Schoko-Schnecken

Morgen ist es also wieder Mal soweit, es ist der 24. Dezember,  – Weihnachtsabend – und wir sind fast wieder am Ende eines Jahres angekommen! Für jeden von uns ist dieses Jahr anders verlaufen, für den Einen war es einfach genial, für manchen Anderen folgte ein Tief dem nächsten.
Aber wie es auch immer war, wenn es Dir möglich ist, genieße den morgigen Tag, den morgigen Abend, im Kreis Deiner Familie. Kocht Euch was schönes, erzählt Geschichten von früher, und lacht miteinander. Und denkt ein bißcghen daran, dass der Abend eigentlich jemandem gewidmet ist, der sich für Andere aufgeopfert hat….egal ob man gläubig ist oder nicht, ich finde den Gedanken schön!
So, das war jetzt sentimental und kitschig, und durchaus ernst gemeint, Aber jetzt zu etwas handfesterem, nämlich dem Weihnachtsfrühstück. Und da hab ich heute noch schnell ein total leckeres Gebäck für Euch! Schnecken aus Germteig mit einer Fülle aus Arancini, Schokolade, Zimt und Zucker…..

Wir legen gleich los! Der erste Arbeitsschritt: für die Fülle brauchen wir 100 Gramm Arancini, die hackst Du klein, gibst sie in ein Schüsselchen und übergießt sie mit Grand Marnier Likör (Orangenlikör) . Lege  einen Sternanis dazu, das gibt extra Weihnachtsaroma. Mache das am Besten am Abend vorher!

Orangen-Schoko-Schnecken

Arancini in Orangenlikör einweichen

Ich mache bei Germteig immer gerne einen Vorteig, um die Germ aufzuwecken. Dafür nimmst Du:

3 gehäufte EL Mehl
1 TL Zucker
100 ml lauwarmes Wasser
1/4 Würfel frische Hefe

verrühre alles und lasse es stehen, bis die Masse aufsteigt und Blasen bekommt. Inzwischen bereiten wir den Hauptteig vor:

Hauptteig:

90 Gramm Kristallzucker
1/4  TL Salz
75 Gramm Butter weich
1 großes Ei
geriebene Schale einer Zitrone oder Orange
Ein Schuß Grand Marnier Likör (Orangenlikör)
450 Gramm Mehl glatt
200 Gramm Buttermilch, Raumtemperatur

Mit den Rührhaken der Küchenmaschine oder des Mixers Zucker, Salz und Butter cremig rühren, Ei und Zitronenschale einrühren. Umsteigen auf Knethaken und nun Mehl, Vorteig und Buttermilch einkneten. Der Teig ist für einen Germteig recht flüssig, aber er wird während des Gehens etwas fester. Lasse den Teig in der Rührschüssel, decke diese mit Frischhaltefolie zu und stelle ihn zum Aufgehen an einen kühlen Ort. Du kannst die Schüssel auch in den Kühlschrank stellen und über Nacht gehen lassen, dann kannst Du die Arbeitsschritte bis hierher noch am Vorabend ausführen!
Mindestens sollte der Teig aber 6 Stunden zum Rasten Zeit haben. Eine halbe Stunde vor der weiteren Verarbeitung stellst Du die Schüssel ins Warme.
Jetzt sehen wir zu, dass aus dem Klumpen Schnecken werden! Gib den Teig auf die Arbeitsfläche, knete ihn nochmal kurz durch – du wirst jetzt sicher laut schimpfen, denn er ist sehr weich und klebrig und nicht leicht in den Griff zu bekommen, aber das muss sein! Immer schön zart bemehlen! Forme eine Kugel und lasse diese nochmal 15 Minuten gehen. Für die Fülle bereitest Du vor:

Die eingeweichten Arancini (Likör abgießen, schmeckt toll in heißer Schokolade)
geschmolzene Kuvertüre, bitter oder Milch, wie Du magst, etwa 100 Gramm
5 EL braunen Rohrzucker
50 Gramm Butter geschmolzen
Zimtpulver

Backrohr vorheizen auf 170 Grad Heißluft. Eine mittelgroße Auflaufform (etwa 20 mal 30 cm) dick mit Butter bestreichen.

Nimm nun einen Nudelwalker und rolle die Kugel zu einem Rechteck aus, etwa 45 mal 35 cm groß, die Längsseite soll zu Dir schauen.. Mit der Butter beträufeln, Schokolade in Streifen auf den Teig gießen, Arancini verteilen und mit Zucker und Zimt bestreuen.

Orangen-Schoko-Schnecken

Das Teigrechteck mit der Schneckenfülle belegen

Teig von der Längsseite her straff aufrollen, mit einem scharfen Messer 4 cm dicke Scheiben – Schnecken – abschneiden und in eine gefettete Auflaufform schichten.

Orangen-Schoko-Schnecken

Die Schnecken kommen in eine befettete Auflaufform

Backzeit etwa 30-35 Minuten, sieh immer nach, die Schnecken sollen schön bräunen, aber ja nicht zu dunkel werden. Wenn nötig auf 160 Grad zurückgehen.
Der Duft, wenn sie aus dem Ofen kommen, ist weihnachtlich wundervoll!

Orangen-Schoko-Schnecken

Die Schnecken kommen aus dem Ofen.Es duftet unglaublich!

 

Bestreiche sie direkt wenn sie aus dem Rohr kommen mit erhitzter Marillenmarmelade und lasse die Schnecken etwas abkühlen, dann kannst Du sie aus der Form stürzen und – genießen. Am besten lauwarm. Am besten gleich zwei oder drei. Aber nicht alle auf einmal!

Orangen-Schoko-Schnecken

Noch sind sie zu heiß zum Essen aber gleich…

Orangen-Schoko-Schnecken

Noch warm verkosten..sooo fluffig!

Orangen-Schoko-Schnecken

Schönes Weihnachtsfrühstück!

 

Ich wünsche Dir einen schönen Weihnachtsmorgen und einen besinnlichen Heiligen Abend!

 

Please follow and like us:

Enjoy this blog? Please spread the word :)