Schlagwort: Rührteig

Genialer Honigkuchen mit Haselnüssen

Diesen saftigen Kuchen habe ich das erste Mal gebacken, als ich 16 Jahre alt war. Das Rezept stammt aus dem ersten Backbuch, das ich von meiner Mama bekommen habe (und immer noch besitze). Und die Mama von meinem ersten Freund war so verrückt nach diesem Kuchen, dass ich ihn für jede Familienfeier backen musste.
So viele erste Male … gerade die richtige Menge Sentimentalität, wenn ein – für mich – trauriges Jahr zu Ende geht. Nach unserem zerstörten Lebensumfeld (Hochwasser) und dem Verlust meines geliebten Katers möchte ich das Jahr mit etwas Süßem beschließen, vielleicht wird dann das kommende Jahr etwas „süßer“ als das letzte!

Dieser einfache Rührkuchen begleitet mich wie gesagt seit vielen Jahren (Jahrzehnten!), und ich habe auch nicht viel an dem Originalrezept verändert, was ganz untypisch für mich ist. Das Rezept ist einfach perfekt, ich habe noch etwas Rum und Backpulver hinzugefügt, und die Glasur mit Zimt verfeinert, mehr Aufhübschung war nicht nötig. Eines muss man wirklich sagen, die Rezepte aus diesen alten Büchern haben einfach funktioniert!

Honigkuchen Honigkuchen

Der Kuchen hält sich ein paar Tage frisch, wird eher noch besser, aber meist ist er so schnell weg, dass er diesen Test nicht erlebt. Für mich ist das ein Stück Nostalgie aus meiner Jugend, und er schmeckt wirklich sagenhaft gut.

Du brauchst für eine Kastenform

170 g Butter
200 g Staubzucker
4 Eier
2 EL Sahne
3 EL Honig
125 g Haselnüsse
85 g Mehl
1 TL Backpulver
60 g kandierte Ananas, klein gewürfelt
2 EL Rum

Glasur
120 g Staubzucker
1 EL Eiklar
1 EL Rum
1 TL Milch
etwas Zimt

Röste die Haselnüsse im Backrohr bei 160 ° C etwa 10 Minuten, lasse sie abkühlen und reibe sie dann fein. Übergieße die Ananaswürfel mit dem Rum und lasse sie ziehen.
Kleide eine Kastenform mit Backpapier aus, heize den Backofen vor auf 170 ° C.
Alle Zutaten sollten zimmertemperatur haben! Rühre Butter und Zucker schaumig, rühre dann nacheinander die Eier unter und vermixe jedes gut mit der Masse. Beim letzten Ei kann die Masse etwas grieslig aussehen, dann kannst Du einen Löffel Mehl zugeben, so vermischt sich alles wieder glatt. Rühre zuletzt Sahne und Honig ein.
Ziehe das Mehl, Backpulver und die Nüsse unter die Masse und hebe zuletzt die Rum-Ananas unter. Fülle die Masse in die Form und backe den Kuchen für etwa 45 Minuten. Die Oberfläche sollte auf Druck nicht mehr wabbelig sein, und die Ränder lösen sich von der Form, dann ist er fertig.

Bedecke die Form mit einem Tuch und lasse den Kuchen völlig auskühlen, bevor Du ihn stürzt.
Verschlage alle Zutaten für die Glasur miteinander, sie sollte nicht zu flüssig sein, sonst rinnt alles davon! Am besten fügst Du die Milch tropfenweise nach  Bedarf dazu.
Überziehe den Kuchen mit der Glasur und dekoriere nach Lust und Laune, ich habe kandierte Kirschen und Pistazien genommen. Es ist ein Rezept mit russischen Wurzeln, und die Russen lieben diese schreiend roten Kirschen als Kuchendekor!

Honigkuchen Honigkuchen

Vielleicht probierst Du das Rezept ja zu Neujahr gleich mal aus, die Haselnüsse und der Honig geben Kraft nach einer zu feuchten Nacht. Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen tollen Jahresbeginn, ob mit Kuchen und Kater oder ohne, und ich hoffe wir sehen uns auch 2019 wieder auf meiner Seite!

Happy new year!

 

 

Please follow and like us:

Rhabarberkuchen mit Mandelrührteig

Der Rhabarber in Mamas Garten hat Hochsaison und hört nicht auf zu wachsen, Gott sei Dank, denn sein Geschmack ist unübertrefflich, Frühling pur! Und ich habe noch das Glück, dass meine Mama ihn nicht unbedingt haben muss (so wie ich als Kind), und so fällt der Großteil der Ernte an mich. Nach ein paar aufwendigen Experimenten (Rhabarbersirup, Rhabarbercurd, Rhabarberterrine …. ja da kommen noch Rezepte) habe ich mich nun für einen unkomplizierten Kuchen entschieden, der schnell gemacht ist und – ebenso schnell vernichtet. Oft wenn ich Kuchen backe, gibt es so ein letztes Stück, das ein paar Tage herumkullert, weil meine Männer den Weg in den Keller nicht finden, und dann muss ich ihn den Krabbeltierchen und Mäusen am Komposthaufen überlassen (naja die leben auch nur ein Mal!).
Dieser Kuchen wurde weggeputzt bis auf den letzten Krümel. Die Masse ist total saftig, eher wie ein Souffle, oder wie Marzipan, wohl durch die Mandeln. Noch warm verspeist, ist es eigentlich fast ein Rhabarberauflauf, so cremig und mit dem warmen Zimt oben drauf, naja probiers einfach selber!

Rhabarberkuchen mit Mandelrührteig

 

Die Masse:

120 g weiche Butter
120 g Staubzucker
4 Eier, getrennt
120 g fein gemahlene Mandeln
50 g glattes Mehl
125 g Creme Fraiche

Der Belag:

4-5 Stangen Rhabarber
40 g Rohrzucker
2 TL Zimt

 

Den Rhabarber kannst Du schälen, ich mache das bei dem Rhabarber aus meinem eigenen Garten nicht. Schneide die Stangen in 4 mm breite Stückchen ( ja so klein) und gib sie in eine Schüssel, es sollten jetzt etwa 350 g Frucht sein. Mische den Rhabarber mit Zucker und Zimt und stelle ihn beiseite.
Heize den Backofen vor auf 170 ° C Heißluft, befette und bemehle eine runde Tarteform mit 28 – 30 cm Durchmesser. (Eine eckige geht natürlich auch!)
Rühre Butter und Zucker sehr flaumig, gib nacheinander die Dotter dazu und mixe jeden einzeln gut ein. Mische nun Mandeln und Mehl, füge es mit der Creme Fraiche zur Eimasse und verrühre alles mit dem Mixer, nur solange, bis alles gut vermischt ist. Schlage die Eiklar mit einer Prise Salz zu steifem Schnee, hebe diesen mit einer Teigspachtel oder einem Schneebesen vorsichtig unter die Mandelmasse.
Verstreiche den Teig in der Tarteform und verteile gleichmäßig die gezuckerten, gezimteten (gibt es das Wort?) Rhabarberstückchen darauf. Und nun ab in den Ofen. Backzeit ca 35 Minuten bei 170 ° C Heißluft, unbedingt nach 30 Minuten nachschauen, jeder Herd ist anders!

Rhabarberkuchen mit Mandelrührteig Rhabarberkuchen mit Mandelrührteig

 

Zu viert kann man den Kuchen locker noch warm wegputzen, gar kein Problem! Schmeckt auch toll mit einer Kugel Vanilleeis als Dessert! Gutes Gelingen!

Rhabarberkuchen mit Mandelrührteig Rhabarberkuchen mit Mandelrührteig

 

 

Please follow and like us:

Orangen-Zimtkuchen

Nach dem vielen Keksebacken um Weihnachten habe ich nachher meist die Nase voll von Mürbteig, obwohl das ja sonst mein Lieblingsteig ist. Aber das Kneten und Ausrollen lass ich jetzt erst mal hinter mir, heute ist unkomplizierter, schnell gemixter Rührteig angesagt. Und nachdem wir ja noch Winter haben ( oder sowas ähnliches …) gibt es auch Winteraromen: Zimt und Orange, lecker!
Ich mache diesen Kuchen jetzt schon zum dritten Mal in Folge, immer gleiches Rezept, was ja sehr untypisch für mich ist, denn eigentlich könnte man ihn ja jedesmal ein bißchen anders probieren. Aber der kommt bei mir daheim so gut an, dass eine Änderung nur Protest hervorrufen würde. (Mama, wieso machst Du ihn nicht einfach gleich wie letztes Mal?)
Ich hoffe er schmeckt Dir auch so gut, also, mach Dir eine Freude zur Kaffeejause und backe schnell mit!

Zutaten für die Rührteigmasse:

260 Gramm Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
115 Gramm Butter, zimmerwarm
180 Gramm Staubzucker
1 EL Vanillezucker
2 große Eier, zimmerwarm
240 ml Buttermilch, zimmerwarm
abgeriebene Schale einer Bio Orange
2 EL Orangenmarmelade

Zutaten für den Zimtzucker:

1 TL Zimt
1 EL Kakao
1 EL Kristallzucker

Heize das Backrohr vor auf 175 Grad Umluft. Streiche eine Kastenform mit Butter aus und bemehle sie. Mixe die Butter mit dem Zucker, bis sie sehr cremig ist. Rühre nun nacheinander die Eier ein und mixe jedesmal so lange, bis die Masse sich mit dem Ei homogen verbindet. Füge die Marmelade und Orangenschale hinzu.
Mische das Mehl mit Backpulver und Natron und rühre es abwechselnd mit der Buttermilch auf zwei Partien unter die Buttermasse. Nur so lange rühren als nötig!
Vermenge die Zutaten für den Zimtzucker. Fülle nun die Hälfte des Rührteiges in die Kastenform, bestreue die Fläche mit 2/3 des Zimtzuckers und verteile den restlichen Teig darauf. Zuletzt streust Du den übrigen Zimtzucker darüber.

Orangen-Zimtkuchen

Zimtzucker zwischen zwei Teigschichten …

Orangen-Zimtkuchen

… und Zimtzucker oben drauf!

Stelle die Form ins Rohr auf den Gitterrost und backe den Kuchen etwa 45 bis 50 Minuten (Stäbchenprobe machen). Nach dem Backen etwa 10 Minuten abkühlen, dann kannst Du ihn stürzen.

Orangen-Zimtkuchen

Orangenscheiben-Optik meiner neuen Nordic Ware Backform

Zutaten für die Glasur:

100 Gramm Staubzucker
ca. 2 1/2 EL Orangensaft

Verrühre Zucker und Saft kräftig, die Glasur sollte recht zähflüssig vom Löffel tropfen. Bestreiche den warmen Kuchen damit, am Besten geht das mit einem Silikonpinsel. Für die Optik kannst Du noch etwas Orangenschale darüberreiben.

Orangen-Zimtkuchen

Und nochmal Orange in der Glasur!

Der Kuchen ist durch die Buttermilch sehr saftig, und Zimt mit Orangen, das ist einfach immer unschlagbar!

Orangen-Zimtkuchen

Orangen-Zimtkuchen

Orangen-Zimtkuchen

Einfach genießen!

 

 

 

 

Please follow and like us:

Verrückt nach Erdbeere: Variationen mit Schokoganache, Qimic und Rührteigkuchen

Es schüttet wie aus Kübeln. Naja, das ist ja heuer nichts besonderes mehr, oder? Ich wollte schon immer mal meinen Urlaub in England verbringen, das hat sich jetzt erübrigt. Obwohl … wir haben keine Steilküste, und keine Scones mit Clotted Cream und Lemon Curd (ausser natürlich selbst gemacht!).
Aber gestern war es ja mal ein paar Stunden schön, sogar an einem Tag, an dem ich nicht gearbeitet habe, und da bin ich natürlich sofort zum nächsten Erdbeerfeld gedüst und habe mich standhaft durch das Grün gewühlt, um noch einige ohne faule Stellen zu ergattern. Zuhause wurden noch die eigenen Walderdbeeren gepflückt ( sind selbst vor einigen Jahren auf unserem Grund aufgegangen und werden immer mehr, juchuuu), und so bin ich seit gestern dabei, wie eine Besessene Erdbeerrezepte zu „entwerfen“.

Erdbeermus – Schichtdessert

Erste Kreation gestern Mittag war ein ganz rasend schnelles Schichtdessert im Glas. Ich habe dazu etwa 500 g Erdbeeren mit 3 EL Zucker und etwas Zitronensaft pürriert,  mit etwa 3 Löffeln Chiasamen verrührt und für 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt. (das geliert nämlich!) Inzwischen habe ich eine Packung Schokoladenqimic mit ca. 4 Löffeln Mascarpone und etwas Zucker cremig geschlagen. ( Auch Qimic Vanille passt super!). Diese zwei Massen werden nun einfach abwechselnd vorsichtig in schöne Dessertgläser geschichtet und mindestens 2 Stunden gekühlt. Einfach, schnell und erdbeerhimmlisch gesund!

Erdberr Schichtcreme Erdberr Schichtcreme

Anmerkung: Chiasamen sind ja im Moment sehr angesagt und fallen unter die sogenannten „Superfoods“. Das ist jedoch nicht der Grund, warum ich sie verwende. Ich bin ein Verfechter ausgewogener Ernährung, von allem etwas, aber mit Maß, Hirn und Ziel. Superfoods gibt es nicht, das Wort ist einfach nur ein tolles Marketing – Werkzeug. Chiasamen sind sicher sehr gesund, ballaststoffreich und somit gut für den Stoffwechsel, aber das sind Haferflocken auch. Was wirklich toll ist an den kleinen Dingern, ist die Eigenschaft, dass sie unter Einwirkung von Flüssigkeit gelieren, und so kann man in kürzester Zeit herrliche Obstcremes machen. Nähere Infos über Chiasamen: Chia – Samen Info

Lust auf noch ein Dessert? Mit Schokolade? Was gibt es schöneres als Erdbeeren mit Schoko … also, ich höre? Nein, ich spreche vom Essen! Da gäbe es höchstens noch Bananen mit Schokolade, oder Mango mit weisser Schokolade, oder, … nein halt, das führt zu nichts.

Walderdbeeren auf halbflüssiger Schokoladen – Himbeer – Ganache mit Limoncellozucker

Stelle 4-5 eher flache Dessertschalen aus Glas bereit.
Für die Ganache : 150 Gramm gehackte Milchschokoladen – Kuvertüre oder Kuvertüredrops, 150 ml Schlagobers, eine Prise Salz, 3 EL Himbeermarmelade

Walderdbeer Dessert

Schokolade und Walderdbeeren … der Naschkatzenhimmel (auch für Kater!)

Koche das Obers mit dem Salz auf und gieße es über die Kuvertüre, rühre kurz durch. Erhitze nun noch die Marmelade und gib sie ebenfalls zur Schokosahne-Mischung. Verrühre nun alles so lange, bis die Schokolade ganz aufgelöst ist und sich schön cremig mit Sahne und Marmelade verbunden hat. Die Masse ist recht flüssig! Verteile sie nun auf die Gläser und stelle alles für etwa eine Stunde kalt. Wenn die Ganache etwas eingedickt ist, gibst Du die Erdbeeren darüber (normale kleingeschnittene Erdbeeren gehen natürlich auch), und bestreust alles noch mit etwas Kristallzucker. Ich habe von einer lieben Freundin leuchtstiftgelben Limoncellozucker aus Capri bekommen, der wurde hier natürlich sofort verwendet!
Anmerkung: die Schokoganache wird nicht richtig fest, es ist erwünscht, dass die roten Beeren in der braunen Schokolade etwas einsinken (seufz – schluck). Das Dessert sollte nicht aus dem Kühlschrank serviert werden, sondern Raumtemperatur haben!!!

Walderdbeer Dessert

Walderdbeeren auf Schoko-Himbeer-Ganache

Walderdbeer Dessert

Ich könnt eigentlich alle selber essen!

Heute war ich einfach nicht zu bremsen, also gibts zum Abschluss auch noch Kuchen, natürlich mit ERDBEEREN. Solch einen Kreativitätsanfall darf ich mir auf keinen Fall entgehen lassen, wer weiss wann der Nächste kommt.
Mein Kuchen ist jedenfalls unkompliziert, schnell gemacht und supersaftig. Du brauchst für den

Erdbeer Rührteigkuchen

etwa 25 bis 30 schöne, nicht zu große Erdbeeren
200 Gramm weiche Butter
150 Gramm Staubzucker
4 zimmerwarme Eier
150 Gramm Mehl
50 Gramm Speisestärke + 3 EL extra
2 TL Backpulver
Abgeriebene Schale einer Zitrone + Saft einer halben
50 Gramm Pinienkerne
40 Gramm Kristallzucker

Fette eine geeignete Form ein (Springform ca. 26 cm, Auflaufform …), heize das Backrohr vor auf 170 Grad Heißluft.

Mixe Butter und Zucker hellschaumig, rühre sodann nacheinender die Eier und zwischen jedem Ei einen Löffel von der Extra Speisestärke ein, verrühre dabei jedes Ei etwa 30 Sekunden mit der Buttermasse, erst wenn diese schön cremig glänzend ist kommt das nächste Ei dazu.Gib dann Zitronensaft und Schale dazu. Vermische Mehl, Stärkemehl und Backpulver am besten mit einem Schneebesen und rühre es vorsichtig zur Eimasse, nicht mehr lange bearbeiten! Fülle alles in die Form und verteile die Erdbeeren gleichmäßig auf der Oberfläche. Bestreue den Kuchen mit den Pinienkernen und dem Zucker und schiebe ihn ins Rohr.
Die Backzeit ist abhängig von der verwendeten Form, wird etwa bei 35 – 40 Minuten liegen. (Bei mir warens 38 Minuten.) Der Kuchen soll nicht dunkel werden und auf Fingerdruck in der Mitte noch etwas weich sein.
Ich habe das schöne Stück nachher noch mit einigen frischen großen Erdbeeren dekoriert und wir haben ihn lauwarm verputzt. Mein Erdbeerbedarf ist für die nächsten Tage gedeckt!

Erdbeerrührteigkuchen Erdbeerrührteigkuchen Erdbeerrührteigkuchen

Ich wünsche Dir eine erdbeerige nächste Woche, also sobald der Regen aufhört: auf ins Erdbeerland.
Ich werde den Kuchen übrigens demnächst mit Ribiseln versuchen, ich denke das sollte auch toll schmecken, vielleicht noch mit etwas Marzipan im Teig.

Please follow and like us:

Kirschkuchen, ganz simpel

Kirschen

Kirschenernte 2015

Wenn ich für meinen Garten einen Wunsch freihätte, dann wärs ein Kirschbaum! Als wir in unser Haus einzogen, stand hinten am Hang noch einer…klein und mickrig, und ausserdem hatte er beschlossen, keine Kirschen zu tragen. So wurde er nach ein paar hoffnungsvollen Jahren entfernt, inzwischen wissen wir auch, dass wir leider keine „Obstlage“ haben und so wurde kein weiterer Baum mehr gepflanzt. (meine Eltern hatten 3 mißglückte Versuche…)

Kirschen

Rot, prall, knackig…so müssen sie sein…die Kirschen

Aber Gott sei Dank gibt es immer mitleidvolle Menschen mit vollen Kirschbäumen, die dann gerne ein wenig Arbeit abgeben und uneingeschränkte Pflückerlaubnis erteilen…in diesem Fall meine Schwiegereltern. Also gabs am letzten Wochenende Kirschmarmelade, Amarenakirschen, Kirschkuchen…..und viele Kerne (und ein paar Würmchen, aber wir leben eh nicht vegetarisch!).

Kirschkuchen muss schnell gehen, wenn nebenbei noch Marmeladen und Kompotte köcheln, also back mit, es dauert nicht lang!

Der Teig:

180 Gramm weiche Butter
120 Gramm Staubzucker
4 mittelgroße Eier
100 Gramm Sauerrahm
200 Gramm Mehl
2 TL Backpulver
1/2 Packung Vanillepuddingpulver

weiters:
100 Gramm Milchschokoladen-Kuvertüre, klein gehackt
ca. 3/4 Kilo Kirschen, entkernt
2 EL braunen Rohrzucker

Backrohr vorheizen auf 180 Grad Heißluft, eine Blechkuchenform einfetten. (etwa 23/36 cm, nicht größer, sonst ist zu wenig Masse!)
Für ein ganzes Backblech voll Kuchen verdopple einfach die Menge…

Die weiche Butter schlägst Du mit dem Zucker auf, bis die Masse weiss – schaumig ist. Dann gibst Du nacheinander die ebenfalls zimmerwarmen Eier dazu und rührst jedes einzeln ein, zuletzt wird der Sauerrrahm mitverrührt.
Mische das Mehl mit dem Backpulver und dem Puddingpulver und hebe es unter die feuchte Masse, rühre nur solange bis alles vermischt ist.
Nun verstreichst Du die Masse gleichmäßig auf die gefettete Form, die Schicht wird recht dünn…wir wollen ja einen Obstkuchen und keinen Teigkuchen!
Auf dem Teig verteilst Du nun – mmhhhh lecker – die gehackte Milchschokoladen-Kuvertüre und darauf kommen die Kirschen.

Kirschkuchen

Teig mit Schoko bestreuen und darauf die Kirschen verteilen

Zuletzt – für ein wenig „crunch“, bestaubst Du die Kirschen mit dem braunen Zucker, wer nun noch nicht genug hat vom darüberstreuen…Mandelblättchen gingen auch noch…

Ab ins Backrohr damit, es warten schon andere Arbeiten! Bei mir war der Kuchen 30 Minuten drin, der Teig soll schön zwischen den Früchten hochkommen und etwas bräunen, auf Fingerdruck solltest Du jedoch den Eindruck haben, dass der Teig nicht mehr wabbelig ist.

Kirschkuchen

Der Teig bildet kleine Hügel zwischen den Kirschen…mit Schokolade!!!

Sollte Dein Backrohr nicht gleichmäßig heiss werden, drehe das Blech nach 15 Minuten einmal um!

Kirschkuchen

Simpel, ohne Schnickschnack und total lecker…

Kirschkuchen

Nix wie reinbeissen!

 

Please follow and like us:

Enjoy this blog? Please spread the word :)