Schlagwort: Quinoa

Buchvorstellung „Dinkel, Amarant, Quinoa & Co“, sowie Rezepte für süßes Zimtrisotto und Amarant-Teekuchen

Eine Buchbewertung für meinen Verlag (Leopold Stocker Verlag) ist noch ausständig, ich habe ja zuletzt zwei Bücher bekommen, und das Zweite möchte ich Dir nun heute präsentieren.
Der Titel: Dinkel, Amarant, Quinoa & Co – Korngesunde Köstlichkeiten

Auf dieses Buch habe ich mich besonders gefreut, denn seit meiner frühesten Jugend liebe ich Körner und Getreide. Zum 21. Geburtstag habe ich eine Osttiroler Getreidemühle von meinen Eltern bekommen, diese hat heute noch einen Fixplatz in meiner Küche und wird ständig benutzt. Ich sage jetzt nicht, wie lange das her ist, aber als ich damit anfing, ins Reformhaus zu gehen und dort Leinsamen, Urkorn, Kamut oder Hirse zu kaufen, galt man damit als „Körndlfresser“, was durchaus meist nicht positiv gemeint wurde! Das hat sich zum Glück etwas verändert, und heute trifft es total den Trend, wenn man mit Quinoa oder Amarant in der Küche umgehen kann. Zumindest dort, wo gerne und gesundheitsbewußt gekocht wird!

Die Kapitel sind nach der Körnerart sortiert, es gibt zu jedem Körndl/Getreide einen allgemeinen Teil über Geschichte, Anbau und Eigenschaften, des weiteren Kapitel über Getreideunverträglichkeit, Mehlsorten und Brot backen. Und es gibt deftige und süße Rezepte zu jedem von ihnen. Du findest im Inhalt Amarant, Buchweizen, Bulgur, Couscous, Dinkel, Einkorn, Gerste, Grünkern, Hafer, Hirse, Kamut, Mais, Quinoa, Reis, Roggen und Weizen.
Das Buch beinhaltet viele tolle Rezepte, wie Amarantlaibchen, Buchweizenstriezel mit Nussfülle, Couscousrouladen, Grünkernbraten, Haferflockenschmarren, Polentapizza und etliche mehr. Viele schöne Fotos begleiten die Rezepte und zeigen, wie das Gericht aussehen soll.
Ich habe schon einiges ausprobiert, auf meinem Blog zeige ich Dir ein ZIMTRISOTTO und einen AMARANT-DINKEL-TEEKUCHEN. Die Rezepte funktionieren sehr gut, ein paar Kleinigkeiten habe ich für mich angepasst, wie immer.

 

AMARANT-DINKEL-TEEKUCHEN

Das aussergewöhnliche hier: es werden Amarantpops in die Masse eingearbeitet. Das hat mich sofort fasziniert, denn ich hatte welche daheim, wusste aber nichts rechtes damit anzufangen, ausser sie zum Müsli zu mischen. Also, ab in den Kuchen damit! Die kandierten Früchte meiner Wahl waren Cranberries, und diese wurden bei mir in Amaretto ertränkt. Und im Buch besteht die gesamte Mehlmenge aus Dinkelvollkornmehl. Mir war der Kuchen damit etwas zu schwer und auch recht dunkel, so habe ich nur zur Hälfe Vollkornmehl verwendet und den Rest durch glattes Dinkelmehl ersetzt. Ich habe ihn beim 2. Mal mit Quinoapops versucht, auch das funktioniert bestens.
Dies ist ein wirklich klassischer Englischer Teekuchen, saftig und luftig, schmeckt zu jeder Tageszeit, auch zum Frühstück mit englischer (oder hausgemachter) Orangenmarmelade.

Buchvorstellung "Dinkel, Amarant, Quinoa & Co

Für eine Kastenform brauchst Du:

50 g Zartbitterkuvertüre
50 g Walnüsse
70 g getrocknete Cranberries
3 EL Amaretto (Mandellikör)
eine Naturzitrone, gewaschen
4 Eier
120 g Butter, weich
140 g Staubzucker
70 g Dinkelmehl glatt
70 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Backpulver
60 g Amarantpops

Hacke die Schokoalde und die Nüsse mit dem Messer. allerdings nicht zu fein, im Kuche soll man noch auf die Stückchen beissen!
Gieße den Amaretto über die Cranberries, mische durch und lasse sie etwa 30 Minuten ziehen.
Heize den Backofen vor auf 170 Grad Heißluft, buttere und bemehle eine Kastenform.
Reibe die gelbe Schale der Zitrone ab und presse den Saft aus.
Trenne die Eier und schlage die Eiklar zu steifem Schnee.
Mische die Mehlsorten, das Backpulver und die Amarantpops in einer Schüssel und stelle sie bereit.
Gib die Butter, den Zucker und die Zitronenzesten in eine Rührschüssel und rühre die Masse , bis die Butter sehr hell und luftig ist.(oder mit der Küchenmaschine).
Rühre die Dotter nacheinander ein, mixe jedes mal etwa 30 Sekunden gut durch.
Mische nun die Cranberries mit einem EL von der Mehlmischung, und gib diese sowie die Nüsse, Schokolade und Zitronensaft zum Teig, verrühre alles kurz. Zuletzt kommt noch die Mehlmischung dazu und wird nur mehr kurz eingeschockt, bis das Mehl vermengt ist. Hebe den Eischnee mit einer Teigspachtel vorsichtig unter, fülle den Teig in die Form und backe den Kuchen etwa 40 – 45 Minuten.
Bestreue den fertigen Kuchen mit Staubzucker, Du kannst ihn natürlich auch mit einer Zitronenglasur veredeln.

Buchvorstellung "Dinkel, Amarant, Quinoa & Co Buchvorstellung "Dinkel, Amarant, Quinoa & Co

ZIMTRISOTTO

Das zweite Rezept, das ich ausprobiert habe, ist das „Zimtrisotto“ von Seite 140. Jetzt denkst Du bestimmt: „Ach Gott, Milchreis! In dem Buch gibt es bestimmt ausgefallenere Rezepte als simplen Milchreis“!
Ja, das mag schon stimmen, aber gerade an diesen simplen, klassischen Rezepten erkennt man die Qualität eines Kochbuchs, denn jeder kennt das Gericht, hat Vergleichsmöglichkeiten (Oma, Mama, Landliebe …) und hat eine genaue Vorstellung davon, wie es schmecken soll.
Milchreis soll so flüssig sein, dass er beim Auskühlen und Eindicken cremig und samtig bleibt, und nicht fest und klebrig wird wie Kleister. Er muss sich im Mund anfühlen wie eine Wolke Schlagrahm, und muss Wonnegefühle auslösen, wie früher bei Mama. Und keiner soll kommen und sagen: „Naja, der von LANDLIEBE ist besser!“
Und genau all diese Anforderungen erfüllt dieses Rezept. Die Mengen an Reis und Flüssigkeit stimmen genau, der Reis bleibt auch nach dem Abkühlen matschig und cremig wie Risotto, und schmeckt herrlich. Ich habe ein bißchen bei der Fettmenge nachgeholfen, indem ich einen Teil der Milch durch flüssige Schlagsahne ersetzt habe, und auch habe ich am Schluss etwas mehr geschlagene Sahne untergehoben, wenn schon – denn schon! (Fett ist ein Geschmacksträger, ich kanns nicht oft genug sagen …)
Zudem habe ich dem Rezept eine halbe Vanilleschote beigefügt und ihm ein wenig orientalischen Touch verliehen, indem ich einen EL Rosenwasser (vom Türken) beigement habe, das schmeckt toll. Ist aber optional.

Buchvorstellung "Dinkel, Amarant, Quinoa & Co

Für 4 Dessertschalen (oder 6 kleine …) brauchst Du:

400 ml Milch
200 ml Sahne
1/2 Vanilleschote
50 g Zucker
1 TL Zimt
100 g Rundkornreis (bevorzugt Carnaroli Risottoreis, oder spezieller Milchreis)
20 g Butter
50 g weisse Kuvertüre, gehackt oder Drops
1 EL Rosenwasser
150 ml Sahne

Schlitze die Vanilleschote der Länge nach auf, lockere die Körnchen innen ein wenig mit einer feinen Messerspitze. Erhitze die Milch, Sahne, Zucker, Vanilleschote und Zimt und stelle sie beiseite. Erhitze die Butter in einer Kasserolle, schwitze den Reis darin kurz an, lösche mit der Zimtmilch ab und lasse den Reis bei sehr schwacher Hitze zugedeckt etwa 30 Minuten köcheln, rühre immer wieder um.
Der Milchreis ist fertig, wenn die Reiskörner schön weich, aber noch nicht zerkocht sind, und das ganze eine zähflüssige Konsistenz hat. Es dickt mit dem Abkühlen ein!
Entferne die Vanilleschote (alles schön auskratzen!), füge nun in den heißen Reis die Schokolade und das Rosenwasser hinzu, rühre durch bis die Schokolade geschmolzen ist. Schlage die 150 ml Sahne steif und ziehe sie unter den abgekühlten Reis. Verteile das Dessert auf hübsche Schalen und stelle es NICHT in den Kühlschrank, Milchreis schmeckt bei Zimmertemperatur am besten.

Buchvorstellung "Dinkel, Amarant, Quinoa & Co

Also, tue Dir etwas Gutes, gönn Dir ein wenig Körndlfutter, tolle Ideen gibts in Dinkel, Amarant, Quinoa & Co!

 

Please follow and like us:

Chinakohlrouladen mit Quinoa-Fülle

Im Geiste bin ich schon wieder in meinem Gemüsegarten am Werkeln, Hinterteil in der Höhe, es lebe der Rundrücken…bis ich mich irgendwann nicht mehr gerade aufrichten kann. Naja, Hauptsache ich kann als Bucklige noch essen. Aber ich fürchte es werden noch einige grausliche Tage vergehen, bis ich da draussen wieder etwas in die Erde bringe …es ist entweder noch gefroren oder gatschig, auf jeden Fall bin ich von sprießendem Gemüse noch weit entfernt. (Abgesehen von selbstgezogener Kresse auf der Fensterbank). Aber, um die Sehnsucht etwas zu mildern, gibt es heute wieder einmal etwas Vegetarisches mit Wintergemüse und Körndln. Chinakohl kann man ja die ganzen Wintermonate durch in guter Qualität bekommen, wir essen ihn gerne als Salat, natürlich mit Bergen von Kernöl (vor allem wenn mein Sohn das Dressing macht), heute umhüllt er eine leckere Quinoafülle.

Quinoa ist der sehr gesunde Samen der aus Südamerika stammenden Quinoapflanze. Quinoa hat einen sehr hohen Nährstoffgehalt, d.h. einen hohen Anteil an Eiweiss, Vitaminen, Mineralstoffen und  Antioxidantien, und es ist glutenfrei.
Quinoa senkt den Blutzuckerwert, wirkt gegen Übersäuerung (basisches Nahrungsmittel!), hilft bei Migräneattacken und unterstützt beim Abnehmen. Du siehst also, meine tollen Rouladen kannst Du jeden Tag essen! (aber nicht hinterher Buttercremetorte …)

Zutaten für ca. 10 Rouladen:

250 Gramm Quinoa
doppelte Menge Wasser
2 EL Sesamöl
1/2 TL Salz, Gewürze
150 Gramm Ziegenschnittkäse, gerieben (oder Schafkäse)
2 Eier
3 EL Creme Fraiche
Einen Kopf Chinakohl
etwas Paprikapulver
ca. 100 ml Sahne

Entferne vom Chinakohl die äusseren 2-3  Blätter , löse 10 schöne Blätter ab, sodass sie ganz bleiben. Gib sie in einen Topf mit kochendem Salzwasser und blanchiere sie etwa 3 Minuten, bis der feste hintere Teil biegsam ist. Schrecke die Blätter in eiskaltem Wasser ab und stelle sie beiseite.

Chinakohlrouladen

Chinakohlblätter kurz blanchieren

Gib das Quinoa in eine Kasserole und füge die doppelte Volumsmenge Wasser dazu sowie etwas Salz, das Öl und Gewürze. Ich habe hier ein wenig von meiner arabischen Baharat-Gewürzmischung hinzugefügt, toll sind auch Currygewürzmischungen, aber auch jede Art von getrockneten Kräutern.
Koche das Wasser auf und lasse das Quinoa etwa 20 Minuten sanft köcheln. Es ist fertig gegart, wenn die Körnchen schön weich, aber noch etwas knackig sind. Ganz auskühlen lassen!
Mische nun in einer Schüssel Quinoa, Käse, Eier und Creme Fraiche gut durch, schmecke ab  und lasse die Masse etwa 15 Minuten durchziehen.
Bereite eine flache Auflaufform vor, indem Du sie mit etwas Öl einfettest, und heize den Backofen vor auf 180 Grad. Nimm Dir nun das erste Chinakohlblatt, lege es vor Dich auf ein Brett, gib auf das Blattende 2 gute EL Fülle und rolle das Blatt zum Stiel hin auf. Lege es mit der offenen Seite nach unten in die Form. Verfahre nun mit den restlichen Blättern ebenso, bis alle Röllchen schön geordnet in der Auflaufform liegen. Bestäube die Rouladen mit etwas Paprikapulver, das gibt eine schöne Bräunung!

Chinakohlrouladen

Vor dem Backen mit Paprikapulver bestauben

Zuletzt beträufelst Du sie mit der Sahne und überläßt sie der Hitze des Ofens, für etwa 25 Minuten.
Bevor Du Dich auf diese vegetarische Köstlichkeit stürzt: etwas abkühlen lassen, es ist sehr heiß! Mahlzeit!

Chinakohlrouladen

Lecker, und soooo gesund!

Chinakohlrouladen Chinakohlrouladen

 

 

Please follow and like us:

Fleischbällchen auf „indisch“, mit wokgebratenem Quinoa

„Indisch interpretierte  Fleischbällchen mit asiatisch orientierter Beilage“, so beginnt  – kompliziert ausgedrückt – mein heuriges Blogjahr.

Fleischbällchen indisch

Fleischbällchen auf „indisch“, mit Wok- Beilage

Nachdem ich das Jahr 2015 mit ganz traditionellen, steirischen Weihnachtskeksen beendet habe, kann ich mir nun diese Fernreise gönnen. Auch wenn mein Gericht diesmal zugegebenermaßen von den Zutaten her etwas anspruchsvoller ist.
Aber schließlich bin ich nicht nur Kochfreak, sondern auch Zutaten-Junkie. Ich liebe fremdländische Lebensmittel, ausgefallene Pasten und Gewürze und kann, ohne einkaufen zu gehen, jederzeit  indisch, türkisch, arabisch oder griechisch kochen.  Auch wenn ich aus diversen Gründen meine geliebten fremdländischen Kulturen nicht selbst besuchen und vorort erkunden kann ( zu wenig Geld und zu viele Haustiere…), so gibt es heute unzählige Wege, sich mit fernen Ländern vertraut zu machen und sich dafür zu interessieren, wie dort gelebt und – natürlich – gekocht wird.

Meine Multi-Kulti-Küche wird natürlich daheim immer wieder sehr humorvoll und kritisch kommentiert, ich bin sozusagen der Alt-Hippie, der zwischen Aromalampen, Räucherstäbchen und indischen Gewürzdosen abenteuerlich duftende Gerichte kocht (Mama, da riechts wieder wie im arabischen  Basar….)

Aber, das Leben ist zu kurz für Langeweile, und sich auf 10 Gerichte mit ein paar kleinen Abwandlungen festzulegen, das war nie mein Ding.

Und los gehts, mein imaginärer fliegender Teppich entgleitet ins ferne Indien…wir beginnen mit der „Glasur“ für unsere Fleischbällchen, sozusagen der indische Mantel, in den wir sie hüllen. Die absolut entscheidende Komponente dieser Sauce ist die Gewürzmischung „Garam Masala“, welche Du heute in fast jedem besseren Supermarkt oder im Bioladen bekommst. ABER!!!…die wirklich authentische Methode ist, diese Mischung selber zu machen, sowie es in vielen indischen Familien täglich geschieht. Der Geschmack und Geruch sind unschlagbar, und die Zeremonie entspannt zudem den Geist! Wie es gemacht wird zeige ich Dir in einem eigenen Post:
Garam Masala Gewürzmischung

Glasur:

2 große Zwiebeln, in dünne Halbringe geschnitten
3 Sternanis
2 EL Tomatenpaste (aus der Tube)
1 EL Garam Masala (siehe Post: Garam Masala)
2 EL flüssiger Honig
2 EL Sojasauce
2 EL Austernsauce
2 EL feingehackter frischer Ingwer
1 EL Reisessig
ein Schuss Branntwein

Gib soviel Erdnussöl in eine Kasserole, dass der Boden gut bedeckt ist, und erhitze es. Nun kommt die Zwiebel hinein und wird ein paar Minuten angebraten. Dann fügst Du die Sternanis hinzu und brätst weitere 5 Minuten unter rühren an. Nun folgt das Tomatenmark und wird wieder einige Minuten mitgeröstet….immer schön rühren dazwischen! Das Tomatenmark muss nun 10 Minuten gut durchgeröstet werden, damit es seinen extrem tomatigen Geschmack verliert. In einem asiatischen Gericht ist das sehr wichtig, das Mark liefert viel tolle Farbe und Geschmackstiefe, aber nach Pizzapaste soll unsere Glasur nicht gerade schmecken!
Zuletzt fügst Du Garam Masala, Honig, Sojasauce, Austernsauce, Ingwer und Essig dazu und lässt alles noch einige Minuten einkochen, bis es so schön glänzt.

Fleischbällchen indisch

Die „indische“ Glasur für unsere Bällchen

Am Schluss mit dem Branntwein „löschen“, umrühren, fertig. Lasse die Sauce etwas abkühlen, entferne die Sternanis  und pürriere sie dann im Blender.

Die Fleischbällchen:

etwa 3/4 Kilo Hackfleisch von Lamm oder Ziege
Eine sehr große Zwiebel, fein gehackt
3 große Knoblauchzehen
2 EL dunklen Muscovadozucker (als Ersatz brauner Demerarazucker)
ca. 100 ml Erdnussöl
2 EL Garam Masala
1 EL Tamarindenpaste (als Ersatz Reisessig oder Aceto Balsamico)
2 EL Kichererbsenmehl
Salz
Vegeta zum Nachwürzen
Sesam zum „Panieren“

Erhitze das Erdnussöl in einer Kasserole und gib die Zwiebel hinein. Lasse sie gut durchschmoren, etwa 10 Minuten. Inzwischen schneide die Knoblauchzehen in kleine Stücke, gib diese in einen Mörser und zerstosse sie zu einer  groben Paste.
Die Paste sowie der Muscovadozucker und Garam Masala kommen dann zur Zwiebel in den Topf und werden etwa 5 Minuten mitgeröstet. Zuletzt fügst Du die Tamarindenpaste (oder den Essig) dazu, rührst nochmal gut durch und läßt alles etwas abkühlen.
Diese Zwiebelmasse sowie Kicherebsenmehl, Salz und Vegeta werden nun ins Faschierte eingearbeitet.

Fleischbällchen indisch

Zwiebel-Knoblauchmasse mit dem Faschierten mischen

Um abzuschmecken, gibst Du am besten einen Teelöffel von der Masse in ein Schälchen und stellst es für 30 Sekunden bei höchster Stufe in die Mikrowelle….diese „Probe“ kostest Du dann und würzt nach belieben nach.
Forme nun schöne runde Bällchen mit etwa 5 cm Durchmesser, rolle sie in Sesam und schlichte sie nebeneinander in eine gefettete Auflaufform.

Fleischbällchen indisch

Die rohen Bällchen in Sesam rollen

Heize nun das Backrohr ein, auf 200 Grad Ober-Unterhitze. Wenn die Temperatur erreicht ist, gieße noch etwa einen Teelöffel Erdnussöl über jedes Bällchen und stelle die Form ins Backrohr. Nach 10 Minuten wendest Du die Bällchen und bestreichst sie mit unserer „Glasur“ (alles aufbrauchen!)

Fleischbällchen indisch

Nach halber Backzeit werden die Fleischbällchen mit der Sauce bedeckt

Nochmals ins Rohr, etwa 15 Minuten, wobei Du nach 8 Minuten auf Grillfunktion umschaltest…die Glasur soll am Schluss richtig schön bruzzeln.

Während die Bällchen im Ofen ihrem sicheren Ende entgegenbruzzeln, machen wir noch schnell die Beilage: im Wok gebratenes Quinoa mit Zucchini.

Du brauchst dafür:

2 Becher fertig gekochtes Quinoa
2 Zucchini, mittelgroß, in längliche Stifte geschnitten ( etwa 5 mal 0.5 cm Stücke)
eine Zwiebel, gehackt
Eine rote Spitz-Paprika, in Streifen geschnitten
Salz, Sojasauce
3 EL Kokosöl (oder anderes hoch erhitzbares Pflanzenöl, z.B. Erdnussöl)

(Quinoa kochen: gib einen Becher Quinoa und 2 Becher Wasser in einen Topf, bringe es zum Kochen und köchle für etwa 20 Minuten, bis das Quinoa weich ist. Dann etwas Salz unterrühren.)

Gib das Öl in einen Wok und erhitze es, es soll noch nicht rauchen, aber recht heiss sein. Füge Zwiebel und Zucchini dazu und rühre und brate einige Minuten durch. Nun kommt noch die Paprika hinzu und wird mitgebraten.

Fleischbällchen indisch

Das Gemüse röstet im Wok

Nach etwa 7-8 Minuten (die Zucchini sollen nicht ganz weich werden!) darf das Quinoa mit in den Wok. Würze mit Salz und Sojasauce, wenn Du es scharf magst, auch etwas Chilisauce. Bruzzle das Ganze, bis auch das Quinoa schön heiss und etwas angebraten ist.

Fleischbällchen indisch

Das wokgebratene Quinoa-Gemüse

Richte das Gemüse-Quinoa mit den Fleischbällchen auf schönen Tellern oder in bunten Schalen an….vielleicht hast Du ein indisch gemustertes Tischtuch, Räucherstäbchen und indische Musik nicht vergessen…
Für ganz skeptische Verfechter der Heimatküche kannst Du ja Vogerlsalat dazumachen, sozusagen als essbare Brücke zwischen den Kulturen!

Fleischbällchen indisch

Fleischbällchen auf „indisch“, mit Wok- Beilage

Fleischbällchen indisch

Zum Anbeißen der Klops…oder?

 

Schönen indischen Abend!!!

 

 

 

 

 

 

 

Please follow and like us:

Gefüllte Kürbisblüten

Ein Gericht, das es nur ein Mal im Jahr gibt, ist immer etwas Besonderes…zumindest für den Koch!!
Als ich vorgestern freudestrahlend verkündete: „Morgen gibt es wieder meine gefüllten Kürbisblüten“, kam die erwartete Reaktion meines Sohnes:
“ Na, da geh ich aber sowas von sicher zur Oma essen!!!!“
Naja, mein Sohn schätzt meine Kochkünste wirklich sehr, solange sie sich auf Schnitzel, Nudelgerichte und Nachspeisen beschränken. Mit meinen Blütenkünsten kann er nicht viel anfangen!! Zum Glück ist meine Tochter Vegetarierin und freut sich über solche besonderen Gemüsegerichte. Sie hilft auch beim Kürbisblütenpflücken…vom Acker einer befreundeten Landwirtin…es gehen natürlich auch Zucchiniblüten, wichtig ist dass man eine Blüte nimmt, an der sich hinten schon eine kleine Frucht gebildet hat, die ist nämlich besonders lecker! (Man bekommt die Blüten auch schon immer öfter auf Märkten.)
Kürbis-und Zucchiniblüten sind unglaublich schön, das leuchtende Gelb mit dem Grün der Blätter ist jedes Jahr eine Freude. Also, auf in den Acker!

ach du schöne Kürbisblüte

ach du schöne Kürbisblüte

Kürbisblütenernte

Kürbisblütenernte

Sieht doch herrlich aus, oder? Nun werden die zarten Blüten vorsichtig abgespült…ganz behutsam! Ich arrangiere sie auf einem Tablett, freue mich über die Ernte und mache mich an die Fülle, die die Blüten in ihr Bäuchlein bekommen.

Dafür brauchst Du:

Eine Kaffeetasse Quinoa
1 Ei
2 Eßlöffel Semmelbrösel
5 Scheiben Räucherlachs
ca. 100 Gramm geriebenen Schafkäse
Salz
etwas Thymian

Den Quinoa schüttest Du in einen Topf und übergießt ihn mit der 1 1/2-fachen Menge Flüssigkeit, am besten wäre ein Fond, es geht auch Wasser mit etwas Suppenwürze. Salzen und zum Kochen bringen, etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Körnchen weich sind. Gib Acht, Quinoa geht am Anfang gerne über!
Auch immer wieder umrühren, dass nichts am Topfboden anklebt. Ist er fertig, gibst Du ihn in eine größere Schüssel und läßt ihn auskühlen. Dann kommen die retslichen Zutaten dazu, der Lachs kleingeschnitten, der Thymian fein gehackt und der Käse wie gesagt gerieben. Abschmecken!
Und nun wirds lustig, nun muss das klebrige Zeug in die zarten kleinen Blütenkelche. Spätestens jetzt weißt Du, warum es das Gericht nur einmal im Jahr gibt…sticken mag ich auch nicht, und das hier ist so ähnlich.
Man muss sehr vorsichtig sein, mit einem kleinen Löffel die Masse auffassen, die Blüten mit der anderen Hand etwas aufspereizen und….nicht fluchen!

Die Blüten werden vorsichtig gefüllt

Die Blüten werden vorsichtig gefüllt

Die Blüten werden vorsichtig gefüllt

Die Blüten werden vorsichtig gefüllt

Dieses Gericht ist einfach Sommer pur, es ist ein Augen-und Gaumenschmaus und jede Mühe wert. Und schließlich bin ich fertig und alle Bäuchlein liegen gefüllt vor mir.

Die gefüllten Bäuchlein!

Die gefüllten Bäuchlein!

Ich habe hier ca. 15 Blüten mit der Masse gefüllt, und es ist noch ca. 1/3 der Fülle übriggeblieben. Wenn bei Dir auch etwas übrig bleibt,  kannst Du am Abend herrliche Lachslaibchen daraus machen: gib einen Eßlöffel Mehl  unter die Masse, forme kleine Laibchen und backe sie in etwas Olivenöl heraus…einfach super!

So, und ich versuche nun, die gefüllten Blütenbäuchlein in mein Bäuchlein zu bekommen. Erhitze etwas Olivenöl und 2 El Butter in einer großen Pfanne – nicht zu heiß werden lassen, wir braten ja kein Steak!
Lege die Kunstwerke hinein und lasse sie von jeder Seite ca. 7 Minuten braten, bis sie schön gebräunt sind. Dann legst Du sie auf ein Tablett mit Küchenrolle, läßt sie kurz abtropfen und dann kannst Du sie anrichten. Ich habe noch etwas Porreegemüse dazu gemacht…die Kürbisblüten sind aber auch eine herrliche Beilage zu gebratenem Hühnerfilet….mancher Sohn ißt dann vielleicht nur das Filet….selber schuld!

Gefüllte Kürbisblüten...endlich fertig!

Gefüllte Kürbisblüten…endlich fertig!

Gefüllte Kürbisblüten...endlich fertig!

Gefüllte Kürbisblüten…endlich fertig!

Please follow and like us:

Enjoy this blog? Please spread the word :)