Schlagwort: Kürbis

Ausflugstip Kürbisdorf Diepersdorf in der Südsteiermark

Kürbisdorf, Straden

Nach meinen Kürbisrezepten hast Du vielleicht Lust auf Kürbis bekommen, vielleicht auch Lust auf einen Herbstausflug mit all den schönen Farben, und da habe ich nun einen Tip für Dich: Du kannst beides verbinden!
Das kleine Diepersdorf liegt auf dem Weg nach Radkersburg (Südsteiermark), und die Straße durch den Ort ist gesäumt von Kürbisbauern und ihrer Ernte, die Du dort natürlich auch kaufen kannst. Die Höfe haben ihre Einfahrten, Scheunen und Vorplätze mit ihren wunderschönen Kürbissen liebevoll dekoriert, die vielen Sorten sind eine Augenweide, und natürlich ist mein Kofferraum nach jedem Besuch voll mit Herbstdeko in Kürbisform, sowie vielen essbaren Arten, die sich locker bis Jänner halten.
Ich kaufe gerne im schönen Hofladen der Familie Trettan ein, dort bekommt man neben Kürbis auch selbstgemachte Würstl, Selchfleisch, Aufstriche, Leberkäse und Bauernbrot. Im Laden werden zudem auch viele Delikatessen von anderen Höfen verkauft, Säfte, Wein usw.
Den Hof der Familie Trettan findest Du direkt an der Hauptstrasse, in Diepersdorf 17, 8480 Mureck.

Kürbisdorf, Straden

Der Hof der Familie Trettan in Diepersdorf 17

Kürbisdorf, Straden Kürbisdorf, Straden

 

Wir haben diesmal zum Abschluss unseres Ausfluges – ich war mit meinen Eltern und meiner Hundedame unterwegs – den hübschen Ort Straden besucht. Er liegt wunderschön auf einer Anhöhe inmitten von sanften Weinbergen, Wäldern und Wiesen, hat eine schöne alte Kirche und – ein Delikatessengeschäft, das De Merin.

Kürbisdorf, Straden

Delikatessen De Merin, Straden

Kürbisdorf, Straden
Auch dort kannst Du köstliches aus der Umgebung kaufen, aber auch Kuchen, Kaffe oder ein Glas Sekt und ein Rohschinkenbrot genießen, bei Sonnenschein natürlich draussen am Dorfplatz.

Kürbisdorf, Straden

Gemütliche Jause Am Dorfplatz bei De Merin

Schöne Landschaft. gutes Essen, fette Beute … kann ich nur empfehlen!

Kürbisdorf, Straden

Landschaft bei Straden

Kürbisdorf, Straden

Straden

 

 

Please follow and like us:

Muskatkürbis und Butternusskürbis, Tips und Rezepte für KOCHEN UND KÜCHE Oktober

Muskatkürbis und Butternusskürbis,

Der Herbst ist da, die Blätter fallen, der Gemüsegarten lichtet sich, am Morgen ist es kalt und neblig, und die Tage werden kürzer. Obwohl ich – vom Klima her – ein Sommermensch bin, gibt es sooo viel, was ich an dieser Jahreszeit liebe: Sturm und Kastanien, reife Äpfel vom Baum, Nüsse klauben (heuer nicht, die mussten ja alle erfrieren!), die schönen Farben der Natur, das erste Feuer im Kamin, und natürlich KÜRBISSE!!

Kürbisse sind einfach ein Gesamtkunstwerk der Schöpfung, die tollen Formen und Schattierungen, der Geschmack und die unglaubliche Vielseitigkeit in der Küche, ach, ich liebe sie einfach.
Mein Beitrag für die Oktober-Ausgabe von KOCHEN UND KÜCHE beschäftigt sich mit dem Muskat – und dem Butternusskürbis. Im allgemeinen Teil findest Du geschichtiliche, botanische und gesundheitliche Infos zum Kürbis sowie Tips zur Verwendung in der Küche, der Link dazu:

Die Familie der Moschata-Kürbisse

Und es gibt wieder drei Rezepte, zwei davon poste ich hier auf meinem Blog für Dich, und zwar eine Kürbis-Apfel-Marmelade mit Kardamom und eine Kürbisfocaccia mit Rosinen und Fenchel.
Diese Marmelade war auch für mich eine Premiere, aber die ist sowas von lecker geworden, dass ich sie nun bestimmt jedes Jahr zubereiten werde. Und sie schmeckt himmlisch auf der Kürbis-Focaccia!

Also, lass uns mit der Marmelade beginnen, damit wir dann etwas auf das Brot streichen können!

Muskatkürbis und Butternusskürbis

Kürbis-Apfel-Marmelade mit Kardamom (Rezept für KOCHEN UND KÜCHE Oktober 2017)

Zutaten, für etwa 6 Gläser zu je 200 ml

600 g Muskatkürbis, geschält, entkernt, gewürfelt
400 g Äpfel, geschält, entkernt, gewürfelt (säuerlich-würzige Sorten wie Rubinette, Boskop oder Cox Orange)
Saft einer Zitrone
50 ml Weißwein
400 g 2:1 Gelierzucker
1 EL Vanillezucker
1 TL Kardamomsamen (Gewürzfachhandel)

Zubereitung (30 Min. mit Kochzeiten)

Das Fruchtfleisch von Äpfeln und Kürbis mit dem Zitronensaft und dem Wein in einen Topf geben und bei sehr sanfter Hitze langsam weich köcheln, öfter umrühren.
Die Masse in einer Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab zu feinem Mus pürieren.
Zurück in den Topf füllen, dabei nochmal wiegen, es sollte ein Kilo Püree sein!
Den Gelierzucker gut mit der Creme verrühren.
Die Kardamomsamen im Mörser zerstoßen und ebenso in die Kürbismasse mischen.
Auf kleiner Flamme unter Rühren aufkochen, 4 Minuten unter Rühren köcheln lassen und noch heiß in sterile Gläschen füllen.

Eine weitere leckere Kombination sind 500 g Kürbispüree, 500 ml Orangensaft und etwas Zimt, hier 500 g Gelierzucker verwenden, da die Masse flüssiger ist.

Muskatkürbis und Butternusskürbis

Kürbis-Apfel-Marmelade mit Kardamom

Anmerkung: kaufe Kardamomsamen nie gemahlen, denn dann hat dieses traumhafte Gewürz schon viel Aroma verloren. Du kannst die Samen in eine Gewürzmühle füllen und hast so immer frisch gemahlenen Kardamom. Ich kaufe am liebsten die Samen noch in ihren Kapseln, öffne diese dann und löse die Samen heraus (jeder Inder hätte eine Freude mit mir!).

Und nun brauchen wir natürlich für diese besondere Marmelade auch ein besonderes Brot. Meine Kürbisfocaccia schmeckt zu herzhaften Gerichten  oder einer Käseplatte ebenso gut wie zum Nachmittagskaffee, mit Butter und Marmelade. Wenn Du zu Ostern das Osterbrot mit den Rosinen, mit dem Schinken belegt, magst, dann wirst Du auch dieses Brot lieben.

Kürbisfocaccia mit Rosinen und Fenchel (Rezept für KOCHEN UND KÜCHE Oktober 2017)

Zutaten für eine Focaccia mit 1 Kilogramm

500 g Muskatkürbisfleisch ohne Kerne und Schale
Olivenöl für die Auflaufform
75  ml Wasser
2 EL Olivenöl
2 EL Rohrzucker
80 g Rosinen
50 ml Wasser
2 EL Mehl
10 g frische Hefe
600 g glattes Mehl (Weizen oder Dinkel)
1 TL Salz
2 EL griechisches Naturjoghurt
1 Eiweiß + etwas Wasser zum Bestreichen
2 EL Fenchelsamen

Zubereitung (60 Min. ohne Stehzeit und Backzeit)

Backofen vorheizen auf 180 ° C Umluft. Kürbisfleisch in 2/2 cm große Würfel schneiden, in eine geölte Auflaufform legen und im Ofen etwa 45 Minuten backen, bis das Fleisch weich ist. Etwas abkühlen lassen, dann im Blitzhacker oder Blender mit dem Wasser, Zucker und Öl zu Püree verarbeiten, 400 g davon für den Teig abwiegen.
Die Rosinen in warmem Wasser einweichen.
Für den Vorteig 50 ml Wasser mit den 2 EL Mehl und der frischen Hefe verrühren und stehen lassen bis sich Bläschen zeigen.
Mehl,  Kürbispüree, Salz, Joghurt und Vorteig mit der Küchenmaschine zu einem weichen Teig kneten (sollte noch Flüssigkeit benötigt werden, ev. noch einen EL Joghurt zugeben), zuletzt die Rosinen aus dem Wasser auf ein Küchentuch geben, etwas abtrocknen und unterkneten. Den Teig in eine geölte Schüssel geben, zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie abdecken und gehen lassen, bis sich die Masse verdoppelt hat. Das dauert je nach Raumtemperatur ca. 2 Stunden.
Eine flache, rechteckige Auflaufform mit etwa 25/35 cm mit Backpapier auslegen. Teig auf der Arbeitsfläche nur mehr kurz zu einem Rechteck zusammenfalten, in die Form legen und sanft auf die Größe der Form zurecht drücken. Mit dem bemehlten Ende eines hölzernen Kochlöffelstieles gitterförmig Löcher in den Teig drücken, nochmal ca. 40 Minuten gehen lassen.
Backofen vorheizen auf 200 ° C, ein flaches Gefäß mit Wasser auf den Ofenboden stellen.
Eiweiß mit ca. 2 EL Wasser verquirlen, nach der Gehzeit die Oberfläche der Focaccia damit bestreichen, mit Fenchelsamen bestreuen und in mittlerer Höhe in den heißen Backofen stellen. Etwa 30 Minuten backen.

Tagliatelle vom Butternusskürbis mit Pesto aus Karottengrün und Estragon

Kürbis Focaccia mit Rosinen und Fenchel

Mein Tip: bereite gleich die doppelte Menge Kürbispüree zu, dann kannst Du die nicht benötigte Hälfte als Vorrat einfrieren! Die Focaccia passt herrlich zu einer herbstlichen Käseplatte mit Weintrauben, schmeckt aber auch toll zum Frühstück mit der Kürbis-Apfelmarmelade (siehe Rezept).

Nun verlinke ich Dir noch das 3. Rezept, und das sind Tagliatelle vom Butternusskürbis mit Pesto aus Karottengrün und Estragon. Nudeln aus Gemüse zu machen ist ja zur Zeit sehr trendig, und das ist ausnahmsweise mal ein Trend, der es Wert ist, mitzumachen. Vom Butternusskürbis lassen sich ganz toll Bandnudeln runterhobeln, und das Gericht schmeckt echt gut und ist mal etwas ganz Anderes aus Kürbis.

Tagliatelle vom Butternusskürbis mit Pesto aus Karottengrün und Estragon

Muskatkürbis und Butternusskürbis

Tagliatelle vom Butternusskürbis mit Pesto aus Karottengrün und Estragon

 

Also schnell ein paar hübsche Kürbisse kaufen, und dann viel Spass in der Küche!

 

 

 

Please follow and like us:

Herbstlicher Kürbis-Toast

Kürbis-Toast

Es war nur eine Frage der Zeit, bis bei mir auch Kürbis einen Weg aufs Toastbrot findet. Dies ist mein fünfter Post zum Thema TOAST…ich sollte vielleicht einen eigenen Blog zu diesem Spezialgebiet gründen. Ich liebe einfach Toast mit immer wechselnden Belagsvarianten zum Frühstück…oder Nachtmahl…oder Zwischendurch…oder Beides.
Da aber mein letzter diesbezüglicher Beitrag schon länger zurückliegt – es war im Mai, mit Frühlingslauch – kann ich Dir nun ruhig eine herbstliche Variante mit Kürbis zeigen.
Kürbis ist wohl eines der genialsten Gemüse, er ist einfach unglaublich vielfältig verwendbar. Pürrierter Kürbis findet sich in Muffins, Brot, Nockerln, Cheesecake, Marmeladen, Suppen etc… er passt super in Eintöpfe und gebraten ist er sowieso nicht zu schlagen.

Verwenden kannst Du jede Art rotfleischigen Kürbis, Butternuß, Hokkaido, Muskatkürbis, etc.

Kürbis-Toast

Rotfleischiger Kürbis

Für zwei große Toasts brauchst Du:

etwa 400 Gramm Kürbisfleisch
6-8 Knoblauchzehen, nach Geschmack
2 Scheiben Bauernbrot, dunkles Roggenbrot…
etwas Kürbiskernpesto zum Bestreichen (jedes andere Pesto geht auch)
Olivenöl
Balsamicoessig
etwas Weisswein oder Wasser (lieber Wein)
Salz, Pfeffer, ev. Chiliflocken
kleinwürfelig geschnittenen Käse (ich habe Ziegenschnittkäse genommen), etwa 60 -80 Gramm

Befreie den Kürbis von seinem weichen inneren Teil mit den Kernen, ich habe einige Kerne ausgelöst und im Backrohr mitgeröstet.

Kürbis-Toast

Kürbis und Knoblauch werden in einer Auflaufform gebraten

Heize den Backofen vor auf 180 Grad .
Schäle den Kürbis falls nötig und schneide ihn in 2/2 cm Würfel. Schäle die Knoblauchzehen und verteile sie mit dem Kürbis in einer flachen Auflaufform. Würze alles, übergieße mit etwas Olivenöl (nicht zu wenig!) , einem Schuß Balsamico und etwas Wasser oder Weisswein, mische gut durch und stelle die Form ins Backrohr. Brate den Kürbis nun ca. 40 Minuten, bis er etwas Farbe annimmt und auf Fingerdruck ganz weich ist. Nimm die Form aus dem Rohr und zerdrücke Kürbis und Knoblauch mit der Gabel.
Bestreiche das Brot mit dem Pesto, verteile den Kürbis darauf, bestreue alles mit dem Käse und den Kernen und dekoriere nach belieben, ich habe grünen halbierten Pfefferoni draufgelegt, auch roter Paprika passt sehr gut.

Nun kommen die Brote unter den Backofengrill, am besten auf ein mit Backpapier belegtes Blech, für etwa 10 Minuten, oder bis er eben so gebräunt ist, wie Du ihn magst.

Kürbis-Toast

Kürbis-Toast

Kürbis-Toast

Ein Erntedank-Toast!

 

Dazu passt zum Frühstück sehr gut Karotten-Apfel-Smoothie und – natürlich – Kaffee…der passt immer!

Tipp: Brate gleich mehr von der Kürbis-Knoblauch-Mischung, z.B. ein Kilo, daraus kannst Du am Abend wunderbare Kürbissuppe  machen. Einfach in den Blender geben, mit Fond und Sahne aufgießen, pürrieren, erhitzen und abschmecken…herrlich! Meist wird der Kürbis für Suppe vorher in Wasser weichgedünstet, aber ich finde die Cremesuppe wird vom gebratenen Kürbis mit dem Knoblauch viel besser. Ev. mit Curry oder Garam Masala würzen!

Ich wünsch Dir „gut Kürbis“!

 

Please follow and like us:

Ein Kürbisausflug

Ein Kürbisausflug

Meine Mama ist in Abstall geboren, eine kleiner Ort in Slowenien, fast schon an der Grenze zur Steiermark. Der Nachnarort auf unserer Seite ist Halbenrain, die nächsten größeren Städtchen Radkersburg und Mureck. Zu Ende des 2. Weltkrieges wurde die deutschsprachige Bevölkerung aus diesem Teil Sloweniens vertrieben, in Lager verfrachtet und enteignet. Meine Mama konnte mit ihrer Familie bei Nacht und Nebel auf die Österreichische Seite der Mur flüchten und fand bei Bauern unterschlupf. So kommt es, daß unsere Familie zu dieser Gegend in der Südsteiermark einen starken Bezug hat. Als ich Kind war lebte dort noch der Onkel meiner Mama, und so gehört die Aulandschaft mit ihren Dörfchen und Auwäldern zu meinen frühesten Erinnerungen.

Jedes Jahr machen wir einige Ausflüge in dieses Gebiet, ich habe gelernt, Bärlauch zu suchen (siehe mein Post: Jagd auf den Bärlauch), wir gehen im Frühjahr auf Schneeglöckchenjagd und im Herbst…da kommt der Kürbis!

Am Weg nach Halbenrain liegt der Ort Diepersdorf. Die Landwirte dort haben sich zusammengetan und so erstrahlt der kleine Ort jedes Jahr im Herbst als Kürbisdorf. Jeder Bauernhof hat entlang der Straße Stände aufgestellt, alles voll mit Kürbissen…jede Stufe, jede Fensterbank, jeder Holzstoß wird zur Ausstellungsfläche. Kürbisse jeder Größe und Sorte sind da dekorativ aufgereiht, es werden vor den Häusern Kürbiskernöl, Knabberkerne, Obst und diverse selbstgemachte Produkte verkauft…an schönen Wochenenden fast ein Volksfest.

Ein Kürbisausflug

Kürbis…Kürbis…

Und so pilgere ich heuer wie jedes Jahr in den hübschen Ort, um meine Herbstdeko auszusuchen.
Doch halt, beginnen wir am Anfang…zuerst muß sich unser Hund austoben können, dann haben wir Ruhe beim Shoppen an der Kürbismeile! Unser Dog-Activity-Parcours beginnt an der Murecker Schiffsmühle, ein nettes Ausflugsziel mit einem guten Speiselokal und herrlichen Spazierwegen entlang dem Fluß Mur durch die Au. Ein paar Fotos, ein bißchen Stöckchenwerfen, ein Traubensaft-Spritzer im Lokal…und dann – endlich – ab zu den bunten Feldfrüchten.
In Diepersdorf angekommen, falle ich zuerst bei meiner Gemüsebäuerin ein. Am Ortsende führt eine kleine Straße direkt und im wahrsten Sinne „ins Gemüse“, zum Hofladen von Familie Hödl. Wir schauen hier jedesmal vorbei, wenn wir in der Gegend sind, Frau Hödl hat vom Bauerntopfen über Säfte, Honig, Gemüse, Obst, Eier und herrliche Kartoffeln alles, was das Herz eines Lebensmittelfanatikers höher schlagen läßt.
Den Korb voll mit Herrlichkeiten gehts letztendlich zum Abschluß unseres Ausfluges zu den Kürbisbauern, wo ich meinen Kofferraum recht schnell gefüllt habe, und – aus Platzgründen und weil für die nächsten Besucher auch noch was übrig bleiben muß – schließlich machen wir uns auf den Heimweg, ein zufriedener Hund, ein zufriedenes Frauerl und meine zwei Sprößlinge…schon etwas gelangweilt.

Ich zeige Dir noch schnell ein paar Impressionen aus der Au, ein paar Kürbisse und die Beute vom Gemüsebauernhof:

Falls Du auch ein paar Kürbisse in Diepersdorf holen möchtest und nähere Info brauchst….nur melden!

Please follow and like us:

Kürbisnockerln

Kürbisnockerln

Nockerln…..mmhhhhh…..das ist so ein Gericht, das mich seit meiner Kindheit begleitet. Ich habe es immer geliebt, wenn meine Mama Nockerln gemacht hat, vor allem immer als Beilage zu Wild. Und so mache auch ich weiterhin Nockerln für meine Familie, auch bei allen beliebt, in allen Variationen, und meist als Hauptspeise, dick mit Käse überbacken…natürlich!!!

Man kann Nockerln ganz „pur“ machen, also ein Teig nur aud Mehl, Eiern, Fett, Flüßigkeit…oder man kann die Masse mit allem möglichen aufpeppen: Spinat, Kräuter, Tomatensauce, Käse etc….

Kürbisnockerln

Butternuß-Kürbis

Ich verwende heute einen Butternußkürbis, Du kannst aber auch Hokkaido nehmen. Beide mußt Du normal nicht schälen, ich mache das heute ausnahmsweise…mein hübscher Butternuß liegt schon seit 2 Wochen als Deko in der Küche und deshalb ist die Schale schon etwas fester geworden. Den Kürbis schneide ich in kleine Würfel, die Kerne werden entfernt, wenn Du Zeit hast kannst Du sie waschen und dann im Rohr rösten! Zum Knabbern….

Kürbisnockerln

Die Kerne kann man rösten!

Die Kürbiswürfel kommen mit etwas Butter in einen Topf und werden langsam bei milder Hitze ohne Zugabe von Flüssigkeit weichgedünstet…sonst haben wir nachher zuviel Flüssigkeit für den Teig!

Für den Nockerlteig brauchst Du nun….für 4 nockerlsüchtige Personen:

300 Gramm glattes Mehl
120 Gramm Dinkelvollwertmehl, wenn geht frisch gemahlen
1 gehäuften TL Salz
2 Eier und ein Eidotter
100 Gramm Sauerrahm
unsere gedünsteten Kürbiswürfel
ev. Muskatnuß

Die Würfel kommen  – etwas ausgekühlt – in den Blender und werden zu Mus pürriert. Ich gebe hier gleich die Eier dazu, sonst hat der Blender ev. zuwenig Flüssigkeit um zu funktionieren. (Es geht auch mit einem Pürrierstab).

Kürbisnockerln

Kürbis und Ei im Blender Pürrieren

Das Mehl wiegst Du in eine große Schüssel, gibst das Pürree mit den Eiern, den Sauerrahm und das Salz und Muskat dazu und verknetest alles zu einem eher festen Teig. Ich mache das mit den Knethaken des Handmixers, mit etwas Geduld kann man die Masse aber auch nur mit einem Kochlöffel mischen. Nur solange kneten bis alles vermischt ist, nicht zu lange!

Fülle einen 5-Liter Topf zu 2/3 mit Wasser, salze kräftig und koche es auf. Nun werden mit einem Eßlöffel Nocken aus der Masse gestochen und direkt mit dem Löffel ins köchelnde Wasser gegeben. Das machst Du bis die ganze Masse aufgebraucht ist….die ersten Nockerln beginnen dann schon an die Oberfläche zu kommen!
Laße sie noch ca. 5 Minuten kochen, dann hebst Du sie mit einer Schaumkelle vorsichtig in eine Auflaufform.

So, die meiste Arbeit liegt hinter Dir, nun wird das Ganze noch angereichert und überbacken…irgendwo müssen ja die Kalorien herkommen! Heize das Backrohr vor, Ober-Unterhitze 200 Grad.

Schneide eine große Zwiebel in Streifen und röste sie mit reichlich Butter – ca. 30 g – in einer Pfanne an. Wenn die Zwiebel schön Farbe bekommen haben, gießt Du sie über die Nockerln…natürlich mit der ganzen herrlichen Butter…und mischst alles.
Dann wird noch Käse gerieben, welche Sorte und wieviel, nun, das überlasse ich Dir. Ich habe Bergkäse genommen, reichlich! So ca. 120 Gramm?
Den Käse auch über die Nockerln streuen und etwas Sahne darüber verteilen, auch Weißwein geht sehr gut….wir brauchen einfach zum Überbacken noch etwas Flüßigkeit!

Nun, endlich, ab ins Rohr für ungefähr 15 Minuten, dort darf das Gericht nach Herzenslust bräunen und schmelzen. Bevor Du anrichtest, kannst Du noch etwas Schnittlauch darüber streuen, das gibt Frische und sieht lecker aus!

Kürbisnockerln

Kürbisnockerln fertig überbacken

Kürbisnockerln

Kürbisnockerln

Und, was meinst Du…hat ein bißchen was Almhüttenmäßiges, oder ?

Please follow and like us: