Schlagwort: Kuchen

Genialer Honigkuchen mit Haselnüssen

Diesen saftigen Kuchen habe ich das erste Mal gebacken, als ich 16 Jahre alt war. Das Rezept stammt aus dem ersten Backbuch, das ich von meiner Mama bekommen habe (und immer noch besitze). Und die Mama von meinem ersten Freund war so verrückt nach diesem Kuchen, dass ich ihn für jede Familienfeier backen musste.
So viele erste Male … gerade die richtige Menge Sentimentalität, wenn ein – für mich – trauriges Jahr zu Ende geht. Nach unserem zerstörten Lebensumfeld (Hochwasser) und dem Verlust meines geliebten Katers möchte ich das Jahr mit etwas Süßem beschließen, vielleicht wird dann das kommende Jahr etwas „süßer“ als das letzte!

Dieser einfache Rührkuchen begleitet mich wie gesagt seit vielen Jahren (Jahrzehnten!), und ich habe auch nicht viel an dem Originalrezept verändert, was ganz untypisch für mich ist. Das Rezept ist einfach perfekt, ich habe noch etwas Rum und Backpulver hinzugefügt, und die Glasur mit Zimt verfeinert, mehr Aufhübschung war nicht nötig. Eines muss man wirklich sagen, die Rezepte aus diesen alten Büchern haben einfach funktioniert!

Honigkuchen Honigkuchen

Der Kuchen hält sich ein paar Tage frisch, wird eher noch besser, aber meist ist er so schnell weg, dass er diesen Test nicht erlebt. Für mich ist das ein Stück Nostalgie aus meiner Jugend, und er schmeckt wirklich sagenhaft gut.

Du brauchst für eine Kastenform

170 g Butter
200 g Staubzucker
4 Eier
2 EL Sahne
3 EL Honig
125 g Haselnüsse
85 g Mehl
1 TL Backpulver
60 g kandierte Ananas, klein gewürfelt
2 EL Rum

Glasur
120 g Staubzucker
1 EL Eiklar
1 EL Rum
1 TL Milch
etwas Zimt

Röste die Haselnüsse im Backrohr bei 160 ° C etwa 10 Minuten, lasse sie abkühlen und reibe sie dann fein. Übergieße die Ananaswürfel mit dem Rum und lasse sie ziehen.
Kleide eine Kastenform mit Backpapier aus, heize den Backofen vor auf 170 ° C.
Alle Zutaten sollten zimmertemperatur haben! Rühre Butter und Zucker schaumig, rühre dann nacheinander die Eier unter und vermixe jedes gut mit der Masse. Beim letzten Ei kann die Masse etwas grieslig aussehen, dann kannst Du einen Löffel Mehl zugeben, so vermischt sich alles wieder glatt. Rühre zuletzt Sahne und Honig ein.
Ziehe das Mehl, Backpulver und die Nüsse unter die Masse und hebe zuletzt die Rum-Ananas unter. Fülle die Masse in die Form und backe den Kuchen für etwa 45 Minuten. Die Oberfläche sollte auf Druck nicht mehr wabbelig sein, und die Ränder lösen sich von der Form, dann ist er fertig.

Bedecke die Form mit einem Tuch und lasse den Kuchen völlig auskühlen, bevor Du ihn stürzt.
Verschlage alle Zutaten für die Glasur miteinander, sie sollte nicht zu flüssig sein, sonst rinnt alles davon! Am besten fügst Du die Milch tropfenweise nach  Bedarf dazu.
Überziehe den Kuchen mit der Glasur und dekoriere nach Lust und Laune, ich habe kandierte Kirschen und Pistazien genommen. Es ist ein Rezept mit russischen Wurzeln, und die Russen lieben diese schreiend roten Kirschen als Kuchendekor!

Honigkuchen Honigkuchen

Vielleicht probierst Du das Rezept ja zu Neujahr gleich mal aus, die Haselnüsse und der Honig geben Kraft nach einer zu feuchten Nacht. Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen tollen Jahresbeginn, ob mit Kuchen und Kater oder ohne, und ich hoffe wir sehen uns auch 2019 wieder auf meiner Seite!

Happy new year!

 

 

Please follow and like us:

Rohnen, Rote Rüben, Rote Beete … Wintergemüse mit vielen Gesichtern

Mein Dezember-Beitrag für die Zeitschrift „KOCHEN UND KÜCHE“ steht ganz im Zeichen der roten Rübe, oder Rohne, wie wir in der Steiermark sagen. Nun ist das ja eines dieser Gemüsesorten, das so manchem den Angstschweiß auf die Stirn treibt, ich kann aber von der wunderschön dunkelroten Knolle gar nicht genug bekommen. Viele von uns kennen Rohnen wohl nur als den klassischen Salat aus gehobelten gekochten Rohnen mit viel Kümmel (Brrrrrr……) oder vielleicht noch als Cremesuppe, aber das war es dann auch schon. Dabei ist kaum ein anderes Gemüse so vielseitig.
Ich habe für die Zeitschrift eine Schokoladen-Adventtorte mit Rohnenpüree gebacken, vegane Grillspieße mit Tofu zubereitet und deftige Rohnen-Germteignockerln gekocht. Im nächsten Beitrag, den ich hoffentlich in den nächsten Tagen schaffe, zeige ich Dir dann noch zwei tolle Shakes mit rohen Rohnen, so sind sie natürlich am gesündesten.
Ja, der Weihnachtsstress hat auch mich wieder erwischt, aber nicht zuhause, sondern eher bei IKEA (wo ich arbeite), denn man könnte im Moment wieder mal vermuten, dass sich alle Steirer neu einrichten. (Nur zu!!!)

Wie immer präsentiere ich Dir zwei Rezepte hier am Blog, diesmal die Torte und die veganen Spieße, die Nockerln werde ich Dir verlinken.
Wissenswertes rund um die rote Knolle findest Du hier:
Rohnen – allgemeines, botanisches und Küchentipps

Nun, dann lass uns starten, ich möchte heute mit dem süßen Teil beginnen, der Schokoladentorte mit Rohnenpüree. Diese Torte ist soooo saftig und schokoladig-cremig, die Masse zergeht auf der Zunge, und mit der Schokoglasur ….die heiligen drei Könige hätten Purzelbäume geschlagen!

Rohnen

Meine Ernte!

Rohnen

 Saftiger Schokoladen-Rohnenkuchen mit Zimt (Rezept für KOCHEN UND KÜCHE Dezember)

Zutaten für eine 26 cm Tortenform
250 g rohe Rohnen

200 g dunkle Kuvertüre
150 g Staubzucker
2 EL echter Vanillezucker
120 g Mandelmehl
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 EL echter, ungezuckerter Kakao
4 Eier
Glasur
100 g Milchschokoladen-Kuvertüre

20 g flüssiger Honig
40 g Sahne

Zubereitung (40 Minuten ohne Backzeit)
Backofen vorheizen auf 190 ° C Ober-Unterhitze (wenn möglich keine  Heißluft verwenden). Den Boden einer 26 cm Sternform (oder Springform) mit Backpapier auslegen (Papier nach der Form zuschneiden), Papier und  Ränder befetten und bemehlen.

Rohnen schälen, klein würfeln und in einer Küchenmaschine oder einem Blender zu Püree  verarbeiten. In eine große Schüssel geben, beiseite stellen.
Schokolade über dem Wasserbad vorsichtig schmelzen.
Staubzucker, Vanillezucker, Backpulver, Mandelmehl, Zimt und Kakao in einer Schüssel mischen und mit einem Schneebesen auflockern.
Eier trennen, Dotter zum Rohnenpüree  geben, Eiweiß  mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen.
Die geschmolzene Schokolade zu den Rohnen und Eidottern hinzufügen  und mit einer Teigspachtel verrühren.
Die Staubzuckermischung zur Rohnen-Eidotter-Masse  geben, gut mischen.
Zuletzt den Eischnee unterziehen (die Masse ist recht schwer, das Vermengen mit dem Schnee also eine etwas knifflige Arbeit, trotzdem vorsichtig, aber gründlich unterziehen!)
Den Kuchen  etwa  45 bis 50 Minuten backen, dabei nach 30 Minuten auf 180 ° C reduzieren. Die Masse soll in der Mitte der Form noch auf Druck nachgeben, ev. Stäbchenprobe machen.
Für die Glasur Milchschokolade, Honig und Sahne in einer Schüssel mischen und über dem Wasserbad schmelzen, dabei unter rühren die Sahne in die Schokolade einarbeiten, bis eine cremige, glänzende Masse entsteht.
Den ausgekühlten Kuchen mit der Glasur überziehen und nach Wunsch dekorieren. Diese Glasur wird nicht fest, sie bleibt weich und cremig und schmeckt fast wie Karamell.

Dieser saftige, sehr schokoladige Kuchen sieht als Stern gebacken besonders elegant und festlich aus, serviere ihn zur Adventjause oder am heiligen Abend als Dessert, das ist einmal etwas anderes! Herrlich dazu ist ein  Klecks Zimt-Schlagrahm!

Rohnen Rohnen

Solltest Du vor dem Kuchen ein Hauptgericht servieren, kann ich Dir nur empfehlen: mache etwas leichtes, gesundes! So wie zum Beispiel meine veganen Grillspieße mit Rohnen und Tofu, dazu ein blitzgelbes pikantes Paprikagelee.
Die Rohnen kochst Du vor, damit die Spieße nicht so lange am Grill liegen müssen, der Tofu wird vor der Verwendung einige Stunden in eine würzige Marinade gelegt. Das Paprikagelee kannst Du einige Tage im Voraus zubereiten, dies ist also wirklich ein schnelles Gericht. das toll schmeckt aun aussieht!
Anmerkung: Grill doch im Winter auch im Freien, auf einer simplen Feuerschale geht das super, und es macht so richtig Hüttenzauberstimmung!

Rohnen-Tofuspieße mit gelbem Paprikagelee (Rezept für KOCHEN UND KÜCHE Dezember)

Zutaten für das Paprikagelee, für ca. 500 ml
3 gelbe Paprika (zu je ca. 130 g)

½ großer Apfel (ca. 120 g)
Saft ½ Zitrone
3 EL Wasser
ca. 130 g Gelierzucker 2:1
½ TL Salz
½ TL Chiliflocken
eine mittelscharfe Chlilischote, entkernt, sehr fein gehackt

Zutaten für die  Spieße, für ca. 4-6  Stück
300 g Tofu

1 EL frischer, geriebener Ingwer
2 Knoblauchzehen, geschält
2 EL Sojasauce
2 EL Limettensaft
1 TL Reisessig
1 TL  Salz
½ TL Paprika
350 g gekochte, geschälte Rohnen
1 große grüne Paprika, entkernt
Meersalzflocken

Paprika von Stielen und Kernen befreien, würfeln. Apfel schälen, entkernen, ebenfalls würfeln. Mit dem Zitronensaft und dem Wasser in einen kleinen Topf geben, aufkochen und ganz sanft dünsten lassen, bis alles weich ist. (etwa 15 Minuten).
Die Masse abwiegen und 1/3 des Gewichtes Gelierzucker 2:1 dazugeben, alles im Blender pürieren.
(die Menge ergibt etwa 400 g , also werden ca. 130 g Zucker benötigt.)
Die gelbe Paprikacreme zurück in den Topf gießen, Salz und Chilis zugeben, aufkochen und unter Rühren 3 Minuten kochen lassen. Heiß in sterile Gläser füllen, sofort verschließen.
Den Tofu in 16 gleich große Würfel schneiden.
Den Ingwer, gepresste Knoblauchzehen, Sojasauce, Limettensaft, Reisessig, Salz und Paprika zu einer Sauce verrühren, die Tofuwürfel damit begießen und etwa 3 Stunden marinieren.
Die Rohnen in 1mal 2 cm große Würfel schneiden, ebenso die Paprika.
Rohnen, Paprika und Tofu abwechselnd auf Holzspieße stecken und am heißen Grill oder einer heißen Grillpfanne in wenig Öl goldbraun braten, immer wieder wenden.
Das Paprikagelee extra dazu reichen.

Rohnen

Vegane Rohnen-Tofuspieße vom Grill, auch in der Grillpfanne am Herd gelingen sie perfekt!

Rohnen

Das Paprikagelee kannst Du auch zu Käse oder kaltem Roastbeef servieren, das schmeckt toll. Es hält sich ungeöffnet ca. drei Monate.

Es folgt noch der Link zum Rezept für die fluffigen Rohnen-Germteignockerln mit Salbeibutter, der perfekte Begleiter für jeden Braten, besonders zu Wild.

Rohnen

Rohnen-Germteignockerln mit Salbeibutter

Ab zum nächsten Bauernmarkt, hol Dir ein paar von den roten Knollen und experimentiere, sie bringen Farbe in den Winter und sind so gesund!

 

 

Please follow and like us:

Buchvorstellung „Dinkel, Amarant, Quinoa & Co“, sowie Rezepte für süßes Zimtrisotto und Amarant-Teekuchen

Eine Buchbewertung für meinen Verlag (Leopold Stocker Verlag) ist noch ausständig, ich habe ja zuletzt zwei Bücher bekommen, und das Zweite möchte ich Dir nun heute präsentieren.
Der Titel: Dinkel, Amarant, Quinoa & Co – Korngesunde Köstlichkeiten

Auf dieses Buch habe ich mich besonders gefreut, denn seit meiner frühesten Jugend liebe ich Körner und Getreide. Zum 21. Geburtstag habe ich eine Osttiroler Getreidemühle von meinen Eltern bekommen, diese hat heute noch einen Fixplatz in meiner Küche und wird ständig benutzt. Ich sage jetzt nicht, wie lange das her ist, aber als ich damit anfing, ins Reformhaus zu gehen und dort Leinsamen, Urkorn, Kamut oder Hirse zu kaufen, galt man damit als „Körndlfresser“, was durchaus meist nicht positiv gemeint wurde! Das hat sich zum Glück etwas verändert, und heute trifft es total den Trend, wenn man mit Quinoa oder Amarant in der Küche umgehen kann. Zumindest dort, wo gerne und gesundheitsbewußt gekocht wird!

Die Kapitel sind nach der Körnerart sortiert, es gibt zu jedem Körndl/Getreide einen allgemeinen Teil über Geschichte, Anbau und Eigenschaften, des weiteren Kapitel über Getreideunverträglichkeit, Mehlsorten und Brot backen. Und es gibt deftige und süße Rezepte zu jedem von ihnen. Du findest im Inhalt Amarant, Buchweizen, Bulgur, Couscous, Dinkel, Einkorn, Gerste, Grünkern, Hafer, Hirse, Kamut, Mais, Quinoa, Reis, Roggen und Weizen.
Das Buch beinhaltet viele tolle Rezepte, wie Amarantlaibchen, Buchweizenstriezel mit Nussfülle, Couscousrouladen, Grünkernbraten, Haferflockenschmarren, Polentapizza und etliche mehr. Viele schöne Fotos begleiten die Rezepte und zeigen, wie das Gericht aussehen soll.
Ich habe schon einiges ausprobiert, auf meinem Blog zeige ich Dir ein ZIMTRISOTTO und einen AMARANT-DINKEL-TEEKUCHEN. Die Rezepte funktionieren sehr gut, ein paar Kleinigkeiten habe ich für mich angepasst, wie immer.

 

AMARANT-DINKEL-TEEKUCHEN

Das aussergewöhnliche hier: es werden Amarantpops in die Masse eingearbeitet. Das hat mich sofort fasziniert, denn ich hatte welche daheim, wusste aber nichts rechtes damit anzufangen, ausser sie zum Müsli zu mischen. Also, ab in den Kuchen damit! Die kandierten Früchte meiner Wahl waren Cranberries, und diese wurden bei mir in Amaretto ertränkt. Und im Buch besteht die gesamte Mehlmenge aus Dinkelvollkornmehl. Mir war der Kuchen damit etwas zu schwer und auch recht dunkel, so habe ich nur zur Hälfe Vollkornmehl verwendet und den Rest durch glattes Dinkelmehl ersetzt. Ich habe ihn beim 2. Mal mit Quinoapops versucht, auch das funktioniert bestens.
Dies ist ein wirklich klassischer Englischer Teekuchen, saftig und luftig, schmeckt zu jeder Tageszeit, auch zum Frühstück mit englischer (oder hausgemachter) Orangenmarmelade.

Buchvorstellung "Dinkel, Amarant, Quinoa & Co

Für eine Kastenform brauchst Du:

50 g Zartbitterkuvertüre
50 g Walnüsse
70 g getrocknete Cranberries
3 EL Amaretto (Mandellikör)
eine Naturzitrone, gewaschen
4 Eier
120 g Butter, weich
140 g Staubzucker
70 g Dinkelmehl glatt
70 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Backpulver
60 g Amarantpops

Hacke die Schokoalde und die Nüsse mit dem Messer. allerdings nicht zu fein, im Kuche soll man noch auf die Stückchen beissen!
Gieße den Amaretto über die Cranberries, mische durch und lasse sie etwa 30 Minuten ziehen.
Heize den Backofen vor auf 170 Grad Heißluft, buttere und bemehle eine Kastenform.
Reibe die gelbe Schale der Zitrone ab und presse den Saft aus.
Trenne die Eier und schlage die Eiklar zu steifem Schnee.
Mische die Mehlsorten, das Backpulver und die Amarantpops in einer Schüssel und stelle sie bereit.
Gib die Butter, den Zucker und die Zitronenzesten in eine Rührschüssel und rühre die Masse , bis die Butter sehr hell und luftig ist.(oder mit der Küchenmaschine).
Rühre die Dotter nacheinander ein, mixe jedes mal etwa 30 Sekunden gut durch.
Mische nun die Cranberries mit einem EL von der Mehlmischung, und gib diese sowie die Nüsse, Schokolade und Zitronensaft zum Teig, verrühre alles kurz. Zuletzt kommt noch die Mehlmischung dazu und wird nur mehr kurz eingeschockt, bis das Mehl vermengt ist. Hebe den Eischnee mit einer Teigspachtel vorsichtig unter, fülle den Teig in die Form und backe den Kuchen etwa 40 – 45 Minuten.
Bestreue den fertigen Kuchen mit Staubzucker, Du kannst ihn natürlich auch mit einer Zitronenglasur veredeln.

Buchvorstellung "Dinkel, Amarant, Quinoa & Co Buchvorstellung "Dinkel, Amarant, Quinoa & Co

ZIMTRISOTTO

Das zweite Rezept, das ich ausprobiert habe, ist das „Zimtrisotto“ von Seite 140. Jetzt denkst Du bestimmt: „Ach Gott, Milchreis! In dem Buch gibt es bestimmt ausgefallenere Rezepte als simplen Milchreis“!
Ja, das mag schon stimmen, aber gerade an diesen simplen, klassischen Rezepten erkennt man die Qualität eines Kochbuchs, denn jeder kennt das Gericht, hat Vergleichsmöglichkeiten (Oma, Mama, Landliebe …) und hat eine genaue Vorstellung davon, wie es schmecken soll.
Milchreis soll so flüssig sein, dass er beim Auskühlen und Eindicken cremig und samtig bleibt, und nicht fest und klebrig wird wie Kleister. Er muss sich im Mund anfühlen wie eine Wolke Schlagrahm, und muss Wonnegefühle auslösen, wie früher bei Mama. Und keiner soll kommen und sagen: „Naja, der von LANDLIEBE ist besser!“
Und genau all diese Anforderungen erfüllt dieses Rezept. Die Mengen an Reis und Flüssigkeit stimmen genau, der Reis bleibt auch nach dem Abkühlen matschig und cremig wie Risotto, und schmeckt herrlich. Ich habe ein bißchen bei der Fettmenge nachgeholfen, indem ich einen Teil der Milch durch flüssige Schlagsahne ersetzt habe, und auch habe ich am Schluss etwas mehr geschlagene Sahne untergehoben, wenn schon – denn schon! (Fett ist ein Geschmacksträger, ich kanns nicht oft genug sagen …)
Zudem habe ich dem Rezept eine halbe Vanilleschote beigefügt und ihm ein wenig orientalischen Touch verliehen, indem ich einen EL Rosenwasser (vom Türken) beigement habe, das schmeckt toll. Ist aber optional.

Buchvorstellung "Dinkel, Amarant, Quinoa & Co

Für 4 Dessertschalen (oder 6 kleine …) brauchst Du:

400 ml Milch
200 ml Sahne
1/2 Vanilleschote
50 g Zucker
1 TL Zimt
100 g Rundkornreis (bevorzugt Carnaroli Risottoreis, oder spezieller Milchreis)
20 g Butter
50 g weisse Kuvertüre, gehackt oder Drops
1 EL Rosenwasser
150 ml Sahne

Schlitze die Vanilleschote der Länge nach auf, lockere die Körnchen innen ein wenig mit einer feinen Messerspitze. Erhitze die Milch, Sahne, Zucker, Vanilleschote und Zimt und stelle sie beiseite. Erhitze die Butter in einer Kasserolle, schwitze den Reis darin kurz an, lösche mit der Zimtmilch ab und lasse den Reis bei sehr schwacher Hitze zugedeckt etwa 30 Minuten köcheln, rühre immer wieder um.
Der Milchreis ist fertig, wenn die Reiskörner schön weich, aber noch nicht zerkocht sind, und das ganze eine zähflüssige Konsistenz hat. Es dickt mit dem Abkühlen ein!
Entferne die Vanilleschote (alles schön auskratzen!), füge nun in den heißen Reis die Schokolade und das Rosenwasser hinzu, rühre durch bis die Schokolade geschmolzen ist. Schlage die 150 ml Sahne steif und ziehe sie unter den abgekühlten Reis. Verteile das Dessert auf hübsche Schalen und stelle es NICHT in den Kühlschrank, Milchreis schmeckt bei Zimmertemperatur am besten.

Buchvorstellung "Dinkel, Amarant, Quinoa & Co

Also, tue Dir etwas Gutes, gönn Dir ein wenig Körndlfutter, tolle Ideen gibts in Dinkel, Amarant, Quinoa & Co!

 

Please follow and like us:

Rhabarberkuchen mit Mandelrührteig

Der Rhabarber in Mamas Garten hat Hochsaison und hört nicht auf zu wachsen, Gott sei Dank, denn sein Geschmack ist unübertrefflich, Frühling pur! Und ich habe noch das Glück, dass meine Mama ihn nicht unbedingt haben muss (so wie ich als Kind), und so fällt der Großteil der Ernte an mich. Nach ein paar aufwendigen Experimenten (Rhabarbersirup, Rhabarbercurd, Rhabarberterrine …. ja da kommen noch Rezepte) habe ich mich nun für einen unkomplizierten Kuchen entschieden, der schnell gemacht ist und – ebenso schnell vernichtet. Oft wenn ich Kuchen backe, gibt es so ein letztes Stück, das ein paar Tage herumkullert, weil meine Männer den Weg in den Keller nicht finden, und dann muss ich ihn den Krabbeltierchen und Mäusen am Komposthaufen überlassen (naja die leben auch nur ein Mal!).
Dieser Kuchen wurde weggeputzt bis auf den letzten Krümel. Die Masse ist total saftig, eher wie ein Souffle, oder wie Marzipan, wohl durch die Mandeln. Noch warm verspeist, ist es eigentlich fast ein Rhabarberauflauf, so cremig und mit dem warmen Zimt oben drauf, naja probiers einfach selber!

Rhabarberkuchen mit Mandelrührteig

 

Die Masse:

120 g weiche Butter
120 g Staubzucker
4 Eier, getrennt
120 g fein gemahlene Mandeln
50 g glattes Mehl
125 g Creme Fraiche

Der Belag:

4-5 Stangen Rhabarber
40 g Rohrzucker
2 TL Zimt

 

Den Rhabarber kannst Du schälen, ich mache das bei dem Rhabarber aus meinem eigenen Garten nicht. Schneide die Stangen in 4 mm breite Stückchen ( ja so klein) und gib sie in eine Schüssel, es sollten jetzt etwa 350 g Frucht sein. Mische den Rhabarber mit Zucker und Zimt und stelle ihn beiseite.
Heize den Backofen vor auf 170 ° C Heißluft, befette und bemehle eine runde Tarteform mit 28 – 30 cm Durchmesser. (Eine eckige geht natürlich auch!)
Rühre Butter und Zucker sehr flaumig, gib nacheinander die Dotter dazu und mixe jeden einzeln gut ein. Mische nun Mandeln und Mehl, füge es mit der Creme Fraiche zur Eimasse und verrühre alles mit dem Mixer, nur solange, bis alles gut vermischt ist. Schlage die Eiklar mit einer Prise Salz zu steifem Schnee, hebe diesen mit einer Teigspachtel oder einem Schneebesen vorsichtig unter die Mandelmasse.
Verstreiche den Teig in der Tarteform und verteile gleichmäßig die gezuckerten, gezimteten (gibt es das Wort?) Rhabarberstückchen darauf. Und nun ab in den Ofen. Backzeit ca 35 Minuten bei 170 ° C Heißluft, unbedingt nach 30 Minuten nachschauen, jeder Herd ist anders!

Rhabarberkuchen mit Mandelrührteig Rhabarberkuchen mit Mandelrührteig

 

Zu viert kann man den Kuchen locker noch warm wegputzen, gar kein Problem! Schmeckt auch toll mit einer Kugel Vanilleeis als Dessert! Gutes Gelingen!

Rhabarberkuchen mit Mandelrührteig Rhabarberkuchen mit Mandelrührteig

 

 

Please follow and like us:

Orangen-Zimtkuchen

Nach dem vielen Keksebacken um Weihnachten habe ich nachher meist die Nase voll von Mürbteig, obwohl das ja sonst mein Lieblingsteig ist. Aber das Kneten und Ausrollen lass ich jetzt erst mal hinter mir, heute ist unkomplizierter, schnell gemixter Rührteig angesagt. Und nachdem wir ja noch Winter haben ( oder sowas ähnliches …) gibt es auch Winteraromen: Zimt und Orange, lecker!
Ich mache diesen Kuchen jetzt schon zum dritten Mal in Folge, immer gleiches Rezept, was ja sehr untypisch für mich ist, denn eigentlich könnte man ihn ja jedesmal ein bißchen anders probieren. Aber der kommt bei mir daheim so gut an, dass eine Änderung nur Protest hervorrufen würde. (Mama, wieso machst Du ihn nicht einfach gleich wie letztes Mal?)
Ich hoffe er schmeckt Dir auch so gut, also, mach Dir eine Freude zur Kaffeejause und backe schnell mit!

Zutaten für die Rührteigmasse:

260 Gramm Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
115 Gramm Butter, zimmerwarm
180 Gramm Staubzucker
1 EL Vanillezucker
2 große Eier, zimmerwarm
240 ml Buttermilch, zimmerwarm
abgeriebene Schale einer Bio Orange
2 EL Orangenmarmelade

Zutaten für den Zimtzucker:

1 TL Zimt
1 EL Kakao
1 EL Kristallzucker

Heize das Backrohr vor auf 175 Grad Umluft. Streiche eine Kastenform mit Butter aus und bemehle sie. Mixe die Butter mit dem Zucker, bis sie sehr cremig ist. Rühre nun nacheinander die Eier ein und mixe jedesmal so lange, bis die Masse sich mit dem Ei homogen verbindet. Füge die Marmelade und Orangenschale hinzu.
Mische das Mehl mit Backpulver und Natron und rühre es abwechselnd mit der Buttermilch auf zwei Partien unter die Buttermasse. Nur so lange rühren als nötig!
Vermenge die Zutaten für den Zimtzucker. Fülle nun die Hälfte des Rührteiges in die Kastenform, bestreue die Fläche mit 2/3 des Zimtzuckers und verteile den restlichen Teig darauf. Zuletzt streust Du den übrigen Zimtzucker darüber.

Orangen-Zimtkuchen

Zimtzucker zwischen zwei Teigschichten …

Orangen-Zimtkuchen

… und Zimtzucker oben drauf!

Stelle die Form ins Rohr auf den Gitterrost und backe den Kuchen etwa 45 bis 50 Minuten (Stäbchenprobe machen). Nach dem Backen etwa 10 Minuten abkühlen, dann kannst Du ihn stürzen.

Orangen-Zimtkuchen

Orangenscheiben-Optik meiner neuen Nordic Ware Backform

Zutaten für die Glasur:

100 Gramm Staubzucker
ca. 2 1/2 EL Orangensaft

Verrühre Zucker und Saft kräftig, die Glasur sollte recht zähflüssig vom Löffel tropfen. Bestreiche den warmen Kuchen damit, am Besten geht das mit einem Silikonpinsel. Für die Optik kannst Du noch etwas Orangenschale darüberreiben.

Orangen-Zimtkuchen

Und nochmal Orange in der Glasur!

Der Kuchen ist durch die Buttermilch sehr saftig, und Zimt mit Orangen, das ist einfach immer unschlagbar!

Orangen-Zimtkuchen

Orangen-Zimtkuchen

Orangen-Zimtkuchen

Einfach genießen!

 

 

 

 

Please follow and like us:

Enjoy this blog? Please spread the word :)