Schlagwort: Kräuter

Zucchiniröllchen mit Faschiertem und Parmaschinken

Habe ich diesen Sommer wirklich erst EIN Gericht mit Zucchini gepostet? (Gratin aus Rohnen und Süßkartoffeln mit Zucchini) Na da muss ich aber schnell aufholen, noch gibt es laufend Nachschub im Garten!

Zucchiniblüte

Zucchiniblüte

In diesem Rezept dient der Zucchini als Hülle für Faschierte Röllchen, er ist also sozusagen das Geschenkpapier. Aber hallo, nicht auspacken und beiseite legen, das wird mitgegessen!

Für unsere „Packerln“ brauchen wir:

etwa 3/4 Kilo faschiertes Schweinefleisch ( Rind wäre zu trocken für dieses Gericht)
Etwa 12 Scheiben nicht ganz hauchdünn geschnittenen Parmaschinken, hier geht auch der fertig abgepackte sehr gut,
2 große Zucchini
Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zum Würzen des faschierten Schweinefleisches mache ich eine Kräuterpaste. Die Liste der Zutaten ist sehr variabel, je nachdem was Du zur Verfügung hast und was Du gerne magst, es ist also eigentlich kein Rezept sondern eine Anregung:

frische Kräuter, je ein kleines Sträusschen: Petersilie, Majoran, Thymian, Oregano, etwas Minze, einige Salbeiblätter, ein Lorbeerblatt
weiters 3 Zehen Knoblauch, geschält
2-3 frische nicht zu scharfe Chilis oder Pfefferoni
Olivenöl, etwa 50 ml

Gib alle Zutaten in einen Blender oder Blitzhacker und zerhacke alles, es sollte soviel Olivenöl sein dass die Paste schön feucht und cremig ist. Du musst die Zutaten aber nicht ganz fein pürrieren, man soll noch kleine Stückchen sehen.
Gib die Paste nun zum Fleisch, Salz und Pfeffer dazu und gut vermischen. Stelle alles kühl und lasse die Masse etwas durchziehen.

Zucchiniröllchen

Das Faschierte wird mit einer Kräuterpaste gewürzt

Schneide nun die Zucchini – am besten mit der Brotschneidemaschine – längs in etwa 4 mm dicke Scheiben. Aus den Stücken, die am Rand wegfallen, machst Du Zucchinicremesuppe!
Lege die Scheiben nebeneinander auf Schneidbretter auf und salze sie ein wenig. Lasse sie nun 10 Minuten so ziehen, sie werden durch das Salz weich und biegsam. Tupfe sie nun mit Küchenrolle trocken und belege jede Scheibe mit einem Blatt Schinken. Heize das Backrohr vor auf 180 Grad Ober-Unterhitze.

Zucchiniröllchen

Zucchinischeiben mit Parmaschinken belegen

Nun kommt unser Faschiertes zum Einsatz: stich mit einem Esslöffel Nocken aus der Masse, forme sie zu Rollen in der Breite der Zucchini, lege je eine Rolle auf jede Zucchinischeibe und wickle sie auf, so straff wie möglich.

Zucchiniröllchen

Das Faschierte wird eingewickelt

Schichte die Rollen mit der offenen Stelle nach unten in eine flache Auflaufform. Sind alle Röllchen fertig, beträufle alles mit etwas Olivenöl, bestreue sie je nach Gusto mit Chiliflocken oder getrockneten Kräutern und schiebe die Form ins Backrohr, für etwa 40 Minuten (immer mal nachgucken!). Am Schluss kann man noch etwas den Grill zuschalten …

Zucchiniröllchen

Die fertigen Röllchen in die Auflaufform schlichten

Wenn Deine Röllchen schön gebräunt und bruzzelnd aus dem Rohr kommen, lasse sie etwas abkühlen, bevor Du Dich darauf stürzt! Wenn das Gericht zu heiss ist, kommt das Kräuteraroma nicht voll zur Geltung. Dazu passt eine große Schüssel frischer griechischer Salat!

Zucchiniröllchen

Noch etwas auskühlen, dann ab auf den Teller!

Zucchiniröllchen

Zucchiniröllchen

Zucchiniröllchen

Gefüllte Zucchini mal anders …

 

Please follow and like us:

Indische Gemüse-Krapferln – „Pakoras“

Zeiteinteilung ist nicht mein Motto für dieses Jahr…irgendwie läuft mir immer die Arbeit hinterher…oder lauf ich hinter der Arbeit her? Ich weiss nicht, jedenfalls habe ich ständig das Gefühl, nicht fertig zu werden, und das wäre noch zu tun…und ja, das auch noch, und schwupps – wieder ist ein Tag um und ich bin nicht fertig geworden. So gab es nun diesmal eine recht lange Funkstille auf meinem Blog, aber ich war nicht untätig.
Die Speisekammer hat sich gefüllt mit Chilisaucen, Gewürzsalzen, getrockneten Kräutern, Saft, Marmelade und vielem mehr, irgendwie muss ich den Erntesegen ja in den Winter einbauen!

 

Indische Gemüse-Krapferln - "Pakoras"

Karotten und Pastinaken frisch aus dem Garten

 

Aber nun geht die Gartenarbeit dem Ende zu, und die Maulwürfe tanzen wieder in meinen leeren Beeten, ein paar Vulkankegel gibt es schon, huch wie schön, ich muss nicht umstechen!

Und obwohl ich es nicht vorhatte, gibt es diesmal noch ein vegetarisches Gericht, wo ich all meine zuletzt geernteten Schätze hineinschnipseln kann: Indische Gemüse – Pakoras.

 

Indische Gemüse-Krapferln - "Pakoras"

Indische Gemüse-Krapferln – „Pakoras“

 

Das ist eine Art ausgebackenes Krapferl aus kleingeschnittenem Gemüse, Gewürzen, Mehl und Bier. Eigentlich wollte ich diesen Beitrag schon letzte Woche posten, aber die Krapferln haben Suchtpotenzial und mein Mann und ich haben alle aufgegessen bevor…ja tatsächlich, ich hatte vergessen, sie zu fotografieren. Die sind sowas von lecker, dass sie kaum die paar Minuten zum Abtropfen auf der Küchenrolle überleben. Du schnappst einen gleich so mit zwei Fingern, dippst ihn in Joghurtsauce und ab ins Goscherl…und gleich noch einen,  (- wer sagt dass man Speisen schön anrichten muss) und plötzlich sind sie weg.
Also los gehts, backen wir Pakoras!

Für die Krapferlmasse, für ca. 16-20 Krapferln:
(Reicht normal für 4 Personen, wir habens zu zweit geschafft..)

150 Gramm Buchweizenmehl oder (wer mag) Kicherebsenmehl (beides probieren!)
200 Gramm Weizenvollwertmehl
2 EL gutes Currygewürz (selbermachen, siehe Beitrag: „ Currygewürz „)
1 TL Koriander zerstoßen
ca. 450 ml Bier
1 1/2 Tl Salz
1/2 Tl Backpulver
1/2 kg gemischtes geputztes, gehacktes rohes Gemüse (am besten im Food Prozessor oder Blitzhacker portionsweise zu Erbsengröße schreddern): Karfiol, Karotten, Pastinaken, Kohlblätter, Paprika, Broccoli….nimm was Du hast, es geht natürlich auch nur mit einer oder zwei Gemüsesorten.
Eine Handvoll gehackte frische Korianderblätter oder Petersilie
ca. 100 Gramm geriebener Käse, Ziegenschnittkäse oder ein anderer milder Schnittkäse, das ist nicht original indisch und kann weggelassen werden, aber ich finde es köstlich! Aber eben milder Käse, nicht gerade Bergkäse oder Parmesan verwenden.

zum Ausbacken:
Maiskeimöl oder jedes andere neutrale Frittieröl

Indische Gemüse-Krapferln - "Pakoras"

Eine bunte Gemüsemischung

Indische Gemüse-Krapferln - "Pakoras"

Die Gemüsemischung muss kleingehackt werden

 

Vermische die Mehle mit den Gewürzen, dem Backpulver und dem Salz, gieße dann das Bier dazu und verrühre alles. Die Masse sollte die Konsistenz von Rührteig haben, dick und zähflüssig. Nun mische das Gemüse und Kräuter sowie den Käse darunter und lasse den Teig etwa 10 Minuten rasten.

Nimm zum Frittieren eine etwas höhere, nicht zu kleine Kasserole, gieße ca. 3 cm hoch Öl hinein und erhitze es, aber Achtung, es soll nicht so heiss sein, dass es raucht! (wir machen ja kein Steak…)
Nun stichst Du mit einem Suppenlöffel Nocken aus der Masse, forme sie mithilfe eines 2. Löffels oder Deiner Finger zu schönen glatten Krapferln und lasse sie ins Öl gleiten. Backe sie auf jeder Seite ca. 3 Minuten, bis sie schön goldbraun sind, und hebe sie dann zum Abtropfen auf eine mit Küchenrolle belegte Platte.

 

Indische Gemüse-Krapferln - "Pakoras"

Und ab mit den Krapferln ins Ölbad….

Indische Gemüse-Krapferln - "Pakoras"

….bis sie schön goldbraun sind

 

Man sollte nie zu viele Pakoras auf einmal backen, ich habe sie auf 3 Partien aufgeteilt. Du kannst die bereits fertigen im auf 80 Grad erwärmten Backrohr warmhalten.

In Indien serviert man solche Snacks mit Joghurtsauce, diese Information beruht leider nicht auf persönlicher Reiseerfahrung, ich habe sie aus meinen indischen Kochbüchern. (Ich hoffe ich kann die Richtigkeit noch irgendwann überprüfen.)
Ich verrühre also 250 Gramm griechischen Joghurt (indischer war nicht verfügbar…) mit Chiliflocken, Salz, Korianderblättchen, etwas gehacktem Knoblauch und Schnittlauch und richte die Pakoras mit der Sauce an. Auch mein Chili-Ananas-Gelee passt herrlich dazu!

Indische Gemüse-Krapferln - "Pakoras"

Die Pakoras mit Joghurtsauce anrichten…

Indische Gemüse-Krapferln - "Pakoras"

und genießen, am besten zu indischer Musik!

 

Ich wünsche Dir eine genußvolle indische „Mahlzeit“!

 

Please follow and like us:

Kräutergremolata mit gebratenem Huhn…oder umgekehrt?

Eigentlich hieße es ja: gebratenes Huhn mit Kräutergremolata, aber in diesem Fall spielt die Gremolata eindeutig die Hauptrolle. Huhnrezepte gibt es ja so viele wie Hühner, aber diese italienische Mischung aus Kräutern, Zitronenschale und Knoblauch ist vielleicht mal etwas Anderes.
Jawohl, die Kräutersaison ist da und sie wuchern in meinem Garten, die diversesten Düfte, Geschmäcker, Gerüche…kein Gericht ist davor sicher, nicht mit Kräutern bestreut zu werden (Vanilleeis mit Rosmarin? Das muss ich noch probieren…) Bei uns regieren Kräuterbutter, Kräutermayonnaise, Kräuterbrot, Kräuterreis…und heute eben: Gremolata.

Kräutergremolata mit gebratenem Huhn

Kräuterernte

Wir starten nun allerdings damit, das Fleisch in den Ofen zu bekommen, denn dann kann man während der Bratzeit in Ruhe Kräuterhexe spielen.
Ich verwende heute 4 komplette Keulenteile und 4 Flügel. Diese verteile ich in einer gußeisernen Grillpfanne und reibe die Hautseite mit Kräutersalz ein, die Zwischenräume lege ich aus mit diversen Kräuterzweigen, Lorbeerblättern und Knoblauchzehen. Die Pfanne decke ich jetzt mit Alufolie ab und lasse alles durchziehen, während ich den Ofen vorheize, auf 160 Grad Heißluft. Nun verteile ich noch Butterflocken auf den Hendlteilen und gieße etwas Weisswein in die Pfanne, und so kommt sie dann ins Rohr, ohne Folie!

Kräutergremolata mit gebratenem Huhn

Zwischen die Hendlteile kommen Kräuterzweige und Knoblauchzehen

Das Huhn brät nun für etwa eine Stunde bei dieser niedern Temperatur, zuletzt schalten wir dann für etwa 15 Minuten den Grill dazu und gehen auf 200 Grad…für Knusperhaut!

Kräutergremolata mit gebratenem Huhn

Knusperhaut!

Bis es soweit ist, haben wir nun Zeit für die Kräutlein:

Die Gremolata ist eine Würzmischung aus Italien, genauer gesagt aus dem Bereich der Po-Ebene. Sie besteht original aus Petersilie, Knoblauch und abgeriebener Zitronenschale. Die Italiener reichen die Mischung zu geschmorten Fleischgerichten wie z.B. dem berühmten Ossobuco alla milanese, ich finde sie passt im Sommer auch toll zu gegrilltem Fleisch und auch Fisch. Nur frische Kräuter können hier verwendet werden, denn nur so erhält die Mischung ihr typisches Aroma. Sehr wichtig ist die Zitronenschale, sie mildert bei deftigen Fleischgerichten auch diesen Eindruck eines „schweren Essens“!

Aufgrund des vielseitigen Kräuterangebotes aus meinem Garten habe ich die Gremolata etwas umgemodelt und die Petersilie durch viele verschiedene Kräutlein ersetzt, wobei mir heute der Estragon besonders am Herzen lag, denn, Huhn und Estragon..einfach unschlagbar!

Gremolata:

jeweils ein paar Zweige bzw. einige Blättchen von frischen Kräutern, nimm was Du zur Verfügung hast. Ich verwende heute:

Zitronenthymian
Zitronenmelisse
Minze
Majoran
Bohnenkraut
Rosmarin
Lavendelblüten
Estragon
Weiters:
abgeriebene Schale einer Biozitrone
2 Knoblauchzehen, geschält und in feine Streifen geschnitten
Ein kleines Stück rote Chilischote wenn Du magst!

Zupfe die Blättchen der Kräuter von den harten Stengeln und hacke sie grob vor, lege dann die Knoblauchstückchen darauf und hacke sie mit, bis alles recht fein, aber noch locker ist. (nicht zu Mus zerhacken!)

Kräutergremolata mit gebratenem Huhn

Der Knoblauch wird mit den Kräutern zerhackt

Reibe nun die Zitronenzesten darüber, streue einen Hauch Salz darüber und mische alles mit einer Gabel gut durch. Wenn Du magst kannst Du hier nun ein wenig gehackte frische rote Chili zugeben. Die Mischung kommt nun in eine gut schließende Vorratsdose, bis zur Verwendung kühl stellen!

Kräutergremolata mit gebratenem Huhn

Die fertige Gremolata

Ja, das wars auch schon, ich verteile die Kräuter-Gremolata auf den fertigen Hühnerteilen, dazu gibts gebratenes Gemüse und knackigen Salat mit Joghurtdressing…genau richtig für einen heißen Tag!

Kräutergremolata mit gebratenem Huhn

Das fertig gebratene Fleisch dick mit Gremolata bestreuen!

Dir Kräutermischung schmeckt übrigens auch toll auf frisch gekochtem Risotto oder grünem Salat…und wenn Du viel Petersilie hast, probiere auch unbedingt das Originalrezept, ausschließlich mit Petersilie, Zitronenzesten und Knoblauch!

Gremolata kann man nicht auf Vorrat machen, sie sollte immer am selben Tag verwendet werden. Die Aromen der frischen Kräuter verflüchtigen sich schnell, wenn also doch etwas übrigbleibt, friere es am Besten ein und verwende es z.B. mal zum Würzen einer Gemüsecremesuppe!

 

 

 

 

 

Please follow and like us:

Flache Brötchen mit Maismehl und Kräuterbutter

Mein Sohn hat immer Hunger! Das ist natürlich herrlich für einen Menschen, der gerne kocht…so habe ich immer ein Opfer, das ißt! ( Ausser ich koche indisch…..) Nun koche ich eigentlich immer eine warme Mahlzeit, wenn die Kinder heimkommen, das ist meist am Nachmittag, doch bis am Abend kann da natürlich wieder Hunger aufkommen. Da richte ich dann gerne verschiedene kalte Kleinigkeiten und dazu gibts frisch gebackene Weckerln. Frisch gebackenes Brot und Gebäck mag jeder gerne, und man kann am Morgen alles herrichten, dann ist es schnell gebacken.

Gestern habe ich flache Brötchen mit Maismehl und frischer Kräuterbutter probiert, mit Sesam bestreut….fast wie diese großen Fladenbrote vom Türken.

Du beginnst in der Früh mit der Vorbereitung, dafür brauchst Du ungefähr eine Stunde. Man bereitet einen Vorteig aus:

250 ml Wasser
1/3 Würfel Frische Germ (Hefe)
1 Teelöffel Rohrzucker
ca. 70 Gramm glattes Mehl

alles verrühren und 30 Minuten möglichst warm stehen lassen.

Nun machen wir die Kräuter-Buttermischung, ich habe schon herrliche frische Kräuter im Garten, aber zur Zeit bekommt man sie auch im Supermarkt beim Gemüse.
In ein kleines Tongefäß gebe ich  20 Gramm Butter, die ich dann in der Mikrowelle schmelze. Dazu kommen – grob gehackt – frisches Rosmarin, Thymian, Majoran, und je ein Blatt Minze und Salbei. Nochmal kurz in der Mikrowelle erwärmen, beiseite stellen.

Gehackte Kräuter in das Gefäß mit der Butter geben

Gehackte Kräuter in das Gefäß mit der Butter geben

Kräuter-Buttermischung

Kräuter-Buttermischung

In eine Schüssel kommen:

400 Gramm Glattes Mehl
200 Gramm Maismehl (ganz fein gemahlen, kein Polenta!)
2 Teelöffel Salz
Die Kräuter-Buttermischung
Der Vorteig, bereits aufgegangen
ca. 350 ml Wasser (nach Gefühl)

Die Kräuter-Buttermischung in die Teigschüssel geben

Die Kräuter-Buttermischung in die Teigschüssel geben

Die Mischung nun mit der Küchenmaschine verkneten, ich gebe zuerst immer nur 2/3 des Wassers dazu und den Rest nach Bedarf….das hängt stark vom Mehl ab.
Der Teig sollte nicht mehr kleben, aber noch recht weich sein.
So, und nun die Schüssel gut abdecken  (Plastiksackerl) und bis am späten Nachmittag/Abend in den Kühlschrank geben zum Aufgehen …der Teig sollte dazu mindestens 7 Stunden Zeit haben. (Wenn Du also mit der Vorbereitung um 9 Uhr fertig bist, kannst Du ab ca. 16 Uhr weiterarbeiten…oder auch später).
Die Methode, einen Germteig kalt aufgehen zu lassen, über einen langen Zeitraum, gibt wirklich das beste Ergebnis. Wenns schnell gehen muss, kannst Du den Teig auch bei Raumtemperatur nur eine Stunde gehen lassen, frisch schmecken die Brötchen auch so sehr gut.

Am späten Nachmittag hole ich nun den Teig aus seiner Ruhephase, er ist toll aufgegangen. Ich knete ihn zusammen, teile die Masse in 6 gleich große Teigstücke und rolle diese zu Kugeln. Diese lasse ich nun 10 Minuten rasten (abgedeckt), dann sind sie leichter zu formen.
Mit einem kleinen Teigroller runde, ca. 2 cm hohe Fladen formen, je 3 auf ein Backblech mit Backpapier legen und nochmal abgedeckt ca. eine Stunde gehen lassen.
Backrohr vorheizen auf 200 Grad Umluft.
Vor dem Backen bestreichst Du die Fladen mit verquirltem Ei und bestreust sie mit Sesam.
Beim Einschieben besprühe ich Gebäck immer mit etwas Wasser aus einer Pflanzenspritze (die ist extra dafür), das gibt einen schönen Dampfstoß zu Beginn.
Backzeit 25 Minuten, die letzten 10 Minuten auf 180 Grad mäßigen.

Wenn die duftenden Maisbrötchen fertig sind, erleben sie ein kurzes abkühlen auf dem Kuchengitter…nur kurz, denn wenn meine Mitbewohner frisches Gebäck riechen, lebt das nicht lang. Und Brötchen mit Maismehl sind besonders lecker, wenn sie noch warm sind!!!!!

Brötchen endlich fertig!

Brötchen endlich fertig!

Gleich hineinbeissen!

Gleich hineinbeissen!

Ich habe gestern noch schnell Gurkensalat nach Tzatziki Art dazu gemacht, der frische Salat zu den warmen Brötchen…ich krieg schon wieder Hunger….

Brötchen endlich fertig!

Brötchen endlich fertig!

Und – welch ein Glück – ein Fladen ist übrig geblieben. Den habe ich mir zum Frühstück gefüllt und aufgebacken.

Einfach durchschneiden, mit Kräuterbutter bestreichen, etwas Ziegenhartkäse darauf reiben, Deckel drauf und im Backrohr 7-8 Minuten aufbacken. Fertig ist der Frühstücksburger!

Das wäre mit Salat auch schon ein kleines Mittagessen!

Frühstücksburger

Frühstücksburger

Frühstücksburger

Frühstücksburger

Please follow and like us:

Jagd auf den Bärlauch!!

Bei mir beginnt der Frühling, wenn ich mit dem ersten selbstgesammelten Bärlauch im Körbchen nachhause komme. Tagelang nerve ich meine Mitbewohner, daß wir die Zeit ja nicht übersehen dürfen..der Bärlauch könnte ja sonst schon zu groß sein, oder schon blühen, oder abfrieren, oder-noch schlimmer -andere sammeleifrige Individuen könnten ja alles abernten, bevor wir da sind! (Wie unwahrscheinlich das ist, siehst Du in den Fotos….)
Nun, am letzten Sonntag sind wir dann endlich beutehungrig ausgeschwirrt in die Auwälder der Südsteiermark und haben uns mit den ersten frischen Vitaminen  versorgt.
Unsere Aulandschaft um den Fluß Mur haben etwas mystisches, und ich komme mir auch immer vor wie ein keltischer Medizinmann, wenn ich da schweigend am Boden hocke und fast meditierend und betäubt vom Knoblauchduft die knallgrünen Blätter ernte.

 

Der Waldboden als Bärlauchteppich!

Der Waldboden als Bärlauchteppich!

 

Bärlauch gehört zu den Lauchgewächsen, er ist also verwandt mit Schnittlauch, Knoblauch und Zwiebel. Aufzeichnungen über seine Verwendung finden sich schon bei den Römern, sein Genuß ist also keine Modeerscheinung sondern uraltes Wissen um seine positive Wirkung auf unsere Gesundheit. Bärlauch enthält Magnesium, Mangan, Eisen, Vitamin C und Mineralstoffe,…also alles was man nach einem langen Winter braucht, und das frische Grün läßt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen… mir jedenfalls!!

Kräuterhexe beim Bärlauchpflücken

Kräuterhexe beim Bärlauchpflücken

 

Die Auwälder hier sind über etliche Kilometer hinweg wie mit einem grünen Teppich überzogen, trotzdem pflücke ich immer nur einige Blätter aus einer Pflanzengruppe und knicke sie ab, um die Wurzel nicht aus der Erde zu ziehen. In vielen Vorkommensgebieten ist der Bärlauch schon vor dem Aussterben bedroht. (hier offensichtlich nicht!)

Die Körbchen füllen sich!

Die Körbchen füllen sich!

 

Dieses Frühjahrsritual gehört schon seit vielen Jahren zu unserem Leben, es verbindet uns mit der Natur, wenn wir ausziehen um zu Sammeln, und ich bin jedesmal fasziniert von der stillen Schönheit dieser Wälder.

Auwald - Urwald

Auwald – Urwald

 

Genug für Alle

Genug für Alle

 

Kleine blaue Schönheit

Kleine blaue Schönheit

 

Rezepte: Bärlauchtoast, Bärlauchbutter, Frühlingskräutersuppe mit Bärlauch

 

 

 

 

 

Please follow and like us:

Enjoy this blog? Please spread the word :)