Schlagwort: Frühstück

Kraftfrühstück: Chiajoghurt und toskanische Olivenölkekse

Chiajoghurt und toskanische Olivenölkekse

Man kann ja von Modetrends halten was man will, eines steht jedenfalls fest: sie bescheren uns Abwechslung und beleben den Markt immer wieder mal mit interessanten neuen Produkten und Kreationen … das gilt für die Bekleidungsindustrie ebenso wie für unsere Lebensmittel. Und das Schöne daran ist die Tatsache: ich muss es ja nicht mögen, ich muss auch nicht mitmachen, aber ich KANN! Und ich picke mir einfach die Dinge heraus, die ich für mich als gut und bereichernd empfinde, und dazu gehören die so in Mode gekommenen Chiasamen. Ich liebe sie! Alles womit man sie mischt verwandelt sich in Pudding, und gegen Pudding gibt es einfach kein vernünftiges Argument Mische Mangopürree oder pürrierte Bananen mit Chiasamen und lasse es etwas stehen: Pudding! Wirklich, das ist eines meiner liebsten Desserts der letzten Zeit, ich pürriere das Fruchtfleisch einer Mango und einer Banane, rühre etwas Mascarpone darunter (Fett ist ein Geschmacksträger!), zuckere etwas und gebe 2 -3 EL Chiasamen dazu, eine Stunde in den Kühlschrank stellen, fertig. Soooo gesund, sooo lecker, sooo …trendig!
Und damit ich mich nicht so anstrengen muss, findest Du viel wissenswertes über das „Superfood“ (was für ein furchtbares Wort!) hier in diesem tollen Beitrag:
https://deine-gesundheit.net/chia-samen/
Auch vor meinem griechischen Frühstücks-Joghurtbecher machen die kleinen Samen nicht halt, die machen ihn so richtig dick-cremig.
Du brauchst, für eine Portion:

ein Becher griechisches Naturjoghurt
2 Passionsfrüchte
3-4 Medjool Datteln, entkernt, kleingeschnitten
etwas Honig oder Agavendicksaft
2 EL Chiasamen
eine Handvoll gehackte Walnüsse

Chiajoghurt und toskanische Olivenölkekse

 

Ja, das ist jetzt ein wirklich kompliziertes Rezept: gib alle Zutaten in eine schöne Müslischale und mische alles, behalte ev. ein paar Nüsse und einige Dattelstreifen zum Garnieren zurück. Bevor Du Dich darauf stürzt, sollte das Powerjoghurt etwa 30 Minuten stehen können, damit es durchzieht und die Chiasamen ihre verdickende Eigenschaft entwickeln können. Und ausserdem machen wir uns ja noch gesunde Frühstückskekse!

Ich sage es gleich: vom Teig her sind das die sonderbarsten Kekse, die ich kenne. Aber sie sind ganz schnell gemacht, schmecken genial und sind zudem ein gesunder Snack. Ich habe das Rezept aus einem älteren toskanischen Kochbuch, und da in der Zutatenliste Olivenöl und Vin Santo ( toskanischer Dessertwein) enthalten sind, hat es etwas gedauert, bis ich mich drübergetraut habe. Aber – sie schmecken wirklich genau so wie die Originale, die man bei einem großen toskanischen Gutshof kaufen konnte. Du darfst nur nicht verzagen, der Teig ist wirklich etwas seltsam in Konsistenz und Verarbeitung.

Zutaten:

250 Gramm glattes Mehl (ich habe glattes Dinkelmehl verwendet)
100 Gramm Staubzucker
1 EL Vanillezucker
50 Gramm Pinienkerne
50 Gramm rohe, ungesalzene Pistazien, grob gehackt
100 Gramm Rosinen, in etwa 3 EL Rum eingelegt (am Besten am Abend vorher)
75 ml gutes Olivenöl
75 ml Vin Santo (oder ein anderer Dessertwein)
1/2 Packung Trockenhefe
eine winzige Prise Salz

Siebe das Mehl mit der Prise Salz in eine große Schüssel und gib zuerst den Dessertwein und dann das Öl hinzu, rühre beides gut mit einem Löffel unter, sodass keine Klumpen entstehen.Gib nun Zucker, Nüsse, Rosinen und Hefe zur Masse und vermische alles solange, bis es sich verbindet und ein glänzender, öliger Teigklumpen wird. Ich habe dafür zuerst den Löffel und dann die Finger genommen, man glaubt zu Beginn die Zutaten würden sich nie vermischen, aber nur Geduld, es geht!

 

Chiajoghurt und toskanische Olivenölkekse

Zu Beginn ist der Teig etwas störrisch…

Chiajoghurt und toskanische Olivenölkekse

… aber dann ist es geschafft!

Heize das Backrohr vor auf 160 Grad Heißluft und belege ein Backblech mit Backpapier. Forme mit den Händen kleine Kugeln aus dem Teig und lege sie nebeneinander mit etwas Abstand auf das Blech. (sie gehen nur ein wenig auf).

 

Chiajoghurt und toskanische Olivenölkekse
Schiebe das Blech ins heiße Backrohr und backe die Kugeln etwa 20 bis 25 Minuten, sie sollen etwas Farbe bekommen, aber nicht dunkel werden. Brich am Besten am Ende der Backzeit eine Kugel in 2 Hälften und sieh nach, ob sie innen wohl nicht mehr teigig, sondern schön durchgebacken ist.
Lasse die Kekse etwa 5 Minuten abkühlen und bestreue sie dann großzügig  mit Staubzucker!

 

Chiajoghurt und toskanische Olivenölkekse Chiajoghurt und toskanische Olivenölkekse
Dies sind sehr typische italienische Kekse, die zum Frühstück ebensogut schmecken wie zum Espresso oder zum Glas Wein am Abend, in einer Keksdose sind sie auch sehr gut eine Woche haltbar.
So, und nun guten Appetit bei Deinem (und meinem)  Kraftfrühstück, wenn Du damit in den Tag startest, hat Frühjahrsmüdigkeit keine Chance!

Chiajoghurt und toskanische Olivenölkekse Chiajoghurt und toskanische Olivenölkekse

 

 

 

 

Please follow and like us:

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Herrlich, ein Sonntag ganz für mich allein! Alle sind ausgeflogen, und manchmal ist das einfach schön! Also: gemütlich ran ans Frühstück. Ich habe meine restlichen Paprika geerntet, wegen dem Frost (wurde angesagt, ist nicht eingetreten), und deshalb enthält im Moment jedes Gericht ein Quantum Paprika, Desserts ausgenommen.

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Die letzten Paprika, schnell vor dem Frost gerettet

Jawoh,l es gibt wieder mal ein Toastrezept von mir, das fünfte? Oder so? Toast zum Frühstück ist einfach göttlich …

Du brauchst:

ca. 100 Gramm Cheddar Käse, gerieben
2 kleine grüne Paprika, klein gehackt
etwas Petersilie, gehackt
Chiliflocken
1 kleines Ei
Salz, Pfeffer

Baguette oder was auch immer da ist
optional Kaffee, Sekt (nicht für den Toast, sondern dazu!)

Heize das Backrohr vor auf Grillstufe 200 Grad, belege ein Backblech mit Backpapier.
Mische alle Zutaten gut durch und würze mit Salz und Pfeffer.

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Alle Zutaten in einer Schüssel mischen

Bestreiche die Brotscheiben mit etwas Pesto und verteile den Belag gleichmäßig darüber, drücke ihn dabei etwas fest.

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Auf die Brote verteilen und etwas festdrücken

Platziere nun die Toasts auf dem Blech und grille sie im Rohr, bis sie Deine Wunschbräunung errreicht haben. Inzwischen kannst Du schon mal den Kaffee zubereiten, Dir ein Gläschen Prosecco einschenken und wenn nötig die Katze vom Tisch befördern (bei mir sind es meist mehrere).

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Hunger! Aber zuerst noch Foto machen …

Der Toast schmeckt natürlich auch an jedem anderen Wochentag! Gutes Frühstück!

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Endlich! Der erste Biss …

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

… und der Letzte!

 

 

 

Please follow and like us:

Avocado on toast – ein „gönn Dir was“ Frühstück!

Avocado on toast

Mein Mädchen ist „auf die Avocado“ gekommen…endlich!!! Ich liebe Avocado und habe diese unglaubliche Frucht früher oft gegessen, aber die Kinder waren bis dato nicht dafür zu begeistern. Und, was die Kinder nicht gerne essen, kauft man auch nicht oft ein…muss irgendein Muttersyndrom sein oder so…oder vielleicht ist das auch nur bei mir so. Und – auf einmal, so aus dem Nichts – Mama, kaufen wir Avocado?….Ja aber, ich dachte die magst Du nicht?…Mama,  das war wie ich klein war, das ist ewig her! (Seufzer, Augenüberdrehen).

Gut, nun sind wir groß, nun essen wir Avocado. Ich sollte meinem Sohn erklären, daß er jetzt groß ist und deshalb ißt er nun auch Broccoli…

Aber wie auch immer, alles was ich gerne esse – oder fast alles – wandert früher oder später auf einen Toast, so also auch die wiederentdeckte Avocado.

Die Avocado stammt aus Mexiko und gehört zur botanischen Familie der Lorbeergewächse. Heute wird sie in vielen Ländern angebaut, unter anderem Kalifornien, Brasilien, Kenia, Spanien, Israel.., und es gibt über 200 Arten.
Die Früchte sind sehr gesund, enthalten viel Kalzium, Kalium, Eisen und vor allem mehrfachgesättigte Fettsäuren. Sie sind leicht verdaulich und völlig Cholesterinfrei, so werden Avocados auch gerne bei Diäten eingesetzt.
Auf meinem Teller bzw. Toast landet sie, weil ich den eigenartig cremig-öligen Geschmack total gern mag.

Für meinen Avocadotoast brauche ich:

Eine sehr reife Avocado
etwas Zitronensaft
Salz, Pfeffer
2 Scheiben Weißbrot
Etwas Butter
4 dünne Scheiben Parmaschinken
ca. 80 g geriebenen Käse (Gauda…)
etwas Paprikapulver

Avocado on toast

Die durchgeschnittene Avocado

Schneide die Avocado durch (um den Kern herum…) und drehe die Hälften, so lösen sie sich voneinander. Dann löst Du den Kern heraus und kratzt das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus den Schalen. Gib nun einen Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer dazu und zerdrücke alles mit einer Gabel, nicht ganz fein, es sollen auch größere Stückchen bleiben.
Unbedingt kosten, das Fruchtfleisch verträgt recht viel Würze…und wenn Du magst kannst Du so wie ich noch Chiliflocken dazugeben.

Avocado on toast

Das Fruchtfleisch wird mit den Gewürzen zerdrückt.

Die Weißbrotscheiben solltest Du nun etwas vortoasten, sodaß sie dann mit dem Avocadobelag nur mehr kurz überbacken werden müssen. (am besten den Backofengrill benutzen).
Auf die getoasteten Brote streichst Du einen Hauch Butter, darauf kommt der Parmaschinken (auch mit Lachsscheiben schmeckt es toll), dann etwas Avocadofleisch, darüber streust Du den geriebenen Käse und zuletzt noch etwas Avocado.

Avocado on toast

So wandern die Brote unter den Grill

Und nun nochmal ab unter den Grill, bis der Käse leicht gebräunt und geschmolzen ist. Ich bestäube die Leckerbissen noch mit etwas Paprika, mach noch schnell ein paar Fotos, und…dann will ich mit meinen Toasts meine Ruhe haben!

Avocado on toast

Lecker Frühstück!

Avocado on toast

Der erste Bissen…auf den freu ich mich seit dem Aufstehen!

Auf hübschen kleinen Brötchen angerichtet ist das auch ein toller Snack zum Aperitif, wenn Gäste kommen!!!

Please follow and like us:

Meine Scones

Ich habe ja schon einmal erwähnt, wie sehr ich es liebe, in Ruhe zu frühstücken. Wenn meine Rasselbande das Haus verlassen hat…bevor ich mich in die Haus-und Gartenarbeit stürze…noch schnell eine gemütliche halbe Stunde nur für mich. Ich esse etwas leckeres, trinke Kaffee, blättere ein Kochbuch durch und sammle Kraft für den Tag. Und meine Hundedame liegt mir zu Füßen am Teppich und genießt die Ruhe..vor dem Sturm. (…Staubsauger!)
Früher ist es dann manchmal vorgekommen, dass ich des Morgens plötzlich vor der grausamen Tatsache stand, dass kein Brot oder Gebäck mehr im Haus war. Doch vor einigen Jahren habe ich begonnen, meine Kochbuchsammlung durch englische Werke zu ergänzen, und mit diesen englischen Kochbüchern sind dann auch die SCONES bei mir eingezogen. Dieses herrliche englische Gebäck, das so schnell zubereitet und gebacken ist und so luftig wie Blätterteig schmeckt…frisch genossen einfach unvergleichlich, man kann nicht mehr aufhören bis alle weg sind. Und so backe ich nun immer wenn am Morgen die Brotdose leer ist..SCONES!

Scones sind DAS klassische englische Teegebäck, ich habe viele verschiedene Rezepte gefunden und ausprobiert, und bei dem nun folgenden bin ich schließlich hängengeblieben.
Es stammt aus dem genialen Backbuch “ How to be a domestic goddess“ von Nigella Lawson, das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite ein Hochgenuss!
Aber – nun ja, es wäre ja wohl nicht ich, wenn ich nicht sogar an Nigellas Rezept noch etwas geändert hätte: sie verwendet Milch, diese habe ich durch Buttermilch erstzt,
das Originalrezept enthält eine Mischung aus Butter und Pflanzenfett, ich nehme nur Butter, und statt 4 Teelöffeln Backpulver nehme ich nur 2.

Zutaten für ca. 15 Scones:

500 Gramm glattes Mehl
1 Teelöffel Salz
2 Teelöffel Natron
2 Teelöffel Weinsteinbackpulver
75 Gramm Butter
300 ml Buttermilch
1 verquirltes Ei zum Bestreichen
einen runden Keksausstecher

2 Dinge sind bei der Zubereitung von Scones ganz wichtig: die Butter und die Milch müssen sehr kalt sein, und es darf nur so lange geknetet werden, dass alles so halbwegs vermischt ist, das heißt man sollte im Idealfall noch Butterflöckchen im Teig erkennen können! Erst dadurch werden sie so fluffig und gehen auf wie Blätterteig!

Zuerst den Backofen vorheizen auf 200 Grad. Dann gehts los:
Also, Du siebst das Mehl und die Triebmittel in eine Rührschüssel, schneidest die Butter in kleinen Scheiben dazu und mischst kurz durch (Küchenmaschine oder händisch), dann kommt die Buttermilch dazu, alles auf einmal! Nun mischen bis sich der Teig gerade eben verbindet (ev. noch ein wenig Buttermilch dazu) und dann auf der Arbeitsfläche zu einem Ball zusammenfügen und flink zu einer Platte ausrollen, ca. 3 cm dick.
Jetzt stichst Du Kreise aus- 6-8-cm Durchmesser – und legst sie auf ein Backblech. Teigrest nochmal zusammenkneten, ausrollen und ausstechen. Achtung: beim Ausstechen mit der Form gerade hinunterstechen und nicht den Ausstecher in den Teig hineindrehen, sonst gehen die Scones am Rand nicht so schön blättrig auf!
Sind alle Scones am Blech, noch schnell mit dem Ei bepinseln, sofort in den heißen Ofen schieben und ca. 13-15 Minuten backen, je nachdem wie schnell sie bräunen.

Manchmal sitze ich ganz begeistert vor dem Backrohrfenster und seh zu wie die kleinen Dinger aufploppen…herrlich!

Und das Beste ist: nach 5 Minuten auskühlen kann man sie schon essen, lauwarm sind Scones am Besten, mit Butter und Marmelade oder mit Räucherlachs oder mit…..
Am Nächsten Tag kann man sie mit etwas Wasser bestreichen und für 4-5 Minuten ins heiße Rohr geben…dann sind sie wie frisch.

Auf den Fotos stelle ich Dir 2 Varianten vor, zuerst das Rezept von oben mit glattem Mehl:

Scones

Scones

Scones

Scones

Beim letzten Sconesbacken habe ich 200 Gramm des Mehls durch frisch gemahlenes Dinkelmehl ersetzt, so sind sie noch gesünder…das Gebäck geht vielleicht eine Spur weniger in die Höhe und ist etwas fester, aber schmeckt sehr nussig und kräftig. Bei dieser Variante kannst Du etwas mehr Buttermilch nehmen…

Vollkornscones mit Dinkelmehl

Vollkornscones mit Dinkelmehl

 

Vollkornscones mit Dinkelmehl

Vollkornscones mit Dinkelmehl

 

 Sconesteig kann man auch toll variieren, indem man einfach mal eine andere Zutat hinzufügt: Schnittlauch, geriebenen Käse, Nüsse, Rosinen, Schokotröpfchen….so hat man immer ein neues, schnelles Frühstück!

Please follow and like us: