Schlagwort: Faschiertes

Pfannenpizza aus Topfenteig mit Faschiertem und Bärlauchpesto

Kennst Du das? Manchmal muss man beim Kochen aus irgendwelchen Gründen zu Notlösungen greifen, und oft entstehen daraus die besten Rezepte und die leckersten Gerichte.

Ich hatte gestern noch Rindsfaschiertes, das musste aufgebraucht werden. Aber ich hatte keine Lust auf faschierten Braten oder die 1000endste Variante von Fleischbällchen, also kam die Idee: Pfannenpizza mit Faschiertem und Spiegelei, darunter irgendeine Kräuterpaste. Sehr gut, so konnte ich auch gleich meine neuen gusseisernen Portionspfännchen von TK MAXX einweihen (man gönnt sich ja sonst nichts …)

Pfannenpizza www.tatort-kueche.at



Voller Begeisterung über meine Idee begann ich also, alle Zutaten herzurichten, da schneit meine Tochter auf einen Überraschungsbesuch herein. Aktion also kurz abgebrochen, Kaffee aufgebrüht und getratscht … und getratscht …und, ja genau, getratscht. Irgendwie habe ich es geschafft, nebenbei mal die Fülle zu rösten und mein Bärlauchpesto aus dem Keller zu holen, aber der Pizzateig, der blieb auf der Strecke. Nix mit Hefeteig, nix mit gehen lassen, nix mit Pizza. Es war 18.00 Uhr, diese Pizza hätten wir als Betthupferl genossen!

Naja, sagt mein Mädchen, ist ja egal, machst halt einen Topfenteig! Erst war ich skeptisch, aber sie hat gemeint, sie hätte das auch vor kurzem so gemacht, und es sei sehr gut gewesen. Und meine Tochter kann kochen! Also los, sie sagt mir die Zutaten an (!!!!!), ich werfe alles in den Food Prozessor, schalte kurz ein und habe den fertigen Teig. Eine Stunde in den Kühlschrank, noch ein wenig weitergetratscht (jetzt übers Essen), und schon kann der Teig ausgerollt und in die kleinen Pfannen gedrückt werden.

Und das Ergebnis war sooooo überzeugend gut, der knusprige, leicht säuerliche Teig, die cremige Bärlauchpaste, darauf das knusprige Faschierte und der geschmolzene Käse, zuletzt noch die Spiegeleier und etwas Schnittlauch, und es hat so hübsch ausgesehen in den kleinen Pfannen. Übrigens kann ich dir hier eine gusseiserne Pfanne sehr empfehlen, denn da wird der Boden extra knusprig!

Pfannenpizza www.tatort-kueche.at

Also legen wir los, Du brauchst eine ofenfeste Pfanne, oder mehrere kleine, und vielleicht jemanden zum Tratschen?

Für den Belag brauchst Du:
3 Karotten, gewaschen
2 mittelgroße Zwiebeln, geschält
Olivenöl
400 g Rindsfaschiertes, bevorzugt Bio Qualität
Salz, Pfeffer, Oregano
60 g Parmesan, frisch gerieben
60 g Ziegenkäse, frisch gerieben
Schnittlauch
2 (oder mehr) Eier

Pfannenpizza www.tatort-kueche.at

Schneide die Karotten in kleine Würfelchen und hacke die Zwiebel fein. Nimm eine große Pfanne, gib etwas Olivenöl hinein und röste Zwiebel und Karotten an, bis sie schön gebräunt sind. Fülle sie in eine Schüssel um.
Gib wieder etwas Olivenöl in die Pfanne und röste nun das Faschierte gut durch, bis es knusprig ist. Dabei musst Du erst mal warten, bis der ganze austretende Saft verdunstet ist und das Fleisch in der Pfanne zu knistern und zischeln beginnt, erst nun setzt der Röstprozess ein. Lasse es schön bräunen, füge dann die Zwiebelmischung hinzu, würze mit Salz, Pfeffer und Oregano, mische gut durch und fülle alles wieder in die Schüssel. Lasse das Faschierte ganz auskühlen. Käse und Schnittlauch brauchen wir erst zum Schluss!

Für die Pizzapaste verrührst Du 4 EL Creme Fraiche mit 2 EL Bärlauchpesto, am besten frisch und selbst gemacht … (jedes andere Pesto ist natürlich auch ok).

Für den „Pizzateig“ brauchst Du:
250 g Mehl
250 g kalter Topfen (bitte kein Magertopfen!)
250 g kalte Butter
1 TL Salz

Gib das Mehl und Salz in eine große Schüssel, füge den Topfen und die kleinwürfelig geschnittene Butter hinzu und verknete alles rasch zu einem Teig. Es dürfen ruhig kleine Buttertröpfchen dazwischen sichtbar bleiben, so geht der Teig fast blätterteigartig auf. Das geht natürlich auch mit einer Küchenmaschine!
Wickle den Teig in Frischhaltefolie und lasse ihn etwa eine Stunde im Kühlschrank rasten.

Nun geht’s an das Ausrollen. Ich habe zwei Pfannen mit 18 cm DM verwendet, habe den Teig gedrittelt, und ein Drittel ist mir also übrig geblieben. Wenn Du z.B. zwei größere Pfannen hast, teilst Du den Teig einfach in zwei Teile, oder Du kannst auch eine große Pizza machen, wenn Du eine Pfanne mit 30 cm hast.

Pfannenpizza www.tatort-kueche.at

Heize den Backofen vor auf 210 Grad C. Forme die Teigstücke zu Kugeln und rolle sie rund aus, etwa 5 mm dick und etwas größer als der Pfannenboden. Fette den Boden etwas ein und lege den Teig hinein, die Ränder sollen ca. 2 cm nach oben stehen.

Bestreiche den Boden mit der Pestocreme und verteile das Faschierte darüber. Mische die zwei geriebenen Käsesorten, bestreue die Oberfläche dick damit und stelle die Pfanne(n) in den heißen Ofen. Backe die Pfannenpizza ca. 25 Minuten, eventuell solltest Du im letzten Drittel die Temperatur reduzieren, dass der Teig nicht zu braun wird.
Während unsere Prunkstücke backen, bereitest Du Spiegeleier zu, ich habe für jede Pfanne eines gemacht. Vor dem servieren kommt auf jede Pizza ein Spiegelei und wir bestreuen sie mit frischem Schnittlauch. Direkt in der Pfanne serviert ist das wirklich ein Hingucker! Ich wünsche Dir viel Spass beim Nachkochen, uns hat das Experiment überzeugt, in Zukunft kann es auch Pizza geben, wenn es schnell gehen muss.

Pfannenpizza www.tatort-kueche.at
Pfannenpizza www.tatort-kueche.at
Pfannenpizza www.tatort-kueche.at


Please follow and like us:
error

Butternut Empanadas – Gefüllte Teigtaschen mit Kürbis und Faschiertem, und das beste Pumpkin Latte Rezept

Ich liebe Kürbisse. Habe ich das in den letzten Jahren schon mal gesagt? Wahrscheinlich jedes Jahr ein Mal, nämlich zur Kürbiszeit. Ich kann nicht genug von Kürbisgerichten bekommen, und auch so stehen sie zuhause überall herum, in der Küche, im Wohnzimmer, im Vorratskeller sowieso … Sie sind genial. Hübsch und dekorativ, lange haltbar, süß und deftig verwendbar, gesund, günstig, und soooooo gut.

Also kommt heute der unvermeidbare alljährliche Kürbisbeitrag. Mit zwei Rezepten, die ziemlich cool sind. Und ganz hip. Kürbis Empanadas, das sind gefüllte Teigtaschen aus Spanien bzw. Südamerika, Ein toller Snack zum Aperitif, einfach in die Hand nehmen , in einen leckeren Dip tauchen (Rezept inkludiert!) und genüßlich seufzen.

Gefüllte Teigtaschen
Wenn man nun so einen Kürbis anschneidet – in diesem Fall war es ein recht großer Butternut – dann sollte man gleich das ganze Fruchtfleisch verarbeiten, denn so hält er nicht mehr lange. Ich habe also den Rest gewürfelt, mit ganz wenig Wasser sehr weich gedünstet und im Blender zu feinem Mus püriert. Und daraus mache ich dann in den folgenden Tagen den herrlichsten „Pumpkin Latte“, wunderschön orange gefärbte, süße, cremige Kürbismilch. Man glaubt nicht wie gut dieser Kürbisshake schmeckt. Deshalb geistert dieses absolute Pflichtrezept momentan auch durch jeden zweiten Blog … jetzt auch durch meinen.
Butternusskürbis musst Du übrigens schälen.

Für die Fülle brauchst Du

500 g klein gewürfeltes Kürbisfleisch, die Würfelchen sollten nicht größer als 0,5/0,5 cm sein (Aber bitte komm jetzt nicht mit dem alten TZ-Dreieck vom Geometrie Unterricht, 0,2/0,7 cm geht auch …)
4 EL Olivenöl
1 EL Garam Masala (indische Gewürzmischung)
eine große Zwiebel, gehackt
Olivenöl
300 g gemischtes Faschiertes (Bio)
Salz, Pfeffer
3 EL gehackte Petersilie

Anmerkung: Diese Fülle ist auch eine ausgezeichnete Nudelsauce, also gleich mehr machen, oder vielleicht bleibt etwas übrig!

Gib den Kürbis in eine kleine Auflaufform, mische ihn mit dem Olivenöl und würze mit Salz und dem Garam Masala. Diese herrliche indische Gewürzmischung kannst Du auch selber machen, hier findest Du mein Rezept dazu: Garam Masala Gewürzmischung
Ersatzweise kannst Du natürlich auch eine gute Currymischung nehmen.
Stelle die Form in den Backofen und backe den Kürbis bei 180 ° C, bis er weich ist, die Würfel sollten aber noch nicht zerfallen. (ca. 20 Minuten)
Gib etwas Olivenöl in eine Pfanne und röste die Zwiebel goldbraun, gib das Faschierte dazu und röste weiter. bis die Flüssigkeit verdampft ist und das Faschierte anfängt, knusprig anzubraten. Würze mit Salz und Pfeffer, nimm die Pfanne von der Hitze und lasse sie abkühlen. Mische zuletzt die Kürbiswürfel und die Petersilie mit der Fleischmasse, schmecke ev. nochmal mit Garam Masala ab und stelle die Fülle beiseite.

Gefüllte Teigtaschen

Für den salzigen Mürbteig brauchst Du

350 g glattes Mehl
1 TL Salz
160 g kalte Butter, gewürfelt
1 Ei und 1 Eigelb
ca. 60 ml eiskaltes Wasser
Ich habe auch in den Mürbteig etwas Garam Masala gegeben!

Gib Mehl und Salz in eine Schüssel, verteile die Butterwürfel darauf und arbeite diese möglichst rasch mit den Fingern ins Mehl ein, es sollte wie Streusel aussehen. Füge Eier und Wasser hinzu und verknete alles zügig zu einem glatten Mürbteig. Drücke den Teigball zu einer Scheibe flach, wickle diese in Frischhaltefolie und lege den Teig für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank.

Nun kommt der knifflige Teil, also verscheuche alle lästigen, hungrigen, ungeduldig wartenden Mitmenschen aus deiner Küche und forme mit Genuß und Ruhe die Taschen. Teile den Teig in zwei Hälften und lege eine wieder in den Kühlschrank. Rolle die andere Hälfte auf einer bemehlten Fläche etwa 3 mm dick aus, am besten geht das, wenn Du die Oberfläche des Teiges mit Frischhaltefolie belegst und über diese darüberrollst, ich mache das bei Mürbteig nur mehr so und es klebt nie mehr was an!
Heize den Backofen vor auf 180 ° C Heißluft.
Nun brauchst Du einen kreisförmigen Ausstecher mit etwa 12 cm Durchmesser, und stelle Dir ein Gläschen mit einem verschlagenen Eiklar bereit. Stich einen Kreis aus und rolle diesen vorsichtig etwas oval aus, sodass Du eine Ellipse erhältst. (Schon wieder Geometrie …)
Bestreiche die untere Hälfte der Ellipse am Rand mit dem Eiklar, gib einen guten EL der Fülle auf die untere Hälfte und klappe die obere Teighälfte darüber. Pass auf dass die Fülle nicht zwischen die Ränder kommt, schiebe sie wenn nötig mit dem Finger etwas nach innen. Drücke die Ränder gut zusammen und presse sie rundum mit den Zinken einer Gabel vorsichtig aneinander. Lege den fertigen Empanada (das? die?) auf ein mit Backpapier belegtes Blech.

Gefüllte Teigtaschen
Verarbeite so den ganzen Teig, die Reste der beiden Teighälften kannst Du wieder zusammenkneten, gib sie aber vor dem erneuten Ausrollen unbedingt nochmal 15 Minuten in den Kühlschrank.
Bestreiche die fertigen Teilchen mit verschlagenem Ei und bestreue sie mit Schwarzkümmel (schwarzer Sesam geht auch, ja, weisser ebenso, aber das sieht halt nicht so toll aus!)
Die Menge ergibt 14 Taschen, also 2 Bleche.
Backe die Empanadas 25 Minuten, bis sie schön gebräunt sind. Lasse sie etwas abkühlen und serviere sie mit meinem genialen Avocado-Schafkäse-Dip. Perfektes Fingerfood!

Gefüllte Teigtaschen

Für den Avocado-Schafkäse-Dip brauchst Du

2 reife Avocados
150 g Schafkäse
2 EL Sauerrahm
Saft einer halben Zitrone
2 EL Pinienkerne
Salz, Pfeffer

Löse das Fruchtfleisch der Avocado aus und gib alle Zutaten in einen Blitzhacker, verarbeite alles zu einer cremigen Masse. Fülle den Dip in ein hübsches Schälchen, garniere mit Chiliflocken und serviere ihn zu den warmen Empanadas.

Gefüllte Teigtaschen Gefüllte Teigtaschen

Zum süßen Abschluss kommen wir nun zu meiner warmen, cremigen „Kürbismilch“.

Für den Pumpkin Latte brauchst Du, für zwei Gläser

ca. 6 EL Kürbispüree
6 weiche, große Datteln, entkernt (Medjool Datteln)
1 EL echten Vanillezucker

400 ml Mandelmilch, ungesüßt
Prise Zimt und Kardamom
1 EL Mandelmus

Erwärme die Mandelmilch auf ca. 50 ° C (Mikrowelle) und gib sie mit allen anderen Zutaten in einen Blender. Püriere bis der Shake sehr cremig ist, bestreue ihn mit etwas Rohkakaopulver und kuschel Dich mit dem Glas in den bequemsten Lesesessel, am besten mit einem Kürbis – Kochbuch …

Gefüllte Teigtaschen Gefüllte Teigtaschen

Genieße die Kürbiszeit! Viel Spaß beim Nachkochen! Und falls Du noch nicht genug vom Kürbis hast, hier gibt es noch mehr Rezepte:

Hundekekse mit Kürbis und Hühnerleber

Kürbis-Apfelmarmelade, süße Kürbis-Focaccia, Bandnudeln aus Kürbisfleisch

Herbstlicher Kürbis-Toast

 

 

 

 

Please follow and like us:
error

Kohlrüben-Gröstl mit Röstpaprika-Petersilien-Salsa

So, die Serverprobleme sind behoben, meine Rezepte sind noch da und mein Herz wieder leicht. Vier Jahre Arbeit, und dann willst Du Deinen Blog hochfahren, und es kommt … eine weisse Seite mit einer fetten Fehlermeldung. Da darf ich schon meine Nerven wegschmeißen, oder?

Und dafür gibts jetzt gleich ein schönes, ganz einfaches Rezept mit frischem Gartengemüse und viel frischen Kräutern. Es wächst heuer nicht ganz zu meiner Zufriedenheit, mal ist es zu heiß, mal zu kalt, einmal zu nass, dann zu trocken, einfach ein seltsames Gartenjahr mit stets schwankenden Bedingungen. Mein armes Gemüse kommt einfach nicht zur Ruhe, vielleicht gibts ja so etwas wie Gemüsemigräne? Da würd ich auch nicht wachsen wollen!
Aber die Kohlrüben, die waren brav. Da habe ich schon zwei ganz dicke geerntet, die wurden gefüllt, und heute werde ich ein knuspriges Gröstl zubereiten. Auf in die Küche.

Kohlrübengröstl

Meine krause Petersilienflut

Zuerst mixen wir uns eine pikante Salsa, mit viel frischer Petersilie und gegrillter Paprika. Ohne Sauce oder Salsa geht bei und gar nichts, irgendwas zum Dippen oder darüber löffeln steht bei uns immer am Tisch. Und dieses Jahr habe ich wieder einmal krause Petersilie angesät, und die wuchert unglaublich. Die krausen Blätter sind sooo hübsch, und es stimmt auch nicht, dass sie weniger gut schmecken als glatte Petersilie. Und zum Garnieren ist sie unbestritten der Star!

Für die Röstpaprika-Petersilien-Salsa brauchst Du:

3-4 rote Spitzpaprika
Salz, Olivenöl
1 Bund Petersilie
1 TL geräuchertes Paprikapulver (Gibts meist in Bioläden oder großen Supermärkten im Gewürzregal)
1/2 TL Salz
ca. 50 ml Olivenöl

Anmerkung: geräuchertes Paprikapulver ist ein tolles Gewürz, das ich besonders in der Grillsaison immer gerne auf Vorrat habe. Zuletzt habe ich es in einem kleinen, entzückenden Gewürzladen am Lendplatz in Graz gekauft, diesen Laden werde ich Dir demnächst in einem eigenen Post vorstellen. Der Laden heißt „GEWÜRZE DER WELT“ und Du findest ihn am Lendplatz 9, direkt gegenüber vom Gemüsemarkt!

Halbiere die Paprika, enferne Strunk und Kerne, lege sie in eine Auflaufform (den Popo nach unten!), bestreue sie mit etwas Salz, beträufle sie mit Olivenöl und grille sie im Ofen für etwa 20 Minuten, bis sie zu Bräunen beginnen und es herrlich duftet!

Kohlrübengröstl

Kohlrübengröstl

gegrillte Paprika

Trenne die Petersilblätter von den Stielen und hacke die Blättchen etwas vor. Die Stiele unbedingt für Gemüsefond aufheben!
Gib nun die Petersilie in einen Blitzhacker und zerkleinere sie etwas, füge die klein geschnittenen, ausgekühlten Paprikastücke, das Paprikapulver, Salz und Olivenöl hinzu und schalte den Blitzhacker ein, bis Du eine feine, aber noch Stückige Konsistenz hast. Fülle die Salsa in eine hübsche Schale und stelle sie beiseite.

Kohlrübengröstl

Röstpaprika-Petersilien-Salsa

 

Für das Gröstl brauchst Du:

2 mittelgroße Kohlrüben, geschält
1/2 Kilo Faschiertes, Rind oder gemischt, bevorzugt Bio!
3 EL Butterschmalz
Salz, Pfeffer
1 EL frische Thymianblätter
etwas gehackte Petersilie

4 große frische Bio Eier
etwas Butter

Chilisalz

Kohlrübengröstl

Schneide die Kohlrüben zuerst in dünne Scheiben, danach in kleine Würfel, ca. 0,5/0,5 cm groß.

Kohlrübengröstl

Die Kohlrüben in kleine Würfelchen schneiden

Nimm die größte Bratpfanne, die Du hast, super ist eine mit 30 cm, und gib das Butterschmalz hinein. Erhitze das Fett, bis es recht heiß ist, und füge dann zugleich die Kohlrübenwürfel und das Faschierte hinzu.
Mit einem Pfannenwender musst Du nun das Faschierte zerstechen, dass nicht zuviel davon zusammenklumpt, und es zugleich gleichmäßig mit den Gemüsewürfeln mischen.

Kohlrübengröstl

Faschiertes und Kohlrüben gut durchmischen

Jetzt kommen Salz und Pfeffer hinzu.
Verteile die Masse dann gleichmäßi auf die Pfanne, drücke sie leicht an und lasse es rösten, ohne zu rühren, etwa 5 Minuten. Nun wendest und mischst Du erneut alles durch, verteilst es wieder, drückst es wieder auf den Boden und läßt es anbraten. Wiederhole diesen Vorgang so lange, bis alles schön gebräunt und das Fleisch sehr knusprig ist. ( das dauert etwa noch 15 Minuten).
Würze abschließend mit dem frischen Thymian, schalte die Hitze zurück und bereite zuletzt die Spiegeleier in einer anderen Pfanne zu. (Die muss ich nicht beschreiben, oder? Ich brate sie immer in etwas Butter und würze dann mit Chilisalz …)

Verteile das herrlich knusprige Gröstl auf zwei Teller, garniere mit frischer Petersilie und lasse Platz für die Spiegeleier, die legst Du am Rand dazu, so dass es halb auf dem Gröstl trohnt (ich hoffe Dir rinnt schon das Wasser im Mund zusammen).

Kohlrübengröstl Kohlrübengröstl

Dazu sevierst Du unsere Salsa, und bei mir gabs noch einen Salat aus grünen Salatherzen und gegrilltem, lauwarmem Zucchini. Muss ich mehr sagen? Und als Kulisse der Blick auf einen (gestern frisch!) gejäteten Gemüsegarten im Abendlicht … viel Spaß beim Nachkochen!

Kohlrübengröstl

Als Beilage grüne Salatherzen mit gegrilltem Zucchini, und die Salsa!

 

 

 

Please follow and like us:
error

Zucchiniröllchen mit Faschiertem und Parmaschinken

Habe ich diesen Sommer wirklich erst EIN Gericht mit Zucchini gepostet? (Gratin aus Rohnen und Süßkartoffeln mit Zucchini) Na da muss ich aber schnell aufholen, noch gibt es laufend Nachschub im Garten!

Zucchiniblüte

Zucchiniblüte

In diesem Rezept dient der Zucchini als Hülle für Faschierte Röllchen, er ist also sozusagen das Geschenkpapier. Aber hallo, nicht auspacken und beiseite legen, das wird mitgegessen!

Für unsere „Packerln“ brauchen wir:

etwa 3/4 Kilo faschiertes Schweinefleisch ( Rind wäre zu trocken für dieses Gericht)
Etwa 12 Scheiben nicht ganz hauchdünn geschnittenen Parmaschinken, hier geht auch der fertig abgepackte sehr gut,
2 große Zucchini
Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zum Würzen des faschierten Schweinefleisches mache ich eine Kräuterpaste. Die Liste der Zutaten ist sehr variabel, je nachdem was Du zur Verfügung hast und was Du gerne magst, es ist also eigentlich kein Rezept sondern eine Anregung:

frische Kräuter, je ein kleines Sträusschen: Petersilie, Majoran, Thymian, Oregano, etwas Minze, einige Salbeiblätter, ein Lorbeerblatt
weiters 3 Zehen Knoblauch, geschält
2-3 frische nicht zu scharfe Chilis oder Pfefferoni
Olivenöl, etwa 50 ml

Gib alle Zutaten in einen Blender oder Blitzhacker und zerhacke alles, es sollte soviel Olivenöl sein dass die Paste schön feucht und cremig ist. Du musst die Zutaten aber nicht ganz fein pürrieren, man soll noch kleine Stückchen sehen.
Gib die Paste nun zum Fleisch, Salz und Pfeffer dazu und gut vermischen. Stelle alles kühl und lasse die Masse etwas durchziehen.

Zucchiniröllchen

Das Faschierte wird mit einer Kräuterpaste gewürzt

Schneide nun die Zucchini – am besten mit der Brotschneidemaschine – längs in etwa 4 mm dicke Scheiben. Aus den Stücken, die am Rand wegfallen, machst Du Zucchinicremesuppe!
Lege die Scheiben nebeneinander auf Schneidbretter auf und salze sie ein wenig. Lasse sie nun 10 Minuten so ziehen, sie werden durch das Salz weich und biegsam. Tupfe sie nun mit Küchenrolle trocken und belege jede Scheibe mit einem Blatt Schinken. Heize das Backrohr vor auf 180 Grad Ober-Unterhitze.

Zucchiniröllchen

Zucchinischeiben mit Parmaschinken belegen

Nun kommt unser Faschiertes zum Einsatz: stich mit einem Esslöffel Nocken aus der Masse, forme sie zu Rollen in der Breite der Zucchini, lege je eine Rolle auf jede Zucchinischeibe und wickle sie auf, so straff wie möglich.

Zucchiniröllchen

Das Faschierte wird eingewickelt

Schichte die Rollen mit der offenen Stelle nach unten in eine flache Auflaufform. Sind alle Röllchen fertig, beträufle alles mit etwas Olivenöl, bestreue sie je nach Gusto mit Chiliflocken oder getrockneten Kräutern und schiebe die Form ins Backrohr, für etwa 40 Minuten (immer mal nachgucken!). Am Schluss kann man noch etwas den Grill zuschalten …

Zucchiniröllchen

Die fertigen Röllchen in die Auflaufform schlichten

Wenn Deine Röllchen schön gebräunt und bruzzelnd aus dem Rohr kommen, lasse sie etwas abkühlen, bevor Du Dich darauf stürzt! Wenn das Gericht zu heiss ist, kommt das Kräuteraroma nicht voll zur Geltung. Dazu passt eine große Schüssel frischer griechischer Salat!

Zucchiniröllchen

Noch etwas auskühlen, dann ab auf den Teller!

Zucchiniröllchen

Zucchiniröllchen

Zucchiniröllchen

Gefüllte Zucchini mal anders …

 

Please follow and like us:
error

Bärlauch-Palatschinken mit knusprigem Faschierten

Es gibt so Phasen, da läuft einfach nichts rund. Ja, auch Blogger haben das…auch solche die über so etwas himmlisches wie Kochen und Essen schreiben! Gesundheitlich passt es nicht ganz, auslaufende Winterdepression verbündet sich mit Frühjahrsmüdigkeit, im verwahrlosten Garten lauert an jeder Ecke Arbeit ohne Ende…und sonst…naja, wie gesagt, manchmal gehts gar nicht. Das kennst Du sicher. Das kennt jeder, glaube ich. Deshalb meide ich im Moment meine Webseite, denn was soll da schon kreatives herauskommen?

Aber die letzten Tage haben mir einen kleinen Energieschub beschert, es gab Sonnenstrahlen, Wärme, Licht und einen zusehends schöner werdenden Garten…und heute nutze ich das gleich, um wieder mal meinen Blog zu besuchen, und den letzten Bärlauch aufzuarbeiten!

Dadurch, dass es heuer so lange kalt war, ist der Bärlauch sehr langsam gewachsen, und so ist er auch jetzt noch sehr schön und frisch zu ernten. Folglich mache ich heute Bärlauchpalatschinken, mit Bärlauch in der Hülle und in der Fülle, und dass dem vielen Grün nicht langweilig wird, kommt auch etwas Fleisch dazu. Wer im Freien arbeitet, braucht Kraft! (nein wie altmodisch, aber ob man Fleisch mag oder nicht…es gibt tatsächlich Kraft.)

Für den Palatschinkenteig, für 8-9 Palatschinken:

1/2 Liter Vollmilch
4 Eier
80 Gramm glattes Mehl
80 Gramm Dinkelvollkornmehl
1/2 TL Salz
1 EL Öl
eine Handvoll Bärlauchblätter, sehr fein gehackt

Verrühre alles mit dem Mixer und lasse den Teig 30 Minuten rasten. Dann brätst Du in einer beschichteten Pfanne  die Palatschinken, rühre vor jeder Neuen den Teig um, dass der Bärlauch schön verteilt ist. Als Fett nehme ich Schweineschmalz, einen Teelöffel pro Palatschinke. Schweineschmalz ist hierfür unschlagbar, und wenn, dann schon ordentlich!

Bärlauch-Palatschinken

Die Palatschinkenmasse schwenken und verteilen…

Bärlauch-Palatschinken

…dann Palatschinken einmal wenden.

Die fertigen Fladen lasse ich auf einen grossen Teller gleiten und staple sie so übereinander. Sind alle fertig, decke sie mit Alufolie zu und gib sie ins warme Backrohr.

Bärlauch-Palatschinken

Die Palatschinken haben eine Bärlauch-Oberseite und eine gebräunte Unterseite

Ist der Teig aufgebraucht, machen wir uns an die Fülle:

3/4 Kilo Faschiertes vom Schwein (oder gemischt)
1 EL Schmalz am Anfang und 3-4 EL später
Oregano, Pfeffer, Salz, Chilisalz
1 gehackte rote Paprika
eine Handvoll gehackten Bärlauch
Ziegenschnittkäse gerieben, etwa 150 Gramm oder nach Geschmack

Das Faschierte soll nun so richtig knusprig gebraten werden, nimm also unbedingt eine unbeschichtete Pfanne oder einen großen unbeschichteten Topf! Gib einen EL Schmalz hinein und erhitze die Pfanne bis es raucht. Nun kommt das Faschierte hinein, verteile es gleichmäßig und lasse es dann mal bruzzeln ohne zu rühren, etwa 5 Minuten. Schweinsfaschiertes ist hier wirklich am Besten geeignet, weil es fetter ist.
Dann rührst Du einmal um, und nun tritt der Saft aus dem Fleisch. Dieser muss nun unter Rühren und Bruzzeln ganz verdunsten, erst dann beginnt die Knusperphase! Das kann ca. 10 Minuten dauern, danach merkst Du, dass das Fleisch beginnt, sich am Pfannenboden anzulegen, genau das wollen wir! Jetzt immer abwechselnd anbraten und rühren, und nun kannst Du noch etwas Schmalz dazugeben, dass es nicht zu trocken wird. Am Schluss hast Du eine krümelige Masse mit lauter angebratenen Klümpchen drin.

DSC_3508

Jetzt kannst Du würzen und nochmal rühren, und das Angebrannte immer wieder vom Pfannenboden und Rand lösen. Am Schluss kommt das Gemüse dazu, verrühre nur mehr kurz und schalte den Herd ab.

Bärlauch-Palatschinken

Bärlauch und Paprika hacken

Bärlauch-Palatschinken

Gemüse zum knusprigen Faschierten geben

Dadurch, dass das Gemüse nicht mehr mitgedünstet wird, bleibt es knackig und bunt! Diese Pfanne ist auch schon so, ohne Palatschinkenhülle, ein herrliches Essen, mit einem Knoblauchtoast dazu….

Ja, der Rest ist einfach: Palatschinke auf einen Teller geben, auf eine Hälfte Fleischfülle verteilen, etwas geriebenen Käse darüberstreuen, zusammenklappen, zum Garnieren noch einen Löffel Fülle darüber…fertig!

Bärlauch-Palatschinken

Mahlzeit!

Bärlauch-Palatschinken

Hülle + Fülle + Grün + Rot = Lecker!

 

Das ist ein wirklich tolles Frühlingsessen, geht natürlich auch mit Spinat, Brennesseln, Rucola etc… Nur beim Faschierten habe ich die Erfahrung gemacht, dass man wirklich nur mit Schweinefleisch diese knusprig-Grammelartig krosse Konsistenz erreicht, Rind ist dafür zu trocken.

Als vegetarische Variante kannst Du einfach nur einen Becher Frischkäse mit Bärlauch und geriebenem Käse mischen, auf die Palatschinke streichen und aufrollen.

Bärlauch-Palatschinken

Und Tschüs!!

Ich hoffe Du magst das Gericht, das ist Balsam für die Bloggerseele!

 

 

 

 

 

Please follow and like us:
error

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)