Mandelkuchenherz

Der Valentinstag naht, mit vielen roten Herzen wo man nur hinsieht! Es HERZT in allen Geschäften, auf T-Shirts, Unterwäsche, Geschirr, Deko…und – so wie heute bei mir – natürlich auch auf Kuchen!
Ja, ich weiss, der Valentinstag kommt, natürlich, aus Amerika. Na und?
Her mit allen Halloweens, Thanksgivings und Valentinstagen, Hauptsache es gibt Grund zum Feiern, Backen, kochen und zusammensitzen. Ich wüsste nicht, was daran schlecht sein sollte? Oder?
Stell Dir vor, die Länder würden all ihre Feierlichkeiten untereinander austauschen…wir würden 356 Tage nur feiern…vielleicht würde man dann auf Krieg vergessen…wär ein schöner Gedanke! Also nicht meckern, MITFEIERN!

Und so gibt es auch bei mir heuer eine HERZIGE Torte, gestern hab ich schon mal eine probegebacken, am Samstag soll ja nichts schiefgehen! Und ein bißchen was Aufwendigeres kann es diesmal schon sein!

Die Kuchenmasse ist eine Eischneemasse, die auch ganz ohne Creme und Deko herrlich schmeckt und mit der Du Eiklar aufbrauchen kannst! Also, let`s bake!!

Für die Kuchenmasse, für eine Herzform mit ca. 27 cm:

100 Gramm fein geriebene Mandeln
150 Gramm Staubzucker
100 Gramm Butter
20 Gramm geriebene weisse Schokolade
4 Eiweiß von großen Eiern
75 Gramm Mehl

ein Glas Himbeermarmelade zum Bestreichen der Böden

Vorbereiten: eine Herzbackform einfetten, ich mache das immer mit Trennfettspray. Backrohr auf 200 Grad vorheizen, Heißluft.

Gib die Butter und die Schokolade in eine Schüssel und schmelze beides vorsichtig in der Mikrowelle. Schlage die Eiweiß mit Mixer oder Küchenmaschine, bis sie feste Spitzen bilden, am Schluss gib 2 EL von dem Staubzucker dazu und schlage noch kurz weiter. Dann hebst Du den restlichen Zucker und die Mandeln mit der Teigspachtel oder einem großen Schneebesen vorsichtig unter, siebe das Mehl darüber und hebe nochmal kurz unter.

Mandelkuchenherz

Mandeln und Zucker vorsichtig unter den Eischnee heben

 

Zuletzt kommt die flüssige Schoko-Butter Mischung dazu und nun verrührst Du, bis Du eine homogene Masse hast. (aber mit Gefühl!)
Fülle die Masse in die Form, verteile gleichmäßig und gib sie ins Rohr. Backe den Kuchen erst 15 Minuten bei 200 Grad, dann weitere 6-7 Minuten bei 180 Grad ( Mit Stäbchen prüfen!)

Nimm den Kuchen heraus, stelle ihn zum Abkühlen auf ein Gitter. Ich decke Kuchenformen beim Auskühlen immer mit Alufolie ab, damit die Feuchtigkeit nicht aus dem Kuchen entweicht. (Das gilt auch für alle Rührkuchen!!!)

Für die Pudding-Buttercreme:

1/4 Liter Vollmilch
1/2 Vanillestange
2 EL Zucker
2 EL Vanillezucker
20 Gramm Speisestärke
1 Eigelb
20 Gramm geriebene weisse Schokolade
125 Gramm Butter, Zimmertemperatur

Von der Milch nimmst Du etwa 50 ml weg und verrührst darin die Speisestärke. Die restliche Milch kochst Du mit der aufgeschnittenen Vanilleschote und dem Zucker  auf. Dann rührst Du die Stärkemischung ein und läßt alles nochmal aufkochen – immer rühren – bis es eindickt. Nimm den Topf von der Hitze und arbeite das Eigelb und die Schokolade ein. Nun deckst Du den Pudding mit Frischhaltefolie ab, und zwar so, dass die Folie direkt auf der Oberfläche der Masse aufliegt, so bildet sich keine Haut! Völlig abkühlen lassen, aber bei Zimmertemperatur!

Mandelkuchenherz

Den Pudding zum Auskühlen gut abdecken!

 

Die Butter muss nun mit dem Mixer sehr schaumig geschlagen werden, dann gibst Du eßlöffelweise den Pudding dazu, immer weiterrühren. Ganz wichtig: Pudding und Butter sollten die gleiche Temperatur haben, sonst flockt die Creme aus. Wenn beides bei Zimmertemperatur steht, kann das aber eigentlich nicht passieren.

Die abgekühlte Herztorte schneidest Du nun einmal durch und legst die Oberseite umgedreht wieder in die Form. Mit Himbeermarmelade bestreichen, die Creme einfüllen und mit dem 2. Tortenteil belegen. Diesen wieder dünn mit Marmelade bestreichen und die Torte nun kühl stellen.

Für die Himbeerganache-Glasur:

150 Gramm weisse Schokolade
3 gehäufte EL Himbeermarmelade
1 EL Honig
20 Gramm Butter

Schmelze die weisse Schokolade vorsichtig in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad. Gib Himbeermarmelade und Honig in eine kleine Schüssel und erhitze dieses in der Mikrowelle. Nun gibst Du – auf 3 Partien aufgeteilt – die heisse Marmelade zur geschmolzenen Schokolade. Nach jeder Beigabe gut mit einer kleinen Teigspachtel in die Schoko einarbeiten, es ist normal dass die Masse am Anfang etwas krümelig wird, durch das Rühren und wieder beigeben der heissen Mischung wird die Masse aber mit der Zeit glatt und glänzend. (Am besten läßt man die Schokoalde bei diesem Vorgang über dem ausgeschalteten Wasserbad stehen…) Wenn Du alles eingearbeitet hast, gibst Du die Butter in Flöckchen dazu, lässt sie schmelzen und verrührst nochmal.
Die Torte darf nun aus ihrer Form auf eine schöne Platte wandern, giesse die Glasur auf die Oberfläche und verteile sie zügig, mit einer großen Palette oben, für die Seiten habe ich eine kleine Winkelpalette, ein Speisemesser geht auch.
Und nun das Schönste…dekoriere nach Lust und Laune! Ich habe aus rotem Fondant Herzen ausgestochen, noch ein paar Perlen dazu und ein paar Schoko-Dekoröllchen…fertig!

Mandelkuchenherz

Rosa Herz mit roten Herzen…etwas Kitsch muss sein!

 

Die Glasur schmeckt durch die Marmelade sehr frisch und fruchtig, die Schicht kann also ruhig dicker sein! Wenn Du das nicht magst, gib einfach nicht die ganze Masse auf die Torte, den Rest kannst Du auf die nächsten Muffins streichen. (Kühl aufbewahren, vor Verwendung wieder etwas erwärmen und aufrühren.)

Anmerkung: Diese Ganache geht auch toll zum Füllen von Macarons: gib die fertig zubereitete Masse in den Kühlschrank, bis sie fest ist, und dann schlägst Du sie mit dem Mixer auf hoher Stufe cremig auf….himmlisch!

Mandelkuchenherz

Noch ist es ganz….

 

Mandelkuchenherz

…jetzt wird es herzlich gern verspeist!

 

Mandelkuchenherz

Schönen Valentinstag!

 

 

 

 

 

Please follow and like us: