Rhabarbershake

Die Rhabarbersaison hat begonnen! Herrlich, ich liebe Rhabarber! Zum einen, weil er – zumindest teilweise – rosa ist. Und alles, was man daraus macht, hat auch diesen Hauch von rosa. Aber das alleine ist es natürlich nicht, Rhabarber hat einfach einen ganz einzigartigen, feinen, süß-säuerlichen Geschmack, und diese Art, wie er beim Kochen in feine Fäden zerfällt und so weich und samtig im Mund zergeht …
Als Kind habe ich dieses Gemüse (jawohl, Rhabarber ist ein Gemüse, kein Obst!) nicht ausstehen können. Einmal hatte meine Mama Rhabarberkompott gemacht und ich sollte es unbedingt aufessen, weil es ja ohnehin schon sooo viele Dinge gab, die ich nicht gegessen habe, und weil ich ja eh schon sooo dünn war! Ich weiss nicht mehr,  wer gewonnen hat, und ob das Kompott in meinen Magen vorgedrungen ist, auf jeden Fall hat sich meine Beziehung zu Rhabarber seither grundlegend verändert, wie auch zum Glück mein gesamtes Essverhalten. Dünn bin ich aber trotzdem geblieben. Wie eine Rhabarberstange.

Rhabarbershake

Rhabarber in Mamas Garten!

Rhabarbershake

Nachwuchs … sieht interessant aus

Ich habe für die nächste KOCHEN UND KÜCHE Ausgabe, die am 24. Mai erscheint, etliche leckere Rhabarberrezepte probiert und  ausgearbeitet, einige gibt es dann wieder hier am Blog, ein ganz schnelles habe ich heute für Dich, nämlich einen fruchtigen Frühlings-Shake mit Rhabarber, Erdbeeren, Kokosmilch und Vanilleeis. Dick, cremig und nicht kalorienbewußt …

Zutaten für 3 bis 4 Gläser:

4 Stangen Rhabarber
4 EL Rohrzucker
4 EL Wasser
8 große Erdbeeren
4 große EL Vanilleeis
250 ml Kokosmilch
2 gehäufte EL Vanillezucker
150 ml kaltes Wasser

Den Rhabarber kannst Du gut vorbereiten und dann über Nacht im Kühlschrank lagern. Schneide die Stangen in 2 cm lange Stücke (nicht schälen, sonst geht das ROSA verloren!), gib sie mit Zucker und Wasser in einen kleinen Topf, koche alles auf und köchle es 3 Minuten, bis der Rhabarber weich ist. Gib alles in eine Tupperdose und lasse es im Kühlschrank kalt werden.

Rhabarbershake

Die Stangen klein schneiden und NICHT schälen, wegen dem ROSA

Für den Shake füllst Du alle Zutaten – inklusive der „Rhabarbersauce“ aus dem Kühlschrank (diese nicht vergessen, wär mir fast passiert) – in einen Blender und mixe alles, bis es schäumt und sehr cremig ist. Es sollte auch mit einem Pürierstab funktionieren. Fülle den Shake in hübsche Gläser, auch Eiskaffebecher sehen toll aus, und serviere sofort. Am besten mit guten Keksen.

Rhabarbershake Rhabarbershake Rhabarbershake

 

Rosige Aussichten, oder? Viel Spass beim Genießen!

 

Please follow and like us: