Lemon Pound Cake

Schlimm aber wahr…vorgestern wars wieder soweit…der verläßlich jedes Jahr wiederkehrende „Jubeltag“ – auch Geburtstag genannt – ist am Kalender aufgetaucht. Noch ist ein 4er vorne, aber wenn ich daran denke, wie schnell das letzte Jahr vergangen ist, dann hat die 4er-Ära bald ein Ende!
Und – JA – es tut ein bißchen weh!
Jedenfalls habe ich im vergangenen Jahr damit begonnen, mich würdevoll in Richtung meines steigenden Alters zu bewegen. Was bedeutet:
Ich setze mich auch an „normalen“ Tagen mal mit einem Glas Sekt an meine Küchentheke und schau einfach nur zum Fenster raus (war früher undenkbar!)
Ich schlafe in der Früh länger (wenn es geht!) und versuche, nicht übergangslos vom Bett auf den Staubsauger umzusteigen.
Ich bekomme nicht gleich einen Herzinfarkt, wenn jemand mit Schuhen mein Haus betritt oder der WC-Deckel wieder mal offen ist.
Ich bemühe mich, jeden Tag etwas zu finden, worüber ich mich freuen kann…ist besser als jede Hautcreme.
Und ich versuche, mir weiterhin die Zeit für meine Webseite zu nehmen, auch wenn es manchmal schwierig ist.

Zudem an besagtem Tag noch ein Grund zum Feiern, es ist ja auch unser Hochzeitstag. Der tut nicht weh, jedes weiter Jahr in dieser Zeit macht einen eher stolz. Und ich habe ja auch wieder meinen wunderschönen Blumenstrauss bekommen…oder so ähnlich….denn bei mir wird dieser ersetzt durch eine Kiste Naturzitronen aus Sizilien! (hab ich Dir ja schon letztes Jahr gezeigt, in meinem Post „Zitronen, Zitronen…“)

Zitronen

Mein Hochzeitstag-Blumenstrauss: Zitronen aus Italien

Diese Prachtstücke werde ich natürlich heute gleich für mein Rezept verwenden, zusammen mit dem tollen Geburtstagsgeschenk meiner Kinder: die Kathedralen-Backform von NORDIC WARE aus Amerika…die tollsten Backformen die es gibt!

Lemon Pound Cake

Nordic Ware Backform „Kathedrale“

Und – passend zur Backform – habe ich natürlich ein Rezept nach amerikanischem Vorbild entwickelt, es ist meine Adaption eines Lemon Pound Cake, was soviel heisst wie „Zitronen-Pfund-Kuchen.  Es handelt sich hier um einen sehr saftigen Rührteigkuchen, dessen ursprüngliche Zutaten eben jeweils ein Pfund Mehl, Eier, Butter und Zucker enthielten….das gibt natürlich sehr viel Masse! Ich habe daher erst mal alles halbiert, Butter und Zucker noch etwas reduziert, dafür etwas Mehl und noch ein Ei dazugegeben….und Sauerrahm für die Saftigkeit.
Auf amerikanischen Backseiten habe ich diese halbierten Varianten auch gefunden, allerdings hatte man dort bei der Zitronenkuchenvariante weiterhin  – im Ernst – ein Pfund Zucker verwendet! Die Autoren meinten, durch die Zitrone sei soviel Zucker absolut notwendig. Ich versichere Dir: es geht auch mit viiieeel weniger Zucker!

Lemon Pound Cake

Noch ein bißchen Zitronenglasur…

Zutaten für eine Pound-Cake-Form (Gugelhupfform ist natürlich auch ok!)

230 Gramm Butter, zimmerwarm!!
230 Gramm Staubzucker
6 Eier, zimmerwarm!!
abgeriebene Schale und Saft einer großen Naturzitrone
330 Gramm glattes Mehl
1 TL Weinsteinbackpulver
230 Gramm Sauerrahm

Fette die Backform gut ein (ich verwende nur mehr Backtrennspray, das geht super) und heize das Backrohr vor auf 170 Grad Umluft.

Die Butter wird mit dem Zucker sehr cremig gerührt, dann kommen nacheinander die Eier dazu, wobei jedes Ei ca. eine Minute mit der Masse verschlagen wird…dann erst darf das Nächste folgen!
Jetzt kommen Zitronenschale und Saft dazu, darauf siebst Du das Mehl mit dem Backpulver (sieben ist hier wichtig, wegen der Luftigkeit!) und zuletzt fügst Du den Sauerrahm dazu, alles nochmal verrühren, nur solange bis es schön vermischt ist.

Nun füllst Du die Masse in die Form und …ab ins Backrohr für etwa 35-45 Minuten, bei mir waren es 40. Bitte unbedingt mal nachsehen, nach 15 Minuten oder so, sollte die Oberfläche zu braun werden, decke die Form mit Alufolie ab!

Fertig gebacken, lasse den Kuche etwa 10 Minuten überkühlen und stürze ihn dann auf eine Platte, lasse jedoch die Form darübergestülpt, bis er kalt ist, dadurch behält er seine Feuchtigkeit.

Lemon Pound Cake

Perfekt aus der Form gerutscht!

Wenn Du magst, kannst Du ihn noch mit etwas Zitronenglasur verfeinern: verrühre etwa 1 EL Zitronensaft mit etwa 4 EL Puderzucker ( es soll noch etwas rinnen) und verziere den Kuchen nach belieben.

Die Masse ist feucht und samtig, weich und total lecker, der Kuchen hält sich auch bis zu 3 Tage frisch!

Lemon Pound Cake

Fertig ist der lemon Pound Cake

Lemon Pound Cake

Sofort anschneiden und kosten!

Lemon Pound Cake

Saftig, zitronig, weich, samtig, herrlich zitrusgelb…und bald weg!

Himmlisch dazu ist auch selbst gemachter Lemon Curd, den findest Du natürlich auch bei mir! :

Noch heiß in die Gläschen

Noch heiß in die Gläschen

Lemon Curd

Please follow and like us: