Kühlschrank-Chocolate Chip Cookies

Vorratshaltung ist ja in einer Küche, in der viel gekocht wird, von großer Bedeutung. Ganz besonders wichtig auf jeden Fall bei jenen Dingen, die man für sich selber als FAST lebensnotwendig einstuft. Nicht zeitgerechtes nachfüllen kann hier eine ernsthafte Krise auslösen.
Kaffee zum Beispiel. Ich habe bis jetzt Gott sei Dank nie den Schrecken eines kaffeelosen Morgens erlebt. Kaffee muss immer im Haus sein.
Oder Parmesan…oder Olivenöl, literweise! Unser Verbrauch ist schwindelerregend, eigentlich sollten wir alle kugelrund sein.
Oder eine gute Flasche Prosecco im Kühlschrank ( ich liebe Prosecco!), und natürlich auch Sojasauce, die gibt oft den letzten Kick beim Abschmecken.
Und unverzichtbar natürlich – Cookies! Gute, altmodische Chocolate Chip Cookies. Natürlich selbstgebacken. Die findet man bei mir wirklich fast immer in der Keksdose.

Kühlschrank-Chocolate Chip Cookies

Schade dass man Duft noch nicht fotografieren kann…

Zum Glück gibt es ja schon soooo viele Varianten, dass ich immer wieder mal neue probieren kann, aber ich glaube jeder hat da so sein Lieblingsrezept, welches immer funktioniert und allen schmeckt. Und heute verrate ich Dir meines.
Das tolle an diesem Cookieteig ist, dass er zu einer großen Rolle ( wie eine Salamistange) geformt wird, so kommt er dann in den Kühlschrank bis die Rolle ganz fest ist. Dann werden Scheiben abgeschnitten und gebacken. Und diese Rolle kann man vorbereiten und bis zu 2 Wochen in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank lagern, und so jederzeit frische Cookies backen. Und wenn man allein ist und grade mal Lust auf 2 oder 3  Kekse hat…naja dann schneidet man halt nur die paar herunter und bäckt sie. Das ist wirklich genial!

Also, auf zum Cookiehimmel:

Cookies

Backstabile Chocolate Chunks

260 Gramm Mehl
1/2 TL Natron
1 TL Backpulver (am besten Weinstein),
170 Gramm Butter zimmerwarm
80 Gramm Staubzucker
120 Gramm Demerara Zucker
1 EL Vanillezucker
1 großes Ei
150 Gramm Schokotropfen oder gehackte Schokolade
100 Gramm getrocknete Cranberries
wenn Du magst, kannst Du auch noch eine Handvoll gehackte Nüsse dazugeben…

Gib das Mehl in eine Schüssel und vermische es mit dem Natron und dem Backpulver. Mache das am Besten mit einem Schneebesen, so kannst Du das Mehl auch gleich schön auflockern.
Rühre Butter und Zucker schaumig, mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine. Gib nun das Ei dazu und rühre weiter, bis alles schön cremig ist. Zuletzt kommt die Mehlmischung dazu und wird noch kurz untergerührt, gerade so lange, dass alles vermischt ist. Schokolade und Cranberries hebst Du nun händisch mit der Teigspachtel unter.

Gib die Masse auf eine leicht bemehlte Unterlage und forme sie zu einer etwa 5 cm dicken „Wurst“. Wickle diese Stange nun in Frischhaltefolie und lege sie in den Kühlschrank…mindestens 2 Stunden, höchstens 2 Wochen!

Kühlschrank-Chocolate Chip Cookies

Der Teig wird zur „Wurst“ geformt

Beim ersten Anzeichen einer ernsten Cookie-Attacke holst Du Deine Teigwurst aus der Kälte, wickelst sie aus und schneidest etwa 1 cm dicke Scheiben ab, soviele Du eben möchtest. Lege diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech und gib dieses in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen. (Heißluft)
Achtung beim Auflegen: genug Abstand lassen, sie fließen beim Backen noch etwas auseinander!

Kühlschrank-Chocolate Chip Cookies

Scheiben abschneiden und …backen!

Die Backzeit bei Cookies ist entscheidend: ich mag sie gerne, wenn sie aussen knusprig, innen aber noch weich und fast ein bißchen klebrig sind. Dafür müssen sie bei Backende in der Mitte noch sehr weich sein, das erreiche ich gewöhnlich nach etwa 11-12 Minuten.
Lasse sie kurz am Blech abkühlen und lege sie dann auf ein Kuchengitter, bis sie kalt sind. Am besten frisch verspeisen (der Tip ist vermutlich überflüßig!).

Kühlschrank-Chocolate Chip Cookies

Kurze Ruhezeit am Kuchengitter…das Ende naht!

Kühlschrank-Chocolate Chip Cookies

Einfach reinbeissen!

Eine letzte Anmerkung: es spricht natürlich nichts dagegen, den Cookieteig nicht zu lagern, sondern gleich die ganze Masse zu backen und…aufzuessen. Viel Spass beim Nachbacken!

Please follow and like us: