Kategorie: Backe Backe Kuchen…

Das beste Apfelmus … und ein Apfelmuskuchen

Ich bin stolz auf die Tatsache, dass ein Großteil des Gemüses, das wir essen, aus eigenem Anbau stammt. Auch im Winter, wenn der Garten Pause hat, bemühe ich mich, regional einzukaufen, Kartoffeln, Kürbis, Rohnen und Kraut aus der Gegend.
Aber, wenn es ans Obst geht – vor allem im Winter – da gehe ich fremd. Es tut mir leid. Ich stürze mich auf Bananen, Mangos, Papayas, Orangen, Ananas, Lychees … all diese importierten Früchtchen schmecken besser als die heimischen Äpfel, die man im Supermarkt bekommt. Zu 99 % schmecken die alle gleich, nämlich nach fast gar nichts.
Schön sind sie, ja, da kann man wirklich nichts sagen. Die kannst Du in eine Schale dekorieren, und nach 4 Wochen sehen die immer noch gleich aus. Jede Banane, Ananas oder Mango wäre da schon längst der Fäulnis verfallen, aber nicht unsere Äpfel. Aber genauso unverwüstlich wie ihr äußeres ist, so unverwüstlich ist auch die Geschmacklosigkeit, mit der sich diese hochgezüchteten Designerstücke auszeichnen.
Ich verstehe nicht, wieso es heute nicht mehr möglich ist, einen guten alten Obstgartenapfel anzubieten, mit Schrunden, Nebelflecken. verschiedenen Größen und vielleicht mal einem Würmlein, der aber einfach göttlich schmeckt.
Ich habe es noch erlebt, in einen Cox Orange, Ananasapfel, Krummstiel oder eine Schafnase zu beißen, das ist ein Erlebnis! Und wenn meine Eltern nicht Gott sei Dank noch einen Schafnasenbaum, Krummstiel und Kronprinz Rudolf  im Garten hätten, würde ich wahrscheinlich keine Äpfel mehr essen.

Apfelmus

Unsere nicht EU-genormten Äpfel mit dafür hervorragenden inneren Werten: Geschmack!

Ich finde es echt furchtbar, dass dieses weit her geschipperte Obst besser schmeckt als unser heimisches … zumindest das welches im Supermarkt geboten wird.
Gehen wir heute wirklich nur mehr auf die Optik? Müsste es uns nicht seltsam vorkommen, wenn Obst in der Schale wochenlang nicht verdirbt, ja oft nicht mal runzlig wird?

Ich liebe jedenfalls unsere eigenen Äpfel, sie sind keine Augenweide, aber sie tun das was sie tun sollen: sie schmecken!
Jedes Jahr mache ich Apfelmus, um die angeschlagenen oder wurmigen Exemplare aufzuarbeiten, und das schmeckt noch wie das von meiner Oma. Wenn sie, so wie heuer, besonders starke Nebelflecken haben, schäle ich sie, sonst wird die Farbe nicht schön. Und ich backe sie im Rohr, mit etwas Butter …aber das erkläre ich Dir jetzt von Anfang an.

Apfelmus

Äpfel mit Nebelflecken sollte man schälen, wegen der Farbe

Du brauchst also gute, naturbelassene Äpfel, bevorzugt alte Sorten vom Bauernmarkt, oder vielleicht hat ja der Nachbar welche, die er jedes Jahr unterm Baum verfaulen lässt. Weiters benötigst Du ein paar Scheiben Butter und braunen Rohrzucker.

Apfelmus
Schäle die Äpfel wenn nötig, entferne das Kerngehäuse und schneide sie in Stücke. Gib sie in eine Auflaufform, bestreue sie mit Rohrzucker (für eine ca.22/30 cm Form brauchst Du etwa 6 EL Zucker, wenn sie voll ist mit Äpfeln) und belege sie mit einigen Scheiben Butter. Gib nun einen Schuss Wasser in die Form, gerade eben so viel, dass nichts anbrennt. Beim Backen rinnt die Butter über den Zucker, und alles karamellisiert unter der Hitze und das Mus wird nachher wunderbar cremig und karamellig. Oje, zwei Mal Karamell …aber wie soll ich es sonst beschreiben? Es schmeckt himmlisch.

Apfelmus

Die karamellisierten Apfelstücke fürchten sich davor, nicht als Mus, sondern gleich im Magen zu enden …

Backe die bestreuten bebutterten Äpfel im auf 180 ° C vorgeheizten Backofen für etwa 40 Minuten, bis die Äpfel ganz weich und gebräunt sind. Lasse sie etwas abkühlen und püriere sie dann im Blender.
Das Püree kannst Du nun sofort aufessen, ein Dessert daraus machen, es im Kühlschrank etwa eine Woche aufheben, einrexen, einfrieren, oder – einen Kuchen damit backen.

Apfelmus

Ein einfaches, aber herrliches Dessert: frisches Apfelmus mit Marmelade

Das machen wir nun, wir backen Apfelmuskuchen. Es ist ein unglaublich saftiger, fast etwas speckiger Kuchen, da er durch das schwere Apfelmus nicht so stark aufgeht, aber er schmeckt soooo gut, auch noch nach zwei Tagen (wenn er das überlebt!).

Du brauchst für die Masse, für eine Rehrücken-oder Kastenform:

130 g weiche Butter
130 g Staubzucker
2 große Eier
300 g Apfelmus
3 EL Joghurt
200 g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
100 g weiße Schokolade, gerieben

Heize den Backofen vor auf 170 °C Heißluft, befette und bemehle eine Rehrücken-oder Kastenform.

Rühre die Butter mit dem Zucker sehr schaumig, gib nacheinander die Eier dazu und verrühre jedes eine Minute lang mit der Masse. Gib nun Apfelmus und Joghurt hinzu und vermixe alles. Mische das Mehl mit dem Backpulver und dem Zimt und hebe es abwechselnd mit der Schokolade unter die Buttermasse. Bearbeite die Masse nur so lange bis alles gut untergehoben ist.
Fülle den Teig in die Backform und backe den Kuchen 45-50 Minuten lange. Der Kuchen sollte sich am Rand von der Form lösen und in der Mitte noch leicht auf Druck nachgeben, aber nicht mehr flüssig wirken.
Lasse ihn 10 Minuten auskühlen und stürze ihn dann auf eine Platte, lasse die Form jedoch beim völligen Abkühlen über den Kuchen gestülpt, so trocknet er nicht aus.

Für die Milchglasur verschlage 100 g Staubzucker mit ca. 2-3 EL Milch, die Glasur soll noch leicht flüssig sein, sodass sie dekorativ am Kuchen hinunterrinnen kann. Wenn allerdings nichts am Kuchen oben bleibt, dann hast Du sie zu dünn erwischt. Einfach noch etwas Staubzucker dazu … Du kannst dann noch bunte Streuseln darüberstreuen, wenn Du magst.

Apfelmus

Mein saftiger Apfelmuskuchen

Apfelmus

Auf kleineren Bauernmärkten findest Du bestimmt noch solche „verhutzelten“, aber sooo guten Äpfel, dann musst Du mein Apfelmus probieren! Viel Spaß!

 

 

 

 

 

Please follow and like us:

Beerenträume – Variationen von der Jostabeere

Kennst Du das auch? Es gibt Phasen im Leben, da läuft irgendwie alles unrund, nichts geht so, wie man es gerne hätte, kurz gesagt, es ist einfach der Wurm drin. Mein „Wurm“ war heuer auf jeden Fall unser Hochwasser, das hat einfach alles aus der Bahn geworfen. Ich komme seither einfach nie mit meiner Arbeit nach, kaum hat man in einer Ecke fertig ausgemalen, bröselt es in der Anderen wieder runter und man fängt von vorne an. Das gruftähnliche Klima im Keller fördert so tolle Sachen wie Schimmelbildung und Massenversammlungen von Kellerasseln, aber ich gebe den Kampf nicht auf. Und ich freue mich auf den Winter, zum ersten Mal seit 50 Jahren!
Wenn es mir drinnen zu viel wird, gehe ich einfach in den Garten, da erwartet mich saftig grünes Unkraut (es gedeiht himmlisch auf dem schlammigen Boden!) und  – ach wie schön, ich brauche heuer keine Beeren ernten, die hat alle der Hagel zerstört. Die Natur hat also dafür gesorgt, dass eine der zeitraubenden Arbeiten wegfällt. Aber, undankbar wie der Mensch ist, ich bin auch damit nicht zufrieden.
Zum Glück hatten wir letztes Jahr eine Beerenernte wie im Bilderbuch, besonders der Jostabeeren-Strauch war voll wie noch nie, und so habe ich in weiser Voraussicht vergangenen Sommer schon vorgearbeitet und etliche Rezepte mit Jostabeeren ausprobiert, aufgeschrieben und fotografiert, und das Ergebnis zeige ich Dir heute auf meinem Blog.

Jostabeeren
Eigentlich hätte einiges davon in die Juli-Ausgabe von „KOCHEN UND KÜCHE“ kommen sollen, aber das hat dann keinen Platz mehr gehabt, und so bekommst Du meine Kreationen eben direkt auf meiner Seite.

Ich beglücke Dich mit einem saftigen Jostabeeren-Schokoladekuchen, einem leckeren Jostabeeren – Gelee mit Thymian und einem Jostabeerenshake, begleitet von knusprigen Cookies mit getrockneten Jostabeeren. (ich wette niemand im Internet hat jemals einen Satz geschrieben, in dem so oft das Wort „Jostabeeren“ untergekommen ist …).

Anmerkung: All diese Rezepte funktionieren auch mit schwarzen Johannisbeeren, werden dann allerdings etwas herber im Geschmack.
Also, ich hoffe Du hast ein bißchen Zeit übrig, wir haben genug zu tun!

Was ist das nun eigentlich für eine Superbeere, und wo kommt sie her?

Jostabeeren

Nimmt man die Silben „Jo“ von der Johannisbeere und „Sta“ von der Stachelbeere, so bildet sich daraus das Wort „Josta“. Ob die Idee zur Kreuzung dieser beiden Früchte bei einem Wortspiel entstanden ist? Nein, wohl eher aufgrund des Bestrebens, die Vorzüge der beiden Früchte unter einen Hut (oder Zweig) zu bekommen und die Nachteile wegzuzüchten.
Das Ergebnis der Kreuzung beglückt uns mit einer aromatisch – pikanten saftreichen Frucht, die jedoch nicht so herb ist wie die schwarze Johannisbeere, zudem haben die Beeren viel weniger und kleinere Kernchen und der Strauch keine Stacheln, die einen bei der Ernte quälen!
Erste Versuche, aus der schwarzen Johannisbeere und der Stachelbeere eine neue Frucht zu züchten, gab es bereits im 19. Jhd., zu Beginn erhielt man jedoch lediglich eine dornenlose Stachelbeere.
Um 1920 waren die Botaniker erfolgreich, und die Jostabeere war geboren.
Unser Jostabeerenstrauch steht nun seit etwa 25 Jahren im Garten meiner Mama, er ist sehr groß und braucht viel Platz, und in einem guten Jahr trägt er unglaublich viele Früchte, die ich sooo liebe (leider auch die Amseln … ).

Jostabeeren
Jostabeeren in der Küche
Dank ihres hohen Pektingehaltes sind Jostabeeren ein hervorragend geeignetes Obst für Marmeladen und Gelees, die auch sehr aromatisch schmecken.
Sie lassen sich sehr gut entsaften, selbst angesetzter Jostalikör schmeckt wie Cassis und ergibt – mit Sekt aufgegossen – einen herrlichen Kir Royal.
Jostabeerenmark harmoniert toll mit Vanilleeis oder cremigem Naturjoghurt und ergibt, mit geschmolzener Kuvertüre gemischt, eine traumhafte Dessertsauce.
Man kann mit den Beeren Kuchen backen, sie dörren sowie problemlos einfrieren.
Und den Kuchen, den backen wir nun als Einstieg!

Für einige Rezepte benötigst Du frisches Jostabeerenmark , dieses wird wie folgt zubereitet:
1000 g Jostabeeren in einem großen Topf mit 4 EL Wasser sehr langsam erhitzen und köcheln, bis alle Beeren aufgeplatzt sind. Etwas abkühlen lassen und durch eine Flotte Lotte oder ein Passiersieb passieren.
Die Menge ergibt etwa 600 g Fruchtmark.
EinenTeil brauchst Du für den Kuchen , den Rest kannst Du mit etwas Zucker verrühren und in Portionen einfrieren.

Jostabeeren

Jostabeerenmark kann man in vielen Rezepten verwenden

Schokoladenkuchen mit Jostabeerenmark

Jostabeeren

Schokoladenkuchen mit Jostabeerenmark

Dieser Kuchen ist, wenn Du die 2 Eier durch eine Banane ersetzt (siehe Rezept), vegan! Für die Glasur bräuchtest Du jedoch einen Ersatz für das Eiweiß.

Zutaten für den Kuchen, die Menge ergibt eine Kastenform
225 g Mehl

1 TL Backpulver
3 EL echter Kakao, ungezuckert
120 g Rohrzucker
1 EL echter Vanillezucker
2 EL dunkles Gerstenmalz flüssig (Reformhaus)
2 EL Agavendicksaft (Supermarkt, Reformhaus)
2 große Eier, verschlagen, oder eine große, reife zerdrückte Banane (vegan)
60 ml Sojamilch
60 ml Pflanzenöl (Sonnenblumenöl etc.)
200 g Jostabeerenmark (siehe Rezept oben)

Glasur:
150 g Staubzucker

ca.35 g Jostabeerenmark
2 EL Zitronensaft
Eiweiß (so viel, dass die Masse fluffig und streichfähig wird, aber nicht zu flüssig!), ca. 3 EL

Zubereitung (20 Min. ohne Zubereitung des Fruchtmarks)
Eine Kastenform mit Backpapier auslegen oder gut befetten und bemehlen. Backofen vorheizen auf 160 ° C Heißluft.
Mehl, Backpulver und Kakao in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut durcharbeiten und auflockern, sodass keine Kakaoklümpchen mehr zu sehen sind.
Zucker zugeben und einarbeiten. In der Mitte eine Mulde machen, in diese kommen Gerstenmalz, Agavendicksaft, Eier (oder Banane), Milch, Öl und Jostabeerenmark.
Mit einer Teigspachtel unterheben, bis alles vermischt ist, in die Kastenform füllen und ca. 45 – 50 Minuten backen.
Für die Glasur Staubzucker, Beerenmark und Zitronensaft mit dem Mixer verrühren, mit Eiweiß luftig aufschlagen. Die Masse soll streichfähig sein und wie eine weiche rosa Wolke aussehen. Mit einer Palette auf dem abgekühlten Kuchen verstreichen, mit Beeren garnieren.

Jostabeeren

Als Nächstes machen wir uns einen erfrischenden, cremigen Shake, Du kannst hier auch gleich das Jostabeerenmark verwenden, das Du nicht für den Kuchen benötigst, dann brauchst Du nicht so viel einfrieren. Damit die Sache nicht zu gesund wird (also wirklich …), serviere ich knusprige Cookies dazu, die ich mit selbstgedörrten Jostabeeren aufpeppe. Solltest Du nicht in die Kategorie leicht schrulliger Menschen fallen, die ihre Jostabeeren selbst dörren, so verwende gerne auch Cranberries!

Jostabeeren-Wassermelonenshake mit Karamellcookies

Jostabeeren

Zutaten Shake, für 4 Gläser
400 g Wassermelone, entkernt, gewürfelt

200 g Jostabeerenmark (Herstellung laut Rezept beim Schokoladenkuchen)
200 ml Kokosmilch, ungesüßt
3 EL Honig
100 ml Wasser
eine Handvoll Eiswürfel

Zubereitung
Alle Zutaten in einen Blender geben und sehr schaumig pürieren. Bei Bedarf noch etwas nachsüßen.
Anmerkung: solltest Du einen Hochleistungsblender besitzen, so kannst Du das Rezept natürlich auch mit frischen Beeren statt dem Mark zubereiten. In einem schwächeren Blender könnten einige Körnchen ganz bleiben, aber das fördert die Verdauung. Ich habe einfach festgestellt, dass der Shake mit dem passierten Mark noch cremiger wird!

Zutaten Karamellcookies, für ca.20 Stück, je nach Größe
260 Gramm Mehl
1/2 TL Natron
1 TL Backpulver
170 Gramm Butter, zimmerwarm
80 Gramm Staubzucker
120 Gramm Rohrzucker (Demerara)
1 großes Ei
70  Gramm Schokotropfen oder gehackte Schokolade
70 g Karamelltröpfchen (z.B. Birkmann)

50 Gramm getrocknete Jostabeeren oder schwarze Ribisel (auch Cranberries gehen gut)

Zubereitung (25 Minuten ohne Kühlzeit)
Mehl in eine Schüssel sieben und mit Natron und Backpulver mischen.
Butter und Zucker mit dem Mixer schaumig rühren, das Ei hinzufügen und gut einschlagen.
Nun die Mehlmischung dazu geben und mit einer Teigspachtel unterziehen, bis alles gut vermischt ist.
Zuletzt Schokotropfen, Karamelltropfen und getrocknete Früchte unterheben.
Die Masse auf eine bemehlte Unterlage geben und zu einer „Wurst“ von etwa 6 cm Durchmesser formen. Diese in Frischhaltefolie eindrehen und für 2 Stunden in den Kühlschrank legen.
Backofen auf 180° Heißluft vorheizen, 2 Backbleche mit Backpapier belegen.
Den Teig auswickeln, in 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese mit etwas Abstand auf die Bleche verteilen.
Die Backzeit beträgt etwa 12 Minuten, die Cookies sollen am Rand knusprig und leicht gebräunt, im Inneren weich und saftig sein.

Jostabeeren

Jostabeerenshake mit Karamellcookies

Diese „Kühlschrank-Cookies“ kannst Du super vorbereiten, der Teigstrang kann eingewickelt bis zu 3 Tage im Kühlschrank bleiben! Du kannst Dir so jeden Tag ein paar frische Cookies backen! Herz was willst Du mehr?

So, und wenn Dir jetzt die Jostabeeren noch nicht bei den Ohren hinauskommen, dann gibts noch ein geniales Gelee mit frischem Thymian!

Jostabeerengelee mit frischem Thymian

Jostabeeren

Jostabeeren-Thymiangelee mit Ingwer und Vodka

Zutaten für 5 Gläser zu je 250 ml
Ca. 1200 g Jostabeeren

ein großer Zweig Thymian
3 EL frischer geriebener Ingwer
Saft einer halben Zitrone
250 ml Wasser
2 EL Vodka
500 g Gelierzucker 2:1
2 EL Zitronenthymian fein gehackt

Zubereitung (45 Minuten, ohne das Auskühlen)
Die Beeren, den Thymianzweig, Ingwer, Zitronensaft und Wasser in einem Topf aufkochen, zugedeckt langsam auf kleiner Flamme ziehen lassen, bis alle Beeren aufgeplatzt sind und ihren Saft abgegeben haben, das dauert etwa 30 Minuten. Immer wieder umrühren!
Abkühlen lassen, ein Sieb mit einem Durchseihtuch auslegen, über eine Schüssel hängen und die Beerenmasse hineingießen, Saft abtropfen lassen, die Masse zum Schluss leicht ausdrücken.
900 ml von dem Saft abmessen, in einen Topf füllen, Vodka und Gelierzucker unterrühren,  gehackten Thymian beifügen, aufkochen und 5 Minuten wallend kochen lassen. Sofort in sterile Marmeladegläschen füllen.

Das ausgepresste Fruchtfleisch kannst Du noch durch eine Flotte Lotte passieren und für Desserts verwenden.

Anmerkung: Beim 2:1 Gelierzucker kommen normaler Weise 2 Teile Fruchtmasse auf einen Teil Zucker. Ist die Fruchtmasse jedoch ein flüssiger Sirup, so sollte die Zuckermenge etwas erhöht werden. Deshalb verwenden wir hier 500 g Gelierzucker auf 900 ml Saft!

Und nun fülle einen Becher griechisches Naturjoghurt (natürlich das mit 10 %& Fett …) in ein schönes Dessertglas, gib einige Löffel von dem Gelee oben drauf, setze Dich in den Garten und genieße! Augen zu! Viel Spaß dabei!

Jostabeeren

 

 

Please follow and like us:

Finnische Zimtschnecken – Korvapuusti

Ich habe Dir ja schon einmal erzählt, dass mein Sohn eine finnische Freundin hat, ich habe ja auch schon mal ein tolles finnisches Rezept von ihr gepostet, nämlich die „Teufelsmarmelade“ aus Chilis und Paprikaschoten. In wohl jedem finnischen Restaurant bekommt man „Devils Jam“ – finnisch „Paholaisen hillo„, zum Essen gereicht, und auch ich habe nun gerne immer ein paar Gläschen davon zuhause, selbstgemacht natürlich!
Vor Weihnachten hat unsere liebe Minna nun den mutigen Schritt gewagt und ist mitsamt ihrem Kater zu uns ausgewandert. Sie ist erst 19, aber sie kocht wie ein Profi, und ich freue mich auf noch viele finnische Rezepte von ihr.
Diesmal hat sie mir gezeigt, wie man in Finnland Zimtschnecken macht. Sie heißen dort Korvapuusti, der Teig ist weich und üppig, voll mit Butter und Kardamom, und kein Diätessen. So wie man es eben braucht bei dem Klima! Aber ehrlich, auch in unserem milderen Klima schmecken die toll!
Ganz wichtige Zutat ist Kardamom, eine aus Indien stammende Gewürzpflanze, von der die Samenkapseln geerntet werden, welche dann die kleinen schwarzen Samenkörner beinhalten. Ein spezielles ätherisches Öl gibt diesen kleinen Samen ihr unverwechselbares Aroma, machen sie aber auch bedeutend als Heilmittel für zahlreiche Beschwerden. Ich habe ja schon öfter erwähnt, wie sehr ich den Geruch und Geschmack von Kardamom liebe, so habe ich zum Süßen von meinem Kaffee fast immer selbst gemachten Kardamomsirup daheim. (Rezept siehe Link).
Leider verfliegt das Aroma bei gemahlenem Kardamom sehr schnell, ich rate Dir also unbedingt, die ganzen Samenkapseln zu kaufen und die Samen selbst auszulösen. (Gib ein paar Kapseln in einen Mörser und stoße sie, bis sie sich öffnen und die Samen  herausfallen, dann kannst Du die Hüllen aus dem Mörser entfernen.)

Zimtschnecken

Kardamomkapseln

Die Nordländer sind geradezu süchtig nach diesem Gewürz, es veredelt sehr viele der zum Kaffee gereichten Mehlspeisen, die ja oft aus Germteig bestehen. Bei diesen Schnecken verwenden wir Kardamom im Teig und in der Fülle, Du kannst das nach belieben dosieren. Aber ohne ist es nicht finnisch!

Für den Germteig brauchst Du, für etwa 20 Schnecken:

750 g glattes Mehl
300 ml Milch
25 g Hefe
160 Butter, geschmolzen
1 Ei
2 Eigelbe
180 g Kristallzucker
1/2 TL frisch gemahlenen Kardamom

Für die Fülle und zum Bestreichen:

30 g Butter, geschmolzen
80 g Rohrzucker
1 TL Zimt
eine Prise Kardamom
1 kleines Ei, verquirlt
Hagelzucker

Gib die erwärmte Milch und die Hefe in eine Mixerschüssel oder die Schüssel einer Küchenmaschine und rühre, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Gib nun den Zucker und den Kardamom dazu und rühre weiter.
Verquirle die Eier leicht, mische sie ebenso mit der Milch und schütte nun das Mehl über die flüssige Mischung. Verknete alles ein wenig und füge nun bei laufendem Rührwerk (oder während des Knetens mit der Hand) nach und nach die flüssige Butter dazu. Knete den Teig etwa 10 Minuten, bis er schön glänzt und geschmeidig ist. Forme ihn zu einer Kugel, decke die Schüssel mit Frischhaltefolie ab und lasse den Teig gehen, bis er sein Volumen verdoppelt hat, etwa 3 Stunden, bei Raumtemperatur. Nicht ungeduldig werden, durch den hohen Butteranteil geht der Teig relativ langsam auf, und das soll auch so sein.

Belege zwei Backbleche mit Backpapier.

Bemehle die Arbeitsfläche, hebe den Teig aus der Schüssel auf die Fläche (nicht mehr kneten) und rolle ihn zu einem 50/30 cm großen Rechteck aus. Bestreiche die Teigplatte mit der geschmolzenen Butter und streue den mit dem Zimt und Kardamom gemischten Zucker darüber. (Du musst nicht alles verwenden, wenn es Dir zuviel ist, verwende den Rest für leckeren Zimtkaffee!)
Rolle den Teig nun von der Längsseite her zu einem langen Strang auf. Schneide mit einem scharfen Messer 3 cm breite Stücke von dem Strang ab und verteile diese Stücke auf die 2 Bleche.

Zimtschnecken Zimtschnecken

Um den Teilchen das typische Aussehen zu verpassen, bekommen sie nun in Längsrichtung eine tiefe Kerbe, ich habe diese Einkerbung mit einem bemehlten chinesischen Essstäbchen erzeugt (siehe Foto) … Deiner Phantasie sei hier freier Lauf gelassen. Auf jeden Fall sehen die Teilchen dann etwa aus wie ein Popo (tut mir leid).

Zimtschnecken

Die Mitte der Röllchen bekommt eine tiefe Einkerbung

Zimtschnecken Zimtschnecken

Decke die Bleche mit einem Küchentuch ab und lasse alles nochmal etwa eine Stunde gehen.
Heize den Backofen vor auf 180 Grad.
Bestreiche die Schnecken (Popos) mit dem Ei, bestreue sie mit Hagelzucker und schiebe sie für etwa 20 Minuten ins Backrohr. Sollten sie zu dunkel werden, reduziere die Temperatur am Schluss ein wenig.

Lasse sie etwas abkühlen, lade ein paar liebe Menschen zum Kaffee ein und vernascht sie am besten noch lauwarm, zu einer guten Tasse starken Kaffee, aber auch ein Gläschen Sekt passt gut dazu (haben wir getestet!)

Zimtschnecken Zimtschnecken Zimtschnecken
Sollten wider Erwarten welche übrig bleiben, so kannst Du sie am nächsten Tag kurz in die Mikrowelle geben, nur 10 – 15 Sekunden bei 800 Watt, dann sind sie wie frisch! (ansonsten gleich nach dem Auskühlen einfrieren!)

Schönste Begleiterscheinung: der Duft in der Küche, der holt sogar die Finnen hinterm Ofen hervor! Ich wünsche Dir finnisches Backvergnügen!

 

Please follow and like us:

Rohnen, Rote Rüben, Rote Beete … Wintergemüse mit vielen Gesichtern

Mein Dezember-Beitrag für die Zeitschrift „KOCHEN UND KÜCHE“ steht ganz im Zeichen der roten Rübe, oder Rohne, wie wir in der Steiermark sagen. Nun ist das ja eines dieser Gemüsesorten, das so manchem den Angstschweiß auf die Stirn treibt, ich kann aber von der wunderschön dunkelroten Knolle gar nicht genug bekommen. Viele von uns kennen Rohnen wohl nur als den klassischen Salat aus gehobelten gekochten Rohnen mit viel Kümmel (Brrrrrr……) oder vielleicht noch als Cremesuppe, aber das war es dann auch schon. Dabei ist kaum ein anderes Gemüse so vielseitig.
Ich habe für die Zeitschrift eine Schokoladen-Adventtorte mit Rohnenpüree gebacken, vegane Grillspieße mit Tofu zubereitet und deftige Rohnen-Germteignockerln gekocht. Im nächsten Beitrag, den ich hoffentlich in den nächsten Tagen schaffe, zeige ich Dir dann noch zwei tolle Shakes mit rohen Rohnen, so sind sie natürlich am gesündesten.
Ja, der Weihnachtsstress hat auch mich wieder erwischt, aber nicht zuhause, sondern eher bei IKEA (wo ich arbeite), denn man könnte im Moment wieder mal vermuten, dass sich alle Steirer neu einrichten. (Nur zu!!!)

Wie immer präsentiere ich Dir zwei Rezepte hier am Blog, diesmal die Torte und die veganen Spieße, die Nockerln werde ich Dir verlinken.
Wissenswertes rund um die rote Knolle findest Du hier:
Rohnen – allgemeines, botanisches und Küchentipps

Nun, dann lass uns starten, ich möchte heute mit dem süßen Teil beginnen, der Schokoladentorte mit Rohnenpüree. Diese Torte ist soooo saftig und schokoladig-cremig, die Masse zergeht auf der Zunge, und mit der Schokoglasur ….die heiligen drei Könige hätten Purzelbäume geschlagen!

Rohnen

Meine Ernte!

Rohnen

 Saftiger Schokoladen-Rohnenkuchen mit Zimt (Rezept für KOCHEN UND KÜCHE Dezember)

Zutaten für eine 26 cm Tortenform
250 g rohe Rohnen

200 g dunkle Kuvertüre
150 g Staubzucker
2 EL echter Vanillezucker
120 g Mandelmehl
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 EL echter, ungezuckerter Kakao
4 Eier
Glasur
100 g Milchschokoladen-Kuvertüre

20 g flüssiger Honig
40 g Sahne

Zubereitung (40 Minuten ohne Backzeit)
Backofen vorheizen auf 190 ° C Ober-Unterhitze (wenn möglich keine  Heißluft verwenden). Den Boden einer 26 cm Sternform (oder Springform) mit Backpapier auslegen (Papier nach der Form zuschneiden), Papier und  Ränder befetten und bemehlen.

Rohnen schälen, klein würfeln und in einer Küchenmaschine oder einem Blender zu Püree  verarbeiten. In eine große Schüssel geben, beiseite stellen.
Schokolade über dem Wasserbad vorsichtig schmelzen.
Staubzucker, Vanillezucker, Backpulver, Mandelmehl, Zimt und Kakao in einer Schüssel mischen und mit einem Schneebesen auflockern.
Eier trennen, Dotter zum Rohnenpüree  geben, Eiweiß  mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen.
Die geschmolzene Schokolade zu den Rohnen und Eidottern hinzufügen  und mit einer Teigspachtel verrühren.
Die Staubzuckermischung zur Rohnen-Eidotter-Masse  geben, gut mischen.
Zuletzt den Eischnee unterziehen (die Masse ist recht schwer, das Vermengen mit dem Schnee also eine etwas knifflige Arbeit, trotzdem vorsichtig, aber gründlich unterziehen!)
Den Kuchen  etwa  45 bis 50 Minuten backen, dabei nach 30 Minuten auf 180 ° C reduzieren. Die Masse soll in der Mitte der Form noch auf Druck nachgeben, ev. Stäbchenprobe machen.
Für die Glasur Milchschokolade, Honig und Sahne in einer Schüssel mischen und über dem Wasserbad schmelzen, dabei unter rühren die Sahne in die Schokolade einarbeiten, bis eine cremige, glänzende Masse entsteht.
Den ausgekühlten Kuchen mit der Glasur überziehen und nach Wunsch dekorieren. Diese Glasur wird nicht fest, sie bleibt weich und cremig und schmeckt fast wie Karamell.

Dieser saftige, sehr schokoladige Kuchen sieht als Stern gebacken besonders elegant und festlich aus, serviere ihn zur Adventjause oder am heiligen Abend als Dessert, das ist einmal etwas anderes! Herrlich dazu ist ein  Klecks Zimt-Schlagrahm!

Rohnen Rohnen

Solltest Du vor dem Kuchen ein Hauptgericht servieren, kann ich Dir nur empfehlen: mache etwas leichtes, gesundes! So wie zum Beispiel meine veganen Grillspieße mit Rohnen und Tofu, dazu ein blitzgelbes pikantes Paprikagelee.
Die Rohnen kochst Du vor, damit die Spieße nicht so lange am Grill liegen müssen, der Tofu wird vor der Verwendung einige Stunden in eine würzige Marinade gelegt. Das Paprikagelee kannst Du einige Tage im Voraus zubereiten, dies ist also wirklich ein schnelles Gericht. das toll schmeckt aun aussieht!
Anmerkung: Grill doch im Winter auch im Freien, auf einer simplen Feuerschale geht das super, und es macht so richtig Hüttenzauberstimmung!

Rohnen-Tofuspieße mit gelbem Paprikagelee (Rezept für KOCHEN UND KÜCHE Dezember)

Zutaten für das Paprikagelee, für ca. 500 ml
3 gelbe Paprika (zu je ca. 130 g)

½ großer Apfel (ca. 120 g)
Saft ½ Zitrone
3 EL Wasser
ca. 130 g Gelierzucker 2:1
½ TL Salz
½ TL Chiliflocken
eine mittelscharfe Chlilischote, entkernt, sehr fein gehackt

Zutaten für die  Spieße, für ca. 4-6  Stück
300 g Tofu

1 EL frischer, geriebener Ingwer
2 Knoblauchzehen, geschält
2 EL Sojasauce
2 EL Limettensaft
1 TL Reisessig
1 TL  Salz
½ TL Paprika
350 g gekochte, geschälte Rohnen
1 große grüne Paprika, entkernt
Meersalzflocken

Paprika von Stielen und Kernen befreien, würfeln. Apfel schälen, entkernen, ebenfalls würfeln. Mit dem Zitronensaft und dem Wasser in einen kleinen Topf geben, aufkochen und ganz sanft dünsten lassen, bis alles weich ist. (etwa 15 Minuten).
Die Masse abwiegen und 1/3 des Gewichtes Gelierzucker 2:1 dazugeben, alles im Blender pürieren.
(die Menge ergibt etwa 400 g , also werden ca. 130 g Zucker benötigt.)
Die gelbe Paprikacreme zurück in den Topf gießen, Salz und Chilis zugeben, aufkochen und unter Rühren 3 Minuten kochen lassen. Heiß in sterile Gläser füllen, sofort verschließen.
Den Tofu in 16 gleich große Würfel schneiden.
Den Ingwer, gepresste Knoblauchzehen, Sojasauce, Limettensaft, Reisessig, Salz und Paprika zu einer Sauce verrühren, die Tofuwürfel damit begießen und etwa 3 Stunden marinieren.
Die Rohnen in 1mal 2 cm große Würfel schneiden, ebenso die Paprika.
Rohnen, Paprika und Tofu abwechselnd auf Holzspieße stecken und am heißen Grill oder einer heißen Grillpfanne in wenig Öl goldbraun braten, immer wieder wenden.
Das Paprikagelee extra dazu reichen.

Rohnen

Vegane Rohnen-Tofuspieße vom Grill, auch in der Grillpfanne am Herd gelingen sie perfekt!

Rohnen

Das Paprikagelee kannst Du auch zu Käse oder kaltem Roastbeef servieren, das schmeckt toll. Es hält sich ungeöffnet ca. drei Monate.

Es folgt noch der Link zum Rezept für die fluffigen Rohnen-Germteignockerln mit Salbeibutter, der perfekte Begleiter für jeden Braten, besonders zu Wild.

Rohnen

Rohnen-Germteignockerln mit Salbeibutter

Ab zum nächsten Bauernmarkt, hol Dir ein paar von den roten Knollen und experimentiere, sie bringen Farbe in den Winter und sind so gesund!

 

 

Please follow and like us:

Perfekte Baisers mit Rosenwasser und Pistazien

Baisers, Meringue, Schneegebäck, Windgebäck, Pavlova … entweder man liebt das Zeug oder man hasst es. Du ahnst schon zu welcher Seite ich gehöre, oder? Ich könnte das Zeug ja schon aus der Schüssel futtern, bevor es überhaupt gebacken ist.
Baisers sind eigentlich sehr einfach herzustellen, aber es gibt ein paar Kniffe, die man beachten muss, damit sie gelingen. Auch ich habe einige Anläufe gebraucht, aber seit ich öfter Meringuemasse backe, haben sie ihren Schrecken verloren. Und so wie ich sie mag, innen weich und soft, aussen knusprig, getoppt mit Nüssen und verstzt mit Aromen wie Zimt, Kardamom, Rosenwasser etc., so bekomme ich die nirgends zu kaufen. Also, es hilft nix, selber machen!

Perfekte Baisers mit Rosenwasser und Pistazien

Für eine Masse für 12 große Baisers brauchst Du:

150 g Eiklar (von ca. 5 Eiern), unbedingt abwiegen
1/2 TL Weinstein (Apotheke) oder ein spritzer Zitronensaft + eine Prise Salz
300 g Staubzucker
1 EL Rosenwasser (optional, aber furchtbar gut!)
Gel-Lebensmittelfarbe in Grün
eine Handvoll Pistazien

Anmerkungen:

♥ Die Eiklar sollten mindestens 3 Tage alt sein, am besten geeignet sind sie, wenn Du sie über einen längeren Zeitraum zusammen sammelst – immer wenn Du nur das Eigelb brauchst – und in einem verschlossenen Behälter im Kühlschrank aufhebst.
♥ Bevor Du die Baisermasse aufschlägst, sollten die Eiklar Raumtemperatur annehmen können!
♥ Sollte der Staubzucker Klumpen haben, unbedingt sieben oder ein mal im Blender durchmixen.
♥ Weinstein stabilisiert die Baisermasse und verhindert dass sie bricht, wenn man sie zu lange schlägt. In Amerika ist Weinstein unter der Bezeichnung „Cream of Tartar“ sehr bekannt und wird häufig beim Backen eingesetzt. Weinstein kannst Du Dir in der Apotheke besorgen.  Ganz einfach kannst Du Weinsteinpulver durch Zitrone und Salz ersetzen.
♥ Unbedingt Gel-Farben verwenden, flüssige Farbe könnte die Konsistenz der Masse verändern.
♥ Verwende zum Aufschlagen von Baisermasse immer eine Metallschüssel und reibe sie mit etwas Essig aus. Plastikschüsseln können immer Fettreste aufweisen, und dann wird Dein Eiklar nie steif.

Ein letzter Tip zu den Backblechen: ich habe mir zwei gelochte Bleche aus Aluminium gekauft, sie sind etwas kleiner als normale Backbleche und werden auf den Backofenrost gestellt. Zudem habe ich 2 Dauerbackfolien erworben, sie sind bis zu 1000 Mal verwendbar, leicht abzuwischen und Du kannst sie genau auf Dein Backblech zuschneiden. Beides sind tolle Produkte, denn die Lochbleche lassen die Hitze auch an die Unterseite Deiner Backwerke und behindern nicht das Zirkulieren der heißen Luft im Ofen, und die Folien sind praktisch und umweltschonend, denn mein Verbrauch an Backpapierrollen war bisher beängstigend.
Ich habe meine beiden neuen „Küchenstars“ bei Interspar gekauft, dort führen sie nämlich zur Zeit die hochwertigen Produkte der bekannten You-Tuberin Saliha Özcan, alias „Sally“. Auf ihrem You Tube Kanal bäckt und kocht sie seit 5 Jahren auf hohem Niveau, und ihre erste eigene Produktlinie sowie ihr Buch über ihre „Türkische Küche“ haben mich überzeugt.
Hier der Link zu ihrem Kanal: „Sallys Welt“
(Ich zeige Dir diese Produkte, weil ich sie wirklich gut finde, ich bekomme dafür gar nichts …)

Perfekte Baisers mit Rosenwasser und Pistazien

gelochtes Aluminiumblech für perfekte Zirkulation der heißen Luft im Ofen

Perfekte Baisers mit Rosenwasser und Pistazien

Dauerbackfolie statt Backpapier

Röste die Pistazien im 160 Grad heißen Backofen für 10 Minuten und hacke sie fein.
Belege 2 Backbleche mit Backpapier und reduziere die Temperatur im Backofen auf 120 Grad.
Gib die Eiklar in die Rührschüssel einer Küchenmaschine (oder arbeite mit dem Handmixer) und schlage sie auf mittlerer Stufe etwa 2 Minuten, bis sie etwas frostig aussehen. Gib nun die Prise Salz und den Spritzer Zitronensaft hinzu (oder den Weinstein) und rühre weiter, nun auf höchster Stufe, bis die Masse recht steif und weiss ist.
Mixe auf niedriger Stufe weiter und gib löffelweise den Zucker dazu, zuletzt das Rosenwasser, und nun lass die Maschine laufen, bis die Baisermasse fest und glänzend ist, etwa 7 Minuten.
Gib zuletzt die Farbe dazu, ich verwende die Spitze eines Zahnstochers, tauche sie in das Gel und danach in den Schnee, meist reicht das schon, ansonsten nimm noch einen Zahnstocher voll. (Die Farbe wird unter Hitzeeinwirkung heller, aber im Inneren bleibt der Ton erhalten, das Grün soll also nicht zu grell sein.)
Mixe die Farbe kurz unter, und schon sind wir fertig!

Perfekte Baisers mit Rosenwasser und Pistazien

Die Baisermasse ist glänzend und fest

Du könntest die Masse nun in einen Spritzsack füllen und Türmchen oder Nester aufdressieren, ich habe die fluffigen Wölkchen aber am liebsten in rustikaler freier Form, wir schnappen uns also 2 Eßlöffel und setzen nun ca. 6 cm große Häufchen auf die Folie. Es dürfen auch ruhig ein paar Spitzen und Krater bleiben, das sieht sehr hübsch aus. Bestreue die Baisers nun mit den Pistazien und schiebe sie in das Backrohr.

Perfekte Baisers mit Rosenwasser und Pistazien

Mit 2 Löffeln Häufchen auf die Folie setzen

Perfekte Baisers mit Rosenwasser und Pistazien
Die Backzeit ist nun recht stark vom gewünschten Ergebnis abhängig. Ich liebe diese großen Baisers, wenn die Kruste fest und knackig ist, beim Backen etwas aufbricht und das Innere durchguckt, das meiner Meinung nach weich und saftig  bleiben soll, wie Marshmallows. Bei 120 Grad waren sie bei mir 75 Minuten im Ofen, den ich dann ausgeschaltet und geöffnet habe, und im offenen Ofen hatten die Törtchen nun Zeit, langsam abzukühlen. So haben sie keinen Kälteschock und fallen womöglich zusammen!
Wenn Du sie lieber durchgehend fest magst, musst Du einfach die Backzeit verlängern.

Besonders gut schmecken die Baisers direkt nach dem Abkühlen, sie halten aber bis zu 4 Tage, luftdicht verschlossen. Feuchtigkeit mögen die Kleinen gar nicht, da verwandeln sie sich in einen Badeschwamm. Also, schnell vernichten … und bitte unbedingt auf einem Teller essen, sie Bröseln ziemlich, und so fallen die Zuckerkrustenbrösel auf den Teller und man kann ihn nachher genüßlich abschlecken, damit kein Krümel verloren geht.

Perfekte Baisers mit Rosenwasser und Pistazien

Aussen knackig, innen weich und fluffig …

Perfekte Baisers mit Rosenwasser und Pistazien

… wie Marshmallows

Perfekte Baisers mit Rosenwasser und Pistazien

Bis zum letzten Krümel ein Genuß

Ich verlinke Dir hier noch eine weitere Methode, schöne Baisers herzustellen, dieses Rezept habe ich 2015 gepostet. Sie sind auch immer gut geworden, aber ich musste sie länger backen, da sie aussen nicht so schnell knusprig geworden sind, und durch die längere Backzeit sind sie innen nicht so schön weich geblieben. Irgendwann habe ich erkannt, dass die Zuckermenge dafür einfach ein bißchen zu wenig war. Als Faustregel gilt: etwa 50 g Zucker pro Eiklar.

Weisses Schokoladeneis mit Zimtbaisers

Ausserdem könnte Dir gefallen:

Zwetschgen-Kaffee-Terrine mit gespritzten Baisers

Mini-Pavlovas mit rosa Creme

 

Please follow and like us:

Enjoy this blog? Please spread the word :)