Autor: <span class="vcard">karinsidak</span>

Gewürze der Welt

In meinem letzten Beitrag über das „Kohlrüben-Gröstl mit Röstpaprika-Salsa“ habe ich Dir ja schon erzählt, dass es in Graz am Lendplatz einen neuen Gewürzladen gibt, den ich natürlich sofort für mich entdeckt habe.
Das Geschäft wird von einer syrischen Familie geführt, das heißt, die „Hausherrin“ des Ladens ist Saria Sara, eine junge syrische Frau, die hier gerade ihre Matura macht, hinter der Gewürztheke haben wir jedoch ihren Vater, Jan, angetroffen, der sich mit seiner Tochter die Öffnungszeiten teilt.

Zauber-der-Gewürze

Jan war sofort sehr nett und wir wurden fast wie Gäste aufgenommen. Mein Mann und ich bekamen Baklava-Konfekt zu kosten (zum Niederknien gut!), und wir durften nach Herzenslust schnuppern und probieren.

Zauber-der-Gewürze Zauber-der-Gewürze
Das Geschäft ist ausgesprochen schön und liebevoll gestaltet, in wunderschönen Glasdosen werden die zahlreichen Einzelgewürze und Mischungen – die Jan selber macht –  präsentiert.
Es gibt auch diverse Nüsse, auch geröstete Kicherebsen, die musst Du unbedingt mal probieren, zudem syrisches Olivenöl, natürlich Sesam und Tahini, und am Samstag immer selbstgemachte Falafel zum Kosten.

Zauber-der-Gewürze Zauber-der-Gewürze

Jan Saria lebt schon etliche Jahre in Österreich und spricht sehr gut Deutsch, ich bewundere es immer, wie gut jemand unsere Sprache oft in relativ kurzer Zeit erlernen kann.
Natürlich haben wir dann übers Kochen getratscht – naja war ja klar – und er hat erzählt, dass er in Syrien Koch war und auch bei uns hier nun gerne Kochkurse anbieten möchte, natürlich echte syrische Küche. Er könnte sich auch vorstellen, dies im privaten Heim zu machen, sprich er würde zu Dir kommen, mit einem Helfer, Du sorgst für ein paar interessierte Gäste, und ein interessanter Abend ist gesichert.

Da Jan noch nicht recht gewußt hat, wie er das am besten bekannt machen soll, habe ich gesagt: „Kein Problem, fürs Erste bringe ich mal einen Bericht über Dein Geschäft, und da erzähle ich von Deinen Plänen!“

Ja, und hier hast Du nun meinen Bericht, und sollte Dich die syrische Küche (für mich eine der Besten der Welt) interessieren, dann schau im Laden vorbei oder nimm Kontakt auf:

GEWÜRZE DER WELT
Saria Sara
Lendplatz 9
8020 Graz

office@gewürzederwelt.at

Hier findest Du die Facebookseite, über ein Like freut sich Jan bestimmt!

Gewürze der Welt auf Facebook

Ich habe natürlich schon fleißig eingekauft, auch als Geschenk sind die hübschen Gläschen super geeignet, und Jan gibt auch gerne Rezepttips weiter.

Zauber-der-Gewürze Zauber-der-Gewürze
Ich liebe das geräucherte Paprikapulver sowie das Grillgewürz, beide eignen sich mit Öl vermischt toll als Grillmarinade. Das geräucherte Paprikapulver ist lecker im Tzatziki oder Topfenaufstrich, und natürlich unverzichtbar im Chili con Carne oder im deftigen Gulasch. Wunderbar auch für orientalische Eintöpfe mit Lammfleisch.
Die Zatar Gewürzmischung ist typisch für Syrien, sie enthält viel Sesam, und Du verkostest sie im Geschäft, indem Du einen kleinen Löffel erst in Olivenöl, dann in Zatar tauchst, und genießt. Ein ganz neuer Geschmack. Ist herrlich einfach aufs Butterbrot gestreut, als Topping aufs Fladenbrot vor dem Backen, auf Salat oder gebratenem Gemüse.

Weiters habe ich noch ein 7-Gewürz Pulver, ein Fischgewürz und natürlich Raz-El-Hanout, eine nordafrikanische Mischung, erstanden, und alle sind ständig im Einsatz.
Ich liebe ja Gewürze, und da ich gerne Rezepte vieler verschiedener Länder ausprobiere, habe ich auch ein breites Sortiment zuhause. Wichtig ist, Gewürze immer möglichst kühl und vor Sonnenlicht geschützt aufzubewahren, also auch wenn sie noch so hübsch aussehen, müssen sie  – besonders im Sommer – in meinen Gewürzschrank wandern. Und man sollte sie auch innerhalb einiger Monate verbrauchen, da sie mit der Zeit an Aroma verlieren.
Ich habe mir angewöhnt, meine Gewürze alle sechs Monate durchzusehen und Inventur zu machen, so weiß ich immer, was ich zuhause habe, was ich benötigen würde und was ersetzt gehört. (Ich kaufe trotzdem immer zuviel!)

Wenn Du auch ein bißchen Würze im Leben verträgst, dann besuche GEWÜRZE DER WELT, verkoste und träume von fernen Ländern, und vielleicht buchst Du gleich einen persönlichen Kochkurs?
Zudem ist der Lendplatzbereich in Graz wirklich ein total süßes, flippiges, belebtes Viertel gewordenm, mit kleinen Cafes und Lokalen, künstlerisch angehauchten Geschäften und einem gewissen „Bazar-Flair“, besonders am Samstag ist hier High Life. Einfach treiben lassen und genießen!

Zauber-der-Gewürze

 

 

Please follow and like us:

Kohlrüben-Gröstl mit Röstpaprika-Petersilien-Salsa

So, die Serverprobleme sind behoben, meine Rezepte sind noch da und mein Herz wieder leicht. Vier Jahre Arbeit, und dann willst Du Deinen Blog hochfahren, und es kommt … eine weisse Seite mit einer fetten Fehlermeldung. Da darf ich schon meine Nerven wegschmeißen, oder?

Und dafür gibts jetzt gleich ein schönes, ganz einfaches Rezept mit frischem Gartengemüse und viel frischen Kräutern. Es wächst heuer nicht ganz zu meiner Zufriedenheit, mal ist es zu heiß, mal zu kalt, einmal zu nass, dann zu trocken, einfach ein seltsames Gartenjahr mit stets schwankenden Bedingungen. Mein armes Gemüse kommt einfach nicht zur Ruhe, vielleicht gibts ja so etwas wie Gemüsemigräne? Da würd ich auch nicht wachsen wollen!
Aber die Kohlrüben, die waren brav. Da habe ich schon zwei ganz dicke geerntet, die wurden gefüllt, und heute werde ich ein knuspriges Gröstl zubereiten. Auf in die Küche.

Kohlrübengröstl

Meine krause Petersilienflut

Zuerst mixen wir uns eine pikante Salsa, mit viel frischer Petersilie und gegrillter Paprika. Ohne Sauce oder Salsa geht bei und gar nichts, irgendwas zum Dippen oder darüber löffeln steht bei uns immer am Tisch. Und dieses Jahr habe ich wieder einmal krause Petersilie angesät, und die wuchert unglaublich. Die krausen Blätter sind sooo hübsch, und es stimmt auch nicht, dass sie weniger gut schmecken als glatte Petersilie. Und zum Garnieren ist sie unbestritten der Star!

Für die Röstpaprika-Petersilien-Salsa brauchst Du:

3-4 rote Spitzpaprika
Salz, Olivenöl
1 Bund Petersilie
1 TL geräuchertes Paprikapulver (Gibts meist in Bioläden oder großen Supermärkten im Gewürzregal)
1/2 TL Salz
ca. 50 ml Olivenöl

Anmerkung: geräuchertes Paprikapulver ist ein tolles Gewürz, das ich besonders in der Grillsaison immer gerne auf Vorrat habe. Zuletzt habe ich es in einem kleinen, entzückenden Gewürzladen am Lendplatz in Graz gekauft, diesen Laden werde ich Dir demnächst in einem eigenen Post vorstellen. Der Laden heißt „GEWÜRZE DER WELT“ und Du findest ihn am Lendplatz 9, direkt gegenüber vom Gemüsemarkt!

Halbiere die Paprika, enferne Strunk und Kerne, lege sie in eine Auflaufform (den Popo nach unten!), bestreue sie mit etwas Salz, beträufle sie mit Olivenöl und grille sie im Ofen für etwa 20 Minuten, bis sie zu Bräunen beginnen und es herrlich duftet!

Kohlrübengröstl

Kohlrübengröstl

gegrillte Paprika

Trenne die Petersilblätter von den Stielen und hacke die Blättchen etwas vor. Die Stiele unbedingt für Gemüsefond aufheben!
Gib nun die Petersilie in einen Blitzhacker und zerkleinere sie etwas, füge die klein geschnittenen, ausgekühlten Paprikastücke, das Paprikapulver, Salz und Olivenöl hinzu und schalte den Blitzhacker ein, bis Du eine feine, aber noch Stückige Konsistenz hast. Fülle die Salsa in eine hübsche Schale und stelle sie beiseite.

Kohlrübengröstl

Röstpaprika-Petersilien-Salsa

 

Für das Gröstl brauchst Du:

2 mittelgroße Kohlrüben, geschält
1/2 Kilo Faschiertes, Rind oder gemischt, bevorzugt Bio!
3 EL Butterschmalz
Salz, Pfeffer
1 EL frische Thymianblätter
etwas gehackte Petersilie

4 große frische Bio Eier
etwas Butter

Chilisalz

Kohlrübengröstl

Schneide die Kohlrüben zuerst in dünne Scheiben, danach in kleine Würfel, ca. 0,5/0,5 cm groß.

Kohlrübengröstl

Die Kohlrüben in kleine Würfelchen schneiden

Nimm die größte Bratpfanne, die Du hast, super ist eine mit 30 cm, und gib das Butterschmalz hinein. Erhitze das Fett, bis es recht heiß ist, und füge dann zugleich die Kohlrübenwürfel und das Faschierte hinzu.
Mit einem Pfannenwender musst Du nun das Faschierte zerstechen, dass nicht zuviel davon zusammenklumpt, und es zugleich gleichmäßig mit den Gemüsewürfeln mischen.

Kohlrübengröstl

Faschiertes und Kohlrüben gut durchmischen

Jetzt kommen Salz und Pfeffer hinzu.
Verteile die Masse dann gleichmäßi auf die Pfanne, drücke sie leicht an und lasse es rösten, ohne zu rühren, etwa 5 Minuten. Nun wendest und mischst Du erneut alles durch, verteilst es wieder, drückst es wieder auf den Boden und läßt es anbraten. Wiederhole diesen Vorgang so lange, bis alles schön gebräunt und das Fleisch sehr knusprig ist. ( das dauert etwa noch 15 Minuten).
Würze abschließend mit dem frischen Thymian, schalte die Hitze zurück und bereite zuletzt die Spiegeleier in einer anderen Pfanne zu. (Die muss ich nicht beschreiben, oder? Ich brate sie immer in etwas Butter und würze dann mit Chilisalz …)

Verteile das herrlich knusprige Gröstl auf zwei Teller, garniere mit frischer Petersilie und lasse Platz für die Spiegeleier, die legst Du am Rand dazu, so dass es halb auf dem Gröstl trohnt (ich hoffe Dir rinnt schon das Wasser im Mund zusammen).

Kohlrübengröstl Kohlrübengröstl

Dazu sevierst Du unsere Salsa, und bei mir gabs noch einen Salat aus grünen Salatherzen und gegrilltem, lauwarmem Zucchini. Muss ich mehr sagen? Und als Kulisse der Blick auf einen (gestern frisch!) gejäteten Gemüsegarten im Abendlicht … viel Spaß beim Nachkochen!

Kohlrübengröstl

Als Beilage grüne Salatherzen mit gegrilltem Zucchini, und die Salsa!

 

 

 

Please follow and like us:

Mein Garten im Frühling

Ja, ich weiß, das ist mit Abstand mein schlimmstes Blog-Jahr, aber ich hoffe Du begleitest mich durch meine Schaffenskrise und hoffst mit mir darauf, dass es wieder besser wird. Es sieht so aus als hätte dieses dumme Hochwasser meine Kochlust hinweggespült, meine Kreativität mit Schlamm bedeckt und meine ganzen Pläne für einen schaffensreichen Frühling zunichte gemacht.
Die schönsten Frühsommertage verbringe ich – mit Pinsel, Farbroller und Malerkreppband bewaffnet – in meinem immer noch feuchten Keller, und hoffe darauf, dass die 2. Farbschicht endlich dort bleibt wo sie hin soll, auf der Wand!
Und dabei wollte ich Dich mit so vielen neuen Rezepten verwöhnen, mit Dir neue Kräuter sammeln gehen, Löwenzahnhonig und Spitzwegerichsirup zubereiten und vieles mehr … statt dessen könnte ich Dir nun verraten, wie man eingetrockneten Schlamm aus Fliesenfugen entfernt, oder mit welchem Drahtschwamm man am besten Schimmel von der Wand kratzt.
Aber, wir waren fleißig und unermüdlich, alles wieder schön zu machen, vieles sogar noch schöner als vor dem Unglück, und so blicke ich heute, 2 Monate danach, voller stolz über meinen Garten und freue mich über das, was wir geschafft haben.
Und daran will ich Dich heute teilhaben lassen, ich nehme Dich mit in meine geliebte Gartenanlage, mein buntes kleines Paradies,  das mir immer wieder Kraft gibt (und leider auch viel Kraft beansprucht hat), und das ich trotz der heurigen Verwüstung niemals aufgeben würde.

Also los, komm einfach mit, Rezepte gibt es demnächst wieder, heute gibt es mein Rezept zum glücklich sein: my private paradise!
(Die kleinen Galerie-Bilder brauchst Du nur anklicken, um sie anzusehen …)

Mein Garten 2018

Mein Garten 2018

Mein Garten 2018

Little Buddha mit seinem entspannten Ausdruck bremst mich immer, wenn ich wieder 3 Sachen gleichzeitig mache! Buddhas verbreiten auf eine magische Art Ruhe und Frieden, Du findest bei mir in so mancher stillen Ecke einen – drinnen und draussen! Sowie auch meine Katzen immer irgendwo auftauchen …

Mein Garten 2018

Mein Garten 2018

Mein Garten 2018

Mein liebster Platz zum Lesen und träumen, unterm Apfelbaum.

 

Mein Garten 2018

 

Mein Garten 2018

Mein Garten 2018

Mein Garten 2018

Im unteren Teil unseres Gartens war wirklich alles kaputt und voller Schlamm und Schutt, aber das Gras wächst wieder, unser rundes Zierbeet haben wir neu errichtet und es sieht jetzt aus wie ein bepflanzter Brunnen … deshalb auch die Frösche (Froschkönig!). Nur die goldene Kugel fehlt noch, und der Prinz …

Mein Garten 2018

Ja, und dann gibt es natürlich den wichtigsten Teil meines Gartens, nämlich den essbaren: mein Gemüsegarten! Im Sommer verbringe ich hier beinahe mehr Zeit als in meiner Küche … kaum zu glauben.

 

Mein Garten 2018 Mein Garten 2018

Mein Garten 2018 Mein Garten 2018Ich habe beim Fotografieren festgestellt, dass ich draussen schon fast so viele „Schätze“ herumstehen habe wie drinnen, naja, das ist halt mein persönlicher Vogel. Jeder von uns hat die Möglichkeit, sich sein Leben zu gestalten und sich Bereiche zu schaffen, die einfach glücklich machen. Für mich ist es fast wie Urlaub, wenn ich nach einem arbeitsreichen Tag im Garten sitze (WENN ich mal sitze!), eine Katze am Schoß, ein Glas Sekt in der Hand, und alles ist gut!

 

 

Please follow and like us:

Rhabarber-Milchreis-Terrine

Freust Du Dich im Frühling auch schon immer auf die ersten Obstkuchen? Erdbeeren, Himbeeren, Pfirsiche … aber ganz besonders freue ich mich jedes Jahr auf den ersten Kuchen mit Gemüse! Mit einem ganz speziellen Gemüse: dem Rhabarber.
Letztes Jahr hatte ich ja schon einige Rezepte zum Schwerpunkt Rhabarberzeit gepostet  ( Link: Rhabarberrezepte) und dabei angemerkt, dass dieses meist süß verwendete Gewächs eigentlich botanisch ein Gemüse ist. Und was für ein Gemüse, leider einzigartig, denn ich wüsste sonst keines, das man auf süßem Teig verteilen, zuckern und mit Baiser überbacken kann. Vielleicht am ehesten noch Kürbis, aber einem Rhabarbercrumble macht der auch keine Konkurrenz!
In Südfrankreich bäckt man sogar einen Kuchen mit Mangold, die Stiele würden ja ähnlich aussehen wie die vom Rhabarber, aber der Geschmack, nein, da bleiben wir bei letzterem.
Und natürlich habe ich auch in diesem Frühjahr wieder ein Rhabarberrezept für Dich, diesmal kein Kuchen sondern ein Dessert: eine unglaublich gute Kombination aus cremigem Milchreis und säuerlichem Rhabarbergelee, in zwei Schichten vereint zu einer tollen Frühlingsterrine. Bestens geeignet für die nächste Taufe, Firmung, Hochzeit, oder einfach für Dich alleine, gönn Dir Dein ganz persönliches Schlaraffenland und iss Dich durch meine Terrine!

Rhabarberterrine Rhabarberterrine

Also, auf zum Rezept, die Menge reicht für ca. 8 mal Schlaraffenland!
Du brauchst für die Zubereitung etwa eine dreiviertel Stunde, natürlich ohne Kochzeit und ohne Kühlschrankruhe. Die Terrine kann auch toll am Vortag fertiggestellt werden.
Anmerkung: ich habe Dir – glaube ich – letztes Jahr schon gesagt, dass ich meinen Rhabarber nicht schäle. Wenn Du Bio-Rhabarber verwendest oder er, so wie meiner, aus dem eigenen Garten kommt, ist das auch nicht notwendig. Durch das Schälen verliert er seine hübsche rote Farbe, und viele Vitamine, die ja auch immer besonders in der Schale einer Frucht/ eines Gemüses sitzen!

Für die Rhabarberschicht

300 g kleingeschnittener  Rhabarber
250 ml Wasser
Saft einer halben Zitrone
60 g Zucker
20 g Vanillezucker
3 – 4 große Erdbeeren
7 Blatt Gelatine

Für die Milchreisschicht

100 g Milchreis oder  Rundkornreis
¾ l Mandelmilch
20 g Butter
½ TL Zimt
50 g Zucker
4 Blatt Gelatine
150 ml Schlagrahm
2 EL Staubzucker

Eine Kastenform einölen (damit die Folie nicht klebt), mit Frischhaltefolie auslegen.
Rhabarber mit Wasser, Zitronensaft und Zucker in einen Topf geben, aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen.
Die Erdbeeren zugeben und alles mit dem Pürierstab nicht ganz fein pürieren.
Gelatineblätter in kaltem Wasser erweichen und nacheinander in die noch heiße Rhabarbermischung einrühren.
Die Masse in die Kastenform füllen und im Kühlschrank gelieren lassen ( ca. 2 Stunden).

Den Reis mit der Milch, Butter, Zimt und Zucker aufkochen und ca. 45 Minuten auf kleiner Flamme mit geschlossenem Deckel weichdünsten, immer wieder umrühren.
Gelatineblätter in kaltem Wasser erweichen und unter den heißen Reis mischen, abkühlen lassen.
Schlagrahm mit Staubzucker steif schlagen, den Reis unterziehen und vorsichtig auf der gelierten Rhabarberschicht verteilen.
Einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen, auf eine Platte stürzen, Folie abziehen und mit einem scharfen  Messer Scheiben abschneiden, mit Erdbeeren dekoriert anrichten.

Rhabarberterrine Rhabarberterrine Rhabarberterrine

Du kannst die Terrine natürlich auch in kleinen Portionsformen gelieren lassen, das ist zwar ein wenig mehr Arbeit, weil Du jede Form auch mit der Folie auskleiden solltest, aber es sieht sehr hübsch aus!

Ich wünsche Dir eine schöne Rhabarberzeit!

Dieses Rezept von mir ist übrigens auch in der Juni-Ausgabe von KOCHEN UND KÜCHE erschienen, ausserdem erwartet Dich in der Zeitschrift mein Artikel zum Thema HOLUNDERBLÜTEN, von dem es bald eine Kostprobe auf meinem Blog gibt!

 

 

 

 

Please follow and like us:

Waldmeister – Tipps und Rezepte

Der Schock nach unserer Hochwasserkatatrophe ist abgeklungen, der schlimmste Schmutz beseitigt, ich habe wieder eine Waschmaschine!! und mein Vorratskeller ist jetzt viel schöner als zuvor. Ja, es hatte auch positive Auswirkungen. Und wir haben ausgemistet, und zwar gründlich. Sogar das letzte Babyflascherl, das ich bis jetzt aufgehoben hatte, fiel der Säuberung zum Opfer, irgendwann muss man einfach loslassen, oder?

Die täglichen Abläufe normalisieren sich wieder, und – ach ja – ich habe ja einen Blog! Und meine Kolumne in KOCHEN UND KÜCHE! Und da gibts im Mai wieder einen Beitrag von mir, und zwar über den
Waldmeister!

Waldmeister

Blühender Waldmeister

Waldmeister

Waldmeister vor der Blüte

Auch wenn ich den Großteil meiner letzten Wochen im Keller verbracht habe, auch meinen Urlaub (mal was anderes …), zum Kräutersammeln musste Zeit sein. Und ein Kräutlein stelle ich Dir heute vor.

Der Waldmeister war also der Star meines letzten Artikels für die Kochzeitschrift KOCHEN UND KÜCHE.
Es ist ein wunderhübsches Kraut mit einzigartigem Aroma, aus dem Sirup, den ich jedes Jahr mache, kannst Du herrliche Desserts und Getränke zaubern, und man findet ihn zur Zeit in fast allen Wäldern. (z.B. am Buchkogel bei Wildon und im südsteirischen Weinland).
Mach Dich auf die Suche, verbringe einen mystischen Tag im Wald, träume Dich ins Land von Elfen und Kobolden, und genieße daheim den typischen Duft von Waldmeisterzweigen.
Hier nun wissenswertes und Verarbeitungstipps zum Waldmeister, Du findest sie auch hier:

https://www.kochenundkueche.com/news/waldmeister


Waldmeister in der Küche
Geerntet wird der Waldmeister hauptsächlich im April und Mai, vor der Blüte, danach wird er etwas bitterer im Geschmack, kann aber immer noch verwendet werden. Man pflückt die ganze Pflanze, dabei sollte man den Stiel vorsichtig über dem Waldboden mit dem Daumennagel abknicken, um die Wurzel nicht auszureissen.
Wichtig: Das Cumarin, welches ja für den unverwechselbaren Duft des Kräutleins verantwortlich ist, entwickelt sein Aroma erst, wenn die Pflanze leicht zu trocknen beginnt, man bindet den Waldmeister also zu kleinen Sträußen zusammen und hängt sie an einem luftigen Ort für ein paar Stunden auf, bis sie welk geworden sind. Will man die Zweige für den Winter konservieren, lässt man sie ganz trocken werden und hebt sie lichtgeschützt und luftdicht verpackt auf, so halten sie bis zu einem Jahr.

Waldmeister

Waldmeistersträußchen hängen zum Trocknen an der Luft

Achtung beim Trocknen: verfärben sich die Zweige schwarz, hat das Cumarin zu gären begonnen und das Kraut darf nicht mehr verwendet werden (giftig). Am besten im Freien an einem trockenen, sonnigen Tag aufhängen!
Verwendet wird der Waldmeister unter Anderem für die berühmte Maibowle, welche schon den Germanen im 9. Jhd. bekannt war, und man kann leckeren Waldmeistersirup herstellen, der sich lange hält und zur Aromatisierung für viele Süßspeisen dient.

Getrockneter Waldmeister ist zudem die beste Waffe gegen Kleidermotten! Einfach ein paar Zweige in den Schrank hängen, oder mit Lavendel und Salbei mischen und hübsche selbstgenähte Duftkissen damit befüllen!

Waldmeistersirup
mit Ingwer und Zitronengras

Zutaten, für ca. 700 ml Sirup

etwa 20 Zweiglein frischen Waldmeister
250 g Kristallzucker
500 ml Wasser
1 Stiel Zitronengras
1 Stück Ingwer, etwa 2/2 cm
Saft 1/2 Orange, etwa 70 ml

Zubereitung (20 Minuten ohne Stehzeiten)

Den Waldmeister zu 3 kleinen Büscheln zusammenbinden, an einem luftigen Ort aufhängen und am besten über Nacht antrocknen lassen. Erst in diesem Stadium entfaltet er sein typisches Aroma.

Zucker und Wasser in einem Topf verrühren.  Zitronengrasstiele mit einem Fleischhammer etwas quetschen, Ingwer schälen und  in 4 Stücke teilen, die halbe Orange auspressen und alles in das Zuckerwasser geben. Aufkochen und etwa 5 Minuten  auf kleiner Hitze köcheln lassen.

Die angetrockneten Waldmeistersträußchen mit den Köpfen nach unten in die Flüssigkeit hängen, dazu am besten einen Kochlöffel über den Topf legen und den Bindfaden der Büschel daran befestigen. Die Stiele enthalten Bitterstoffe und sollten nicht mit eintauchen!

https://www.kochenundkueche.com/news/waldmeister

Die Waldmeisterbündel hängen zum Durchziehen im Sirup

Den Sirup mit den Zweigen nun einige Stunden ziehen lassen, je nach gewünschter Intensität etwa drei bis sechs Stunden, eventuell dazwischen kosten.
Den Waldmeister vor dem Entfernen gut ausdrücken und den Sirup durch ein feines Sieb oder Durchseihtuch gießen.
Nochmal kurz aufkochen und heiß in sterile Flaschen füllen. Der Sirup hält sich kühl und dunkel gelagert etwa 6 Monate.

Waldmeister

Waldmeistersirup schmeckt herrlich als Aperitif mit Sekt aufgegossen, gibt der weißen Mischung eine besondere Note, und eignet sich zum aromatisieren von Dessertcremes, Eis, Obstsalat oder Kuchenteig.

Für das nun folgende erfrischende Waldmeister-Sorbet ist es Voraussetzung, dass Du bereits einen Waldmeistersirup hergestellt hast, den benötigen wir hier nämlich! Das Sorbet funktioniert als Grundrezept aber natürlich auch mit Lavendelsirup, Rosensirup oder Erdbeersirup, die findest Du alle auf meinem Blog! Nein, ich füge keine Links ein, so kannst Du ein bißchen in meinen Rezepten herumsuchen!

Waldmeister-Sorbet mit Champagner
und zarten Keksen

Zutaten für ca. 500 ml Sorbet

200 ml Waldmeistersirup
Saft von ½ Limette + Schalenabrieb
250 ml Weißwein
1 – 2 EL Agavendicksaft (je nach erwünschter Süße)
1 Eiweiß
1 EL Staubzucker

Zubereitung (45 Minuten inkl. Gefrieren in der Eismaschine)

Waldmeistersirup, Limettensaft und Abrieb der Schale, Agavendicksaft  sowie Weißwein mischen, in den Behälter einer Eismaschine füllen und unter Rühren gefrieren lassen.
Nach etwa einer halben Stunde ist das Sorbet cremig und milchig weiß.
Nun das Eiweiß mit dem Staubzucker zu steifem Schnee schlagen und löffelweise zur Masse in die Eismaschine füllen.
Noch 5 Minuten weiterrühren lassen, bis das Eiweiß gut untergezogen ist, dann in eine sterilisierte Gefrierdose geben und tiefkühlen.
Nach 3 Stunden ist das Sorbet fest und servierfertig.
Zum Anrichten je eine Kugel Sorbet in eine Sektschale legen, mit Champagner aufgießen und nach Wunsch mit Waldmeisterblüten (oder anderen essbaren Blüten) dekorieren.
Das Sorbet sollte innerhalb von 3 Tagen verwendet  werden.
Alternativ die Zubereitung ohne Eismaschine:
Die Flüssigkeit  in eine flache Auflaufform füllen. Die Form in den Gefrierschrank stellen, nach ca. einer Stunde – die Masse sollte gut angefroren, aber noch nicht ganz fest sein – alles in ein hohes Mixgefäß füllen und mit dem Pürierstab zerkleinern.
Wieder in die Auflaufform geben und erneut gefrieren. Dieser Vorgang sollte 3 Mal im Abstand von je einer Stunde wiederholt werden, nur so wird das Sorbet  schön fein und zart schmelzend, ansonsten bilden sich große Eisklumpen, die sehr unangenehm im Mund sind.
Zuletzt den Eischnee unterziehen und erneut für einige Stunden gefrieren. (ev. auch hier nochmal durchrühren).

Waldmeister

Zarte Vanille – Zungen

Zutaten für ca. 12 Stück
30 g zimmerwarme Butter
45 g Staubzucker
10 g echter Vanillezucker
ein Eiweiß
35 g glattes Mehl

Zubereitung (20  Min. ohne Kühlzeit)
Butter und Zucker cremig rühren.
Eiweiß leicht verschlagen und mit dem Mehl zur Buttermischung geben, vermixen.
Masse in einen Spritzbeutel füllen und ca. 6 cm lange, 2 cm breite Streifen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen, je 4 cm Abstand lassen!
30 Minuten in den Kühlschrank stellen, Backofen vorheizen auf 180 ° C.
Zungen etwa 6 – 7 Minuten backen, sie rinnen stark auseinander und werden flach.  Die Ränder sollen nur zart gebräunt sein!
Am Blech abkühlen lassen und zum Sorbet servieren.

Waldmeister

Auch die berühmte Maibowle kannst Du mit dem Sirup ganz einfach herstellen: mische einen Liter guten Weisswein mit 200 ml Waldmeistersirup, gib einige Naturzitronenscheiben hinzu und – auch sehr lecker – einige reife Erdbeeren, und lasse alles im Kühlschrank gut durchziehen. Du kannst natürlich auch noch zusätzlich einige Zweige angetrockneten Waldmeister ins Gefäß hängen!
Gieße mit Sekt auf, garniere mit ein paar frischen Waldmeisterzweigen und serviere es Deinen staunenden Gästen. Zum Wohl!

 

 

 

 

Please follow and like us:

Enjoy this blog? Please spread the word :)