Monat: Oktober 2016

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Herrlich, ein Sonntag ganz für mich allein! Alle sind ausgeflogen, und manchmal ist das einfach schön! Also: gemütlich ran ans Frühstück. Ich habe meine restlichen Paprika geerntet, wegen dem Frost (wurde angesagt, ist nicht eingetreten), und deshalb enthält im Moment jedes Gericht ein Quantum Paprika, Desserts ausgenommen.

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Die letzten Paprika, schnell vor dem Frost gerettet

Jawoh,l es gibt wieder mal ein Toastrezept von mir, das fünfte? Oder so? Toast zum Frühstück ist einfach göttlich …

Du brauchst:

ca. 100 Gramm Cheddar Käse, gerieben
2 kleine grüne Paprika, klein gehackt
etwas Petersilie, gehackt
Chiliflocken
1 kleines Ei
Salz, Pfeffer

Baguette oder was auch immer da ist
optional Kaffee, Sekt (nicht für den Toast, sondern dazu!)

Heize das Backrohr vor auf Grillstufe 200 Grad, belege ein Backblech mit Backpapier.
Mische alle Zutaten gut durch und würze mit Salz und Pfeffer.

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Alle Zutaten in einer Schüssel mischen

Bestreiche die Brotscheiben mit etwas Pesto und verteile den Belag gleichmäßig darüber, drücke ihn dabei etwas fest.

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Auf die Brote verteilen und etwas festdrücken

Platziere nun die Toasts auf dem Blech und grille sie im Rohr, bis sie Deine Wunschbräunung errreicht haben. Inzwischen kannst Du schon mal den Kaffee zubereiten, Dir ein Gläschen Prosecco einschenken und wenn nötig die Katze vom Tisch befördern (bei mir sind es meist mehrere).

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Hunger! Aber zuerst noch Foto machen …

Der Toast schmeckt natürlich auch an jedem anderen Wochentag! Gutes Frühstück!

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

Endlich! Der erste Biss …

Sonntags-Frühstücks-Paprika-Toast

… und der Letzte!

 

 

 

Please follow and like us:

Chili con Carne mit Kartoffelbrötchen

Chili con Carne

Es ist Herbst geworden. Nix mehr mit Sonne, Gemüse und Aperol. Seele vorbereiten auf: Nebel, schmutzige Katzenpfoten, Selleriecremesuppen, vieeel Schokolade (Antidepressiva), Maulwurfshügel. Oje!

Der Gemüsegarten leert sich schön langsam, übrig sind noch Sellerie in Knolle und Stange, Pastinaken, Karotten, Kohl, Rohnen, Topinambur, Blaukraut und Kohlsprossen. Die richtige Grundlage also für ordentlich deftiges Wohlfühl – Herbstessen. Eintöpfe und Suppen die von Innen wärmen und am besten bei Nebel (draussen) und Kaminfeuer (drinnen) schmecken.
Auch die Stangenbohnen sind längst abgeerntet, die hübschen Böhnchen warten in ihren vertrockneten Schoten am Dachboden darauf,  befreit und verkocht zu werden.  Und das mache ich heute, ich koche herbstlich – feuriges Chili.

Unsere hübschen Bohnen

Unsere hübschen Bohnen

Sellerie

Sellerie

Chili zu kochen ist eine Zeremonie, wer also denkt, es wird einfach alles in einen großen Topf gestopft und dann 4 Stunden gekocht, der sollte mein Rezept nun am besten wegklicken.  Aber: die mühevolle Vorarbeit lohnt sich, und man bekommt 4 Mäuler für 2 Tage satt!

Also los, Viva Mexicana! Obwohl, eigentlich stammt Chili con Carne aus den Amerikanischen Südstaaten…

Zutaten, für 4 Personen, für 2 Tage:

ca. 1 kg Schweinsfaschiertes (oder gemischtes)
3 EL Mehl
4 mittelgroße Zwiebeln
eine mittelgroße Sellerieknolle
3 Karotten
Olivenöl, Butter
ca. 200 g getrocknete Bohnen, über Nacht eingeweicht
1/2 Flasche Bier
eine Dose Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Chiliflocken, 4 Lorbeerblätter
2 EL Muscovadozucker (oder braunen Zucker)
1 EL Rohkakaopulver (Echter Kakao, ungezuckert)
2-3 EL Chilisalsa (Dicke Chilisauce, keine Tabascosauce!!) z.B. Gebratene Chilisauce Barbecue Style
eine frische, nicht zu scharfe Chili, gehackt

Ich mache bei Eintöpfen immer gerne eine Gemüsebasis, das gibt einfach tollen Geschmack. Dazu musst Du zuerst Zwiebeln, Karotten und Sellerie in 2/2 cm Würfel schneiden und diese dann im Blitzhacker zerhacken, bis die Teilchen etwa Linsengröße haben. Verarbeite erst mal Karotten und Sellerie gemeinsam, gib diese in eine Schüssel, und zerkleinere danach die Zwiebeln (diese werden zuerst angebraten!).

Bei Chili con Carne sind die Röstaromen sehr wichtig, daher werden Faschiertes sowie Gemüse extra hintereinander angeröstet, um Farbe und Geschmack zu entwickeln.Nimm Dir einen großen Topf, am besten aus Edelstahl oder Email, in unserem Fall heute soll es nämlich ruhig ein wenig am Topfboden „anbrennen“. (das ist in beschichteten Töpfen fast unmöglich!)
Gib das Faschierte in eine Schüssel, trockne es mit etwas Küchenrolle ab und bestreue es mit dem Mehl. Hebe das Mehl vorsichtig unter, das Faschierte soll locker bleiben. Gib nun etwas Olivenöl und Butter in den Topf, lasse ihn heiss werden und gib das Fleisch hinein. Brate es an, bis es etwas gebräunt ist (das dauert schon so etwa 15 Minuten), und rühre immer wieder mal um, sodass die Fleischklümpchen rundum Hitze bekommen. Stelle nun den Bräter bereit, in dem das Chili dann die weiteren Stunden im Backofen vor sich hin schmurgelt, und gib das Faschierte hinein.
Gieße nun wieder etwas Öl und Butter in den selben Topf und brate das Gemüse an, beginne dabei mit den Zwiebeln und füge dann den Rest hinzu.
Röste das Gemüse ca. 10 Minuten durch und gib es dann in den Bräter zum Fleisch. Gieße nun eine halbe Flasche Bier in den Topf und köchle es solange, bis alles was sich angelegt hat losgekocht ist, da sind die hammermäßigsten Aromen drin!( ich hör mich schon an wie Jamie Oliver … ).
Gieße die Brühe sodann auch in den Bräter.
Es sollte nun schon herrlich rauchig-mexikanisch in Deiner Küche riechen, also ja nicht das Fenster öffnen! Das gehört dazu!
Heize das Backrohr vor auf 140 Grad Heissluft.
Zuletzt wandert nun alles in den Bräter, was wir noch nicht hatten: die Dose Tomatenmark, Chiliflocken und Salsa, Lorbeerblätter, die frische Chili, der Muscovadozucker und der Kakao (ja das stimmt, besonders der Rohkakao ist eine wichtige Zutat, es könnte sogar geschmolzene 80 %ige Schokolade sein … ), Muscovadozucker bekommst Du im Reformhaus, er schmeckt toll nach Melasse und Karamell und ist für viele Gerichte unerläßlich. (Blaukraut, Zwiebelsuppe, Gewürzkuchen … )
Schmecke noch ab mit Salz und Pfeffer und gib abschließend die Bohnen mit soviel Einweichwasser in den Topf, dass das Ganze wie sehr dicke Suppe aussieht. Die Bohnen brauchen ja noch Flüssigkeit zum Aufsaugen, und es verdampft ja auch ein wenig. Rühre gut durch, setze den Deckel auf und stelle den Bräter ins Backrohr.
Dein Chili kann nun gut und gerne 4 Stunden vor sich hinschmurgeln, sieh jede Stunde nach, rühre dazwischen mal um und schau dass nichts anbrennt und die Bohnen noch genug Flüßigkeit haben (wenn sie nicht schon weich sind!) Koste die Bohnen immer mal, so kann man am besten schätzen wie lange es noch braucht.

Chili con Carne

Chili Con Carne nach einigen Stunden!

Chili con Carne

Es duftet im ganzen Haus

Ein typisch mexikanischer ( südamerikanischer) Begleiter zu Chili wäre nun z. B. Maisbrot, da ich aber noch Reste von Kartoffelpürree habe, mache ich Kartoffelbrötchen. Kartoffelpürree bleibt häufig mal übrig, und solltest Du Reste von Salzkartoffeln haben, auch kein Problem: Erwärme die Kartoffeln mit etwas Sahne in der Mikrowelle und verarbeite sie mit dem Pürrierstab zu Pürree (geht super, habe ich auch schon gemacht!)
In einem früheren Post habe ich flache Brote mit Maismehl und Kräuterbutter gebacken, die sind auch toll zu Chili!

Zutaten fürs Kartoffelbrot:

600 Gramm Dinkelmehl glatt (glattes Weizenmehl geht auch)
350 Gramm Kartoffelpürree
1/3 Würfel Germ
50 ml lauwarmes Wasser
1 TL brauner Zucker
1 TL Salz
noch etwa 100 ml Wasser

Verrühre Germ, Zucker und 50 ml Wasser mit 2 EL Mehl und lasse es stehen, bis sich Bläschen bilden und der Vorteig aufgeht. Mische nun das Mehl mit dem Pürree, dem Salz und dem Vorteig und beginne es zu verkneten, am besten mit einer Küchenmaschine. Gib nach und nach soviel Wasser dazu, dass ein glatter, elastischer, aber nicht zu fester Teig entsteht. ( die Schüsselwand sollte beim Kneten sauber werden, dann ist der Teig richtig!)
Knete etwa 10 Minuten, schmiere den Teig mit etwas Olivenöl ein und decke die Schüssel dann mit einem Geschirrtuch zu. Gib ihm genug Zeit um Aufzugehen, bei Zimmertemperatur ist er bei mir etwa 4 Stunden gestanden, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Heize das Backrohr vor auf 210 Grad Heißluft.
Gib den Teig nun auf die Arbeitsfläche und knete ihn erneut kurz durch, sodann kannst Du ihn beliebig formen. Sehr gut funktionieren z.B. Portionen von etwa 100 Gramm, zu einer Kugel rollen und in eine Muffinform geben. Ich verwende eine Mini-Kastenform Backform, das sieht besonders nett aus.

Chili con Carne

Ich backe die Kartoffelbrötchen in Mini-Kastenformen

Die fertigen Teilchen dürfen nun erneut etwa 40 Minuten aufgehen, bis sie etwa 1/3 zugenommen haben, dann kommen sie ins vorgeheizte Backrohr, je nach Größe der Teigstücke etwa 25 – 30 Minuten.

Chili con Carne

Kartoffelbrötchen

Chili con Carne

Kartoffelbrot hat eine knusprige Kruste und ein weiches, flaumiges Innenleben

Tequila bereitstellen, und es kann losgehen. Mahlzeit!

 

 

Please follow and like us:

Urlaub mit Suchtfaktor: Toscana

Ich melde mich zurück, nach einer Sommerpause und einem Kulturschock, der mich nach meinem Toscanaurlaub nicht mehr loslassen will. Alles, wofür die Italiener so berühmt sind, findet man dort in so vollendeter Form, dass sogar das Klischee übertroffen wird:
Unglaublich gutes Essen, herzliche Gastfreundschaft, Landschaften zum Träumen, Märkte voll mit Gemüse, Ramsch und lauten Gesprächen, malerische Sonnenuntergänge bei Kaffee und Vin Santo … und natürlich das selige „Dolce far Niente“, dieses süße Nichtstun, das Körper und Seele regeneriert.

Linus, der Hund unserer Wirtin, beim Dolce far Niente

Linus, der Hund unserer Wirtin, beim Dolce far Niente

Dort im Herzen von Italien wird mir bewusst, wieviel Lebensfreude wir hier in Mitteleuropa eingebüßt haben, mit unserem ewigen Perfektionismus und ständigem Streben nach mehr … wofür? Dass wir dann aus Zeitmangel Fertigfutter in uns hineinstopfen und uns abends lieber vor den Glotzer setzen als ein gutes Gespräch mit dem Partner zu suchen?!
Die Toscaner leben mit den Jahreszeiten und sind sehr naturverbunden. Im Sommer gibt es Berge von Obst und Gemüse, im Winter viel Bohnen, Linsen, alles was im Sommer eingekocht wurde, und Wildfleisch. Es gibt Supermärkte, ja, aber bei weitem nicht so viele wie hier, dafür haben sie  diese kleinen Geschäftchen, wo man vom frischen Brot über Wildschweinsalami bis zu Rexgläsern und Küchenuhren alles kaufen kann, ein gutes Tratscherl natürlich inklusive.
Ich habe viel mitgenommen aus diesem Urlaub, nicht nur Berge von Delikatessen ( war ja klar ), sondern auch Gedanken, Gefühle und Erkenntnisse, die mir hoffentlich in düsteren Momenten helfen werden. Ich kanns nur immer wieder sagen: das wichtigste, was wir Menschen haben, ist die Natur, in der wir leben, und unsere Familie. Punkt. Und dazu braucht es keinen großen Reichtum!

Nach diesem sehr philosophischen Start wende ich mich nun sogleich den leiblichen Genüssen zu. Ich nehme Dich erst mal mit nach Volterra, wo wir die ersten Stunden des Urlaubs damit verbracht haben, Delikatessengeschäfte zu plündern (für die Abendjause im Quartier!), einen Olivenholz-Nudelwalker zu kaufen (meinen vierten … ), ewig bei Rotwein und Pizza an einem winzigen Tisch sitzenzubleiben und uns restlos in diesen Ort zu verlieben.

Toscana 2016 Toscana 2016

Volterra liegt in der toskanischen Provinz Pisa, ca. 50 km vom Meer entfernt.Der Ort stammt bereits aus Etruskischer Zeit, etwa im 4. Jhd. v.Chr. wurden mehrere kleinere Siedlungen zusammengelegt und von den Etruskern mit einer 7 Kilometer langen Ringmauer umbaut.Von dieser etruskischen Stadtmauer ist als einziges Tor die Porta all’Arco gut erhalten. Eine weitere Sehenswürdigkeit aus der Antike ist das Teatro Romano, erbaut zur Zeit des Kaisers Augustus.
Berühmt ist Volterra heute wegen seiner wunderschönen Lage, dem bestens erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern und für seine Alabaster – Werkstätten.

Nach diesen ersten mittelalterlichen Eindrücken fahren wir endlich unserem Quartier entgegen. Wir wohnen auf einem Hügel neben dem entzückenden mittelalterlichen (auch wieder!) Städtchen Suvereto, ca. 15 km vom  Tyrrhenischen Meer entfernt. Das Quartier ist ein Agriturismo Betrieb – also so etwas wie Urlaub am Bauernhof, mit eigenem Olivenöl und Weinanbau (Agriturismo LE FORESTE) . Die reifen Feigen hängen uns fast in den Mund hinein, es gibt Orangen – und Pomeranzenbäume, Olivenhaine, Rosmarin – und Lorbeerbüsche, und viele Hunde und Katzen.Wir haben natürlich Urlaub mit Hund gebucht, und ich habe wohl kaum in einem Urlaub soviel Tierliebe und Freundlichkeit unserem Hund gegnüber erlebt wie in der Toscana. Wir waren überall willkommen, in Volterra wurde er von der Besitzerin eines schönen Delikatessenladens sogar ins Geschäft geholt und mit Trüffelkäse gefüttert! ( Sie war begeistert dass es Mascha geschmeckt hat!)

Die Steinhäuser links sind unser Agriturismo

Die Steinhäuser links sind unser Agriturismo

Unsere Mascha

Unsere Mascha

Wir verbringen unsere Tage sehr geruhsam. Tagsüber gehts mal mit Mascha ans Meer, es gibt eigene Hundestrände (mit Hundedusche und Hundepavillion) oder relativ einsame Buchten. Oder wir schlendern durch die Olivenhaine über die Hügel und sammeln Wildkräuter. Abends koche ich (frische Muscheln oder Kalmar!) oder wir gehen nach Suvereto essen und genießen diese typisch italienischen Kleinstadtszenen. (Männer diskutieren im Cafe, Frauen sitzen am Dorfplatz vor der Kirche und tratschen, Vespas und Miniautos machen die engen Gassen unsicher, und Wäscheleinen, überall Wäscheleinen, ich kann gar nicht genug davon bekommen!)

Der letzte Morgen – er musste ja kommen, ich verabschiede mich tieftraurig von „unserem“ Hügel und unserer sooo herzlichen Wirtin! Das Auto ist voll mit Olivenöl, Rotwein, Zwiebeln, Knoblauch, Feigen, Kräutern und schönen Erinnerungen. Ich heule echt selten, fahre sonst immer gerne wieder heim, aber diesmal ist es anders. Irgend etwas hat sich in meine Seele geschlichen und läßt mich nicht mehr los. Die Menschen und die Landschaft prägen sich ein, und ich denke wenn man sie liebt, dann ist es für immer.

Die sehr karge, aber unglaublich schöne, friedliche Landschaft um Volterra

Die sehr karge, aber unglaublich schöne, friedliche Landschaft um Volterra

Der Link zu unserem wunderschönen Quartier:

Agriturismo LE FORESTE

Weltklasse Olivenöl, herrlicher roter Landwein, die Hausherrin Edith ist Deutsch-Schweizerin, es gibt also keinerlei Sprachprobleme, dafür viele Tips und nette Gespräche!
Die Lage ist umwerfend!

 

Please follow and like us: