Monthly archives: März, 2015

Zitronencremeschnitten

Zitronencremeschnitten

Juchuuuuuhhh, gestern war es  wieder soweit – Frühlingsbeginn!! Die Sonne ist zwar noch ein bißchen vorsichtig, aber vorgestern Mittag habe ich mir schon eines meiner 300 Kochbücher geschnappt und bin damit hoffnungsvoll auf die Terrasse marschiert. Der Wind nervt etwas, aber auf der Teakbank an der Hauswand war es dann doch so warm, dass ich neidlos die schönen Sommergemüsefotos durchblättern konnte. Sogar mein roter Kater hat sich bei mir niedergelassen und seinen Bauch in die warmen Strahlen gehalten. Somit war mein Kochbuch überflüssig geworden, denn der Herr verlangte laut schnurrend seine Streicheleinheiten!
Bei soviel Frühlingsgefühlen möchte ich hier nun gesund weitermachen. Nachdem Du einen gesunden Snack (Bärlaucheierspeis ) und eine gesunde Hauptmahlzeit ( Haferflockenknöderln ) überlebt hast, gibts natürlich auch was gesundes Süßes : Kuchen mit Vollwertmehl und leichter Zitronencreme.

 

Zitronencremeschnitten

Luftig leichte Zitronencremeschnitten

 

Diese frischen Schnitten sind schnell gemacht und -schnell wieder weg!
Bestreiche eine etwas tiefere Blechkuchenform mit Fett und heize das Backrohr auf 170 Grad vor.
Für die Masse brauchst Du:

185 Gramm weiche Butter
165 Gramm Staubzucker
4 zimmerwarme Eier
50 Gramm Kokosraspel
150 Gramm glattes Mehl
70 Gramm Dinkelmehl Vollwert
1 TL Backpulver
100 ml Milch
Zitronenzesten von einer ganzen Zitrone

Butter und Zucker rührst Du sehr schaumig, dann kommen nacheinander die Eier dazu, jedes Ei ca. 30 Sekunden unterrühren, bis Du siehst dass die Masse bindet, erst dann das nächste dazu! Mische Mehl, Kokosraspel und Backpulver und gib sie mit der Milch auf die Eimasse. Nun verrührst Du alles nur so lange, bis eine schöne glatte Masse daraus geworden ist. Fülle diese ins Blech und backe sie etwa 20 Minuten, bitte ja nicht zu lange, lieber früher nachschauen, auf Druck sollte alles noch etwas nachgeben. Zum Abkühlen decke die Masse mit Alufolie ab, so kann die Feuchtigkeit nicht aus dem Kuchen entweichen. Ich habe da letztens bei Tschibo eine sehr praktische Blechkuchenform – noch dazu in rosa – entdeckt und die musste natürlich sofort in mein Eigentum übergehen. Die Form hat einen Kunststoffdeckel mit Tragegriffen, so bleibt der Kuchen saftig und kann überall mit hin genommen werden .

 

Zitronencremeschnitten

Praktische Blechkuchenform mit Tragedeckel

Zitronencremeschnitten

Backformbeschichtung natürlich in rosa….

 

Inzwischen kannst Du nun die Creme zubereiten.

Creme:

Saft von 2 großen Zitronen
7 Blatt Gelatine
100 ml Weisswein
500 Gramm Joghurt
130 Gramm Mascarpone
80 Gramm Staubzucker
2 EL Lemon Curd oder Zitronengelee

Weiche die Gelatine in kaltem Wasser ein, bis sie weich ist. Erhitze den Wein mit der Hälfte des Zitronensaftes und rühre nun einzeln die Gelatineblätter in die heisse (nicht kochende!) Flüssigkeit. Lasse alles etwa 15 Minuten abkühlen. Nun verrührst Du Joghurt, Mascarpone, Zucker, Zitronensaft und Lemon Curd, nimmst Dir wieder das Gefäß mit der Gelatine her und rührst nun einige Esslöffel von der kühlen Joghurtmischung in die Gelatinemischung. Erst nun gießt du unter Rühren langsam die Gelatine unter die Joghurtmasse. Stelle die Schüssel für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank, wenn Du siehst dass es zu gelieren beginnt, verteile die Creme auf dem gebackenen Teigboden und reibe noch Zitronenschale darüber. Stelle die Backform nun kühl, aber wenn möglich nicht in den Kühlschrank Es dauert etwa 5 Stunden bis die Creme schnittfest ist.
Am Besten machst Du den Kuche einen Tag bevor er gegesssen wird, so kann alles auch schön durchziehen.

 

Zitronencremeschnitten

Gesundes für Naschkatzen!

Zitronencremeschnitten

Ready for Tea Time!

Ich wünsche Dir einen schönen Frühlingsbeginn, genieße die Sonne und – vielleicht – meine Zitronenschnitten!

Please follow and like us:

Haferflockenknöderln – glutenfrei

Haferflockenknöderln - glutenfrei

„WICHTELN“ – diese Art des Schenkens kennen wir alle…aus der Schulzeit, unter Arbeitskollegen, im Freundeskreis, oft auch schon in großen Familien. Die Idee dahinter ist praktisch und auch sehr nett, denn ich ziehe vielleicht eine Person, die ich sonst noch nicht so gut oder gar nicht kenne, und so bereichert dieses Ritual auch meinen Bekanntenkreis. Deshalb habe ich im Jänner am Blogger-Kochbuchwichteln von Küchen Atlas Blog teilgenommen, und dabei wirklich eine sehr interessante Kollegin kennengelernt.

Ich möchte Dir ihren Blog vorstellen und ihr auch dieses heutige Rezept widmen, denn sie hat mich wieder mal dazu gebracht, über unsere Ernährung nachzudenken und auch mal Alternativen zu versuchen.

Eva ist aus Wien und betreibt den Blog: Der Histamin Pirat

Vor über einem Jahr hat Eva nach vielen gesundheitlichen Problemen Ihres Partners erkannt, dass dieser an Histaminintoleranz leidet. Näheres dazu findest Du natürlich von Eva genau erklärt, auf jeden Fall krempelt so eine Erkenntnis das Leben schon ziemlich um. Ich finde es toll wie engagiert sie sich in das Thema eingearbeitet hat und sich seither damit beschäftigt, es ist auch sehr sozial, daraus eine Webseite zu machen um vielleicht auch Anderen zu helfen!

Ich arbeite mich nun Stückchen für Stückchen durch ihr Wissen und finde, dass vieles davon auch für Menschen ohne Histaminintoleranz beachtenswert ist. Ich backe ja wirklich viel, und eigentlich immer mit Weizenmehl, das ja leider das meistangebaute und wahrscheinlich auch meistgedüngte Getreide bei uns ist. Also warum nicht ab und zu einen „Weizenlosen“ Weg suchen und andere Getreidearten verarbeiten…ich hab ja sowieso immer fast alle daheim.
(Wobei das mit dem Gluten bei Histaminintoleranz ja nur ein Bruchteil von dem ist, was solche Menschen vermeiden sollten!)

So habe ich also – für den Histamin Piraten –  Knödelchen mit Hafer kreiert, ein tolles, gesundes kleines Mittagessen, das perfekt zu meiner kürzlich geposteten ROHKOST passt!

Haferflockenknöderln - glutenfrei

Haferflockenknöderln – glutenfrei

Übrigens: wenn Du das Gericht servierst, musst Du nicht unbedingt darauf hinweisen, wie gesund, vollwertig und glutenfrei es ist! Besonders bei Männern führt das gerne zu vorgefassten Meinungen (negativen) und Augenverdrehen (woher hat sie das denn jetzt…)!

Zutaten, für 4-5 Personen:

600 Gramm gekochte, geschälte Kartoffeln (einige Stunden vorher kochen)
50 Gramm Haferflocken
60 Gramm Hafermehl (dafür kann man die Flocken in den Blitzhacker geben und zermahlen)
1 EL Kartoffelstärkemehl
3 Eigelb
Muskatnuß, Salz, Pfeffer
wer mag, gehackte Petersilie
zum Überbacken Mozzarellakäse, geriebenen Butterkäse

eine Dose Tomatensauce
ca. 30 Gramm Butter, geschmolzen

noch 1 EL Kartoffelstärkemehl

Die kalten Kartoffeln durch eine Presse in eine Schüssel drücken ( oder fein reiben), Haferflocken, Hafermehl, Eidotter, Stärke und Gewürze zugeben und mit einem Kochlöffel einarbeiten, bis eine homogene Masse entstanden ist.
Mische die Tomatensauce mit der Butter und Stärke, verrühre alles und gieße es in eine Auflaufform. Heize das Backrohr vor auf 200 Grad.
Mache Deine Hände nass und forme kleine Knödelchen mit etwa 5 cm Durchmesser.

Haferflockenknöderln - glutenfrei

Die Masse zu kleinen Knödelchen formen

Fülle einen 5-Liter Topf mit Wasser, salze es und bringe es zum Sieden (nicht kochen!). Lege die Knödel hinein und lasse sie sieden, bis sie alle nach oben gestiegen sind, das dauert etwa 8-10 Minuten. (Nicht länger lassen!)  Mit einem Knödelschöpfer kannst Du sie nun herausheben und in die Auflaufform auf das Tomatensauce-Bett legen.

Haferflockenknöderln - glutenfrei

Die Knödel werden vor dem Überbacken mit Käse bestreut

Bestreue sie mit gewürfeltem Mozzarella und Butterkäse, soviel Du magst, und verbanne die Knödelchen für ca. 10-15 Minuten ins Backrohr, bis der Käse gebräunt ist.
Und nun, freu Dich auf eine kleine Mahlzeit, die Dir gut tut, am Besten wie gesagt mit Rohkost oder Salat.

Haferflockenknöderln - glutenfrei

Gesund und lecker!

Liebe Eva, ich hoffe dieses Rezept ist für Dich verwendbar und ich habe keine „falschen“ Zutaten benutzt….Histaminintoleranz erfordert viel Wissen!

Ich habe übrigens als Eva’s Wichtel ein schönes Buch über süße Sachen bekommen, daraus werde ich Dir auch noch mal etwas vorstellen. Vielleicht auch etwas Gesundes….

 

 

 

Please follow and like us:

Frühlingsgrüne schaumige Bärlauch-Eierspeis

Bärlauch-Eierspeis

Ich habe mich ja schon in meinem letzten Beitrag darüber beschwert, dass es die Natur in den letzten Wochen des Winters nicht sehr gut mit uns Gemüsekochliebhabern meint (umso besser für die Fleischtiger in meiner Familie…). Da die eigene Tiefkühlware zur Neige geht, besuche ich ausnahmsweise die Tiefkühlabteilung im Supermarkt, um etwas Grünes zu bekommen, was erwiesenermaßen hochwertiger ist als die „frische“ Glashausware aus Holland und Spanien.

Aber, es gibt einen Lichtblick in dieser dunklen, chlorophyllarmen Zeit, einen sehr grünen, sehr gesunden, sehr stark riechenden Lichtblick: BÄRLAUCH!

Meine Mama hat bereits das erste Mal heuer den Auwald heimgesucht und ist mit reicher Beute heimgekommen. (Ich weiss nicht was mit uns 2 Kräuterweiblein im Mittelalter passiert wäre!)
Der Waldboden ist knallgrün übersäht mit dem Kraut, es ist noch jung und ich denke man wird noch ca. 3 Wochen ernten können. Schau Dir auch meinen Beitrag vom Vorjahr an, so ein Auwald im Frühling ist ein Naturereignis! Beitrag: Jagd auf den Bärlauch

Ich habe mir jedenfalls heute früh gleich ein ordentlich vitamingeladenes Bärlauchfrühstück gemacht: Eierspeis mit Bärlauchpürree

Bärlauch-Eierspeis

Bärlauch frisch gepflückt, Eier frisch gelegt (nicht ich!)

Wie Du siehst sind sogar die Eier in dezentem Grün gelegt…jaja die Hühner gehen auch mit der Jahreszeit! Naja…fast…ist eine neue Rasse unserer Hendlbäuerin, die legen grünliche Eier mit total gelben Dottern!

Was Du brauchst, für ein gemütliches Frühstück für Dich allein (sonst Mengen mal 2, mal 3, mal 12…etc):

natürlich Eier, 2 große
Bärlauch, ich habe etwa 20 Blätter genommen, kleingeschnipselt
Salz, Pfeffer, ev. Muskatnuß
60 ml Sahne

Weitere Zutaten, die das Rezept nicht beeinflussen: etwas Zeit, ein guter starker Kaffee…oder Tee, eine Zeitung, eine schnurrende Katze…Handy ausschalten!

Das wichtigste, um die Eierspeis so schön schaumig zu bekommen: Du brauchst einen Blender oder einen Pürrierstab
Richte Dir eine kleine Pfanne mit etwa 20 Gramm Butter und stelle sie schon mal auf die Herdplatte. Nun gibst Du alle Zutaten in den Blender oder in ein hohes Gefäß und pürrierst die Masse auf höchster Stufe, bis sie schäumt. Nun Herd einschalten, und sofort wenn die Butter heiss ist die Masse in die Pfanne gießen.

Bärlauch-Eierspeis

Das grüne Süppchen kommt in die heisse Pfanne

Warte kurz bis die Eierspeis zu stocken beginnt, dann schiebst Du immer wieder alles ein wenig vom Rand zur Mitte, sodaß Wellen entstehen.

Bärlauch-Eierspeis

Die Oberfläche soll weich bleiben!

In den „Wellentälern“ darf es ruhig ein wenig matschig bleiben. Bestreue alles zum Schluß mit frischen Bärlauchstreifen, bei mir kommen – unvermeidlich – ein paar Chiliflocken darüber! Laß die grüne Scheibe auf einen Teller gleiten und genieße, mit einem Stück Brot oder Weckerl, dein „Green Food Breakfast“!

Bärlauch-Eierspeis

Ist das nicht ein tolles Grün?

Bärlauch-Eierspeis

Ab mit den Vitaminen ins Bäuchlein

Weitere Bärlauchrezepte:

Bärlauchbutter und Bärlauchtoast

Frühlingskräutersuppe mit Bärlauch

 

 

Please follow and like us:

Rohkost mit einer Prise hausgemachtem Currygewürz…

Rohkost

Februar und März sind für mich die absoluten Un-Monate fürs Kochen! Das wortwörtlich schlappe Angebot in den Märkten ist nicht gerade appetittanregend, bis auf die bunten holländischen Paprika in der berühmten 3-er Packung…am besten eignen diese sich als Dekoration in einem schönen Körbchen, denn die sehen nach 2 Wochen immer noch gleich aus!!! Da ich ja auch wirklich versuche, mit den Jahreszeiten und ihrem Angebot zu leben, pendle ich also im Moment zwischen, Selleriecremesuppe, Pastinakencremesuppe, Kartoffelauflauf und Linsensauce…naja ganz so schlimm ist es nicht, aber das Angebot am Winterende ist natürlich dürftig. Die Tiefkühlvorräte sind aufgebraucht, die mit Ketchup-und Tomatensauce gefüllten Rexgläser geplündert, und jeden Tag Nudeln geht auch nicht (da würde mein Sohn jetzt widersprechen!)

Also heißt es, aus dem was zur Verfügung steht, das Beste machen: Rohkost!
Da kann man jeden Tag anders mischen, eine andere Marinade machen, mit Gewürzen spielen…es sieht bunt und lecker aus und versorgt uns mit allem, was uns nach den dunklen Monaten fehlt. Karotten, Sellerie, Pastinaken, Rhonen und Kraut kommen aus unserem eigenen Land und nicht von weit her, und gemischt mit ein paar exotischen Zutaten wie Avocados, Ananas, Orangen  oder Mangos wird daraus auch schnell mal etwas Besonderes.

Rohkost

Heimische Karotten gibt es das ganze Jahr über in guter Qualität

Die Engländer haben da ja auch ihren berühmten COLESLAW – hier eine Anregung dazu von Jamie Oliver: http://www.daskochrezept.de/rezepte/cole-slaw-la-jamie-oliver_247948.html – welcher auch meist mit einem Mayonnaisdressing abgemacht wird. Keine Panik! Wir machen diese selber und mischen sie mit Joghurt, Fett ist ja bekanntlich ein Geschmacksträger. Und Karotten z.B. sollten immer zusammen mit etwas Fett gegessen werden, da es dem Körper dabei hilft, das Betacarotin der Karotten zu „verarbeiten“.

Für die besondere Note meines heutigen Rohkostvorschlages sorgt eine selbstgemachte Currymischung. Die Currymayonnaise-Joghurtmarinade soll unseren Salat quasi „eine Etage höher “ heben!

So, und damit nun gleich Freude aufkommt, starten wir mit dem fetten Teil!

Mayonnaise:

1 Ei + ein Dotter
Saft einer halben kleinen Zitrone
1 gehäufter Teelöffel Dijon-Senf
Salz, Pfeffer
ca. 300 ml Maiskeimöl oder Distelöl

Achte darauf, dass die Zutaten alle Zimmertemperatur haben! Gib die Eier, Zitronensaft, Senf und Gewürze in eine Rührschüssel und verrühre alles mit dem Mixer. Nun fügst Du bei laufendem Mixer (mittlere Stufe) das Öl hinzu, und zwar am Anfang wirklich tropfenweise, dann in ganz dünnem Strahl und erst wenn Du siehst, dass sich alles glatt vermischt und etwas fester wird, kannst Du schneller gießen. Die Ölmenge hängt von der Größe der Eier ab und davon, wie fest Du die Mayonnaise möchtest. Ich mache sie immer so fest, dass das Rührmuster vom Mixer so stehen bleibt.  Ich mische sie nämlich dann meist mit Sauerrahm oder Joghurt, und da sollte sie nicht zu dünn sein.
Gib die fertige Mayonnaise in ein Rexglas und verschließe es gut, sie zieht gerne Gerüche an. So aufbewahrt hält sie im Kühlschrank 3 Wochen.

Mayonnaise

Mayonnaise selbstgemacht

Glaub mir, wenn Du erst einmal angefangen hast, selber Mayonnaise zu machen, wirst Du keine mehr kaufen! Und sie ist sehr vielseitig verwendbar und wandelbar. Ich nehme sie als Basis für Salatdressings, wobei ich wie gesagt oft mit Joghurt mische. Passt herrlich für Nudelsalate, Shrimpscocktails, Heringsalate, Kartoffelsalat oder eben Rohkost, wie ich sie heute mache.
Variiere den Geschmack mit im Mörser pürriertem Knoblauch, zerdrückter Avocado, Kräutern, Tomatenmark (als Cocktailsauce!), Currypulver…….

Ja, und genau das nehmen wir heute: Currypulver, für Rohkost mit Karotten einfach unschlagbar! Und meine Currygewürz-Mischung mache ich mir natürlich selber.
Es bedarf dazu einiger Gewürze, die Du sicher daheim hast, und ein paar andere, die ich zwar immer vorrätig habe, welche man aber normalerweise in der durchschnittlichen österreichischen Küche nicht findet. Tipp wenn Du gerne Currypulver verwendest: besorge Dir die Gewürze als ganze Körner, die halten sehr lange, und sie werden ja dann immer frisch aufgeröstet und gemahlen. So kannst du jederzeit die Gewürzmischung frisch herstellen. Und sie ist wirklich unglaublich gut!
Dafür brauchst Du:
als ganze Körmer:

2 EL Koriandersamen
2 EL Fenchelsamen
2 EL Kreuzkümmelsamen
1 EL schwarze Senfkörner
1 EL Bockshornkleesamen
1 EL Pimentkörmer
1 TL Sechuanpfefferkörner

als gemahlene Gewürze:

1 TL Zimt
1 TL Ingwer
1 TL Knoblauchsalz oder Knoblauchpulver
1/2 TL Senfpulver
3 EL Kurkuma ( = Gelbwurz)
1 EL getrockneter Thymian
1 TL  Chiliflocken (optional!)

Curry

Oben links Sechuanpfeffer, rechts Bockshornkleesamen, unten links Kreuzkümmel, rechts schwarze Senfkörner

Die ganzen Körmer röstest Du in einer kleinen Pfanne ohne Öl, bis sie zu duften beginnen. Immer schwenken, es darf nichts anbrennen! Die Senfsamen beginnen dann meist zu poppen..
Wenn ich Zeit habe, mache ich nun mit dem großen Steinmörser weiter, aber zuletzt habe ich mit dem Blitzhacker gearbeitet. Gib also nun die abgekühlten Körner in den Hacker und mahle sie mittelfein, erst nun kommen die gemahlenen Zutaten dazu und werden noch kurz untergemixt. Es muss nicht ganz fein werden!
Die Mischung kommt nun in ein luftdichtes, dunkles Gefäß, Du solltest sie innerhalb von 2-3 Monaten aufbrauchen. Man kann die Mengen variieren und so jedesmal eine neue Geschmacksvariante ausprobieren.

Für unser Rohkostdressing verrührst Du nun 4 EL Mayonnaise mit 4 EL griechischem Joghurt, 2 TL von unserer Currymischung (oder gekaufter natürlich!), 2 EL Weissweinessig sowie nach Geschmack frische Kräuter (Schnittlauch, ideal wäre frischer Koriander).

Und zuletzt – endlich – mischst Du Dir Deine Rohkost. Und da gibt es eigentlich kein Rezept ausser Deine eigene Vorliebe.
Ich nehme gerne geraspelte Karotten, Pastinaken, Sellerie, Radieschen, Äpfel, in Streifen geschnittenes Weisskraut, Blaukraut, Paprika, Chinakohl, gewürfelte Avocados, Orangen, Ananas….was immer Du gerne hast. Das Raspeln und Hobeln übernimmt bei mir die Küchenmaschine, wenn Du keine hast und öfter Rohkost essen möchtest, ist die Anschaffung einer Mandoline sinnvoll! (z.b. Amazon)

Rohkost

Gemüseraspeln mit der Küchenmaschine…ganz easy

Rohkost

Rohkostmischung

Tolle Rohkostmischungen sind: Karotten- Avocados-Orangen, / Chinakohl-Weisskraut-Ananas, / Karotten-Äpfel-Sellerie, / Blaukraut-Karotten-Orangen-Pastinaken, / etc….
Mit dem Currydressing schmecken auch einfach nur geriebene Karotten herrlich!
Vermische Rohkost und Dressing gut und lasse alles zumindest eine Stunde durchziehen. Ich wünsche Dir guten Appetitt beim Kaninchenfutter! Es ist übrigens ein lustiges Geräusch, wenn alle am Tisch zugleich an ihrer Rohkost kauen!

 

 

 

Please follow and like us: