Monthly archives: Oktober, 2014

Avocado on toast – ein „gönn Dir was“ Frühstück!

Avocado on toast

Mein Mädchen ist „auf die Avocado“ gekommen…endlich!!! Ich liebe Avocado und habe diese unglaubliche Frucht früher oft gegessen, aber die Kinder waren bis dato nicht dafür zu begeistern. Und, was die Kinder nicht gerne essen, kauft man auch nicht oft ein…muss irgendein Muttersyndrom sein oder so…oder vielleicht ist das auch nur bei mir so. Und – auf einmal, so aus dem Nichts – Mama, kaufen wir Avocado?….Ja aber, ich dachte die magst Du nicht?…Mama,  das war wie ich klein war, das ist ewig her! (Seufzer, Augenüberdrehen).

Gut, nun sind wir groß, nun essen wir Avocado. Ich sollte meinem Sohn erklären, daß er jetzt groß ist und deshalb ißt er nun auch Broccoli…

Aber wie auch immer, alles was ich gerne esse – oder fast alles – wandert früher oder später auf einen Toast, so also auch die wiederentdeckte Avocado.

Die Avocado stammt aus Mexiko und gehört zur botanischen Familie der Lorbeergewächse. Heute wird sie in vielen Ländern angebaut, unter anderem Kalifornien, Brasilien, Kenia, Spanien, Israel.., und es gibt über 200 Arten.
Die Früchte sind sehr gesund, enthalten viel Kalzium, Kalium, Eisen und vor allem mehrfachgesättigte Fettsäuren. Sie sind leicht verdaulich und völlig Cholesterinfrei, so werden Avocados auch gerne bei Diäten eingesetzt.
Auf meinem Teller bzw. Toast landet sie, weil ich den eigenartig cremig-öligen Geschmack total gern mag.

Für meinen Avocadotoast brauche ich:

Eine sehr reife Avocado
etwas Zitronensaft
Salz, Pfeffer
2 Scheiben Weißbrot
Etwas Butter
4 dünne Scheiben Parmaschinken
ca. 80 g geriebenen Käse (Gauda…)
etwas Paprikapulver

Avocado on toast

Die durchgeschnittene Avocado

Schneide die Avocado durch (um den Kern herum…) und drehe die Hälften, so lösen sie sich voneinander. Dann löst Du den Kern heraus und kratzt das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus den Schalen. Gib nun einen Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer dazu und zerdrücke alles mit einer Gabel, nicht ganz fein, es sollen auch größere Stückchen bleiben.
Unbedingt kosten, das Fruchtfleisch verträgt recht viel Würze…und wenn Du magst kannst Du so wie ich noch Chiliflocken dazugeben.

Avocado on toast

Das Fruchtfleisch wird mit den Gewürzen zerdrückt.

Die Weißbrotscheiben solltest Du nun etwas vortoasten, sodaß sie dann mit dem Avocadobelag nur mehr kurz überbacken werden müssen. (am besten den Backofengrill benutzen).
Auf die getoasteten Brote streichst Du einen Hauch Butter, darauf kommt der Parmaschinken (auch mit Lachsscheiben schmeckt es toll), dann etwas Avocadofleisch, darüber streust Du den geriebenen Käse und zuletzt noch etwas Avocado.

Avocado on toast

So wandern die Brote unter den Grill

Und nun nochmal ab unter den Grill, bis der Käse leicht gebräunt und geschmolzen ist. Ich bestäube die Leckerbissen noch mit etwas Paprika, mach noch schnell ein paar Fotos, und…dann will ich mit meinen Toasts meine Ruhe haben!

Avocado on toast

Lecker Frühstück!

Avocado on toast

Der erste Bissen…auf den freu ich mich seit dem Aufstehen!

Auf hübschen kleinen Brötchen angerichtet ist das auch ein toller Snack zum Aperitif, wenn Gäste kommen!!!

Please follow and like us:

Brownie-Käsekuchen-Törtchen

Brownie-Käsekuchen-Törtchen

Hast Du Lust auf Kuchen? So einer mit so ein bißchen Schokolade? Und vielleicht mit ein paar gehackten Nüßchen? Und am Schluß etwas Zucker-Zimtglasur obendrauf? ….Oder vielleicht doch lieber Käsekuchen…mit etwas Mascarpone…so ein zart schmelzender? ….Ich glaube ich kann mich nicht entscheiden…oder will es nicht…also packen wir beide Kuchen in einen Kuchen!
Ich werde nun eine Browniemasse mit einer Käsekuchenmasse kombinieren, und ich möchte das Ganze in meinen kleinen Emile-Henry Auflaufförmchen backen. So hat jeder seine eigene kleine Nachmittags-Trägheits-Beseitigungs-Infusion. Das gibt glatt genug Energie, um gleich noch ein zweites Törtchen zu essen…

Zuerst mache ich meine Förmchen startklar. Ich schneide mir Kreise aus Backpapier, die genau Bodengröße der Formen haben, und lege sie hinein. Nun noch einmal mit dem Trennfettspray kurz hineinsprühen…so bekomme ich die Küchlein heil aus der Steingutform.

Brownie-Käsekuchen-Törtchen

Ich bereite die Förmchen vor

Den Backofen heize ich auf 180 Grad Heißluft vor. Und starte mit der dunklen Masse.

Browniemasse:

100 g Walnüsse
100 g Zartbitter Kuvertüre
100Gramm Butter
100 g Rohrzucker
100 g Staubzucker
100 g Mehl
2 große Eier
ein Schuß Rum

Die Walnüße röste ich vorerst etwas in einer trockenen Pfanne an…also ohne Öl…nur bis sie zu duften anfangen. So haben sie viel mehr Aroma! Dann hacke ich sie fein, am besten mit einem großen schweren Messer. Die Schokolade schmilzt dazwischen in der Mikrowelle (vorsichtig bei niedrigster Stufe). Meine Kitchen Aid Küchenmaschine verrührt Butter und Zucker  (ich brauch nix mehr tun!) bis die Masse ganz hell und fluffig ist, dann kommen nacheinander die Eier dazu und schließlich….njammmmmm….die Schokolade. Mehl, Rum  und Nüsse hebe ich mit dem Spatel unter.

Masse Nummer zwei, die Käsekuchenmasse

175 g Frischkäse (Philadelphia Classic, eine Packung)
2 EL Mascarpone
40 g Staubzucker
1 EL Vanillezucker
1 großes Ei
1 EL Speisestärke

Hier kommt einfach alles in eine Schüssel und wird vermixt. Einfach, oder? Und schon sind meine zwei Kuchenmassen fertig. Sie reichen perfekt für meine 6 Förmchen.

Brownie-Käsekuchen-Törtchen

Browniemasse und Frischkäsemasse

Meine hübschen Steinguttöpfchen werden nun befüllt, erst mit einem großen Klecks Schokomasse, dann teile ich die Frischkäsemasse auf die Törtchen auf und schließe ab mit noch einem Klecks Schokomasse…vorsichtig draufsetzen, daß die Käsecreme nicht ganz verdrängt wird, und vorsichtig ein wenig auseinanderstreichen.

Brownie-Käsekuchen-Törtchen

Die befüllten Förmchen vor dem Backen

Ab ins vorgeheizte Backrohr, für ca. 30 Minuten…und Achtung: die Backzeit hängt jetzt ganz stark davon ab, welche Förmchen Du verwendest und wie groß sie sind. In den Steingutformen bäckt es sicher länger als in dünneren Metallformen…mach einfach die Stäbchenprobe, das ist am sichersten. Ja nicht zu lange backen, Browniemasse wird sonst schnell trocken. Im Zweifelsfall ist es besser, sie früher rauszuholen als zu spät!!! Ansonsten ist das eine der besten Browniemassen, die ich kenne. Du kannst das ganze natürlich auch in einer Rechteckform als Blechkuchen backen , (ca. 20/25 cm), dann mach aber besser die doppelte Käsemasse! Diese kommt dann über die Schokomasse darüber und man fährt ein paar mal mit der Gabel von unten nach oben durch, wie bei Marmorkuchen.

Meine sind nach 30 Minuten perfekt, ich lasse sie 10 Minuten auskühlen – abgedeckt, damit die Feuchtigkeit nicht entweicht – und löse sie dann aus den Formen, was super funktioniert.

Brownie-Käsekuchen-Törtchen

Fertig gebacken….

Brownie-Käsekuchen-Törtchen

und aus der Form befreit

Ja, lecker sind auch so schon, aber sie wollen ja auch hübsch sein! Ich mach ihnen noch schnell ein Make-Up aus Zucker-Zimtglasur, und dann steche ich noch ein paar Blümchen aus rosa Rollfondant aus….

Glasur:

8 EL Staubzucker
2 EL Milch
1 EL Kondensmilch
etwas Zimt

Die Glasur verrührst Du am besten mit dem Mixer, wenn sie noch zu flüssig ist, soviel Zucker zugeben bis sie heller und fester wird…aber sie darf etwas von den Küchlein runterrinnen…wir wollen ja nicht so eine harte pappige Make-Up Schicht!

Brownie-Käsekuchen-Törtchen

Das Make-Up ist fertig

Brownie-Käsekuchen-Törtchen

Sieht doch gleich noch hübscher aus

Brownie-Käsekuchen-Törtchen

Ein Foto noch..dann ist er weg!

Please follow and like us:

Gebratene Schweinshaxe mit Blaukraut-Halloumistrudel…ein Festessen!

Gebratene Schweinshaxe

Juchuuu…nach einem lustigen Arbeitssamstag bei IKEA (ja wirklich, ich arbeite gerne Samstags, da sind die Kunden gut gelaunt, weil sie frei haben..und es ist viel los!), gehts jetzt ab nach Hause, und seit 18.00 Uhr hab ich Urlaub, für eine Woche!

Gebratene Schweinshaxe

URLAUB….oder so…

Eine Woche Zeit zum Faulenzen (siehe Foto oben…), Zeit für für die letzten Arbeiten im Gemüsegarten, Zeit zum Kochen und Zeit, um wieder mal eine große Küchenräumung -und Schubladensäuberung vorzunehmen…damit ich nachher wieder was Neues in meiner geliebten IKEA Geschirrabteilung kaufen kann! (naja, man kann ja neu geschaffenen Platz im Schrank nicht unbenutzt lassen…der arme Schrank!)

Und natürlich beginne ich meine freien Tage mit einem ordentlichen Festessen am Sonntag. Ich habe noch Schweinsstelze im Tiefkühler, vom letzten Einkauf bei meiner Bäuerin, und ich muß mein Blaukraut verarbeiten…also steht das Menü fest : es wird steirisch-deftig!

Widmen möchte ich diesen Beitrag der Blogparade „Festliches Menü“ von „Küchen Atlas Blog“, hier der Link zur Veranstaltung: Blogparade Festliches Menü

Gebratene Schweinshaxe

Ein Festessen

Der „Haxn“ (= Schweinefuß) kommt über Nacht in ein Bad…nein, nicht zum Zweck der Säuberung sondern wegen Geschmack und Saftigkeit. Fachmännischer ausgedrückt, das Fleisch wird in eine Sur oder  – englisch – Brine – eingelegt. Das Grundprinzip bzw. Grundrezept für eine solche Sur ist ganz einfach:
Man stellt aus Salz, etwas Zucker und einer Flüßigkeit – meist Wasser – eine Lösung her, der man auch noch nach belieben Gewürze zusetzt. Das Fleisch saugt sich mit der würzigen Flüßigkeit voll und bleibt so während des Garens saftiger…zudem ist diese Art, Fleisch zu salzen und zu würzen, sehr sanft und gleichmäßig.
Meine Sur für den Fuß bzw. Haxn besteht aus:

ca. 3 Liter Wasser
1/4 Liter Weißwein (auch Bier geht sehr gut)
ca. 35 – 40 Gramm Meersalz
2 Grob zerschnittene Zwiebeln
eine gestampfte Knoblauchzehe
5 Loorbeerblätter
1 EL Rohrzucker oder Honig
etwas Liebstöckl

All das verrührst Du in einem großen Topf (er sollte backofenfest sein), bis das Salz sich aufgelöst hat. Wenn Du das nun kostest, sollte es schmecken wie eine gut gewürzte Suppe…so auf die Art…
Da wandert nun der Fuß hinein und bleibt da über Nacht. (ja, sieht ein bißchen makaber aus….)

So, und weils so lustig ist, machen wir auch den Strudelteig schnell noch am Abend, er wird umso elastischer je länger er rasten darf, und Du sparst Dir einen Arbeitsschritt am Morgen.
(Wieder 10 Minuten länger schlafen…)

Strudelteig:

250 Gramm Mehl glatt
etwas Salz
2 EL Öl
1 Eiklar mit Warmem Wasser versprudeln, insgesamt ca. 180 ml

Verknete die Zutaten mit den Knethaken des Mixers, bis eine schön glatte Masse entstanden ist. (so 10 Minuten). Wenn der Mixer schnauft, gib noch etwas Wasser dazu. Der Teig kommt in eine Schüssel mit Deckel, und:  gegen die Falten noch etwas mit Öl einschmieren!!

Rehbraten nach Prato

Der fertige Strudelteig darf jetzt zugedeckt rasten

Und nun…raus aus der Küche, rein in den Samstagabend. Eine Schüssel Popcorn, ein Stück Kuchen von gestern, und ab vor den Fernseher…TITANIC schauen…mein Gott ich liebe diesen Film!

Einige Stunden später: Hallo, guten Morgen am Sonntag! Ich schnapp mir meinen Haxen und den Teig aus dem Keller und starte die Arbeit für mein Festessen. Backrohr einheizen, Heißluft 160 Grad.

„Muskulöse“ Fleischstücke, die richtig zart und durch werden sollen, brätst Du am Besten immer lange bei eher niederen Temperaturen.

Der Fuß wird aus seinem Bad gehoben, von der Sur gieße ich soviel weg, daß ca. 3/4 Liter Flüßigkeit übrigbleiben, und die Gewürze und die Zwiebel sollen drinbleiben. Das Fleisch kommt nun wieder in den Topf zurück, ich reibe es noch mit etwas Paprikasalz ein und verteile noch ein Paar Lorbeerblätter sowie getrocknete Lavendelblüten darüber. (Lavendel und Schweinefleisch kombiniert sind unschlagbar!)

Gebratene Schweinshaxe

Die marinierte, fertig gewürzte Haxe kommt nun ins Backrohr

Ein wenig Olivenöl darübergießen, Deckel drauf und ab ins Backrohr…darum brauche ich mich jetzt mal 3 Stunden nicht kümmern. Jetzt hab ich Zeit, das Blaukraut für meinen Strudel zu dünsten. Groß sind sie heuer nicht geworden, die Köpfchen, aber dafür schön knackig und fest.

Gebratene Schweinshaxe

Meine Blaukrauternte

Für die Blaukraut-Strudelfülle brauchst Du:

einen großen oder einige kleine Blaukrautköpfe
eine große Zwiebel, in Streifen geschnitten
Fett zum Anbraten: ich nehme mein selbstausgelassenes Entenschmalz, das ist genial, super geht auch Gänseschmalz oder Schweineschmalz. Olivenöl ist natürlich auch möglich…aber ehrlich, dieses „Omas Krautstrudel-Feeling“ erreichst Du nur mit Schmalz!!! Und sei nicht zu sparsam!!!
Weiters etwas braunen Rohrzucker oder Muscovadozucker
1/8 Liter Rotwein
ein Schuß Balsamicoessig
Salz

Schmalz erhitzen, Zwiebel anbraten, mit dem Zucker bestreuen und karamellisieren lassen, das in Streifen geschnittene Kraut dazugeben, durchrösten und mit dem Wein und Essig ablöschen, salzen.  Nun zugedeckt köcheln lassen, bis das Kraut weich ist…ca. 20 Minuten…am Schluß abdecken, damit die ganze Flüßigkeit verdampfen kann, das weicht sonst den Strudel zu sehr auf! Laß das Kraut nun abgedeckt stehen, es muß ganz auskühlen!!! (auch das Kraut kochen könnte man natürlich schon am Vortag machen.)

Nachdem mich nun die tropische Temperatur in meiner Küche daran erinnert, daß da etwas seit Stunden in meinem Backrohr vor sich hin brät, öffne ich mal die Backofentüre – juchuu noch mehr Hitze – und sehe nach dem Fortschritt meiner Haxe…also nicht meiner…natürlich…

Gebratene Schweinshaxe

Die Stelze nach 3 Sunden braten, zugedeckt

So sieht sie nun aus, das Fleisch ist auf Druck bereits herrlich weich, durch den hohen Bindegewebe-und Knochenanteil unseres Bratens hat der Saft diese unglaubliche geleeartige Konsistenz bekommen (etwas Chemie: es wird eine eiweißartige Substanz aufgespalten und dadurch Kollagen freigesetzt, das ist der Hauptbestandteil von Gelatine..) Der Duft in meiner Küche ist der Wahnsinn…auf einmal kommen alle aus ihren Löchern…(Zimmern), aber nein, ein bißchen dauerts noch!

Mein Braten kommt nun abgedeckt nochmal für etwa 30 Minuten ins Rohr, ich erhöhe jetzt die Temperatur auf 180 Grad. Keine Zeiot zum Rasten, jetzt kommt der Strudel:

Ich lege mir ein sauberes (na klar) Geschirrtuch auf die Arbeitsfläche und bemehle es großzügig. Den Strudelteig teile ich in 2 Hälften, ich finde es viel einfacher, 2 kleine Strudel zu machen als diese Meterware, die meine Mama immer fabriziert…keine Ahnung wie sie das schafft! Aber alles muß ich nicht können…
Eine Teighälfte auf dem Geschirrtuch etwas flachwalken, dann leg ich mir den Teigfleck über die Handballen und ziehe ihn in der Luft aus, bevor er zu dünn wird, kommt er wieder aufs Tuch und wird hier weiter ausgezogen, bis er ganz dünn ist. Man kann ihn auch nur auf der Arbeitsfläche ausziehen!
Ich belege 2/3 der Fläche mit dem Kraut und streue klein geschnittenen Halloumi-Käse darüber, ein halber Würfel pro Strudel. Dann klappe ich zuerst die Schmalseiten ein und rolle dann die lange Seite auf. Mit dem Geschirrtuch kann ich ihn heben und aufs Backblech hieven. Und mit dem zweiten Teig das Ganze nochmal.

Gebratene Schweinshaxe

Der belegte Strudelteig vor dem Aufrollen

Das Foto ist nicht künstlerisch wertvoll, aber es zeigt, welche Form der ausgezogene Teig haben soll, wieviel Fülle draufkommt und daß oben ca. 1/3 Teig frei bleiben muß…vorne von der Küchenkante weg wird eingerollt.
Uff, endlich, Strudel ins Rohr, 30 Minuten bei 190 Grad, dafür nehmen wirden Braten nun raus. Das Fleisch fällt fast vom Knochen, ich löse es ab und mache schöne Stücke, die ich am Schneidbrett zum Rasten mit Alufolie abdecke.

Gebratene Schweinshaxe

Das Fleisch fällt vom Knochen…

Für die Sauce machen wir eine Mehlschwitze, ich gebe eine Scheibe Butter in eine Kasserole, erhitze die Butter, staube mit 2 EL Mehl, lasse alles durchrösten und gieße dann mit dem Geleeartigen Bratensaft auf. Einen Schuß Weinbrand dazu, einmal aufkochen…fertig ist meine herrlich sämige Sauce. Sie kommt zurück in den Brattopf, die Fleischstücke dazu, und nun kommt der Topf die letzten 10 Minuten des Strudels wieder mit ins Rohr…zugedeckt!!!

Gebratene Schweinshaxe

Sauce und Fleischstücke kommen wieder in den Brattopf

Und endlich, nach mehrstündigem Kochmarathon, ist unser Festessen „essfertig“. Ich habe noch ein paar Kartoffelwürfel gebraten…mein Sohn ist nicht so sehr der Blaukraustrudel-Fanatiker (das liegt wohl eher am Gemüse als am Teig, Strudel mit Faschiertem geht immer!) Alle stehen in der Küche um mich herum…habt ihr etwa Hunger? Also dann los, fertigmachen zur totalen Vernichtung…meines Essens!

Gebratene Schweinshaxe

Der Blaukrautstrudel ist fertig

Gebratene Schweinshaxe

Mahlzeit!

Gebratene Schweinshaxe

Kochzeit ca. 5 Stunden
Vernichtung ca. 15 Minuten

Eines kann ich Dir aber nicht ersparen: mein Schlußplädoyer:
„Fleischliche“Genüße sind so alt wie die Menschheit, die heutige Fleischproduktion allerdings nicht!!!! Ich habe meine Maria mit ihrem kleinen Betrieb mit maximal 30 Schweinen, ich habe meine Frau Höller mit ihren frei herumlaufenden Hendeln….ich habe einen Nachbarn mit Hochlandrindern. Auch in deiner Nähe gibt es Marias, Frau Höllers und Nachbarn, die Fleisch oder Eier verkaufen, die Du mit gutem Gewissen konsumieren kannst. Sei aktiv und suche Dir Deine Quellen aus, Supermärkte verkaufen Fleisch aus Massentierhaltung, das kommt für mich nicht in Frage. Es stimmt auch nicht, daß es ab Hof teurer ist…wenn ich meine Menge, die ich beim Bauern nach der Schlachtung heimtrage, bei Interspar kaufen würde, täte es um einiges mehr kosten!!! Und ich würde etwas essen, das kein schönes Leben hatte….

Please follow and like us:

Gebratene Chilisauce im Barbecue-Style

Barbecue-Chilisauce

Es ist soweit…die letzten Chilis sind nun rot geworden und ich muß sie ernten, bevor es kalt wird. Ich bin immer traurig, wenn die schönen roten Früchte nicht mehr auf ihren Stauden baumeln, das sicherste Zeichen dafür, daß der Sommer wieder mal vorbei ist. Nun heißt es, noch ein paar feurige heiße Saucen für den Winter zusammenbrauen! Eine süß-saure chinesische Variante hab ich ja schon im Keller – mein Chili Ananas Gelee – nun brauche ich noch etwas amerikanisch-rauchiges zum Steak oder zu Fleischbällchen….

Barbecue-Chilisauce

Bunt gemischte Ernte

Für den ersten Arbeitsschritt brauchst Du:

1 mittelgroße Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL dunklen Muscovadozucker (oder zumindest Vollrohrzucker)
ca. 6-8 Chilis und/oder Pfefferoni, ich nehme 3 milde Pfefferoni, eine große milde baskische Chili und 3 Jalapenos

Zwiebel, Knoblauchzehen und Chilis werden ganz fein geschnippelt und dann noch gehackt, sodaß wirklich schön kleine Würfelchen entstehen. Nun nimmst Du eine Kasserole und gibst soviel Erdnußöl hinein, daß der Boden bedeckt ist. Erhitze das und füge die Zwiebel hinzu, gut anrösten. Wenn die Zwiebel etwas Farbe hat, streust Du den Muscovadozucker darüber und läßt es kurz karamellisieren. Gib den Knoblauch hinzu und schalte die Platte ab.

Barbecue-Chilisauce

Zwiebel mit Muscovadozucker karamellisieren

So, und jetzt kommt noch die Schärfe: die geschnippelten Chilis-Pfefferoni-Paprika…was auch immer Du gewählt hast kommt in den Topf dazu und wir würzen mit:

1 EL Reisessig
ein guter Schuß Rotwein
2 EL Tomatenmark
2 EL Austernsauce
eine kleine Mokkatasse starken Espresso
Salz

Jawohl, Espresso! Das ist nicht meine Erfindung, es ist wirklich eine häufige Zutat in amerikanischen Barbecuesaucen. Ich habe vor Jahren ein kleines Kochbuch aus Amerika bekommen, und dort Kaffee das erste Mal als Saucenzutat entdeckt…da habe ich endlich gewußt, woran mich der rauchige Geschmack mancher originaler American Barbecue Sauces erinnert…an sehr stark gerösteten Kaffee!

Wenn Du alles im Topf schön vermischt hast, gießt Du es um in eine kleine ofenfeste Form. So kommt die Mischung nun bei 170 Grad Heißluft für ca. 25-30 Minuten ins Backrohr.

Barbecue-Chilisauce

Die Chilimischung kommt in eine kleine ofenfeste Form

Schau immer zwischendurch nach und rühre auch mal um…wenn die Sauce schön gebräunt ist und etwas eingedickt, kannst Du sie aus dem Rohr nehmen.

Barbecue-Chilisauce

Die fertig gebruzzelte Sauce

Barbecue-Chilisauce

Heiß! Scharf! Lecker!

Du kannst die Sauce natürlich nun gleich so genießen, aber ich mache sie mir noch ein bißchen cremiger. Ich nehme etwa 2/3 der Mischung und gebe sie in den Blitzhacker. Kurz pürrieren und wieder mit dem verbliebenen gröberen Drittel mischen….that’s it baby!
Noch haltbarer wird die Sauce, wenn Du sie jetzt nochmal erhitzt…15 Minuten im Backrohr…dann ab ins Gläschen! Jetzt fehlt nur noch…some good beef over the fire and a cold beer…

Please follow and like us:

Buchweizen-Mohntorte mit Preiselbeerfülle

Buchweizen-Mohntorte mit Preiselbeerfülle

Juchuu es ist Herbst und ich habe wieder mehr Zeit zum Backen! Auch mal wieder etwas aufwendigere Torten…im Sommer mit der ganzen Gartenarbeit komm ich dazu einfach nicht, und ich denke wenn es heiß ist mag man auch lieber Obstkuchen. Aber jetzt kommt die neblige, düstere, melancholische Jahreszeit und da braucht man einfach öfter mal eine üppige Torte…mit viel Schokolade…und Sahne…und süßer Deko…eben einfach eine Anti-Depressiva-Bombe.

Buchweizen-Mohntorte mit Preiselbeerfülle

Meine Anti-Depressiva-Bombe

Und da habe ich nun aus einem etwa 20 Jahre alten Kochbuch etwas ausgegraben, das ich lange nicht gemacht habe, nämlich eine Masse mit Buchweizenmehl. Und die backen wir nun zusammen.
Anmerkung: die Herstellung geht über 2 Tage, also rechtzeitig planen!
Folgende Zutaten solltest Du besorgen, wenn Du sie nicht zuhause hast, denn sie sind vielleicht nicht so selbstverständlich als Vorrat immer zur Hand: (nicht jeder hat meinen Vorratskammertick…): Buchweizenmehl, eine Packung Mohnfülle, Preiselbeermarmelade, Sahnesteif, dunkle Kuvertüre, und falls Du gleich dekorieren möchtest wie ich, auch noch weiße Kuvertüre und roten Rollfondant.

Für den Teig brauchst Du für eine runde Tortenform von ca. 24 cm Durchmesser:

5 Eigelb
150 g Staubzucker
5 EL heißes Wasser
eine Prise Salz
180 g Buchweizenmehl
2 TL Backpulver
1 EL Speisestärke
1 EL Kakao
2/3 einer Packung „Mohnfülle“
5 Eiklar

Ich backe meine Torte in meiner runden flexiblen Tortenform von GEFU ohne Boden, dazu gebe ich Backpapier auf ein Blech und stelle die Form darauf, unten herum verstreiche ich etwas Eiklar zwischen Backpapier und Form, damit nichts austritt.
Die Formen sind toll, man kann sie in der Größe so einstellen wie man möchte, von 16,5 bis 32 cm Dm, hoch ist sie 8,5 cm. Man kann die Torte dann auch toll in der Form mit den Füllungen aufbauen und kühlstellen.

Buchweizen-Mohntorte mit Preiselbeerfülle

Mein Backrahmen und der Tortenschneider

Die Formränder bei Biskuitteigen nicht einfetten, sonst kann der Teig nicht so schön am Rand aufgehen!
Heize den Backofen vor, Heißluft 180 Grad.
Die Eigelb schlägst Du mit dem Wasser, Zucker und Salz sehr schaumig, das dauert ca. 10 Minuten und geht am Besten mit der Küchenmaschine.
Inzwischen kannst Du die Eiklar mit dem Mixer steif schlagen, und das Mehl, den Kakao, die Stärke, Backpulver und Mohnfülle mischen.
Die trockenen Zutaten mischst Du locker mit der Eigelbmasse, dann kommt der Eischnee dazu und nun hebst Du vorsichtig alles unter, bis es schön glatt vermischt ist.
Der Teig kommt nun in die Form und wird ca. 30 Minuten gebacken, bitte mit Stäbchenprobe kontrollieren, Du weißt ja, von wieviel Faktoren die Backzeit abhängt. Vielleicht hast Du eine größere oder kleinere Form gewählt, oder die Temperatur ist bei Deinem Herd einfach anders….ja nicht zu lange backen, damit die Masse nicht trocken wird.
Die Torte läßt Du nun in der Form vollständig auskühlen, ich decke sie dabei immer mit Alufolie ab, damit die Feuchtigkeit im Kuchen bleibt…das mache ich auch bei Rührteig so.

Ist sie erkaltet, schneidest Du sie  zwei mal durch, das geht am besten mit einem Tortenschneider mit 2 eingespannten Schneidedrähten (gibt es z.B. bei Amazon oder jedem besseren Haushaltsgeschäft). Die Drähte kann man verstellen wie man möchte, oder einen entfernen oder einen dritten hinzufügen…das Ding funktioniert super!
So, nun zum Innenleben, für die Füllung brauchst Du:

500 ml Schlagrahm
1 Pk Sahnesteif
1 Glas Preiselbeermarmelade

Schlage die Sahne mit Sahnesteif laut Packungsanleitung steif und hebe die Marmelade unter, nun bitte kosten, ist die Marmelade nicht süß genug, fügst Du noch etwas Staubzucker dazu.
Nun kommt der oberste Tortenboden umgedreht auf eine Ebene Unterlage und der Backrahmen wird um ihn herum gespannt. Darauf kommt die erste Hälfte der Fülle, dann folgt der zweite Boden, der Rest der Fülle und zuletzt kommt der Tortenteil, der beim Backen am Blech aufgelegen hat, mit der Unterseite nach oben darauf. Er ist der glatteste, darum diese Reihenfolge! Drücke den oberen Boden nun gleichmäßig etwas nach unten, damit sich die Creme schön verteilt und die Schichten sich verbinden.
Nach diesem Schritt kommt bei mir Alufolie darüber und die Torte darf über Nacht durchziehen…das ist wichtig für Saftigkeit und Geschmack!
Am nächsten Tag darfst Du die Torte aus ihrem „Gefängnis“ befreien und sie bekommt ihren Schoko -Mantel:

Buchweizen-Mohntorte mit Preiselbeerfülle

Valhrona Schoko-Drops 70 %

Für die dunkle Schokoladenglasur:

150 Gramm dunkle Schokolade, ich nehme Valhrona Drops 70 % (von PATI VERSAND, versenden auch über Amazon!))
200 g Schlagrahm flüssig
60 g Honig
60 g Butter

Die Schokoladedrops werden in der Mikrowelle oder im Wasserbad vorsichtig geschmolzen. In einem Topf kocht man Sahne und Honig auf, dann ein Drittel der kochend heißen Mischung über die Schokolade gießen. Mit einem kleinen Teigschaber alles immer schön von innen nach außen vermischen, wenn die Masse glatt und glänzend ist, kommt das nächste Drittel Sahne dazu und danach das letzte. Immer ganz glänzend rühren! Ist die Masse auf ca. 35 Grad abgekühlt , kommt die kleingeschnittene Butter dazu und wenn sie ganz geschmolzen ist, mixt man das Ganze kurz mit dem Stabmixer auf.

So, und nun wird unsere Torte, die immer noch auf ihrer ebenen Unterlage steht, ganz mit der abgekühlten Glasur überzogen. Nimm eine große Palette für oben und für den Rand eine kleine, ich arbeite hier immer sehr vorsichtig, damit nicht zuviel von der herrlichen Glasur davonrinnt.

Zum Dekorieren habe ich aus geschmolzener weißer Kuvertüre kleine Zweige auf Backpapier gespritzt, und meine Tochter hat aus dem roten Rollfondant verschieden große „Preiselbeeren“ geformt. Auf unseren braunen Glasur-Waldboden kommen nun die Preiselbeerzweige…aber die Deko ist natürlich nur ein Vorschlag!!!

Buchweizen-Mohntorte mit Preiselbeerfülle

Schoko-Waldboden mit Preiselbeeren

Für meine Deko brauche ich:

etwas weiße Glasurschokolade
roten Rollfondant

Das fertige Prachtstück hebe ich nun mit einem Tortenheber auf eine Tortenplatte…wenn Du keinen Tortenheber hast, dann ist es am besten, die Torte gleich auf der schönen Platte aufzubauen und zu dekorieren! Dann mußt Du beim Glasieren aber sehr vorsichtig arbeiten ….

Es wäre gut, die Torte vor der Vernichtung noch ein paar Stunden durchziehen zu lassen…wenn Du es solange aushältst…

Buchweizen-Mohntorte mit Preiselbeerfülle

Das saftige Innenleben

Buchweizen-Mohntorte mit Preiselbeerfülle

Da fehlt aber schon viel!

Buchweizen-Mohntorte mit Preiselbeerfülle

Es war einmal…eine Torte

Please follow and like us: