Monat: August 2014

Ein Kürbisausflug

Ein Kürbisausflug

Meine Mama ist in Abstall geboren, eine kleiner Ort in Slowenien, fast schon an der Grenze zur Steiermark. Der Nachnarort auf unserer Seite ist Halbenrain, die nächsten größeren Städtchen Radkersburg und Mureck. Zu Ende des 2. Weltkrieges wurde die deutschsprachige Bevölkerung aus diesem Teil Sloweniens vertrieben, in Lager verfrachtet und enteignet. Meine Mama konnte mit ihrer Familie bei Nacht und Nebel auf die Österreichische Seite der Mur flüchten und fand bei Bauern unterschlupf. So kommt es, daß unsere Familie zu dieser Gegend in der Südsteiermark einen starken Bezug hat. Als ich Kind war lebte dort noch der Onkel meiner Mama, und so gehört die Aulandschaft mit ihren Dörfchen und Auwäldern zu meinen frühesten Erinnerungen.

Jedes Jahr machen wir einige Ausflüge in dieses Gebiet, ich habe gelernt, Bärlauch zu suchen (siehe mein Post: Jagd auf den Bärlauch), wir gehen im Frühjahr auf Schneeglöckchenjagd und im Herbst…da kommt der Kürbis!

Am Weg nach Halbenrain liegt der Ort Diepersdorf. Die Landwirte dort haben sich zusammengetan und so erstrahlt der kleine Ort jedes Jahr im Herbst als Kürbisdorf. Jeder Bauernhof hat entlang der Straße Stände aufgestellt, alles voll mit Kürbissen…jede Stufe, jede Fensterbank, jeder Holzstoß wird zur Ausstellungsfläche. Kürbisse jeder Größe und Sorte sind da dekorativ aufgereiht, es werden vor den Häusern Kürbiskernöl, Knabberkerne, Obst und diverse selbstgemachte Produkte verkauft…an schönen Wochenenden fast ein Volksfest.

Ein Kürbisausflug

Kürbis…Kürbis…

Und so pilgere ich heuer wie jedes Jahr in den hübschen Ort, um meine Herbstdeko auszusuchen.
Doch halt, beginnen wir am Anfang…zuerst muß sich unser Hund austoben können, dann haben wir Ruhe beim Shoppen an der Kürbismeile! Unser Dog-Activity-Parcours beginnt an der Murecker Schiffsmühle, ein nettes Ausflugsziel mit einem guten Speiselokal und herrlichen Spazierwegen entlang dem Fluß Mur durch die Au. Ein paar Fotos, ein bißchen Stöckchenwerfen, ein Traubensaft-Spritzer im Lokal…und dann – endlich – ab zu den bunten Feldfrüchten.
In Diepersdorf angekommen, falle ich zuerst bei meiner Gemüsebäuerin ein. Am Ortsende führt eine kleine Straße direkt und im wahrsten Sinne „ins Gemüse“, zum Hofladen von Familie Hödl. Wir schauen hier jedesmal vorbei, wenn wir in der Gegend sind, Frau Hödl hat vom Bauerntopfen über Säfte, Honig, Gemüse, Obst, Eier und herrliche Kartoffeln alles, was das Herz eines Lebensmittelfanatikers höher schlagen läßt.
Den Korb voll mit Herrlichkeiten gehts letztendlich zum Abschluß unseres Ausfluges zu den Kürbisbauern, wo ich meinen Kofferraum recht schnell gefüllt habe, und – aus Platzgründen und weil für die nächsten Besucher auch noch was übrig bleiben muß – schließlich machen wir uns auf den Heimweg, ein zufriedener Hund, ein zufriedenes Frauerl und meine zwei Sprößlinge…schon etwas gelangweilt.

Ich zeige Dir noch schnell ein paar Impressionen aus der Au, ein paar Kürbisse und die Beute vom Gemüsebauernhof:

Falls Du auch ein paar Kürbisse in Diepersdorf holen möchtest und nähere Info brauchst….nur melden!

Please follow and like us:

Wurzelgemüse-Salat mit Ziegenkäse

Wurzelgemüse-Salat

Bei meiner Gemüsebäuerin in der Südsteiermark habe ich vor einigen Tagen eine Riesenrohne (= rote Rübe) im Gemüsekistchen entdeckt, und die mußte ich einfach haben! Ich koche leider nicht oft mit Rohnen, meine Kinder essen die rote Knolle nicht gerne, aber dieses Exemplar wird in meiner Küche in etwas Eßbares verwandelt, ob es meinen Mitbewohnern paßt oder nicht!

Wurzelgemüse-Salat

Meine Riesenrohne

Es ist eine wunderschöne längliche Sorte, die man eher selten sieht, üblich bei uns sind sonst die runden Knollen. Ich entscheide mich für eine Art Salat, bestehend aus den Komponenten

Rohnen,
Karotten,
Ziegenkäse,
Petersilie und
geröstete Kürbiskerne
gewürzt mit Olivenöl, Salz und Balsamico

…nach meiner Vorstellung müßte das gut miteinander können!

Ich schäle die Rohne dünn und schneide sie in etwa 1 cm/ 1 cm große Würfelchen. Diese kommen in eine hübsche Auflaufform (darin wird der Salat dann auch gleich angerichtet), werden gesalzen, mit 4-5 EL Olivenöl sowie einigen Spritzern Balsamicoessig übergoßen und ich streue etwas frischen Thymian darauf.

Wurzelgemüse-Salat

Die Rohnenwürfel kommen in eine Gratinform

Die Form decke ich mit Alufolie ab und so kommt sie nun für 90 Minuten ins Backrohr, Heißluft 170 Grad. Nach Ablauf dieser Zeit entferne ich die Folie, gieße etwas Weißwein in die Form und laße die Rohnen abgedeckt nochmal 20 Minuten backen…die Würfelchen sollen schön weich sein, aber nicht zerfallen.

Nun gehts an die Karotte: ich schneide eine große Karotte in kleine Würfel und blanchiere diese in einer Mischung aus Wasser, Salz  und Zitronensaft, bis sie weich sind. So kommen sie zu den Rohnen in die Form. Nun füge ich noch etwa 120 Gramm gewürfelten Ziegenschnittkäse dazu.
In eine kleine Pfanne kommen eine Handvoll Kürbiskerne, auf hohe Flamme schalten und rösten, bis die Kerne zu platzen beginnen, salzen.

In der Gratinform mische ich nun Rhonen, Karotten und Käse durch, etwas Balsamico kommt noch darüber (ich verwende nur wirklich hochwertigen Balsamico), ein guter Löffel voll gehackter Petersilie und zum Schluß die gerösteten Kerne.
Also, aussehen tut’s echt lecker…mal sehen ob es auch schmeckt! Dazu gibts frisch gebackenes Bauernbrot, natürlich home-made.

Wurzelgemüse-Salat

Wurzelgemüse-Salat

Bauernbrot

Bauernbrot frisch aus dem Ofen

Fazit: meine Kreation wurde bis auf den letzten Krümel vernichtet, mein Salat war ein Erfolg. Es war wirklich mal etwas Anderes, und mit dem frischen Brot – mit Butter drauf!! – ein herrliches Abendessen. Werd ich wieder machen!
Übrigens: das Foto von meinem Brot mußte mit drauf, es ist heut soo schön gelungen. Rezepte und Anleitungen zum perfekten Bauernbrot findest Du auf diesen 2 Blogs:

Plötzblog-selbst gutes Brot backen
Hefe und mehr..

Da bin ich ausser Konkurrenz und fange gar nicht erst an, das Brotbacken zu erklären. Zwei absolute Profi-Blogs, ich hab dort viel gelernt!!!

Wurzelgemüse-Salat

Wurzelgemüse-Salat fertig angerichtet

Please follow and like us:

Kürbisnockerln

Kürbisnockerln

Nockerln…..mmhhhhh…..das ist so ein Gericht, das mich seit meiner Kindheit begleitet. Ich habe es immer geliebt, wenn meine Mama Nockerln gemacht hat, vor allem immer als Beilage zu Wild. Und so mache auch ich weiterhin Nockerln für meine Familie, auch bei allen beliebt, in allen Variationen, und meist als Hauptspeise, dick mit Käse überbacken…natürlich!!!

Man kann Nockerln ganz „pur“ machen, also ein Teig nur aud Mehl, Eiern, Fett, Flüßigkeit…oder man kann die Masse mit allem möglichen aufpeppen: Spinat, Kräuter, Tomatensauce, Käse etc….

Kürbisnockerln

Butternuß-Kürbis

Ich verwende heute einen Butternußkürbis, Du kannst aber auch Hokkaido nehmen. Beide mußt Du normal nicht schälen, ich mache das heute ausnahmsweise…mein hübscher Butternuß liegt schon seit 2 Wochen als Deko in der Küche und deshalb ist die Schale schon etwas fester geworden. Den Kürbis schneide ich in kleine Würfel, die Kerne werden entfernt, wenn Du Zeit hast kannst Du sie waschen und dann im Rohr rösten! Zum Knabbern….

Kürbisnockerln

Die Kerne kann man rösten!

Die Kürbiswürfel kommen mit etwas Butter in einen Topf und werden langsam bei milder Hitze ohne Zugabe von Flüssigkeit weichgedünstet…sonst haben wir nachher zuviel Flüssigkeit für den Teig!

Für den Nockerlteig brauchst Du nun….für 4 nockerlsüchtige Personen:

300 Gramm glattes Mehl
120 Gramm Dinkelvollwertmehl, wenn geht frisch gemahlen
1 gehäuften TL Salz
2 Eier und ein Eidotter
100 Gramm Sauerrahm
unsere gedünsteten Kürbiswürfel
ev. Muskatnuß

Die Würfel kommen  – etwas ausgekühlt – in den Blender und werden zu Mus pürriert. Ich gebe hier gleich die Eier dazu, sonst hat der Blender ev. zuwenig Flüssigkeit um zu funktionieren. (Es geht auch mit einem Pürrierstab).

Kürbisnockerln

Kürbis und Ei im Blender Pürrieren

Das Mehl wiegst Du in eine große Schüssel, gibst das Pürree mit den Eiern, den Sauerrahm und das Salz und Muskat dazu und verknetest alles zu einem eher festen Teig. Ich mache das mit den Knethaken des Handmixers, mit etwas Geduld kann man die Masse aber auch nur mit einem Kochlöffel mischen. Nur solange kneten bis alles vermischt ist, nicht zu lange!

Fülle einen 5-Liter Topf zu 2/3 mit Wasser, salze kräftig und koche es auf. Nun werden mit einem Eßlöffel Nocken aus der Masse gestochen und direkt mit dem Löffel ins köchelnde Wasser gegeben. Das machst Du bis die ganze Masse aufgebraucht ist….die ersten Nockerln beginnen dann schon an die Oberfläche zu kommen!
Laße sie noch ca. 5 Minuten kochen, dann hebst Du sie mit einer Schaumkelle vorsichtig in eine Auflaufform.

So, die meiste Arbeit liegt hinter Dir, nun wird das Ganze noch angereichert und überbacken…irgendwo müssen ja die Kalorien herkommen! Heize das Backrohr vor, Ober-Unterhitze 200 Grad.

Schneide eine große Zwiebel in Streifen und röste sie mit reichlich Butter – ca. 30 g – in einer Pfanne an. Wenn die Zwiebel schön Farbe bekommen haben, gießt Du sie über die Nockerln…natürlich mit der ganzen herrlichen Butter…und mischst alles.
Dann wird noch Käse gerieben, welche Sorte und wieviel, nun, das überlasse ich Dir. Ich habe Bergkäse genommen, reichlich! So ca. 120 Gramm?
Den Käse auch über die Nockerln streuen und etwas Sahne darüber verteilen, auch Weißwein geht sehr gut….wir brauchen einfach zum Überbacken noch etwas Flüßigkeit!

Nun, endlich, ab ins Rohr für ungefähr 15 Minuten, dort darf das Gericht nach Herzenslust bräunen und schmelzen. Bevor Du anrichtest, kannst Du noch etwas Schnittlauch darüber streuen, das gibt Frische und sieht lecker aus!

Kürbisnockerln

Kürbisnockerln fertig überbacken

Kürbisnockerln

Kürbisnockerln

Und, was meinst Du…hat ein bißchen was Almhüttenmäßiges, oder ?

Please follow and like us:

Das Ketchup-Ritual

Tomatenketchup

Zitat Wikipedia:

Ein Ritual  ist eine nach vorgegebenen Regeln ablaufende, meist formelle und oft feierlich-festliche Handlung mit hohem Symbolgehalt. Sie wird häufig von bestimmten Wortformeln und festgelegten Gesten begleitet und kann religiöser oder weltlicher Art sein (z. B. Gottesdienst, Begrüßung, die Herstellung von Tomatenketchup…..)

Das Zitat endet vor den letzten 4 Wörtern….

Ja, die alljährliche Ketchupzubereitung ist bei mir zu einer Art Ritual geworden, so etwas wie die Königsdisziplin im Kampf gegen die Nahrungsmittelindustrie, mit ihren immer länger werdenden Regalen voller Salatsaucen, Grillsaucen, „Frucht“saucen, mexikanischen Salsas und indischen Currysaucen und eben….unzählige Sorten Ketchup!

Ich mache nun schon einige Jahre mein Ketchup selber, habe viel experimentiert und versucht, bis ich dann vorletztes Jahr das größte aller Komplimente von meinem Sohn bekommen habe: “ Mama, das schmeckt fast wie gekauftes Ketchup!“
Nach dieser Aussage wußte ich: das Rezept hat den Punkt erreicht, wo das Experimentieren  ein Ende und die Massenproduktion ihren Anfang hat. Also…schnell aufschreiben und nichts mehr verändern, die Regalware ist kein ernsthafter Konkurrent mehr!

Also, ran an die Paradeiser, ich werde versuchen meinen Ketchup-Entstehungsvorgang so zu erklären, daß Du das Ritual nachvollziehen kannst.

Ketchup

Ran an die Paradeiser! Ketchup Homemeade

Für 7-8 Weckgläser a‘ 250 ml Inhalt brauchst Du:

Ca. 5 kg fleischige, sehr reife Paradeiser, gerne auch verschiedene Sorten…
3 große geschälte Zwiebeln
2 rote Paprika
100 ml Balsamicoessig
3 EL Weißweinessig
Ca. 40g Salz
Ca. 30g brauner Rohrzucker
einen Zweig frischen Liebstöckl
Gewürznelken und Pimentkörner frisch gemahlen
ev. wenn Du magst eine Chilischote

Die Paradeiser schneidest du in nicht zu kleine Stücke , meist reicht vierteln bei großen Exemplaren und halbieren bei kleinen. Stengelansatz herausschneiden!
Die Zwiebeln und Paprika schneidest Du in  2 cm breite Streifen, bei der Paprika Kerne und Stiel entfernen.
Das geschnittene Gemüse und der Liebstöcklzweig kommen nun gemischt in einen großen Topf (meiner faßt 10 Liter)  und werden bei kleiner Hitze erwärmt. Deckel auflegen!
Wenn sich etwas Paradeiswasser abgesetzt hat, kann man die Hitze erhöhen, dann kann das Ganze nämlich nicht mehr anbrennen.
Nun ca. 45 Minuten zugedeckt köcheln, nicht umrühren!!!!

Ketchup

Die Paradeisstücke weichköcheln

Die Stücke sollen ganz bleiben und das Wasser sich absetzen. Wenn alles schön durchgekocht und weich ist, kannst Du abschalten und läßt alles abkühlen, am Besten über Nacht.
Am nächsten Tag kommt der wichtigste Schritt: das Paradeiswasser muss gänzlich abgegossen werden, sonst wird das Ketchup zu flüßig! Kippe den Topf, halte die Früchte mit dem Deckel zurück und gieße das Wasser in eine Schüssel…es wäre schade drum, Du kannst es zum Nudelkochen verwenden!
Nun fährst Du ein paar Mal mit dem Pürrierstab durch die verbleibende Gemüsemasse, um alles etwas zu zerkleinern, und rührst den Brei durch eine „flotte Lotte“,  ist gleich Passiersieb.
Da ich ja seit ein paar Monaten im Besitz eines Vita Mix Blenders bin, habe ich diesen Vorgang heuer abgekürzt, indem ich die Gemüsestücke in mein Wunderding gegeben habe und nach 2 Minuten ist alles als „Samtsuppe“ wieder herausgequollen…alles mitüpürriert, Kerne, Haut….ultrafein! Das funktioniert allerdings wirklich nur mit einem sehr starken Blender ( der Vita Mix hat 2 PS!!), ansonsten ist das Ergebnis enttäuschend und Du mußt es dennoch durchpassieren.

So, nun gibst Du den herrlich duftenden roten Brei zurück in den großen Topf, dazu kommen nun beide Essigsorten, Salz, Zucker und Gewürze, gut umrühren und zurück auf den Herd. Abschmecken bringt jetzt noch nichts, die Masse soll ja noch um ein Drittel einkochen!
Halte die Hitze niedrig, es soll gerade mal eben köcheln, und Vorsicht, am Anfang kann es ab und zu blubbern. Nun brauchst Du natürlich auch keinen Deckel mehr, denn in den nächsten 1 1/2 Stunden soll das Ketchup ja noch einkochen und dicker werden, und dazu muß das Wasser verdampfen können…Immer wieder mal umrühren nicht vergessen!

Wenn die Sauce schön dick und dunkelrot vom Kochlöffel tropft und Du mit der Konsistenz zufrieden bist, kannst Du kosten und nach Geschmack nachwürzen. Dann den Topf von der Hitze nehmen und …es geht ans Abfüllen, so heiß wie möglich, in hübsche, ausgekochte, rexfähige Gläser.
Ich stelle nämlich die verschloßenen Gläschen noch im Wasserbad bei 100 Grad für 30 Minuten ins Backrohr…nur um sicher zu gehen. Das hart erarbeitete Ketchup soll ja nicht verderben!

Und was gibts bei und traditionell am Ketchupritual-Tag als Nachtmahl? Gegrillte Würstel…da wird das heurige Ketchup dann gleich getestet!

Tomatenketchup

Tomatenketchup

Tomatenketchup

Tomatenketchup

Tomatenketchup

Tomatenketchup

Ich wünsche Dir ein rituelles Vergnügen bei der Herstellung und ein kulinarisches Vergnügen beim Genießen von Deinem Home-Made Ketchup!

Please follow and like us:

Pfirsichsirup und Aprikosensirup

Fruchtsirup

Wochenende…Zeit in Ruhe und mit Wonne zu kochen….Zeit für ein genußvoll zelebriertes gemeinsames Essen….dazu gehört als Auftakt und Einstimmung natürlich ein Aperitif!
Am liebsten genieße ich ihn noch während des Kochens, dann nippe ich ab und zu, mache dazwischen meine Handgriffe, schaue aus dem Fenster in meinen Garten und bin zufrieden!

„Harte“ Getränke mag ich eigentlich nicht so sehr, mein absoluter Favorit ist ein Glas Prosecco mit einem Schuß Sirup, und dafür lege ich mir jedes Jahr einen Vorrat an diversen Sirupvariationen an.

Meinen Rosensirup bzw. Lavendelsirup habe ich Dir ja schon gezeigt, heuer mache ich auch noch Aprikosen -und Pfirsichsirup. Und das geht wirklich ganz einfach.

Besorge Dir ein paar hübsche, eher kleinere Flaschen (etwa 6-8 je nach Größe) und koche sie aus.
Ich verarbeite einen Kilo reines Fruchtfleisch, für die Zuckerlösung nehme ich

400 ml Wasser
400 Gramm feinen Kristallzucker, in diesem Fall weissen, sonst wird die Fruchtfarbe verfälscht.

Anmerkung: die Früchte müssen für dieses Rezept wirklich ganz reif sein!!!!

Die gewählten Früchte kommen mit dem Saft einer Zitrone – gut für die Farbe! – in den Blender und werden zu ganz feinem Mark pürriert. Mit einem guten Blender geht das toll, wenn es Dir nicht fein genug wird, müßtest Du die Masse noch durch die Flotte Lotte drehen-

Gib Zucker und Wasser in einen 3-Liter Topf und koche die Mischung auf. Etwa fünf Minuten köcheln lassen, bei Zuckersirup bleibe ich immer neben stehen.
Nun kommt das Fruchtpürree dazu und der Sirup sollte nun ca. 10 Minuten langsam einköcheln. Wenn das Ganze zum baldigen Gebrauch gemacht wird, kannst Du es nun schon so in die Fläschchen füllen, möglichst noch ganz heiß.

Fruchtsirup

Fruchtsirup 10 Minuten köcheln lassen

Ich habe auch zu Weihnachten noch gerne etwas vorrätig, und so gebe ich einen Teelöffel HASSA Einsiedehilfe dazu. Das bekommst Du im Supermarkt in kleinen Säckchen wie Backpulver. Die Zugabe erfolgt NACH dem Kochen, ich rühre das Pulver einfach in die heiße Flüssigkeit.

Sekt im Kühlschrank steht hoffentlich bereit….na dann los…verkosten!!!

Die Fotos zeigen den Aprikosensirup, der ist einfach noch fotogener!

Fruchtsirup

Aprikosensirup

Fruchtsirup

Aprikosensirup

Please follow and like us: