Monat: Juli 2014

Rauchiges Chilisalz

Hurraaaaa die ersten Chilis sind rot!!! Meine Familie erzittert, denn nun wirds wieder scharf bei uns…ich kanns mir nicht verkneifen, und so kommen ein paar Chilimoleküle in fast jedes Gericht…ausser vielleicht in Panna Cotta, das trau ich mich noch nicht, sonst zieht mein Sohn aus! Aber wenn ich überlege…Panna Cotta mit einem Hauch Chili…..naja wäre einen Versuch wert…

Meine Chilisalzmischungen sind aufgebraucht, also mache ich mit den frischen Früchtchen gleich Nachschub. Diesmal hätte ich gerne ein etwas deftigeres, rauchiges Aroma, also röste ich die Schoten erst mal unter der Grillschlange, bis sie dunkle Blasen bekommen.

Rauchiges Chilisalz

Chilis werden gegrillt

Rauchiges Chilisalz

Chilis werden gegrillt

Das mache ich auch so, wenn ich die Haut abziehen möchte, dann lasse ich sie allerdings noch mehr anbrennen. Hier möchte ich nur einen speziellen Geschmackston erreichen. Nach dem Grillen entferne ich Stengel und Kerne und lege die Schoten aufgeklappt auf das Gitter des Dörrapparates (das geht auch im Backrohr).
Den Dörrvorgang lasse ich laufen, bis die Chilis krachtrocken sind.
Der Duft, welcher bei diesem Vorgang durch das Haus strömt, ist umwerfend, allein schon deshalb würde ich Chilis anbauen!

Rauchiges Chilisalz

Chilis am Dörrapparat

Die wirklich ganz trockenen Schoten kommen dann in den Blitzhacker, einschalten bis sie zu kleinen Flöckchen zerhackt sind, es soll kein Pulver werden!! Erst jetzt kommt Salz dazu, bei ca. 10 Schoten etwa 4 EL grobes Meersalz. Jetzt nur mehr ganz kurz mixen, sodaß es vermischt ist. In schöne Gläschen füllen und eher dunkel aufbewahren, sonst büßt das Salz die schöne rote Farbe ein.

Rauchiges Chilisalz

Rauchiges Chilisalz

Rauchiges Chilisalz

Rauchiges Chilisalz

Dieses Salz ist sehr vielseitig, ich verwende es für Ragout, Gulasch, Aufstriche, auf Eierspeise oder Spiegelei (sehr dekorativ), scharfe Hühnerbrust, Kartoffelpfanne usw…
frisch aus dem Blitzhacker habe ich gleich einen einfachen Aufstrich für den Abend gemacht:
mische zu gleichen Teilen Sauerrahm und Mascarpone und rühre es cremig, nun gibst Du eine Handvoll frisch geschnittenen Schnittlauch dazu und würzt mit Salz und dem Chilisalz…je nach Schärfewunsch.

Rauchiges Chilisalz

Schnittlauchaufstrich mit rauchigem Chilisalz

Wer es nicht so scharf mag, sollte von vorneherein milde Chilis dörren, man hat dann den gleichen tollen Geschmack und braucht nicht so vorsichtig damit umgehen.

Please follow and like us:

Nektarinencreme

Mein Mann ist wieder mal bei seinem italienischen Südfrüchtehändler eingefallen! Eigentlich wollte er mir wieder diese tollen Naturzitronen besorgen (siehe Post „Zitronen, Zitronen..“),  aber nix mit Zitronen, Ernte vorbei…. und so nahm er kurz entschloßen eine ganze Kiste Nektarinen mit, herrliche Bio-Nektarinen, noch mit kleinen Ästen dran und alle verschieden groß (das ist ja heute schon ein Qualitätsmerkmal, wenn etwas nicht EU-Normgerecht ist!)

Nektarinen

Nektarinen aus Italien

So gibts nun seit Tagen alles von der Nektarine – Smoothie, Kuchen, und heute eine Dessertcreme.

Du brauchst für 4 Dessertschalen:

3 große Nektarinen
Saft einer halben Zitrone
2 Eidotter von ganz frischen Eiern
80 Gramm Staubzucker
1 Tl Vanillezucker
1 Packung Qimiq
100 Gramm Mascarpone

Ich viertle die Nektarinen und gebe die Spalten in den Blender. Sie haben eine dünne Schale, also schäle ich sie nicht….ist bei meinem starken VitaMix Blender sowieso nicht nötig, der püriert alles ganz fein. (ja, ich mache schon wieder Werbung, ich bin einfach total begeistert von dem Ding!)
Zitronensaft zugeben und einschalten. Das Mus beiseite stellen, nun gebe ich die Eidotter und den Zucker in eine Schüssel und schlage alles mit dem Mixer auf, bis die Masse weissschaumig ist. Das Qimiq kommt ebenfalls in eine – etwas größere – Schüssel, ich rühre es cremig und dann kommen der Reihe nach erst die Eimasse, dann der Mascarpone und zuletzt das Nektarinenmus dazu und alles wird gut vermischt. Ja, das wars auch schon, nun gibst Du die Leckerei noch in hübsche Schälchen und läßt sie im Kühlschrank 2-3 Stunden durchkühlen. Wenn sie es so lange überlebt, wird die Creme auch noch schön dekoriert.

Nektarinencreme

Nektarinencreme

Ich tunke kandierte Orangenscheiben in Schokolade und pflücke ein paar Minzeblüten, damit wird mein Dessert für sein letztes Stündchen herausgeputzt!

Nektarinencreme

Nektarinencreme hübsch gemacht!

Nektarinencreme

Nektarinencreme

Please follow and like us:

Zucchini forever…als Suppe und Laibchen

Wir hatten letzte Woche einen lieben Gast…die finnische Brieffreundin meiner Tochter. Damit sei auch meine längere Funkstille erklärt! Minna lebt 2 Stunden entfernt von Helsinki, sie war vor 2 Jahren schon einmal bei uns und sie liebt Österreich…und ich glaube sie mag mein Essen!
Minna ist Vegetarierin, so konnte ich eine Woche lang nach Herzenslust meinen Gemüsegarten plündern und hatte auch Gelegenheit, meinen Zucchinibestand etwas zu reduzieren.

Besonders erfolgreich waren meine Zucchinicremesuppe und meine Zucchinilaibchen…also los gehts…Zucchini forever!

Die Suppe habe ich meinem Gast gleich nach der Ankunft als „Begrüßungsdrink “ serviert, so hatte sie gleich eine Stärkung nach der Reise. Sie schmeckt heiß und kalt sehr gut!
Es gibt ja unendlich viele Zucchinisuppenrezepte, auch ich habe einige Varianten ausprobiert, und ich finde, mit dieser Zusammenstellung schmeckt sie am Besten. Das Pünktchen auf dem i ist allerdings die unglaubliche Cremigkeit, die ich seit heuer mit meinem neuen VITA MIX Standmixer erreiche, der Unterschied zu meinem vorherigen Blender ist gewaltig, endlich werden meine Cremesuppen so, wie sie sein sollen: schaumig – samtig – fluffig!

Das brauchst Du:

2 mittelgroße Zucchini, ich nehme immer einen grünen und einen gelben, dann wird die Suppe schön hellgrün…
eine Zwiebel
4 Knoblauchzehen
Kräuter nach Vorliebe ( Basilikum, Thymian, etwas Liebstöckl, Oregano….)
3/4 Liter Wasser
1/4 Liter Weißwein
1/8 Liter Schlagrahm + 1/8 Liter Schlagrahm geschlagen
Salz, Pfeffer, Kräuterzweige

Zuerst würfelst Du die Zucchini, Zwiebel und Knoblauch und gibst sie in einen Topf, Wasser und Wein dazugeben und aufkochen. Getrocknete Kräuter kannst Du gleich zufügen, frische erst am Ende der Kochzeit!

Zucchinicremesuppe

Zutaten aufkochen

Das Gemüse köchelt nun zugedeckt ca. 20 Minuten auf kleiner Flamme, dann Herd abschalten und etwas abkühlen lassen. Nun mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles in den Blender geben. Vor dem Einschalten kommt die flüßige Sahne dazu….gut mixen bis die Suppe schäumt.
Du kannst sie wieder erwärmen oder aber für eine kalte Variante in den Kühlschrank stellen. Beim Anrichten kommt ein Klecks geschlagene Sahne obendrauf und ich dekoriere mit frischem Zitronenthymian.

Zucchinicremesuppe

Zucchinicremesuppe

Die Suppe läßt sich auch toll einfrieren, Du pürrierst die Zutaten dann ohne die Sahne und mixt die aufgetaute Basis dann erst vor der Zubereitung mit der Sahne erneut auf.

Und – man glaubt es kaum – es sind immer noch Zucchini übrig! Deshalb gibt es noch Laibchen. Laibchen sind etwas wunderbares, man kann diverse Reste verwerten, man kann sie gut einfrieren (vor dem Bratvorgang), sie schmecken vegetarisch und mit Fleisch…es gibt unzählige Varianten, und man kann sie auch toll als Jause einpacken!

Meine Zucchinilaibchen sind fleischlos, eignen sich also auch toll für einen vegetarischen Burger.

Die gesunden Zutaten für ca. 12 Laibchen sind:

1 gelber Zucchini
1 grüner Zucchini
2 Kartoffeln, geschält
3 Knoblauchzehen
4 Eßlöffel Brotbrösel (altes Brot reiben!)
4 Eßlöffel Mehl
2 Eier
150 Gramm Gauda Käse, gerieben
Thymian
2 El Sahne
Salz, Pfeffer

Zucchinilaibchen

Frisch geerntet

Erster Schritt: raspeln, raspeln… Zucchini und Kartoffeln werden fein geraspelt, am besten mit einer Käsereibe.

Geraspelte Zucchini und Kartoffel

Geraspelte Zucchini und Kartoffel

Dann vermischt Du in einer großen Schüssel alle Zutaten gut miteinander, kräftig würzen und ca. 15 Minuten stehen lassen. Verwende eine große Pfanne, damit genug Platz zum Wenden bleibt. Boden mit Olivenöl bedecken und erhitzen, aber nicht zu heiß werden lassen!!!
Ich hebe mit einem großen Kochlöffel Häufchen aus der Masse und gebe sie ins heiße Öl, immer 4 Laibchen auf einmal. Die Häufchen muß man vorsichtig flachdrücken, die Masse ist recht weich. Bratzeit pro Seite ca. 7 Minuten, die Masse soll langsam durchgaren , ohne außen zu verbrennen! Vorsichtig wenden!
Die fertigen Laibchen auf eine Platte legen, ich gebe sie NICHT auf Küchenrolle…wäre ja schade ums Olivenöl! Ich gieße bei jeder neuen Partie etwas frisches Olivenöl nach.

Zucchinilaibchen

Laibchen bruzzeln….

Zucchinilaibchen

…und bruzzeln…

So groß der Appetitt nun auch sein sollte, stürze Dich nicht gleich auf die Leckerbissen. Die Laibchen sind lauwarm einfach am besten, wenn der geschmolzene Käse sich wieder etwas festigt und alles schön kompakt wird….sie sind auch kalt sehr gut, als leichter Abendsnack. Dazu servieren: Tomatensalat mit Basilikum, und einen Klecks Sauerrahm auf die Laibchen geben!

Zucchinilaibchen

knusprig, lecker..fertig!

Please follow and like us:

Urlaub in Kroatien – eine Kur für die Seele!

Vorletzte Juniwoche – endlich ist es soweit, meine Tochter hat ihre Matura bestanden, mein Sohn das Schuljahr positiv abgeschlossen (ich fasse es nicht!)…und nun, ab in den Urlaub.
Unser Ziel: die Insel Krk in Kroatien, ein einsames Steinhaus in der Nähe von Vrbnik, ganz für uns fünf allein, mit Schwimmbad und drei Eseln und…einer entzückenden Küche! (ist  ja klar, wäre ja kein Urlaub für mich wenn ich nicht kochen könnet…)

Kroatien, Insel Krk

Unser Pool

Ich war zuletzt so um 1990 in Kroatien, also noch vor dem Krieg, und ich kann nicht sagen dass es mich seither gereizt hätte, in diesem Land Urlaub zu machen. Ich glaube die Menschen waren dort damals nicht sehr glücklich – wie auch?- und das hat man wohl auch gespürt. Aber nach einigen begeistert heimgekehrten Bekannten wurde ich neugierig, und so war unser Urlaubsziel schnell entschieden.

Und wirklich, diese Woche hat jede kleinste negative Erinnerung ausgelöscht. Der Schritt, den die Menschen seit dem Krieg dort gemacht haben, ist riesengroß! Die heutigen Kroaten lieben und schätzen ihr Land, pflegen und kultivieren seine Schönheit, verwöhnen ihre Gäste und genießen das Leben. Es gibt Nahrungsmittel von toller Qualität, man legt großen Wert auf regionale Produkte, in den Lokalen wird auf hohem Niveau gekocht und es ist blitzsauber.  Olivenöl, Obst, Gemüse, Fleisch, frischer Fisch, Honig, unglaublich tolle Milchprodukte, Schnaps und Wein aus Eigenproduktion, all das aus nächster Umgebung…es ist eine Vielfalt, die jeden Kochlöffelschwinger umwerfen muss!
Das mit der Milch hat uns am meisten fasziniert, ich habe noch nie solche Milch getrunken, man hat uns dann auch erklärt, daß das mit der Nahrung der Kühe zusammen hängt. Sie leben in freier Natur und fressen die ganzen herrlichen Kräuter, die auf der Insel wuchern…Salbei, Thymian, Currykraut, Rosmarin, Minze…(Ich habe das alles natürlich Sackweise gepflückt und daheim getrocknet!)

Die Menschen sind sehr gastfreundlich, oft sind wir auf ein Schnäpschen eingeladen worden und es wurde gleich geplaudert…es sprechen fast alle ein bißchen deutsch. Sogar unser riesiger Hund ist überall liebevoll begrüßt worden.
Und die Landschaft…das Land ist so schön, daß ich manchmal fast einen Kloß im Hals bekam. Die schroffen Felsen aus dem tiefblauen Wasser, auf denen diese zarten grünen duftenden Kräutlein wachsen, die grünen Täler mit ihren Weinstöcken auf der roten Erde, die vielen wilden Feigenbäume, das Licht über den Buchten wenn die Sonne untergeht…und dazwischen diese verträumten alten Ortschaften mit ihren engen Gassen und urigen Weinkellern…einfach unvergeßlich.

Kroatien, Insel Krk

Schroffe Felsen aus kristallklarem wasser

Dieses Volk strebt vorwärts, das muss man anerkennen und unterstützen, ich bewundere wirklich den Fortschritt, der dort passiert ist. Unser Auto war natürlich randvoll mit Lebensmitteln bei der Abreise, da türmten sich Olivenölflaschen, Zwiebeln, Honig, Wein, Feigenschnaps, Melonen, und natürlich meine selbstgesammelten Bergkräuter, die mich mit ihrem Geruch im Winter an das heiße, steinige, karge und trotzdem so reizvolle Inland der Insel erinnern werden.

Ich möchte Dir ein paar Eindrücke mitgeben, ich habe versucht mein Glücksgefühl aus diesem Urlaub einzufangen, vielleicht spürst Du es ein bißchen!

Please follow and like us:

Zucchinigugelhupf

Hilfe, es ist wieder soweit – Zucchinizeit!!! Die weiblichen Mitglieder unserer Familie – Oma, meine Tochter und ich – jubeln über jeden neue Zucchini, der an der Pflanze baumelt, unsere Herren kommen an diesen erntereichen Tagen häufig mit dem Vorschlag, man könnte doch eine Buschenschank aufsuchen! (der Fleischmangel könnte sonst überhand nehmen!)
Aber leider, es gibt keine Entkommen. Heuer habe ich 5 Stöcke gesetzt- grüne und gelbe Zucchini gemischt – weil jedes Jahr welche nichts geworden sind, aber nein….dieses Jahr sind alle 5 Prachtstücke!
Uns so kommt es, daß ich Zucchini jetzt sogar schon in den Kuchenteig mische, irgendwie muss ich die Ernteflut ja wieder loswerden!

Zucchinigugelhupf

Aber keine Angst, man merkt wirklich nicht, daß der Teig Kürbisfleisch enthält, er wird dadurch nur wunderbar saftig. Ich habe hier einen gelben Zucchini verwendet, der ist etwas süßlicher, aber grüner geht natürlich auch.
Und das brauchst Du für eine Gugelhupfform normaler Größe:

250 Gramm fein geriebenen Zucchini (mache ich mit einer Käsereibe)
6 Eier, getrennt
140 Gramm Butter
120 Gramm Staubzucker
120 Gramm Kristallzucker oder braunen Demerarazucker
100 Gramm geriebene Mandeln
100 Gramm geriebene Walnüße
50 Gramm Sauerrahm
140 Gramm frisch gemahlenes Dinkelmehl (oder aus dem Reformhaus)
1/2 Packung Backpulver

Das Backrohr vorheizen auf 170 Grad Heißluft. Die Eiklar schlägst Du steif, dabei den Kristallzucker einrieseln lassen. Dann werden Butter und Staubzucker cremig gerührt und nun gibst Du ein Eidotter nach dem Anderen dazu, jedes Mal cremig rühren. Nun werden der Zucchini und der Sauerrahm zugegeben und untergerührt, wer mag fügt noch etwas Zimt oder Zitronenschale hinzu. Zuletzt gibst Du die Nüsse, das Mehl mit dem Backpulver und den Eischnee zur Masse, ich hebe dies nun mit einer Spachtel vorsichtig unter bis alles vermischt ist.
Der Teig kommt nun in eine gut gefettete Gugelhupfform, ich lege immer ganze Mandeln unten in die Rillen, das sieht nachher hübsch aus. Im vorgeheizten Rohr etwa 50 Minuten backen. (Stäbchenprobe!)
Stürzen und auskühlen lassen, ich lasse beim Auskühlen immer die Form drübergestülpt, dann bleibt die Feuchtigkeit im Kuchen. Dann mit Staubzucker bestreuen und genießen und….juchuuu…wieder ein Zucchini weniger!

Zucchinigugelhupf Zucchinigugelhupf Zucchinigugelhupf

Please follow and like us:

Enjoy this blog? Please spread the word :)