Monthly archives: Juni, 2014

Zitronen-Erdbeersirup

Zitronen-Erdbeersirup

Dieses Rezept fällt in mein Zitronen-Aufarbeitungsprogramm….ich habe ja kürzlich von meinem tollen Ersatz-Rosenstrauss zum 20. Hochzeitstag berichtet – die Hintergründe findest Du hier:  Zitronen, Zitronen…

Der herrliche Korb voller Biozitronen gehört natürlich verarbeitet, also gehts bei mir im Moment ziemlich säuerlich zu….so auch bei diesem Sirup. Er schmeckt im Sommer herrlich mit Sekt aufgegossen oder als Süßmittel in der Erdbeerbowle, aber natürlich auch einfach nur mit Wasser, einer Zitronenscheibe und ein paar Eiswürfeln. Toll ist der Sirup auch, wenn man ihn über Vanilleeis gießt, das sieht durch die hellrote Farbe auch sehr schön aus!

Sekt mir Zitronen-Erdbeersirup

Sekt mir Zitronen-Erdbeersirup

Ich gebe Dir hier keine exakte Mengenangabe, sondern beschreibe einfach den Ablauf. Man kann nach Geschmack mehr oder weniger Zitronen oder Erdbeeren nehmen, je nachdem auf welchem Obst der Schwerpunkt liegen soll.

Ich verwende hier ca. einen 3/4 Kilo Erdbeeren und 3 Bio- Zitronen.
Die Erdbeeren werden halbiert und in einer Schüssel mit der Gabel leicht zerdrückt. Gib nun 2 Eßlöffel Feinkristallzucker dazu und lass die Früchte so kurz Saft ziehen. Inzwischen die gelbe Schale der Zitronen fein abreiben und die Zitronen auspressen.

Nun stellst Du einen Topf mit gut 2 1/4  Liter Wasser auf den Herd, gibst die Erdbeeren und Zitronenzesten dazu  und erhitzt das Ganze. Lass es 5 Minuten leicht köcheln, dann fügst Du den Zitronensaft dazu und kochst nochmal auf. Abkühlen lassen, dann legen wir ein großes Sieb mit einem dünnen Tuch aus (Stoffwindeln sind ideal) und seihen den Topfinhalt durch das Tuch.
Der so gewonnene Saft kommt nun wieder in seinen Topf zurück, wird mit einem Kilo Feinkristallzucker verrührt und erneut aufgekocht. Der fertige Sirup kommt sofort heiß in vorbereitete saubere Flaschen, ich hebe ihn im Kühlschrank auf…Sirup mit Erdbeeren ist nach meiner Erfahrung sehr empfindlich.

Zitronen-Erdbeersirup

Zitronen-Erdbeersirup

Zitronen-Erdbeersirup

Zitronen-Erdbeersirup

Ein traumhafter Aperitif: gib etwas von dem Sirup ( nicht zu wenig!) in ein schönes Cocktailglas, fülle mit Prosecco oder Sekt auf und streue Walderdbeeren ins Glas!

Sekt mit Zitronen-Erdbeersirup und Walderdbeeren!

Sekt mit Zitronen-Erdbeersirup und Walderdbeeren!

Please follow and like us:

Mein Lemon Curd

Noch heiß in die Gläschen

Als Kind konnte man mich mit einem Eislutscher für 10 Minuten ruhig stellen….heute würde man mit einem Glas Lemon Curd und einem Löffel das gleiche erreichen. Zitronen in Cremeform…das ist nicht zu schlagen!
Ich kaufe Lemon Curd seit vielen Jahren in Wien im Teehaus Haas & Haas am Stefansplatz, das ist wirklich der Beste, den ich je gegessen habe..ausser der selbstgemachte.
Frisch zubereitet ist er natürlich noch viel cremiger und fluffiger…und wenn man ihn einige Male macht, weiss man auch, worauf es ankommt, dann ist die Herstellung nicht schwierig.
Und aufgrund meines unerwarteten Zitronensegens zum Hochzeitstag hab ich Lemon Curd letzte Woche gleich 2 Mal gemacht. Warum Zitronensegen? Nun, schau in meinen Beitrag „Zitronen, Zitronen…“
Allerdings gibt es ein paar Dinge, auf die man achten muss…das erkläre ich Dir im Rezept.

für den typisch britischen Lemon Curd brauchen wir:

3 große Bio-Zitronen
2 Eier
2 Eidotter
80 Gramm Gelierzucker 2:1
50 Gramm Staubzucker
60 Gramm Butter
1 Teelöffel Speisestärke + ein Tl Vanillezucker

Anmerkung: Das Verwenden von Gelierzucker ist eigentlich nicht original, ich bin aber durch 2 Probleme auf diese Lösung gekommen, die wirklich gut funktioniert: zuerst einmal wird der Curd durch den Gelierzucker etwas länger und besser haltbar, das erste Mal ist mir ein Glas nach 2 Wochen schimmlig geworden…trotz Kühlschrank. Und ausserden bekommt die Creme so etwas mehr Stabilität, sodass man sie so wie Marmelade aufs Brot streichen kann.
Auch die kleine Menge Speisestärke ist ein Trick von mir, diese Puddingkonsistenz hinzubekommen, ohne 8 Eidotter zu verwenden.

Von 2 Zitronen reibe ich ganz fein die gelbe Schale ab, dann werden alle 3 Zitronen ausgepresst.
Um zu vermeiden, dass die Masse mit den Eidottern beim Erhitzen ausflockt, sollte man den Curd überm Wasserbad rühren. Ich richte mir also eine Kasserole und einen Edelstahlschneekessel, der gut auf den Topf passt. Den Topf halb voll füllen mit Wasser und auf die Kochplatte stellen. In den Schneekessel kommen nun die Butter, die abgeriebene Schale und der Zitronensaft bis auf 3 Eßlöffel, die behalte ich in einem kleinen Glas zurück.

Der Kessel kommt nun auf den Topf und der Inhalt wird erhitzt, aber nicht aufgekocht.

Das Wasserbad

Das Wasserbad

Die Eier und Dotter gibst Du in eine kleine Schüssel und verschlägst sie leicht mit einem Schneebesen.
Wenn die Mischung kurz vor dem Kochpunkt ist, hebst Du den Schneekessel von der Hitze und rührst zuerst den Zucker und dann die Eimischung ein. Nun wieder ab auf den Topf damit und: rühren, rühren. (Schneebesen!)

Die Eier kommen dazu

Die Eier kommen dazu

 

Nach einigen Minuten beginnt die Masse, einzudicken, das Wasser im Topf soll kochen, die Creme selbst jedoch auf keinen Fall. Nach ca. 10 Minuten sollte der Lemon Curd seine Endkonsistenz erreicht haben…fast, denn nun kommt noch der Trick mit der Stärke: den Teelöffel Speisestärke mit dem zurückbehaltenen Zitronensaft und einem Löffel Vanillezucker gut klumpenfrei vermengen und in den Curd einrühren, noch ein paar Minuten weiterrühren und erhitzen…fertig.
Du hast nun einen hellgelben, cremigen, fluffigen „Pudding“ in Deiner Schüssel…sofort kosten und stolz sein! Und da soll einer sagen, die Briten hätten keine guten Rezepte….dieses eine würde schon reichen! (Aber da gibts viele….)

Der Lemon Curd ist fertig

Der Lemon Curd ist fertig

Schön cremig und glänzend

Schön cremig und glänzend

 

Nach dem Kosten und Stolz sein bitte gleich heiß in die Gläser füllen, verschließen und nach dem Auskühlen im Kühlschrank aufbewahren….am Besten nicht länger als 3-4 Wochen.

Noch heiß in die Gläschen

Noch heiß in die Gläschen

Wo ist mein Löffel?

Wo ist mein Löffel?

Und was stellen die Briten nun so alles an mit ihrem Lemon Curd? Nun, man kann ihn aufs Brot streichen, zu Pancakes essen, Zitronentarte machen, ins Joghurt geben, ganz klassisch zu Scones essen (Meine Scones) , auf heiße Waffeln schmieren…..und, naja, nachdem das Rezept aus Britannien ist, sollte es wohl auch zu Wildschwein passen? (Die spinnen die Briten…)…ach nein, das war ja die Pfefferminzsauce!

Please follow and like us:

Zitronen-Erdbeer-Marmelade

Zitronen-Erdbeermarmelade...die Zutaten

Die Aufarbeitung meines unerwarteten Zitronensegens zum 20. Hochzeitstag ist nun fast abgeschlossen (mehr dazu unter meinem Beitrag „Zitronen, Zitronen…“), ich habe noch 8 Stück, die müssen auch noch dran glauben!
Drei der großen gelben Früchtchen sind im Marmeladetopf gelandet, dieses Rezept möchte ich Dir heute vorstellen.

Wir brauchen dafür:

3 große Biozitronen
soviel Erdbeeren, daß wir auf 1 Kilo Fruchtfleisch kommen
1/2 Kilo 2:1 Gelierzucker
ein Stamperl Limoncello

Limoncello ist ein Zitronenlikör aus Süditalien, man bekommt ihn in jedem guten italienischen Delikatessengeschäft…man kann ihn auch selber machen! Hab ich noch nicht versucht, kommt aber bestimmt noch…

Zitronen-Erdbeermarmelade...die Zutaten

Zitronen-Erdbeermarmelade…die Zutaten

Zitronen-Erdbeermarmelade...die Zutaten

Zitronen-Erdbeermarmelade…die Zutaten

Da ich ja Biozitronen habe, reibe ich zuerst die Schalen ganz fein ab, nur das Gelbe! (vorher natürlich heiss waschen!) Ca. 1/3 des Abriebs brauche ich für die Marmelade, den Rest mische ich mit Kristallzucker und gebe es in ein kleines Gläschen. Das hält sich im Kühlschrank etwa 2-3 Wochen, ich verwende es beim Kuchenbacken.
Nun musst Du die Zitronen schälen, sodaß nichts von der weissen Schale mehr oben ist, und dann kann man die einzelnen Filets aus den Zwischenhäutchen herausschneiden, dafür am besten ein sehr scharfes Messer verwenden. (Wenn die Zitrone exakt geschält ist, sollte aussen schon nur mehr blankes Fruchtfleisch sein, dann sieht man diese Trennhäutchen genau und kann dort das Messer ansetzen.)
Die Filets schneide ich dann in Scheiben und gib das so aufgearbeitete Fruchtfleisch aller 3 Zitronen in eine Schüssel, hier kannst Du auch gleich die abgeriebene Schale dazutun.
Nun schneide ich ca. einen 3/4 Kilo Erdbeeren in kleine Würfel, schalte meine Küchenwaage ein und stelle eine 3 Liter Kasserole darauf. (Die Waage zeigt Null!)
Die Zitronen kommen zuerst in den Topf, dann fügst Du soviel von den Erdbeeren hinzu, daß die Waage ein Kilo anzeigt.

Gewürfelte Erdbeeren und Zitronen

Gewürfelte Erdbeeren und Zitronen

Die Fruchtwürfel sollen zusammen 1 Kilo wiegen

Die Fruchtwürfel sollen zusammen 1 Kilo wiegen

Jetzt kommt noch der Gelierzucker darüber und ich rühre alles gut um, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Fast fertig, zuletzt wirds noch heiss, die Masse langsam erhitzen bis sie kocht, 4 Minuten kochen lassen, immer rühren, und ….den Limoncello nicht vergessen, er gibt die besondere Note! Likör einrühren und ausschalten, und die herrlich hellrote Marmelade sofort in saubere Gläschen füllen. Ich freu mich immer, wenn das letzte Glas nicht ganz voll wird….das wird dann sehr schnell vernichtet!

Juchuuuh, die erste Marmelade heuer!

Juchuuuh, die erste Marmelade heuer!

Diese Marmelade ist ein bißchen aufwendig durch das Zerteilen der Zitronen, aber glaub mir, es lohnt sich. Durch die Zitrone wird die Masse wirklich grellrot und hat ein herrlich südlich-sommerliches Aroma. Ich würde die Gläschen innerhalb der nächsten 3 Monate vernichten, dann fängt die appetittliche Farbe an zu verblassen…aber das sollte nicht schwer sein!!

Please follow and like us:

Zitronen, Zitronen….

Zitronenherrlichkeit

Mein Mann und ich haben vor kurzem unseren 20. Hochzeitstag überstanden…etwas nachdenklich, etwas schockiert (was, soo lange ist das schon her?), etwas stolz (das ist heutzutage schon Rekordzeit), und…ohne 20 rote Rosen!
Mein lieber Ehemann und Leidensgenosse war, was das betrifft, immer sehr pflichtbewußt…ich glaube ich habe den Rosensegen wirklich jedes Jahr genossen. Und dieses Jahr nun hab ich mich getraut! „Schau Dir den Garten an!“ hab ich zu ihm gesagt, „alles blüht und ist wunderschön, es ist einfach schade jetzt in Rosen zu investieren, das kannst Du sicher besser anlegen!“
Und ja, er hat es wahrhaft besser angelegt…am Hochzeitstag überreichte er mir einen riesen Korb voll der schönsten Biozitronen aus Sizilien! (von einem Bekannten, der einen Südfrüchtehandel betreibt.)
Wer mich kennt, weiß: ich bin absolut verrückt nach Zitronen. Ich liebe ihr Aussehen, das unglaubliche sonnige Gelb, den Geruch, die herrliche Säure und alles, was man daraus machen kann. Kurz gesagt, ich hoffe die Rosentradition wird in eine Zitronentradition übergehen, ich hab mich unglaublich gefreut und die Idee einfach toll gefunden…Gott sei Dank hab ich meinen Mund aufgemacht!

Nun Bin ich also seit 2 Wochen damit beschäftigt, Zitronen, Zitronen, Zitronen aufzuarbeiten, und daran werd ich Dich mit einigen Rezepten teilhaben lassen.
Bis dahin einfach mal ein paar Zitronenfotos…zum Einstimmen und Aufwärmen!

Zitronensegen

Zitronensegen

Zitronenwonne

Zitronenwonne

Zitronenglück

Zitronenglück

Zitronenherrlichkeit

Zitronenherrlichkeit

Zitronenhimmel

Zitronenhimmel

Please follow and like us: