Wie die Elster zum Keks kam …

Shortbread

Ich habe einfach im Moment kaum Zeit zu Kochen. Ich meine damit kreatives Kochen. Natürlich bereite ich Mahlzeiten zu, ich kann meine Familie ja nicht verhungern lassen, aber es fehlt irgendwie die Ruhe, neue Ideen umzusetzen und Rezepte zu testen.

April und Mai waren vollgestopft mit Arbeit, Terminen, Familienfeiern und krank sein. Eine wenig angenehme Zahnoperation, nach der ich eine Woche aussah wie ein Boxer und ausser Pudding nichts essen konnte (also ich mag Pudding wirklich, aber …)
Dazu kam noch hektische Gartenarbeit zwischen den diversen Regengüssen, und ein gewisser Frust, der sich aufgrund meines nahenden unangenehmen runden Geburtstages einstellte.
Und zu guter Letzt hat mich nun noch ein hartes Schicksal getroffen: ICH HABE EINEN VOGEL!
Nein, nicht diesen sprichwörtlichen, ich habe einen echten Vogel. Eine junge Elster hat sich schutzsuchend bei uns eingenistet, läßt sich von uns aufpäppeln und verwöhnen und ist einfach entzückend. Ich mache Flugübungen und jage im Garten nach Regenwürmern und Fliegen, und kämpfe damit, meine 5 Katzen von unserem Gast fernzuhalten. Es ist als hätte man wieder ein Baby, alles dreht sich um den kleinen Kerl und der Haushalt steht still.

Elster

Unsere Elster Hugin

Elster

Unsere Elster Hugin

Aber er wird schnell flügge werden , denn er frißt viel und gerne (paßt in die Familie), in der Früh bekommt er Haferflocken in Milch und Wasser mit Erdbeeren, das liebt er.
So kam ich auf die Idee, mir heute Kekse zu backen, die er auch  – ganz wenig natürlich – mitnaschen kann, und so habe ich mich für englisches Shortbread entschieden, mit Nüssen und gedörrten Ananas.
Das aus Schottland stammende Shortbread ist ein sehr mürber, nicht sehr süßer Keks aus Mehl, Butter und Zucker, er ist aussen knusprig und zergeht dann im Mund. Meine Variante wird mit Nüssen und Dörrfrüchten etwas aufgepeppt und ist ein toller Jausensnack zwischendurch.
Unsere Babyelster – sie wurde Hugin genannt, wie einer von Odins Raben (nordische Mythologie) – hat ein paar Krümel bekommen und es hat ihr geschmeckt!

Zutaten:

70 Gramm getrocknete Ananas
60 Gramm Nüsse, ich mische Walnüsse, Pistazien und Pecannüsse
150 Gramm Butter, kalt
40 Gramm feines Maismehl (Reformhaus, Achtung: ist nicht Polenta)
180 Gramm glattes Mehl, ich nehme glattes Dinkelmehl
60 Gramm Staubzucker
1 guter EL brauner Rohrzucker

Getrocknete Ananas

Getrocknete Ananas

Schneide zuerst die Ananas in kleine Stücke, befeuchte sie in einem Schälchen mit ganz wenig Wasser und lasse sie eine Stunde aufweichen. Dann hacke die Nüsse grob und mische sie unter die Ananas.
Zum Teig: Shortbreadteig soll möglichst wenig bearbeitet werden, dass er seine lockere Krümeligkeit nicht verliert. Am besten macht man diesen Teig mit den Händen, ohne Küchenmaschine!
Heize das Backrohr vor auf 175 Grad. Als Backform geht am Besten eine Muffinform aus Metall, fette die einzelnen Muffinmulden gut ein. Ich verwende meine Backform für quadratische Muffins ( gekauft bei „Mein Cupcake“ Internetbackshop ), das sieht auch sehr hübsch aus.

Shortbreadform

Super Backform für Shortbread!

Gib Mehl und Zucker in eine Schüssel und reibe mit einer groben Raspel die Butter darüber. ( Wasche Deine Hände vorher ganz kalt!) Krümle die Butter nun vorsichtig mit den Fingerspitzen in die Mehlmischung, bis alles eine Konsistenz hat wie Streusel. Nun füge die Nussmischung dazu und knete sie darunter. Der Teig soll kein homogener Ball werden, sondern streuselartig bleiben.
Nimm Dir nun einen Löffel, verteile den Teig auf die Formen und drücke ihn vorsichtig hinein, aber nicht zu fest pressen! Die Masse reicht für ca. 14 Muffinböden. Du kannst auch eine Springform mit etwa 24 cm Durchmesser verwenden, den Teig dort hineingeben, andrücken und mit einer stumpfen Messerseite Tortenspalten in die Scheibe drücken.
Anmerkung: Die Teigdicke in der Form sollte nach dem hineindrücken etwa 1 cm sein. Unkomplizierter ausgedrückt: der fertige Keks ist einen Zentimeter dick.
Anmerkung: wenn Du kein Maismehl hast, kannst Du Polentamehl in einer Mulinette oder Kaffeemühle fein mahlen.
Das Shortbread wandert nun ins Backrohr, für etwa 16 – 18 Minuten ( in einer Tortenform eventuell etwas länger). Es soll leicht gebräunt und noch weich sein, es wird nach dem Abkühlen noch fester.

Shortbread

Schottisches Shortbread mit Nüssen und Ananas

Lasse die Kekse nach dem Herausnehmen noch kurz abkühlen und löse sie dann gleich vorsichtig aus der Form. Ja, und dann gibts traditionelle „ScottishTea Time“, mit Elster oder ohne, aber auf jeden Fall mit Shortbread und Tee!

Shortbread

Teatime, Snack, als Gastgeschnek … immer lecker!

Shortbread

Ein dicker, mürber Keks, voller guter Sachen

Also viel Spaß beim Backen, bald gibts wieder Neuigkeiten aus meiner Arche Noah!

 


Brennessel-Kartoffelsuppe

Brennessel

Endlich ist es wieder grün, in der Natur und natürlich auch am Teller! Es ist nicht nur der Bärlauch, der im Frühling meine Jagdinstinkte weckt, nein, auch die Brennessel. Dann schleiche ich geduckt durchs Unterholz, an einem kleinen Bach entlang, und kappe mit spitzen Fingern den Mitteltrieb der frischen Nesseln, und – jawohl, ohne Handschuhe. Ob das im Mittelalter schon verdächtig gewesen wäre?
Ich mag dieses leichte Prickeln auf den Fingerkuppen, so als würde man sehr kaltes Eis angreifen (klingt etwas schrullig oder?), und irgendwie würde es seltsam aussehen, mit Gummihandschuhen durch die Landschaft zu streifen.

Auf jeden Fall sind Brennesseln total gesund und man kann unglaublich viel mit ihnen machen: Tee, Kräutersalz, Nockerln oder Nudeln, Brennesselspinat, und ich mache heute Brennesselsuppe mit Kartoffeln.

Also los, ein guter Grund für einen Frühlingsspaziergang, suche Dir eine möglichst naturbelassene Wiese oder einen Waldrand, Du wirst sicher fündig.

 

Brennessel-Kartoffelsuppe

Brennessel

Brennessel-Kartoffelsuppe

Gepflückt wird der oberste mittlere Trieb

 

Zutaten für 3-4 Portionen:

ein mittelgroßes Schüsserl (22 cm) voll Brennesselspitzen
2 große Kartoffeln, klein gewürfelt (0,5/0,5 cm)
1 große Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
20 Gramm Butter + 4 EL Olivenöl
ca. 3/4 Liter Wasser
150 ml Sahne
2 gehäufte EL Mehl
2 EL Vegeta oder andere vegetarische Suppenwürze
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Chiliflocken

 

Brennessel-Kartoffelsuppe

Erfolgreiche Ernte

 

Erhitze Butter und Olivenöl in einem Suppentopf, gib die Zwiebel dazu und brate ein paar Minuten an. Nun kommt der Knoblauch hinein und brät kurz mit. Staube nun alles mit dem Mehl und röste es etwa 1 Minute unter rühren mit, nun gieße mit dem Wasser auf und rühre gut durch. Füge noch die Sahne dazu und lasse alles aufkochen, zuletzt Kartoffeln in den Topf befördern, Gewürze einrühren und etwa 15 Minuten zugedeckt ganz sanft köcheln lassen.
Koste nun und teste, ob die Würze passt und die Kartoffeln durch sind, trifft das zu, kannst Du nun unsere Nesseln in die Suppe tun.

 

Brennessel-Kartoffelsuppe

Die Brennesselspitzen kommen in die fast fertige Suppe

 

Diese sollten noch etwa 5 Minuten mitköcheln, nicht länger, dann bleiben sie schön grün und vor allem gesund!

 

Brennessel-Kartoffelsuppe

Eine tolle Frühlingssuppe

Brennessel-Kartoffelsuppe

Dekoriert mit den unvermeidlichen Chiliflocken!

 

Viel Spass beim Sammeln, und Mahlzeit! Übrigens, die Suppe schmeckt genauso gut, wenn die Nesseln mit Handschuhen geerntet wurden!

 


Frühling im Garten und Kobolde im Internet

Mein Blog ärgert mich zur Zeit etwas: Ein lästiger kleiner Kobold stürzt sich jede Nacht auf mein Layout und zerstört es, das geht nun schon 2 Wochen so. Als „Testlauf“ gibt es also heute nur ein paar Frühlingsfotos aus meinem Garten, mal sehen was mein Kobold mit einem neuen Beitrag anstellt. Kochen tu ich jedenfalls nicht für diesen boshaften Kerl! Aber, Spaß beiseite, ich arbeite dran. Wer selber viel am PC arbeitet, weiss wohl, wie einem solche Probleme Albträume bereiten können.
Aber naja, hab ich mehr Zeit, meinen Garten zu genießen, zum Glück stellt der sein „Layout“ nicht jeden Tag auf „Winter“ zurück!

 

DSC_5960 DSC_5966 DSC_5971 DSC_5973DSC_5955


Oster-Nachruf und Restlverwertung

Osterfleich-Ravioli

Eine Woche ist es nun her, das schöne Osterfest, und ich habe es nicht geschafft, einen „Osterpost“ online zu bringen! Oh Schande! Zu wenig Zeit? Wohl eher nicht, die Zeit die uns zur Verfügung steht bleibt ja immer gleich, aber ich glaube man wird ja doch mit steigendem Alter etwas langsamer (Betonung auf „Etwas“). Soll heissen, wenn ich früher drei Dinge in einer Stunde erledigt habe, sind es jetzt nur noch zwei.
Praktisches Beispiel: Ich habe es geschafft, die Osterjause herzurichten und zu essen, aber das Fotografieren ist sich beim Besten Willen nimmer ausgegangen! Und dann war die Jause weg, und Ostern auch. Nur der Osterschinken nicht, und um diesen dreht es sich heute.
Fast jeder von uns kennt es und hat es tagelang nach Ostern im Kühlschrank herumkullern, oder wochenlang im Tiefkühler : das obligatorische übriggebliebene Stück vom Osterschinken. Huch, schon wieder zuviel besorgt, jedes Jahr die gleiche Angst, es könnte zu wenig sein. Einziger Ausweg: eine Schinkenfleckerlparty!

Jedoch, Ostern ist schon traditionell genug, ich habe heuer mit der Schinkenfleckerl – Tradition gebrochen und den Schinken in Nudeltascherl – Fülle verwandelt, einfach lecker!
Beim durchforsten meines eigenen Blogs bin ich auf meinen älteren Post über Nudeltaschen gestolpert, damals gefüllt mit Resten vom Grillen, und schon war der Schinkenrest gedanklich faschiert.
Link zum Nudeltascherlpost:  Herzerl Ravioli

Osterfleich-Ravioli

Osterfleich für die Fülle

Du bekommst also von mir heute kein richtiges Rezept, sondern einen Tip, eine Idee. Mengenangaben vergessen wir also gleich, ich beschreibe einfach den Tathergang.

Den Nudelteig bereitest Du als Erstes zu, damit er eine Stunde rasten kann, bitte verwende mein Rezept aus eben genanntem Post: Herzerl Ravioli , ich habe dem Teig diesmal allerdings  feingehackten Bärlauch (frisch aus dem Auwald) zugefügt.

Osterfleich-Ravioli

Nudelteig mit gehacktem Bärlauch

Für die Fülle nimmst Du:
den Schinkenrest, kleingeschnitten
2 hartgekochte Eier (ohne Schale, natürlich)
Bärlauch oder Schnittlauch, ein ordentliches Sträußchen, kleingeschnitten
eine nicht zu scharfe Chilischote oder eine rote Paprikaschote
Anmerkung: schmecke die Masse ab, meist ist kein zusätzliches Salz mehr nötig, oder vielleicht nur eine Prise,  durch den würzigen Osterschinken!

Ich habe für die Teigmenge etwa 400 Gramm Fülle benötigt.

Gib alles in den Blitzhacker oder, wie ich es mache, in den Food Processor (sehr praktisches Küchengerät), und hacke es fein, es soll aber noch krümelig sein wie Faschiertes, also nicht zu lange hechseln!

Osterfleich-Ravioli

Die gehackten Osterreste

Fülle fertig, Teig portionsweise mit einer Nudelmaschine zu langen dünnen Bändern ausrollen (oder händisch … stöhn!), mit 5 cm Zwischenraum Walnußgroße Häufchen Fülle auf die Hälfte der Bänder geben, zweite Hälfte des Streifens darüberlegen und Tascherl ausstechen. Dazu gibt es eigene Ausstecher für Nudeltaschen, ein Teigrad geht aber auch.

Osterfleich-Ravioli

Tascherlproduktion wie am Fließband

Osterfleich-Ravioli

Mein genialer Ravioliausstecher

Ist die Tascherlproduktion abgeschlossen, kochst Du in einem 5 Liter Topf Wasser + 1 EL Salz auf, gib die Tascherln hinein und koche sie etwa 8 Minuten. Gieße das Wasser ab und richte die Nudeln auf einem tiefen Teller an, ich habe sie mit etwas erhitztem Tomatensugo und etwas geschmolzener Butter übergossen und mit Parmesan bestreut.

Osterfleich-Ravioli

eine italienisch-steirische Koproduktion….Osterfleischreste für Gourmets!

Meine Osterfleisch- Nudeltaschen sind lecker würzig und deftig, sie würden sich auch sehr gut als Suppeneinlage eignen. Du könntest die Osterfleischfülle natürlich auch in einen Blätterteigstrudel einrollen, geht schnell und ist auch eine tolle Verwertung.

So, nachdem wir nun den Schinken vernichtet haben, gibt es noch einen „Osternachruf“ in Form von ein paar Fotos unseres Osterfeuers, wir hier am Land dürfen dieser schönen Tradition ja noch nachkommen, und ausserdem muss ich Dir die Osterpinzen meiner Mama zeigen! Niemand macht solche Pinzen, sie sind nicht nur wunderschön, sondern auch total lecker, das kann halt nur die Mama! Vielleicht kann ich ihr nächstes Jahr das Rezept abluchsen und zugleich einen Kurs bei ihr machen, dann gibts einen Osterpinzen – Post, versprochen!
(Falls Du es nicht kennst: Osterpinzen ist ein bei uns sehr traditionelles kleines österliches Weissbrötchen, fast wie aus Briocheteig, sehr feinporig und reichhaltig.)

Mamas Osterpinzen

Mamas unvergleichliche Osterpinzen

 

Mamas Osterpinzen

Pinzen – Tutorial folgt nächstes Jahr

 

Osterfeuer

Osterfeuer

 

Osterfeuer

Osterfeuer

Frohe Ostern kann ich Dir ja nun nicht mehr wünschen, aber viel Spass bei der Restlküche!

 


Orangen in Kardamomsirup mit Dattelcreme

Orangen in Kardamomsirup

Wache ich doch tatsächlich letzten Montag morgen auf und es ist WEISS draussen! WEISS! Frühlingserwachen war das keines….es ist ja wirklich nicht so dass ich im Garten schon nach den ersten Kräutern suche, aber hallo, wir haben den 9. März, etwas lieblicher könnte das Wetter schon sein!
Ich brauche mir jedoch nur meine Katzen ansehen, auf jedem Polster sitzt eine ( bei 5 ist das schon viel), und wenn ich die Terrassentüre öffne, werde ich fragend angeblinzelt.
Fazit: noch ist Winter, und der Körper braucht Vitamine. Also gibts bei mir viel Orangen, und diese spielen auch heute bei meinem Dessert die Hauptrolle. Es ist gesund, lecker und dekorativ…und recht einfach.

Orangen in Kardamomsirup

Vitaminbombe

Orangen werden in Scheiben geschnitten, mit selbstgemachtem Kardamomsirup getränkt, und begleitet wird das Ganze von einer Dattelcreme mit Creme Fraiche.
Von dem Sirup machen wir gleich mehr, der passt super in Kaffee, Cocktails, auf Vanilleeis, Obstsalat und vieles andere.

Orangen in Kardamomsirup

Die Hauptdarsteller in meinem Dessert

 

Für die Dessertkomposition brauchst Du pro Person:
eine schöne große Speiseorange
ca. 6-8 Medjool-Datteln (Anmerkung: Medjool Datteln sind sehr groß, weich und saftig. Wenn Du kleinere, festere hast, nimm mehr davon und weiche sie in etwas Wasser ein.)
3 EL Creme Fraiche, 3-4 EL geschlagene Sahne oder (für Figurbewusstere) griechischen Joghurt

Für den Kardamomsirup:
1 TL Kardamomsamen, im Mörser zerstossen
1/2 Vanilleschote
100 ml Wasser
200 ml Zucker (anders ausgedrückt: doppelt soviel Volumsinhalt Zucker als Wasser)
ein EL Rosenwasser ( wer mag)

Wir beginnen mit dem Sirup. Es ist mehr Sirup als wir benötigen ( ausser Du machst das Dessert für 10 Personen…), und er ist wirklich vielseitig verwendbar. Der Geschmack von Kardamom ist natürlich etwas sehr spezielles, ich finde ihn unglaublich gut und würze damit Kaffee, Briocheteig, Kirschkuchen, Obstsalat…eben alles was einfach mal ein bißchen aussergewöhnlicher schmecken soll als sonst üblich. Es kommt jedoch oft vor, dass sich jemand mit dem orientalischen Geschmack des Gewürzes gar nicht anfreunden kann….dann mach den Sirup einfach nur mit Vanille, nimm aber in diesem Fall eine ganze Schote! Auch etwas Zimt kann man hinzufügen.

Anmerkung: ich kaufe Kardamom immer in den ganzen Kapseln und löse dann die kleinen Körnchen heraus, die ich dann im Mörser zerstoße. Man kann natürlich auch gleich die ausgelösten Körnchen kaufen, jedoch der bereits  gemahlene Kardamom ist nicht zu empfehlen. Das Aroma ist bereits großteils verflogen.

Orangen in Kardamomsirup

Kardamomkapseln und Samen

Schlitze die Vanilleschote auf, kratze die schwarzen Körnchen heraus und gib sie mit der aufgeschlitzten Hülle in einen kleinen Topf. Dazu kommen Wasser, Zucker und zerstoßener Kardamom. Koche das ganze auf und lasse es 3 Minuten köcheln, dann gib das Rosenwasser hinzu (oder nicht…) und schalte den Herd aus. Gieße den Sirup mithilfe eines Trichters in ein sauberes Fläschchen, die ausgekochte Schote entfernst Du.

Orangen in Kardamomsirup

Kardamom-Vanillesirup

Schäle die Orange gut ab, halbiere sie und schneide die Hälften in 5 mm dicke Scheiben. Ordne diese schön auf einem Teller an und beträufle sie großzügig mit unserem Sirup.

Orangen in Kardamomsirup

Die Sirupgetränkten Orangenscheiben…schluck…

Verrühre Creme Fraiche und Schlagrahm, schneide die Datteln in kleine Stückchen und rühre sie unter die weisse Creme. Zucker ist aufgrund der Süße der Datteln nicht nötig.
Setze die Dattelcreme als Häufchen neben die Orangen auf den Teller, dekoriere mit ein paar Dattelschtücken und – genieße!
Wenn Du das Dessert für mehr Personen machst, kannst Du die Orangen vorbereiten, ebenso die Creme, und erst vor dem Servieren anrichetn. Gib dazu die Orangenscheiben auf eine Platte, übergieße sie mit Sirup, bedecke sie mit Frischhaltefolie und lass sie so durchziehen.

Orangen in Kardamomsirup

Gesund, lecker und dekorativ…oder?

Orangen in Kardamomsirup

Die Dattelcreme kommt neben die Orangenspalten

Ja, ich weiss, Datteln, Kardamom, Rosenwasser…jetzt fehlt nur noch die Bauchtänzerin. Es hilft nix, ein bißchen Orient hat wieder sein müssen! und wenns Dir zuviel ist…laß einfach die Datteln und den Sirup weg und iss….Orange und Joghurt. (Dann gibt es aber auch keine Bauchtänzerin!)